Macbook Pro Retina oder ACER Aspire VN7-792G-768K (NX.G6SEV.003)

Focusdriver

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
14
Hallo hätt da mal eine Frage an euch kann mich nicht entscheiden zwecks Notebook
und zwar kann ich mich momentan nicht entscheiden zwischen ein
Macbook Pro Retina oder einen ACER Aspire VN7-792G-768K (NX.G6SEV.003)

Zweck:Eigentl ersatz von Desktop PC weil ich eigentl kein Stand Pc mehr verwende.
Verwendung:Musik,Firefox,Videoschnitt,VLC Player,HD,Viel Youtube, sollte er haben,Schnell beim Rendern von Videos,Viel arbeit mit Winzip
leichter als mein jetztiger(4.1) ASUS A95v(17,3)
mind 2 USB Stecker,HDMI,
Ich hoffe ihr könnt mir helfen bei der schweren entscheidung
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab seit 2012 das erste 15" Retina. Würde mir kein anderes mehr kaufen. Perfektes Display, lautlos, leistungsstark und gut verarbeitet.

Du musst Dir nur im klaren sein, dass MacOS was anderes ist als Windows
Ach ja ganz vergessen, alle meine Retinas laufen natürlich Windows only. Mit Apple Software kann man mich jagen. Im meinem Fall ist Windows haus hoch überlegen.
 
Da sist ja ungefähr so... Du käufst einen Lambo und baust einen Smart-Motor ein....
Zitat von Kasmopaya:
Ach ja ganz vergessen, alle meine Retinas laufen natürlich Windows only. Mit Apple Software kann man mich jagen. Im meinem Fall ist Windows haus hoch überlegen.

@Focusdriver, würde zu einem Mac greifen.
Einfach aus dem Grund das es flüßger, stabiler läuft.
Acer zwar gutes P/L Verhältnis hat, aber bei einem Schaden -> Will man nicht haben...

Hab wegen Hardwarefehler mein VN7 3x eingeschickt und es war satte 4 Monate weg.. Hatte das Gerät gesamt 6 Monate...
Nie wieder Acer :evillol:
 
Zitat von Kasmopaya:
Ach ja ganz vergessen, alle meine Retinas laufen natürlich Windows only. Mit Apple Software kann man mich jagen. Im meinem Fall ist Windows haus hoch überlegen.

Dann musst du echt Augen im Stile eines T34 haben... so bescheiden wie win7/Win8 und Win 8.1 solche Auflösungen skaliert haben.... War immer ein Graus wenn ich mobil in der VM arbeiten musste.

@TE Da gibt es keine Wahl nimm das MacBook.

Und sollte immer noch die Entscheidung schwerfallen dann ziehe die Wertstabilität heran, auch wenn dieses Argument bei Notebooks absurd erscheint... mein erstes MacBook Pro 15 Retina aus dem September 2012 hat mich etwas mehr als 2000 Euro gekostet 2 Jahre später als ich es bei Wirkaufens verkauft habe, habe ich noch 1050 Euro bekommen.
 
Da sist ja ungefähr so... Du käufst einen Lambo und baust einen Smart-Motor ein....
Jo wenn man mit OSX unterwegs ist, genau so fühle ich mich dann. Grund: Die meisten Programme laufen nicht und Spiele laufen gar nicht oder langsamer. (Treiber)...

so bescheiden wie win7/Win8 und Win 8.1 solche Auflösungen skaliert haben....
Was für ein Schwachsinn. Unter OSX fährst du auch nicht die volle Wahnsinns Marketing Retina Auflösung von 2880x1800.
 
Die beiden Geräte können doch kaum unterschiedlicher sein. Für das MacBook legst du mindestens 500€ mehr auf den Tisch und bekommst dafür z.B. ein Metallgehäuse, ein niedriges Gewicht und ein höher aufgelöstes Display. Ist dir ein separater Grafikchip wichtig, dann liegt die Preisdifferenz bei ca 900€. Will man bei Apple auch 2 Jahre Garantie, dann ist man schon bei ca. 1000€ Differenz.

@Focusdriver
Ich würde mir erst einmal überlegen, welche Art von Notebook du benötigst. Mir waren ein gutes Display und ein Magnesiumgehäuse (geringes Gewicht) beim letzten Notebookkauf wichtig, weshalb ich ca. 1000€ für ein Toshiba Z30t ausgegeben habe. Notebooks mit vergleichbarer Ausstattung (FullHD, i5 und SSD) gibt es auch schon aber 700€. 300€ Aufpreis waren deshalb ok. 900 - 1000€ mehr sind natürlich eine andere Hausnummer, auch wenn der Grundpreis schon doppelt so hoch liegt.
 
Windows an sich skaliert gut.
Irgendwelche uralten Einstellungsmenus, die nach und nach ausgemerzt und ins neue System überführt werden, (die man eh ca. 1x aufruft und dann nie wieder) skalieren tatsächlich nicht vernünftig. Das selbe gilt für manche Drittanbietersoftware, meistens bei open source Programmen oder alten Überbleibseln, die keine Pflege mehr erfahren.
Im Alltag bin ich mit der Windowsskalierung absolut zufrieden.
 
Bei Macbook geht's mir auch darum das es nur 13.3 Zoll wären und das Acer 17,3 und mein jetziger auch 17.3 Zoll hat ob ich mit dem klar komme sonst gibt's eigentl keine Wiedersprüche
Edit Anforderungen er sollte halt eine ssd haben und mind 8gb RAM
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von Kasmopaya:
Was für ein Schwachsinn. Unter OSX fährst du auch nicht die volle Wahnsinns Marketing Retina Auflösung von 2880x1800.

Vielleicht solltest du erstmal nachlesen was Skaliert bedeutet dann kannst du weiter mit "Das ist Schwachsinn" kommen 😉

Zitat von KlaasKersting:

Windows skaliert seit Win10 gut davor war es nicht so der bringer. Ja seit Windows 10 habe ich auch keine Probleme mehr :)
 
Zuletzt bearbeitet:
unabhängig der Betriebssysteme, du vergleichst hier nichtmal Äpfel und Birnen, sondern eher Äpfel und... keine Ahnung, irgendwas, was nichtmal Obst ist. :D
das eine... hochwertig verarbeitet, das andere... naja, Acer hat ja schon bei Neugeräten Probleme funktionierende Touchpads und WLans einzubauen (brauchst nur mal in die Amazon die Kundenbewertungen anzusehen)

du musst für dich entscheiden, ob du 13" , 15" oder 17" haben willst, das kann dir keiner abnehmen.
wenn du dich dazu entschieden hast und uns dein Budget nennst, dann bekommst du auch die passenden Empfehlungen
 
Zitat von species_0001:
unabhängig der Betriebssysteme, du vergleichst hier nichtmal Äpfel und Birnen, sondern eher Äpfel und... keine Ahnung, irgendwas, was nichtmal Obst ist. :D
das eine... hochwertig verarbeitet, das andere... naja, Acer hat ja schon bei Neugeräten Probleme funktionierende Touchpads und WLans einzubauen (brauchst nur mal in die Amazon die Kundenbewertungen anzusehen)

du musst für dich entscheiden, ob du 13" , 15" oder 17" haben willst, das kann dir keiner abnehmen.
wenn du dich dazu entschieden hast und uns dein Budget nennst, dann bekommst du auch die passenden Empfehlungen

naja einerseits mag ich die 17zoll voll anderseits ist es mir zu klobig eigentlich
das wäre das macbook
http://www.e-tec.at/frame1/details.php?art=202856
 
Zuletzt bearbeitet:
ja, wie gesagt, Äpfel und nicht mal Obst. auch bezüglich der CPU Leistung. im Mac ein i5-5xxxU (also 2 Kern/4Thread CPU) , im Acer eine dicke 4Kern/8Thread CPU
das ist natürlich eine andere Leistungsklasse

und willst du denn überhaupt in IOS oder doch in Windows arbeiten?

ein Vorschlag:
http://geizhals.de/asus-zenbook-pro-ux501jw-cn245r-90nb0872-m07410-a1341173.html?hloc=de
http://geizhals.de/asus-zenbook-pro-ux501jw-fi177t-90nb0872-m05730-a1317834.html?hloc=de
15" mit 4Kern/8Thread CPU, zwar nur Hasswell, aber trotzdem)
das eine mit HFD; das andere mit 4K Display, in Sachen Optik und Verarbeitung dem Mac zumindest ähnlicher.



in der Größenklasse des MBP solltest du dir noch Dell Inspiron 13 7000, Dell XPS 13,Fujitsu Lifebook S935, HP EliteBook 840 G2 anschauen. die sind dann auch optisch und qualitativ dem MBP ebenbürtig.
 
Wenn es ein 13,3" MacBook werden soll, dann kann ich die Liste der Alternativen von species_0001 um das Toshiba Z30 erweitern. Die Größe ist identisch zum MacBook (habe eine perfekt passende Tasche, die eigentlich für das MacBook beworben wird), das Z30 ist jedoch noch etwas leichter.
Für ca. 100€ kann man die Garantie auf 4 Jahre verlängern. Bei den meisten anderen Herstellern wird das viel teurer. Mehr RAM lässt sich einfach und günstig nachrüsten (hab von 4GB auf 12GB erweitert).

Einen ausführlichen Test gibt es bei Notebookcheck: http://www.notebookcheck.com/Test-Toshiba-Portege-Z30-A-12U-Notebook.107902.0.html
Das bessere FullHD-Display wird in einem anderen Test untersucht: http://www.notebookcheck.com/Test-Update-Toshiba-Portege-Z30t-A-10X-Ultrabook.122780.0.html
Die Unterschiede zwischen Satellite und Portege lassen sich aus diesem Test entnehmen: http://www.notebookcheck.com/Test-Toshiba-Satellite-Z30-B-100-Notebook.144873.0.html
 
Zurück
Top