MacBook mit HighSierra - VPN bricht ständig ab

DerGast

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
440
Hallo zusammen,

da mein letzter Post ohne Nachricht, lediglich mit einem undefinierbaren Hinweis (war es einer? So schlimm war es doch nicht, oder doch? :-/) geschlossen wurde, noch mal von vorne... ich hoffe, es ist so genehm.

Folgendes:
1. Telekom Router (Digitalisierungsbox Premium).
2. IPSec VPN aktiviert (OpenSSL kann sie leider nicht).
3. Drei(!) Windowsrechner mit einem IPSec Client (Shrew Soft) verbunden... einwandfrei.
Ich kann den Tunnel über STUNDEN aufrecht erhalten, selbst wenn kein Traffic durchgeht. Dann idlet er sozusagen vor sich hin.
Netzlaufwerke sind statisch verbunden... ich ziehe mir also eine Datei, bearbeite diese, schiebe sie nach einer Stunde zurück. Alles prima! Der Tunnel bleibt bestehen.

Das gleiche mache ich mit besagtem MacBook.
IPSec Verbindung über die OnBoard Mittel angelegt, Anmeldung via Nutzername/Kennwort funktioniert. Tunnel steht, bekommt ne IP etc. pp.
Aber... diese Verbindung über die gleiche DSL Leitung bricht ständig ab. Der Tunnel bleibt nicht stabil, obwohl die Antwortzeiten mehr als gut sind.
Lade ich aber mal eine 1GB Datei per VPN runter, was vielleicht 30 Minuten dauert, alles super.
Bearbeite ich diese Datei lokal... nach 10 Minuten kommt das Fenster zur VPN Anmeldung (Benutzername und Kennwort).

Nun habe ich ich gefühlt alle Anleitungen durch, diese beziehen sich aber meist nur auf die Grundkonfiguration.
Ich denke da in Richtung "Shutdown weil kein Traffic" oder so.

Oder gibt's eine Lösung Onboard?
Ich würde mich auch mit einer Software zufrieden geben, die dann ggf sogar noch Split-DNS unterstützt. Sie darf auch etwas kosten, wenn sie funktioniert.

Besten Dank an euch!
Dan
 

Toms

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
6.495
Also falls OpenVPN doch irgendwie geht, kann ich dir die kostenlose App Tunnelblick ans Herz legen. Die ist echt klasse für OpenVPN auf dem Mac und nutze ich selbst. Sehr sehr zuverlässig.
 

DerGast

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
440
Also falls OpenVPN doch irgendwie geht, kann ich dir die kostenlose App Tunnelblick ans Herz legen. Die ist echt klasse für OpenVPN auf dem Mac und nutze ich selbst. Sehr sehr zuverlässig.
Danke Dir. Ich kenne MacOS und auch Tunnelblick. Ist echt super!
Wäre auch mein Favorit (ich hab selber nen Client mit mittlerweile rund 35 SSL Accounts, die ich zur Fernwartung nutze) Aber leider nicht möglich, weil's die Box nicht hergibt. Rumtricksen mit Raspi und Co. mag ich auch nicht.
Hier geht dummerweise nur IPSec... zum Glück (und zu meiner Schande), sogar ohne Zertifikat und nur mit PSK und Userauth..
Sehe das Problem auch weniger im Protokoll, sondern bei dem Apple an sich.
Nun hab ich etwas über Profile gelesen. Mal gucken was die Apple-User da beschreiben.
Das klingt alles nach "IMMER eine Verbindung über VPN aufbauen und dauerhaft halten", was ja auch keine Lösung ist, da ich den Tunnel nur bei Bedarf aktivieren möchte.

Wie gesagt, wenn jemand einen taugliche IPSec Client für MacOS kennt, auch gerne für einige Dollar, dann muss man noch mal in den "sauren Apfel" beißen... Wortwitz am Rande.
 
Top