Mainboard für Phenom II X6 1055

nobody44

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Hallo,
Ich habe mal eine Frage bzgl. meines zukünftigen PCs :-).
Wie der Titel schon sagt, habe ich vor mir den Phenom II X6 1055 zu holen und benötige dafür ein Mainboard.
Hatte zuerst das Asus M4A77TD im Visier, aber viele hier empfehlen eins von Gigabyte, nämlich das GA-MA770T-UD3. Dann gibt es wieder Empfehlungen für den neuen Chipsatz, also ein Mainboard mit dem 800er Chipsatz.
Zuerst noch einige Infos, weshalb ich bisher das günstige GA-MA770T-UD3 nehmen würde:

- Der PC wird lange halten müssen, d.h. ~vier Jahre. Dass ich damit dann wohl kaum die neuesten Titel spielen kann ist mir bewusst und ist kein Problem. Habe seit knapp vier Jahren eh eine Krücke und konnte bisher eh kaum was spielen. Ich glaube kaum, dass nach vier Jahren AMD immernoch auf den AM3-Sockel baut, also kann mir die Option eine neuere CPU zu kaufen gestohlen bleiben.
- Ich werde nichts übertakten
- Ich sehe keinen nennenswerten Vorteil der 800er-Serie des Chipsatzes gegenüber dem 700er? USB3 ist für mich ehrlich gesagt kein Grund. Kann es eh nicht ausreizen (habe keine SSD und wird in Zukunft auch nicht kommen).

Gerade der letzte Punkt bringt mich ins wanken. Eventuell suche ich nicht nach den richtigen Begriffen, oder aber es bringt für mich keinen nennenswerten Vorteil. Der Preisunterschied zwischen einem Mainboard mit dem 700er-Chipsatz und dem 800er-Chipsatz ist für mich bisher zu hoch (im Vergleich zu den Vorteilen, die ich bisher nur in USB3 sehe?).
Was spricht denn für ein Mainboard mit dem 800er-Chipsatz im Vergleich zum 700er, wenn man die Aufürstbarkeit vernachlässigt?

Das restliche System wird aus:
- Radeon HD5750
- 4GB DDR3 RAM
bestehen.

Es gehört nicht direkt hier rein, aber alleine dafür einen Thread aufmachen lohnt irgendwie auch nicht: Welche Leistung muss mein Netzteil dafür bringen können? 500 Watt sollten dicke reichen oder?

So, bin schon dankbar für eure Antworten :).

nobody44
 

wiesel201

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.000
Nun, es gibt noch einen weiteren Unterschied, und der heißt SATA 3.0!

Wenn auch das nicht wichtig für Dich ist (wegen künftiger Festplatten), würde ich Dir zu einem 790FX-Board mit SB750 raten. Bis zum Erscheinen der 8er Chipsätze waren sie das High-End-Level bei den AMD-Boards. Wenn Du ein wenig im Marktplatz aufpasst, kannst Du meinen persönlichen Favoriten, das MSI 790FX-GD70 gebraucht mit wenigstens einem Jahr Rest-Gewährleistung für ca. 90 Euro bekommen. So ein Board lässt dann keine Wünsche mehr offen.
 

RipJaws

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
654
Ich kann dir das neue 890GX von MSI empfehlen, 1A!
 
Zuletzt bearbeitet:

wiesel201

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.000
Zuletzt bearbeitet:

Juns

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
102
@ Wiesel: Du kannst erst ab 50 Postings im Marktplatz stöbern. Daher wird das noch seine Zeit dauern bis er was finden wird^^

Hm.. Ich hoffe das mit neuer SW der neue Chipsatz auch noch etwas flotter wird, kann ja nicht sein das da schon ende der Fahnenstange ist :D
Wäre ja etwas fraglich wenn nach so langer Zeit ein geringere Stromverbrauch als hauptargument zu bringen :rolleyes:


sorry für OT
 

wiesel201

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.000
@ Wiesel: Du kannst erst ab 50 Postings im Marktplatz stöbern. Daher wird das noch seine Zeit dauern bis er was finden wird^^
Sorry, ich vergaß. Die 50 Beiträge sind möglicherweise nicht das Problem, aber die 90 Tage...:rolleyes:
Aber auch in der Bucht sind solche Preise realistisch.

*edit:
Welche Leistung muss mein Netzteil dafür bringen können? 500 Watt sollten dicke reichen oder?
Das hatte ich ganz übersehen.

Ja, ein gutes 500er Markennetzteil sollte reichen, aber ein paar Reserven können nicht schaden. Netzteile verlieren mit der Zeit auch ein wenig an Leistungsfähigkeit.

Hier mal was interessantes, gerade hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Juns

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
102
Ja die 90 Tage. Aber hast du recht auf Ebay wird sich was finden.


Em zu dem NT, 500ert sollten eigentlich ohne Probleme reichen. Höchstens es ist so ein "Ich hab kein Namen" NT, dan kann es sein das du dir mal Gedanken dazu machst :D
 

wiesel201

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.000
Em zu dem NT, 500ert sollten eigentlich ohne Probleme reichen. Höchstens es ist so ein "Ich hab kein Namen" NT
Wenn ich es richtig sehe, dann soll das System voraussichtlich die nächsten 4 Jahre halten. Und dann würde doch eine Aufstockung des Netzteiils empfehlen, denn das lässt mit den Jahren definitiv nach. Was heute ausreicht, das kann in 2 Jahren das System killen. Das 600er aus meinem vorherigen Post halte ich für einen vernünftigen Kompromiss.
 

nobody44

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Hallo,
Ok, es scheint noch nicht ganz rübergekommen zu sein, weshalb ich hier ein Thread erstelle :).
Ich würde gerne Gründe für den neuen Chipsatz hören. Ich gebe nicht 30-50% mehr für ein Mainboard mit dem neueren Chipsatz aus, wenn es mir offensichtlich nichts bringt.
Die bisherigen Vorteile und weshalb ich darauf verzichten kann:

- SATA3: Es kommt keine SSD in den PC... wenn die SSDs preiswert werden, kann ich mir vermutlich eh einen neuen PC kaufen
- USB3: Meine externe Festplatte kann nur USB2 und ich werde mir sicher keine neue kaufen
- Aufrüstbarkeit: Kann ich streichen, der PC wird lange halten müssen und bis dahin gibt es eh andere Sockel

Ich danke für die Empfehlungen, aber das alleine reicht mir noch nicht so ganz. Ich würde gerne wissen, weshalb ihr (generell) einen 800er-Chipsatz empfehlen würdet.

Habe mir gerade das empfohlene ASRock 890GX Extreme3 angeschaut und kann dazu nur eins sagen: Ich werde keine 3 16x-PCIe-Slots brauchen :-)... mehr als eine Grafikkarte kommt für mich nicht in Frage, definitiv nicht. Und einen anderen Verwendungszweck für PCIe habe ich bisher nicht.
Das selbe gilt für das Board MSI 790FX-GD70... ich werde nie (!!) mehr als eine Grafikkarte brauchen... schon gar nicht vier...

Das was mich halt so stört ist der Preis:
Ein Mainboard mit dem 700er-Chipsatz kostet 70-90 Euro.
Ein Mainboard mit dem 800er-Chipsatz kostet 90-130 Euro (eigentlich wohl noch mehr).
Wenn es gute Gründe für ein 800er-Mainboard gibt, dann überlege ich es mir :-). Aber bisher sehe ich nichtmal einen Grund für den 790er ^^ (wie gehabt: Nur eine Grafikkarte!)?!

Eine ähnliche Frage... gibt es an den µATX-Boards eigentlich prinzipiell etwas auszusetzen? Abgesehen von der kleineren Größe und damit weniger Slots etc.?

Einmal abgesehen davon, dass es der 800er-Chipsatz eine neue Serie ist. Entscheidend für die Aufrüstbarkeit sollte doch der Sockel sein oder nicht? Und der ist auch beim GA-MA770T der AM3?

Danke für die bisherigen Antworten :)
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.682
- SATA3: Es kommt keine SSD in den PC... wenn die SSDs preiswert werden, kann ich mir vermutlich eh einen neuen PC kaufen
- USB3: Meine externe Festplatte kann nur USB2 und ich werde mir sicher keine neue kaufen
- Aufrüstbarkeit: Kann ich streichen, der PC wird lange halten müssen und bis dahin gibt es eh andere Sockel
Nun, SATA3 und USB3 haben auch abseits davon Vorteile. Wenn du Dir in nem halben Jahr ne neue externe USB3 Platte kaufst ist die wesentlich schneller. Wie auch immer brauchst du dafür keinen 800er Chipsatz. Die neuesten AMD770 Boards haben auch SATA3 und USB3. Das ist ja auch bei den neuen Boards keine Chipsatzfunktion sondern mittels extra Controlern realisiert. Ergo... brauchst du keinen 800er dafür.

Eine ähnliche Frage... gibt es an den µATX-Boards eigentlich prinzipiell etwas auszusetzen? Abgesehen von der kleineren Größe und damit weniger Slots etc.?
Nein, reines Ausstattungskriterium. Oft sind die aber etwas abgespeckt auch was die Spannungsversorgung angeht. (max. 95W...) musst du schauen.

Einmal abgesehen davon, dass es der 800er-Chipsatz eine neue Serie ist. Entscheidend für die Aufrüstbarkeit sollte doch der Sockel sein oder nicht? Und der ist auch beim GA-MA770T der AM3?
Bei AMD hängt das nicht mal unbedingt vom Sockel ab. Ich hab sehr lange auf einem reinem AM2 (none-+) einen Phenom II betrieben. Selbst der X6 liefe da problemlos drauf. Nur der Board Hersteller muss halt ein Biosupdate rausbringen, und da sind manche Hersteller wirklich zu meiden. Gigabyte ist da meiner meinung nach der Premium Hersteller der auch noch sehr lange support gibt. Asus ist da die Hölle. Nichtmal Premium Boards werden da supportet.

Einer der entscheidenderen Vorteile der 8er Reihe ist der Energieverbrauch. 4x X16 braucht wie du schon sagst keiner und dansonsten hat sich bei den Northbridges kaum was getan. Die SB850 ist halt eine evolution, ne Revolution ist sie nicht.
 

nobody44

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Hallo,
Danke für deine Antwort. Dann werde ich das GA-MA770T-UD3 von Gigabyte kaufen. Einen Grund für ein 800er Mainboard sehe ich nicht, ebenso wenig für ein 790er-Mainboard, da ich kein Crossfire benötige.
Danke an alle für ihre Hilfe :-)

nobody44
 

Hotshady

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
365
Vermutlich ist es das sinnvollste wenn Du Dir einfach das günstigste 770er Board raussuchst. USB2 bzw. Sata2 haben die soweit alle.
 

Mac_Leod

Captain
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
3.251
hi, die Sufu ist schon ne tolle funktion, ich wollt fast den selben Thread aufmachen :)

Ich möchte demnächst auch den kleinen PhenomII X6 + Board und Speícher ABER! direkt mit einer SSD Platte kaufen.
Wenn man jetzt ein Board haben möchte wie das GA-MA770T-UD3 nur mit Sata3, zu welchem müsste man dann greifen ?

Grüße
 

OCer

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
205
wenn du was preisgünstiges und dennoch schnelles und übertaktungsfreudiges Board suchst dann ist das MSI 770-C45 das richtige für dich. Leider sind die Anschlüsse etwas mager. Bekommt man aber in der Bucht gebraucht mit 1 Jahr Garantie für 30 Euro inkl Versand, P/L AWARD von mir.

ansonsten das Gigabyte 770TA-UD3, das hat 8+2 Phasen-Spannungswandler, USB 3.0 und S-ATA 3.0. Ausserdem verbraucht es nicht viel Strom da nur 1 PCI-Express 2.0 Steckplatz (70 Euro plus versand). Ist aber nicht ganz so übertaktungsfreudig und schnell wie das MSI


oder das neue Biostar 870+. Hat den neuen 870er Chipsatz aber leider kein USB 3.0 (70 Euro plus Versand)
 

Coci

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
69
Gigabyte GA-890GPA-UD3H, 890GX

http://geizhals.at/deutschland/a511706.html

Würde ich dir NICHT empfehlen. Der 1055T boxed Kühler passt kaum auf das Mainboard, da die Anbrinung des Kühlers im "offenem" Zustand nur mit Gewalt möglich ist.. willst du nun den Verschluss des boxed Kühlers noch schließen, mus man gewaltig Kraft anwenden und es entsteht eine grausig heftige Spannung zw. Kühler und Mobo.

Würde dir daher das hier nicht empfehlen, da der Standard-boxed Kühler eine zu kurze Halterung zu haben scheint.
 

centuri

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.147
siehe meine sig... ich habe das 770er von gigabyte mit usb3 un sata3. ist wirklich ein gutes board für den preis!
 

OCer

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
205
hast du auch etwas negatives zu breichten über das 770TA-UD3?
 

ChaosBimpf

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.544
mit manchen rams soll das board rumspinnen und dauernd abstürzen. musst halt fragen bei wem es mit welchem ram geht und dir dann den kaufen
 
Top