Lenovo Z510 friert ein

ponion7297

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
28
Hi,

ich habe von Lenovo ein IdeaPad Z510 bekommen und stehe vor dem Problem, dass es bei aktiver WLAN Verbindung immer mal wieder einfriert. D.h. das System macht gar keinen Mucks mehr, die Sondertasten reagieren nichtmehr und die Ausgabe am Bildschirm verändert sich auch nichtmehr.
Hier die Daten des Notebooks:

CPU Intel i5-4200M mit integrierter HD 4600
GPU Geforce 740
RAM 8G ddr3
WLAN Broadcom BCM43142

Betriebssysteme:

Windows 7 64bit SP1, clean, lediglich den Chipsatztreiber von Lenovo, beide Grafikkartentreiber und den LAN und WLAN Treiber installiert. Das ganze auch zu Testzwecken nochmal neu installiert.

ArchLinux, aktueller 3.12 Kernel, erstmal keine weitere Software installiert abgesehen von dem paket broadcom-wl-dkms aus dem AUR.

Das ganze lässt sich gut reproduzieren (hard reset, booten und anfangen bspw ein youtube video zu streamen). Naheliegend war für mich, dass es sich um ein Treiberproblem handelt, jedoch scheint es für das Modell nur den einen zu geben, der im Support Bereich von Lenovo angeboten wird. LAN geht problemlos auch über mehrere Stunden, genauso wie ein zusätzlicher alter FRITZ STick. Sonstige Probleme sind mir mir nicht bekannt. BIOS ist aktuell. Interessanterweise lässt sich das Problem auch über ArchLinux feststellen. Da der Kernel von Haus aus keinen Support für den WLAN CHip anbietet ist man hier auf den proprietären Broadcom - WL Treiber angewiesen. Ansonsten gleiche Symptome, irgendwann friert das ganze System ein, auch der SYSRQ geht nichtmehr.

In den System Logs findet sich in beiden Fällen kein einziger Hinweis was da genau schiefgeht. Allerdings ist mir aufgefallen, dass das wl Modul ab und an mal einen Kernel Thread abschmieren lässt wenn die Verbindung kurzzeitig unterbrochen werden sollte. Keine Ahnung ob da ein Zusammenhang besteht, sollte Bedarf bestehen kann ich mal den Output posten.

Aktuell vermute ich jetzt also, dass entweder die den Treibern zugrunde liegende Firmware eine Macke hat (da das Problem betriebssystemübergreifend existiert) oder die Hardware defekt ist. Habe leider nichts ähnliches in Kombination mit dem Gerät oder dem WLAN Chip finden können.
Hoffe von euch hat eventuell einer 'ne Idee.

ponion
 

ultrAslan

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.433
Hey ich überlege mir momentan auch das Notebook zu kaufen. Bist du denn zufrieden mit dem Teil
 

ponion7297

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
28
Hi,

off-topic: Ja abgesehen von dem WLAN Problem gibt es recht wenig auszusetzen. Ich wollte ein Gerät mit dem ich Arbeiten kann, als auch Spielen (dafür existiert zwar auch ein Desktop Rechner aber den wegen einer kleinen Runde KSP anzuschmeissen ist es irgendwie auch nicht wert), beides scheint soweit auch zu gehen. Was ich immer oft gelesen habe war, dass er ein schlechtes Display haben solle was Kontrast und Farbtreue angeht. Kommt vermutlich von der Entspiegelung, sicher nicht das richtige für Leute die darauf mit Photoshop arbeiten wollen oder Filme in all ihrer Farbentracht geniessen möchten. Für mich hingegen ist es sehr praktisch dank 1080p Auflösung, da bekommt man gleich viel mehr Inhalt unter :D

Zum Topic: Ich habe mich jetzt das Wochenende recht viel mit der Problematik beschäftigt und keine Lösung gefunden. Das Problem tritt nachwievor betriebssystemunabhängig (jeodoch jeweils mit dem offiziellen Broadcom Treiber) auf.
Aktuell gehe ich also von einem Defekt aus und werde mich mit dem Händler in Verbindung setzen.

Gruss
 
Top