Mainboard und CPU mit größter Zukunftssicherheit

der_marx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
309
Hallo Zusammen,

mein Vater möchte gerne einen neuen Rechner. Die Frage die sich mir stellt,... welche CPU ist am zunkunftssichersten? Ist da momentan ein AMD Ryzen oder eher ein Intel i Prozessor zu empfehlen bzw. welche Serie? Wie gesagt,... es geht erstmal rein technisch um die Unterstützung, noch nicht um die Leistung an sich.

Zum Verständnis,... als ich mir damals ein neues System angeschafft habe, habe ich erst mit dem Gedanken gespielt, mir einen Intel i Prozessor anzuschaffen. Da hat mir die Computetbase-Community von abgeraten, da die AMD Ryzens damals neuer waren und somit längeren support versprachen.

Vielen Dank im Voraus...
 

Piep00

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
891
Das kann man nie pauschal beantworten, aber ich selbst gehe davon aus, dass mehr Kerne und Threads die Zukunftssicherheit erhöhen werden. Die AM4-Plattform wird wohl noch Zen 3 sehen. Hier sehe ich AMD zurzeit klar vorne.
 

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.468
zum aktuellen zeitpunkt läufts noch immer auf ein amd system raus.
es wird immer einen zeitpunkt geben wo der intel vorne liegt und mal amd. in den jahren vor ryzen war halt intel das was man empfohlen hat. jetzt ist es amd.
es wird sich immer wieder mal ändern.
 

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.876
Wenn Du wirklich etwas "zukunftssicheres" möchtest, solltest Du Dich im gehobeneren Serverbereich umschauen. Die Dinger können auch in zwei Monaten noch mit dem oberen Desktop-Segment mithalten.
 

Butz

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.812
Für was benötigt dein Vater einen neuen PC? Was bewerkstelligt er damit z.B. an Anwendungen, oder auch Games etc.pp. Und ganz wichtig, wie hoch ist sein Budget?
 
Zuletzt bearbeitet:

der_marx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
309
OK,... also ... es muss natürlich auch bezahlbar sein, deswegen würde es dann wohl auf einem AMD Ryzen hinauslaufen. Ich selber habe einen Ryzen 7 1700x und bin damit bis jetzt sehr zufrieden. Habe mal auf der AMD Seite gestöbert und bin auf das Pendant aufmerksam geworden - den 3700x. Der hat im Gegensatz zu den anderen nur 65w Leistungsaufnahme.... Gibt es was an dem 3700x auszusetzen bzw. könnt ihr einen anderen eher empfehlen (wenn ja, bitte begründen)...

Vielen Dank..
 

Kalsarikännit

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
941
schwer zu sagen. im Zweifel ein Threadripper 3000 mit 64 Kernen auf der neuen TRX40/80 - Plattform, soll ja angeblich im November offiziel werden :-)

Ansonsten hängt es stark vom Einsatzgebiet ab, ein guter Allrounder der nicht jegliches Budget sprengt wäre zum Beispiel der R7 3700X.
 

der_marx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
309

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.876

der_marx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
309
schwer zu sagen. im Zweifel ein Threadripper 3000 mit 64 Kernen auf der neuen TRX40/80 - Plattform, soll ja angeblich im November offiziel werden :-)

Ansonsten hängt es stark vom Einsatzgebiet ab, ein guter Allrounder der nicht jegliches Budget sprengt wäre zum Beispiel der R7 3700X.
Verstehe ich das richtig, das in der nächsten Zeit eine neue Plattform erscheint? Sollte ich dann besser 1-2 Monate warten?
 

Pa_ol

Ensign
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
238
Reicht wsl ein Ryzen 2400g oder einer der 3000er g Serie.
Mit dem gesparten Geld kann er in Zukunft noch nen pc kaufen
Jetzt voll Overkill kaufen ist in 5 Jahren halt immer noch nur noch Mittelmaß und teurer als 2 mal angemessen an den Anforderungen zu kaufen

Edit: als Beispiel: der 1700X ist zwar immer noch einwandfrei, hat aber seit erscheinen gut 200€ an wert verloren, weil die Nachfolger einfach noch besser sind.
Kann mit einer 100€ cpu halt gar nicht passieren und eröffnet trotzdem die Möglichkeit in ein paar Jahren einen gebrauchten high-End prozzi zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

pseudopseudonym

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.156
In meiner NAS werkelt ein kleiner Intel Pentium J2900 (2013), in den Laptops meiner Familie (und im meinem) werkeln überwiegend Core i5 (bei mir i7) der 3. Generation (2012).
Also alles absolut unspektakuläre CPUs, die offensichtlich mal äußerst zukunftsfähig waren.
Wenn überhaupt wird da mal was wegen Stromverbrauch/Mobilität aussortiert. Das größte Leistungslimit ist, dass die meisten der Laptops nur 16GB RAM schlucken.

Den viel größeren Ryzen7 (2017) in meinem VM-Server werde ich aber vielleicht mal durch was größeres ersetzen (mehr Kerne, weil ich es kann).
Mein 2016er Xeon fliegt irgendwann, wenn ich Bock habe. Morgen? In 5 Jahren? Gar erst in 10 (das sind echt viele Kabel und Schrauben in meinem Rechner)?

Meine guten alten E5450 mit Sockel775-Mod (2007) sind primär wegen fehlender Virtualisierungsfeatures geflogen. Aber an sowas habe ich vor 10 Jahren nicht gedacht, das kam recht plötzlich.

Du erkennst das Problem deiner Frage?
Würde ich jetzt nen Rechner aus (Fast-)Neuteilen bauen, würde ich ganz klar auf Ryzen setzen.
 

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.763
Ein 3700X ist schon jetzt Overkill für einen Multimedia PC ... und ein Threadripper ist HighEndDeskTop Plattform also noch mehr Dampf und noch viel teurer und noch mehr Overkill für einen Multimedia PC ...
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.847
Gibt es was an dem 3700x auszusetzen bzw. könnt ihr einen anderen eher empfehlen (wenn ja, bitte begründen)...
Wenn nicht das letzte Quäntchen Leistung benötigt wird, ist aktuell der 2700X die beste Wahl, da er ca. 150,- billiger und kaum langsamer ist (ca. 15% in Multithread-Anwendungen, in Spielen ist der Unterschied i.d.R. geringer). Nur bei voller CPU-Last wird der Verbrauch wirklich höher sein.
Noch günstiger wäre der 2600 ohne X oder die o.g. Vierkerner mit integrierter GPU.
 

Cerebral_Amoebe

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.022
Ryzen R5 2400G sollte für einen Multimedia-PC ausreichen.
Wenn Videoschnitt gewünscht ist, den R7 2700X mit einer dedizierten Grafikkarte.

Motherboard:
MSI B450 Tomahawk Max oder MSI X470 Gaming Plus Max (mehr Anschlüsse/Steckplätze).
 
Zuletzt bearbeitet:

CharlieBarlie

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
56
Ryzen R5 2400G sollte für einen Multimedia-PC ausreichen.
Wenn Videoschnitt gewünscht ist, den R7 2700X mit einer dedizierten Grafikkarte.

Motherboard:
MSI B450 Tomahawk Max oder MSI X470 Gaming Plus Max (mehr Anschlüsse/Steckplätze).
So würde ich es auch machen. Alles andere scheint für Dein Vater nur overkill zu sein, was man da so bei der Anwendung raushört.
 

Kalsarikännit

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
941

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
72.543

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
20.860
ich würde sagen du solltest etwas zwischen R5 2600 mit 12 threads (budgetlösung, ab 116 €) und R7 3700X mit 16 threads (performancelösung für über 300 €) wählen. ich tendiere da eher zum 2600, da spiele wohl keine rolle spielen und ich mutmaße (glaskugel geht grad nicht), dass 12 threads noch ziemlich lange in der mittelklasse ausreichen. zur not kannste in einigen jahren billig nen gebrauchten 3900X oder so nachrüsten. passt ja auch auf AM4.
und da wir grad dabei sind: bitte kein zu billiges brett kaufen. wenn du was gescheites kaufst, dann hält es auch lange und dir bleiben optionen wie übertakten und aufrüsten offen.
 
Top