News Medion Akoya S6426 & S6625: 4-Kern-Notebooks mit SSD ab 599 Euro bei Aldi Süd

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.357
#1
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.316
#3
Dieselbe Erfahrung habe ich mir HP gemacht. Trotzdem hängt die Lebensdauer immer auch von der Nutzung ab.
Für den Preis ist die Hardware auf jeden Fall interessant.

Vergleichbares im Preisvergleich startet bei 579 € (+Versand) bzw. 599 €.
 

Loro Husk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
271
#4
Ips display?

Wenn nicht, dann nein...
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
37.449
#5
Wer billig kauft kauft zweimal, ist meine Erfahrung mit Medion Notebooks.
Dann hast Du es noch nicht mit vielen zu tun gehabt. Im direkten Vergleich zu ihren Mitbewerbern sind die Medion Geräte in der jeweiligen Preisklasse meist ihren Kollegen überlegen.

Medion hat zu unrecht ein schlechtes Image. Ordentliche Verarbeitung und Hardware, die man bei der Konkurrenz für den Preis nicht bekommt. Das sind deren Merkmale. Ob man nun Medion auf seinem Gerät stehen haben will, das ist eine andere Frage. Aber aus technischer Sicht gibt es da keinen gewichtigen Grund gegen.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.512
#6
Der Medion Müll kommt mir nicht ins Haus. Dann lieber für die Hälfte ein deutlich besser verarbeitetes gebrauchtes Business Gerät. Hab mir vor paar Monaten für 300€ ein gebrauchten e7440 geholt. Klar der ist nicht so schnell wie die Büchse hier aber für die 0815 Office Arbeiten reicht er mehr als aus.
 

ScorpAeon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
434
#9
Wer billig kauft kauft zweimal trifft sicher überwiegend für Notebooks in dieser Preisklasse zu, ist meine Erfahrung. Verbaut wird da nur das Notdürftigste, für Office ok. Aber nach einiger Zeit werden Sollbruchstellen zu Tage treten.

Beispiel: Meine Frau und ihr Vater hatten beide den gleichen Laptop von HP gekauft (für meine ich 399,-€). Beide hatten nach knapp 2 Jahren den gleichen Defekt und zwar war die Ladebuchse kaputt und ließ sich auch nicht austauschen. Heißt bei beiden war Garantie vorbei und sie sind reif für die Müllhalde.

Und mir kann keiner erzählen dass man für 100,- € mehr bzw. 200,- € mehr eine deutlich bessere Mühle bekommt. Besonders die Tastatur und das Trackpad sind meist richtig schlecht. Ich habe mir vor 3 Jahren einen Acer Predator geholt, knapp über 1500€, man merkt den Qualitätsunterschied und dass die Tastatur wie ein Himmelweiter Unterschied zu den Billigheimern ist (ist auch verständlich, aber man sollte vielleicht bei so einem wichtigen Teil wie der Tastatur direkt zu den hochpreisigeren Geräten greifen). Wenn man aber noch nie den Unterschied gemerkt hat reicht einem selbstverständlich auch ein ~500,- € Gerät, ich hatte früher auch 2 Stück davon bevor ich mir den Predator gegönnt habe.

Die Medions von meinen Eltern (die schwören noch auf ALDI) hielten nicht lange durch bis sie schon zu ruckeln und zu stottern begannen bzw. auch Bluescreens auftraten. Aber da waren auch teurere Laptops bei. Wenn man etwas aufräumt und nicht jeden Müll installiert sollte es aber trotzdem für Office reichen, meine Eltern neigen dazu viele Antiviren-Programme und irgendwelchen Schrott zu installieren der den PC/Laptop in die Knie zwingt. Also kann ich diesbezüglich der Qualität von Medion nicht viel sagen, denn die hätten sicher auch den Predator "kaputt" bekommen.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.939
#10
Wozu braucht man denn eine 940MX gegenüber einer HD620?
Ist doch weder fisch noch Fleisch.
Oder übersehe ich hier irgendwas abseits absoluter Nische?
 

Slowz

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
765
#12
Warum verbaut man überhaupt in einem Ende 2018er Notebook eine Grafikkarte, welche vor 1,5 Jahren von der MX150 abgelöst wurde?
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.352
#13
Wozu braucht man denn eine 940MX gegenüber einer HD620? Ist doch weder fisch noch Fleisch. Oder übersehe ich hier irgendwas abseits absoluter Nische?
Marketing. Das Nvidia Logo lockt dann die ganzen unwissenden Familienväter. Die denken ja ohnehin schon, sie haben mit dem Medion-Ding ein superduper Schnäppchen gemacht, die erzählen dann Donnerstags am Stammtisch, dass sie sogar eine "Nvidia Gaming Karte" drin stecken haben und wie schnell das Teil ist durch den tollen Intel-Prozessor. Mit der 940MX - übrigens, die Karte ist inzwischen uralt und hat einen Nachfolger (MX150)- kann man schon ein bisschen was machen, aber so richtig sinnig empfinde ich sie auch nicht. Unter GTX 1050 käme mir als dGPU nichts ins Haus.
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.081
#15
schließe mich da dem Tenor an, was ich von Medion unter den Fingern hatte, mag zwar in teilen von der Hardware für den Preis voll OK gewesen sein, aber vor allem an der Verarbeitungsqualität bzw. den Materialien und dem Touchpad merkt man da schon sehr den Preis... Auch hier siehts wieder schwer danach aus als hätte man billigstes lackiertes Plastik ums Touchpad. Ist ja nicht so als könnte man das für ein paar Cent mehr in der Herstellung mit ner brauchbaren Oberfläche lackieren.
Ich versteh nicht wie man solche Touchpads noch verbauen kann. Diese Vertiefung in der es liegt, die Größe... ich würd lieber 100€ mehr zahlen wenn dafür ein brauchbares Touchpad verbaut wäre.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.861
#16
Welches Schiff hat denn da schon wieder containerweise 940MX verloren? Die MX 150 ist schneller bei knapp weniger Verbrauch. Für 800€ bekommt man die bei anderen Herstellern auch.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
147
#19
Wichtig zu wissen wäre noch, dass man nicht nur das Produkt kauft, sondern auch den Support am Bein hat, der einfach unterirdisch schlecht ist.
Vor 2 Jahren durfte man da auch auf eigene Kosten anrufen.

-Ständig besetzt
-Versprochene Rückrufe nicht eingehalten
-Gefühlt alle Plätze nur mit Aushilfen besetzt, die keine Ahnung von der Technik haben.

Einfach nur Abstand halten oder hoffen keinen Support zu benötigen.
 
Top