News Marvell 88SS13xx: SSD-Controller für PCIe 4.0 starten mit Micron & Toshiba

Slashchat

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.170
dachte da waren jetzt 6gb sec moeglich :D
 

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
683
interessant wäre zu wissen was so eine 30%ige Steigerung effektiv bringt.
30% Steigerung und beim Anwender kommen 2-3% an?

Jupi meine Worddatei öffnet jetzt in 0,95 statt 1 Sek
 

Slashchat

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.170
eine pro 970 braucht 45 statt 50 sec wie eine normale sata :p aber auch nur in einigen games.
 

Ishtmi

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
11
Klingt jetzt nicht so wirklich nach bedarf an pci-e4.

Jedenfalls kann ich es nicht verspüren, welchen zu haben.
 

wern001

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
683

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
16.981
Es wird auch keinen fühlbaren Vorteil in 99% der Applikationen die privat genutzt werden geben, um das zu verstehen muss man nur schauen wann diese Werte erreicht werden - Ausnahmen gibt es natürlich immer, allerdings wird das durch TLC (und erst recht durch QLC) meistens auch wieder aufgefressen.

Eine SSD die man per Firmware auf "SLC only" Betrieb umstellen könnte wäre mir lieber als diese theoretische Leistungserhöhung.
 

CyrionX

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.609
Also mit 8GB Dram sinds 3,9gbs
ohne sinds auch 3,9gbs.
Alles sehr aussagekräftig.
 

drmaniac

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
477
Schrott oder?

Jetzt schon verfügbare pcie4 ssds erreichen ganz ganz knapp die 5Gigabyte/Sek.

Die Controller für nächstes Jahr sollen 6 erreichen.

Also warum schmeissen die etwas auf den Markt was gelinde gesagt jetzt schon veraltet ist.
 

Wadenbeisser

Commodore
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
4.551
@drmaniac
Die Controller richten sich offensichtlich vor allem an SSD Modelle mit 2 Lanes und/oder DRAM Lose SSDs. Das ist letztendlich die preiswerte Lowend Klasse und dazu gehören die von dir angesprochenen Controller wohl definitiv nicht. ;)
 

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
455
Die Marvell NVMe PCIe Gen4 Low-Power SSD-Controller-Familie ... ermöglicht aufgrund des geringen Footprints Lösungen im M.2-(22110 bis 2230) ...
Eine Übersetzung wäre hilfreich ( und die Presseerklärung kann man gleich mitkorrigieren :D ):
Die Marvell NVMe PCIe Gen4 Low-Power SSD-Controller-Familie ... ermöglicht aufgrund des geringen Footprints der geringen Chipfläche Lösungen im M.2-(2230 bis 22110) ...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.081

Sly123

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
692
Es wird auch keinen fühlbaren Vorteil in 99% der Applikationen die privat genutzt werden geben, um das zu verstehen muss man nur schauen wann diese Werte erreicht werden - Ausnahmen gibt es natürlich immer, allerdings wird das durch TLC (und erst recht durch QLC) meistens auch wieder aufgefressen.

Eine SSD die man per Firmware auf "SLC only" Betrieb umstellen könnte wäre mir lieber als diese theoretische Leistungserhöhung.
Selbst wenn das irgendwie theoretisch möglich wäre, hättest du aus einer 1tb ssd schnell eine 100-200gb ssd, auf welche mit Glück ein aktuelles Game draufpasst. Aber die Speicherzellen können nicht einfach per Firmware angepasst werden.
 

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
455
Durch die höhere Datenrate von PCIe 4.0 erreicht der 88SS1323 mit einer Anbindung von zwei Lanes bis zu 3,5 GB/s.
Ein tautologischer Satz, denn die maximale Datenrate der möglichen anderen Anbindungen ist niedriger.

Aus den Satzbausteinen kann man einen sinnvollen Satz bauen, wenn man berücksichtigt, daß sich der Controller laut angegebenen Spezifikationen vom 88SS1322 nur durch die fehlende Schnittstelle PCIe4x4 unterscheidet:
Der 88SS1323 wird mit der Anbindung von PCIe 4.0 mit nur zwei Lanes auf eine Datenrate bis zu 3,5 GB/s beschränkt.
 

Hallo32

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.569
Eine Übersetzung wäre hilfreich ( und die Presseerklärung kann man gleich mitkorrigieren :D ):
Mit Footprint wird die Fläche bezeichnet, die das Gehäuse des ICs auf der Platine benötigt.
Die Chipfläche bezeichnet hingegen die Fläche, die der IC auf den Wafer belegt.

Begriffe wie Footprint und ähnliches werden auch in Zukunft von mir verwendet werden. Wenn der Platz es zulässt erfolgt aber eine kurze Erklärung des Begriffs bei der ersten Erwähnung. Die Einleitung ist in diesen Fall aber durch einer minimalen und maximalen Anzahl ein Zeichen begrenzt und somit war es nicht möglich.

Wurde im Artikel angepasst.
Ergänzung ()

@bellencb
Der Satz wurde ein wenig geändert. Im Gegensatz zur Anbindung mit PCIe 3.0 reichen bei PCIe 4.0 schon 2 Lanes anstatt 4 um die Datenrate zu ermöglichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.653
Klingt jetzt nicht so wirklich nach bedarf an pci-e4.

Jedenfalls kann ich es nicht verspüren, welchen zu haben.
Kommt auf deinen Usecase an, beim Zocken merkst du da nichts.
für mich war hauptgrund für ne M.2 (Corsair MP600) aber auch weniger die Anforderung einer maximal schnellen Datenrate sondern viel eher der Cleane Aufbau im PC, dank 2TB M.2 die Unsichtbar unter einem Kühlblock des Mainboards verschwindet. Aber warum halbe Sachen machen und ne "lahme Krücke" kaufen, die paar Euro haben den Braten dann auch nimmer fett gemacht.
 

NoiseKiLLeR

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
25
Denke die Sache von pcie 4 liegt darin, bei AMD ist ja das Problem das die M2 mit 4x angeschlossen ist wen jetzt noch eine dazu kommt wird PCIe slot speed halbiert, das wieder weitere 4x anliegen . Das Problem hatte ich dan bei 3 x M2 kann man sich gut vorstellen.... deshalb bin ich wieder auf Intel zurück, da alles über chipsatz läuft. wen mir jetzt einer sagt, pcie 4 tretten keine lags auf abwertskompatibel so hätte man ja mehr pcie 3 lines, dan Überlege ich mir das ect . Mom PCIe4 überflüsssig aber he einer muss ja weiter machen neue sachen raus hauen....... sonst bleibt ja alles stehen.
 

Stunrise

Captain
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
3.118
Meine Frau ist von einer Samsung 840 Pro 512GB (SATA, 2014) auf eine WD Black SN750 1TB (NVMe, 2019) gewechselt. In Benchmarks ist die neue SSD überragend, aber in der Praxis ist es 0,0 Unterschied. Windows Boot, App Start, Ladezeiten - trotz 5 Jahre neuerer Technik und vielfach höheren Benchmark Ergebnissen ist keinerlei Unterschied spürbar. Aktuelle SSDs sind, mit ganz wenigen Ausnahmen, einfach schnell genug für alle Aufgaben einer handelsüblichen Nutzung. Vermutlich ist die einzige spürbare Kenngröße zukünftig der Preis und da ist DRAMless natürlich im Vorteil
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.036
Ich denke die Verbesserungen liegen in etwa im Bereich was man zwischen 5400 UpM und 7200 UpM HDDs beobachten konnte. Messbar, manchmal spürbar aber keine Freudentränen.

Daher verstehe ich nicht warum AMD sich so selbst so ein Ei gelegt hat PCIe 4 so früh zu pushen. Nutzen? Minimal. Nachteile? Teuer und Lüfter.

Mit DDR5 steht sowieso eine Änderung bevor, warum nicht die Zeit nehmen und alles als ein Paket raushauen? Die Zeit bis dahin nutzen, um den Stromverbrauch zu senken oder eine Kühllösung zu entwickeln.

Falls es Intel gelingen sollte nächstes Jahr ein auch nur halbwegs ordentliches Paket abzuliefern wäre der Wiederaufstieg von AMD auch leider vorbei bevor sie ihr Vorsprung in Marktanteil ummünzen konnte.

Ach ja, was waren es doch Zeiten als NVidia helfend mit Chipsets für AMD CPUs zur Seite stand...
 
Top