Lautsprecherlösung für PC bis 250€ Nahfeldmonitore?

ToxicTom

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2020
Beiträge
97
Guten Tag,
ich möchte für meinen PC nun noch Lautsprecher kaufen, da ich im Sommer nicht immer unter den Kopfhörern schwitzen will.
Diese sollen hauptsächlich zum Musikhören und dem Schauen von Videos genutzt werden.
Hierzu habe ich ein Budget von 250€. Überall liest man dass man da am besten zu Nahfeldmonitoren tendieren soll (zb M-Audio Bx5/8) jedoch stellt sich mir die Frage wie sich hier der Bass verhält. Ich hatte früher mal Hercules XPS DJ Monitor 80 welche mir erst nach kompletter Anhebung des Basses im Equalizer getaugt haben. Ist das bei Nahfeldmonitoren mit 5 oder 8 Zoll Woofer auch so?
Bis jetzt habe ich mir erstmal die M Audio BX5 und BX8 rausgesucht, hierzu muss ich jedoch noch gucken ob die 8er auch auf meinen Schreibtisch passen.
Bin auf eure weiteren Vorschläge gespannt!
MFG
 

kaputnik33

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
596
Also ich nutze die KRK-Rokit 5 und mir langt der Bass. Ist aber eine sehr subjektive Sache mit dem Klang, nimm doch deine Musik mit in ein Musikhaus und hör dort zumindest Probe.

Viel Erfolg!
 

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
18.742
Generell tendieren Nahfeldmonitore auf eine neutrale Wiedergabe, sind ja auch u.A. für Musikproduzenten gedacht, bzw. für Leute, die auch Audio abmischen.
Wenn du eine eher "spaßigere" Abstimmung suchst, dann schau einfach mal bei Edifier vorbei. Generell ist es aber, wie mein Vorredner schon sagte, eine subjektive Sache und man muss verschiedene Modelle probehören, da auch der Raum und Aufstellungsort eine wichtige Rolle für den Klang spielen, vor Allem am PC schaffen viele nicht mal eine korrekte Aufstellung von Lautsprechern.
 

technik_el

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
754
Moin,
ich hab mir letztes Jahr ähnliche Gedanken wegen der Kombi "Sommer - Schwitzen - Kopfhörer" gemacht. Da ich keine Lautsprecher mit Akku wollte und es etwas stylisch aussehen sollte hab ich mir den Marshall Acton geholt. Der steht schön im Regal und es fällt so kaum auf, das da Technik steht. Es ist zwar kein Nahfeldmonitor, aber vielleicht auch eine Idee wert.
 

fellkater

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.208
Nahfeldmonitore kann man allgemein sehr gut am Schreibtisch einsetzen (Nahfeld). Ob du mit einem 5" Woofer bereits für dich ausreichend Tiefbass erzeugst, kannst nur du wissen(Probehören). Ich habe die ADAM Audio T7V mit extra Subwoofer T10S weil mir die nicht genug Tiefbassvolumen erzeugen. Vermutlich (meine Vermutung) das ab 8" Woofer dann wohl kein extra Subwoofer notwendig werden wird. Leider sind dann die Monitore schon dermaßen groß, das sie kaum noch auf einen Schreibtisch passen.
 

ToxicTom

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2020
Beiträge
97
Danke erstmal für die Tipps. Die korrekte Aufstellung kann ich leider bei mir auch nicht komplett einhalten, da ich einen Eckschreibtisch habe. Dadurch hat der Linke Lautsprecher einen anderen Abstand zur Wand als der Rechte. Grundsätzlich ist zu sagen dass ich bis jetzt in meiner Schulzeit oft und viel die Yamaha HS8 hören durfte (im Musikunterricht), diese hatten auf jeden Fall ausreichend Bass, jedoch glaube ich nicht dass ich Monitore mit 8 Zoll Woofer bei mir unterkriege. Gibt es in dem Preisbereich ansonsten noch andere empfehlenswerte Nahfeldmonitore?
 

kaputnik33

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
596
Wenn dies nah an der Wand steht solltest du auf jeden welche wählen die den Bassreflex nach vorn ausbringen, der richtige Winkel bzw ein mindest gleichschenkliges Dreieck solltest du bei Nahfeldmonitoren mMn auf beachten.
Mit was wirst du sie "anfeuern"?
 

sweber

Ensign
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
214
Ich habe selbst keine, gebe aber mal Empfehlungen weiter, die ich bei meiner Suche vor einigen Monaten bekommen habe:

IK Multimedia iLoud Micro (diese sind besonders klein, haben aber eine eher untypische Form - entscheide selbst)
Presonus Eris E3.5 oder E4.5 (sind wohl für PCs recht beliebt)
JBL 305P MKII

Denke daran, dass Du auch noch ein Audio-Interface besorgen musst. Die von Focusrite finde ich sehr schick, allerdings sind sie mit Preisen ab 100 Euro auch nicht ganz billig, und zur Qualität kann ich nichts sagen. https://www.thomann.de/de/focusrite_usb_audio_interfaces.html
 

ToxicTom

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2020
Beiträge
97
Die JBL305P hab ich auch schon gesehen.
Die LS sollen ganz normal ans Mainboard mit Onboard Chip
 

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
18.742
Eine wandnahe Aufstellung ist bei dir sogar förderlich (mehr Bass) und das hat auch mit dem Bassreflexrohr nichts zu tun, das kann trotzdem hinten sein, außer die Lautsprecher kleben jetzt wirklich komplett an der Wand.
https://www.visaton.de/de/service/technische-grundlagen/wandnahe-aufstellung-von-lautsprechern
Fazit

Es spielt keine Rolle, ob die Bassreflexöffnung vorn oder hinten sitzt, auch nicht, wenn die Box bis auf 10 cm an die Wand geschoben werden muss.
Dagegen ist der Einfluss des Wandabstandes auf den gesamten Bassanteil unterhalb 200 Hz sehr stark. Tieftonschwache Boxen können damit im Bass angehoben werden. Bassstarke dagegen überdecken dann mit dem zu dominanten Bassanteil den Mittel- und Hochtonbereich und klingen unpräzise. Im Falle der Vox mit einer tiefen Trennung des Tieftöners ist eine Abhilfe relativ leicht: Es müssen nur der Mittel- und der Hochtöner weniger stark abgesenkt werden, um die Balance wieder herzustellen.
Diese Messungen und Überlegungen gelten nur generell für einen normierten Hörraum. Es kann durchaus sein, dass in einem speziellen Fall wegen einer Tieftonschwäche durch stehende Wellen im Raum eine wandnahe Aufstellung zu einer Verbesserung führt.
Ich selbst habe am PC z.B. kleine Lasmex A115 Lautsprecher (mit 3 oder 3,5 Zoll TMT) wandnah stehen. Die spielen so viel Bass, dass man denkt, da läuft ein Subwoofer mit, aber immer noch so dezent, dass von den Mitten und Höhen nichts unter geht oder der Bass zu nerven beginnt. Also müssen die Lautsprecher nicht immer enorm groß sein, um Bass zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enurian

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.514
Ich habe wandnahe KRK Rokit 5 G2 (also 5" TMT) und selbstverständlich hört man, dass im 20-40 Hz Bereich nichts bis wenig passiert. Hängt halt von der Erwartungshaltung ab, ob das "reicht".
 

ToxicTom

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2020
Beiträge
97
@JackA Die Laxmex wollte ich mir tatsächlich vor 2 Jahren kaufen als es dann die Hercules geworden sind. Leider gibts die Lasmex nirgendwo mehr
 

Ironbutt

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
230
Denke daran, dass Du auch noch ein Audio-Interface besorgen musst.
Hö? Wäre mir neu, habe meine HS80 über 5 Jahre mit der Onboard-Soundkarte betrieben.

250€ ist natürlich nicht üppig und 8" wirst du damit nicht bekommen... Also einen vielleicht :D . Aber schon mit 5" gibt's eigentlich ganz ordentliche Monitorchen, was auch eher dein Preisbereich sein dürfte.
Habe selbst die Prodipe in 5" Ausführung als Satelliten meiner 4.0 Anlage, aber auch abseits davon schlagen die sich gut.
https://m.thomann.de/de/prodipe_pro_5_v3_isopad_bundle.htm?o=5&search=1592985173

Und falls dir die Basswiedergabe am Ende nicht genug ist, kannst du ja immer noch nachrüsten. ;)
 

coxon

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.670
Ich hatte die HS80M eine sehr lange Zeit, bis ich auf die Rokit 5 mit Subwoofer umgestiegen bin.

Die Yamaha sind sehr höhenlastig, dafür aber echt präzise im Klangbild. Der Nachteil ist der nach hinten ausgerichtete Bassreflex. Die Boxen standen bei mir immer auf Ständern mit genug Abstand zur Wand um Raummoden zu vermeiden.

Die KRK haben einen nach vorne ausgerichteten Bassreflex und machen die Platzierung in Wandnähe wesentlich einfacher. Der Sweetspot der Rokit ist um einiges breiter und sie vergeben dir eher eine schlechtere Platzierung als die Yamaha.

Persönlich würde ich immer die kombination aus 5" Monitor und kleinem Subwoofer bevorzugen, entsprechende Soundkarte vorausgesetzt.
Ergänzung ()

€dit: bei deinem Budget, würde ich mir die Behringer Nekkst K8 ansehen.
Ergänzung ()

€dit²: gerade gesehen, dass du die Speaker am Onboardsound nutzen willst. Das wird dich nur bedingt glücklich machen. Es wird brummen und rauschen, garantiert. Du wirst um einen passiven Übertrager und die entsprechenden Kabel nicht drumrum kommen:

https://www.thomann.de/de/behringer_microhd_hd400.htm HD400 -> Speaker
https://www.thomann.de/de/cordial_cfm_3_mv_klinke_xlr_kabel.htm 2x
https://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypk2030.htm PC -> HD400
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomcat84

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
33
Ich bin in fast derselben Situation wie der Threadersteller (suche Boxen bis 250 EUR und hab mich ein bisschen bei Nahfeldmonitoren umgeschaut).

Im hifi-forum wurden mir diese Swissonic von Thomann empfohlen: https://www.thomann.de/de/swissonic_asm5.htm

Sind bei mir aktuell der Favorit, auch wenn ich mich noch etwas weiter informieren wollte bevor ich was bestelle. Die Größe passt jedenfalls gut (einige sind ja mehr als 20 cm tief, was bei mir nur sehr schlecht passen würde).

Zum Thema Brummen: die HD400 "Hum Destroyer" Box ist bei Thomann ja ausverkauft, aber dafür müsste doch auch so eine DI-Box taugen, richtig? https://www.amazon.de/Stagg-SDI-ST-2-Kanal-Stereo-Schalter/dp/B0039OVVC0/

Hat jedenfalls Ground-Lift-Schalter und ist schön billig :D
Oder übersehe ich da was?
 

coxon

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.670
Ja, da taugt ansich jede DI Box. Den GroundLift braucht man nur in ganz seltenen Fällen auf der Bühne.
 

ToxicTom

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2020
Beiträge
97
Die Swissonic hatte ich mir auch schon angeschaut, aber die werden oft als bassarm bewertet
 

Tomcat84

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
33
Die Swissonic hatte ich mir auch schon angeschaut, aber die werden oft als bassarm bewertet
Gleichzeitig hab ich auch in Nutzerreviews gelesen, dass sie für Monitore ziemlich "spaßig" klingen und man für richtig neutralen Sound doch mehr ausgeben müsse... Was mir ja eigenltich ganz gelegen kommt, Neutralität ist mir egal, Hauptsache die Mucke klingt geil :D (Metal und Klassik in meinem Fall)

Und bei mir ist unter dem Schreibtisch genug Platz um notfalls später nen Subwoofer nachzukaufen, falls der Bass wirklich zu schwach ist.

Die M-Audio BX5 sollen wohl anscheinend etwas tiefer runterkommen, die finde ich aber nirgends auf Lager.

Evtl. kommen auch noch die Presonus E5 in Frage, da wird in den Reviews aber oft ein überdurchschnittliches Grundrauschen angemeckert... :(
https://www.thomann.de/de/presonus_eris_e5.htm
 

ToxicTom

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2020
Beiträge
97
Bei Amazon sind noch ein paar Bx5 auf Lager
 

Tomcat84

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
33
Keine Ahnung wie ich das übersehen konnte 😲
Damit kommen die BX5er auch in meine engere Wahl... Die BX8 sind defintiv zu groß. Vielleicht bestell ich einfach Swissonic und M-Audio und teste selber 🤔

Hat schon mal jemand Erfahrungen gemacht mit Retouren bei Thomann? Läuft das so unkompliziert wie bei Amazon?
 
Top