News Manjaro ARM 21.02: KDE Plasma 5.21 und Xfce 4.16 für ARM-Plattformen

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.123

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.598
Kommt es nur mir so vor oder wird ComputerBase langsam zu einem Linux-Update-Base?
Früher wurden große Windows Updates veröffentlicht und beschrieben und heute wird jedes kleinste Mini-Update zu Linux veröffentlicht.

Mehrere (oder alle?) Linux-Distributionen waren doch auch vorher auf ARM verfügbar!?
Oder hat sich hier etwas Großes bewegt?
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
949

Reuter

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.158
Kommt es nur mir so vor oder wird ComputerBase langsam zu einem Linux-Update-Base?
Früher wurden große Windows Updates veröffentlicht und beschrieben und heute wird jedes kleinste Mini-Update zu Linux veröffentlicht.

Mehrere (oder alle?) Linux-Distributionen waren doch auch vorher auf ARM verfügbar!?
Oder hat sich hier etwas Großes bewegt?


KDE ist ein Desktop-Environment und hat letztens ein Major Update erfahren. Das ist durchaus erwähnenswert, auch wenn der Fokus auf ARM weniger wichtig erscheint. Das Update gab es nämlich auch im Stable Channel für x86_64.
 

twrz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
434
Kommt es nur mir so vor oder wird ComputerBase langsam zu einem Linux-Update-Base?
Früher wurden große Windows Updates veröffentlicht und beschrieben und heute wird jedes kleinste Mini-Update zu Linux veröffentlicht.

Mehrere (oder alle?) Linux-Distributionen waren doch auch vorher auf ARM verfügbar!?
Oder hat sich hier etwas Großes bewegt?

Ich find's toll, dass @SV3N der Berichterstattung über Linux die Stange hält. In der reichhaltigen Szene tut sich nunmal viel und dank besserer Gaming- und insgesamt Interoperabilität wird Linux immer spannender. Früher™ war es Ferdinand Thommes, der das gemacht hat.
Wer die Relevanz von Linux nicht erkennt, hat etwa die Snowden-Veröffentlichungen und den Umgang der USA mit Huawei verschlafen :p


KDE gehört schon zu den eher schwergewichtigen (und schönen) Umgebungen. Ab einem Pi 4 habe ich wenig Bedenken, einem 3er traue ich aber ebenfalls keine gute Nutzererfahrung zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Faust II

Banned
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.170
Was ist eigentlich die performanteste Desktop-Distribution für Raspberries? Raspian?
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.598
Ich find's toll, dass @SV3N der Berichterstattung über Linux die Stange hält.
War auch nicht negativ gemeint. Ich nutze selbst Linux und wünschte es wäre massentauglicher.
Wer die Relevanz von Linux nicht erkennt, hat etwa die Snowden-Veröffentlichungen und den Umgang der USA mit Huawei verschlafen :p
Also gefühlt 97% aller Menschen. Leider...

Die Leute werden es erst kapieren, wenn Abmahnanwälte und/oder staatliche Behörden anfangen Copyright Verletzungen in allen Clouds mit Bußgeldern zu verhängen.

"Sie haben ein Meme mit Promi XY in der Cloud gespeichert. Promi XY gefällt das nicht und will 1.000 Euro pro Bild."
(Natürlich im Juristen-Deutsch auf >200 Wörter gestreckt.)
 

aklaa

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.659

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.750
@SV3N kleiner offtopic: Hast du evtl schon die Liste mit den Linux Distriubtionen gemacht? :D
 

SmooTwo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
615

Faust II

Banned
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.170
Hast du auf dem Pi4 auch Netflix Ruckelfrei genießen können?
Genau das ist die Frage.. will irgendwas haben womit ich Youtube/Prime/Netflix/Twitch wirklich flüssig auf dem Raspberry abspielen lassen. Ohne wenn und aber, keine komischen Hacks und nur 720p und kp was für ein Mist. Ganz normal (1080p') als würde ich auf einem vollwertigen Desktop (Intel Celeron quasi)-System schauen. Flüssig ohne Laggs. Kodi bring mir aber auch nichts da ich unkompliziert per Teamviewer Links übergeben will.

Schafft das ein Raspberry Pi überhaupt oder kommt man selbst für so eine simple Sache wie Youtube nicht um einem fetten Tower mit eigenem Netzteil mit allen drum und dran überhaupt nicht herum?
 

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.281
@Faust II ich muss gestehen ich hatte bisher noch nie einen RaspberryPi aber soweit ich die Leistung einschätzen kann, ja du brauchst was besseres. Soweit ich weiß gibt (gab?) es alternativen die schon einiges mehr an Leistung bieten. Dennoch würde ich es glaub ich nicht wagen, da du trotz allem noch ziemlich am Limit hängst und sobald ne Anwendung kommt die bisschen mehr braucht wird es wieder träge. Außer man ist sich zu 100% sicher es wird sich nichts ändern und man will nichts ändern...
Soweit meine Einschätzung
 

twrz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
434
Genau das ist die Frage.. will irgendwas haben womit ich Youtube/Prime/Netflix/Twitch wirklich flüssig auf dem Raspberry abspielen lassen. Ohne wenn und aber, keine komischen Hacks und nur 720p und kp was für ein Mist. Ganz normal (1080p') als würde ich auf einem vollwertigen Desktop (Intel Celeron quasi)-System schauen. Flüssig ohne Laggs. Kodi bring mir aber auch nichts da ich unkompliziert per Teamviewer Links übergeben will.

Schafft das ein Raspberry Pi überhaupt oder kommt man selbst für so eine simple Sache wie Youtube nicht um einem fetten Tower mit eigenem Netzteil mit allen drum und dran überhaupt nicht herum?

Links per TeamViewer übergeben? Vielleicht ist KDE Connect was für dich.
Der 4er Pi unterstützt 4K, an der Leistung sollte es also nicht hängen. Und für Netflix auf Linux in 1080p gibt es ebenfalls Lösungen (von denen ich mal per Zufall eine rausgepickt habe).
 

fixedwater

Commander
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
2.754
Ohne wenn und aber, keine komischen Hacks und nur 720p und kp was für ein Mist.
Die Hardware vom Pi kann das, aber Netflix und Prime mögen Linux nicht - läuft zwar, aber nur mit 720p. Liegt am DRM und solange die Anbieter sich da nicht bewegen, tut sich wohl auch nix... Klar gibt es "Lösungen" (Plugins für Browser/Kodi oder was auch immer), aber ich hab da noch nie eine von dauerhaft zum Laufen gebracht (mit dickem Tower, nicht mit dem Pi).
 

Faust II

Banned
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.170
Soweit ich weiß gibt (gab?) es alternativen die schon einiges mehr an Leistung bieten.
Also Sachen wie Banana-Pi etc schaffen das? Mir geht es halt nur darum da was kleines stehen zu haben unter 100€ was tatsächlich nur aufgezählte Seiten im Browser anzeigen muss, nichts anderes. Irgend ein Desktop rein zum Serien schauen, wo ich ab und an fix eben per Remote ein Youtube Video oder Streamer rein hauen kann.
Der 4er Pi unterstützt 4K, an der Leistung sollte es also nicht hängen.
Also ist der 4er wirklich so leistungsfähiger? Leider versagt der 3er ja sogar bei Youtube schon.
 

naniii

Ensign
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
193
Mit dem ersten raspi konnte ich damals youtube in xbmc (heute Kodi) in HD(?) schauen, da haben 256 MB RAM gereicht. Ich habe vor ein paar Wochen kodi wieder ausprobiert, das YouTube Plugin ist eine reine Frickelei geworden, richtig traurig.
Wer nicht viel basteln will für Multimedia dem würde ich einen raspi vielleicht nicht empfehlen.
 
Top