News Mehr als jedes dritte WLAN ist unsicher

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.305
#1
In Deutschland wächst die Zahl der drahtlosen PC-Netzwerke (WLAN) stetig. Von dieser Entwicklung profitieren nicht nur die PC-Nutzer – auch „Datenspione“ sind auf häufig kriminelle Art die Nutznießer dieser heimischen oder geschäftlichen Netzwerke.

Zur News: Mehr als jedes dritte WLAN ist unsicher
 

baseman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
285
#4
eine Frage (nicht gerade die schlauste):
Wie sicher ist es, wenn man nur die Mac Adressen freischaltet für die Computer im Netz, und nichts anderes macht, also WEP z.B.

Gruß baseman
 

olampl

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.684
#5
Na, is auch nicht wirklich neu.

Am sicherersten ist halt Kupfer ;) (leider auch Aufwendig zu verlegen)

Ich frag mich warum bei der Installation der Software nicht schon ein Wizard hochkommt, der den (unerfahrenen) Benutzer
bei der Hand nimmt und ihm hilft sein W-Lan sicher zu machen?

Aber Vermutlich ist das zu Fehleranfällig und die Hersteller verzichten lieber auf die Hotlineanrufe (Die ja sowieso meistens kostenplichtig sind) ;(


@ 4#
Bringt im Grunde nichts, da man die Mac-Adresse sehr leicht Klonen kann.

Wep ist auch nur bedingt sicher, kommt aber auf Deinen NW-Traffic.
Viel Verkehr -> PW öffter wechseln.

WPA/WPA2 -> sind sicher
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.006
#6
Ich glaub ein Großteil der Nutzer ist erstmal froh wenn WLAN überhaupt mal funktioniert (bei den haufen Billiggeräten ist das eher Glückssache)... da wolln die nicht was drann ändern, so bleiben ein haufen Netze ungeschützt.
 
M

Machete

Gast
#7
Krass, scheint was dran zu sein, von den 3 WLan's die ich hier registriere sind 2 ungesichert. Mein Anschluß ist da nicht mit zugerechnet.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
155
#8
Man wundert sich immer wieder, was auch Fachleute alles falsch machen: Meine Eltern bekamen vor einiger Zeit WLAN. Da die nix davon verstehen ( und ich nicht mehr zu hause wohne) kam ein Telekomtechniker und hat denen das eingerichtet. Als ich mir das dann später angesehen habe, bin ich aus den Latschen gefallen: 64bit statt 128bit Verschlüsselung, Netzwerk war nicht versteckt, jeder konnte drauf zugreifen. Hab das dann geregelt. Aber das ein Telekomtechniker der ja auch Geld kostet, bei Leuten die keine Ahnung haben so einen Mist verzapft fand ich schon hart. Sogar ein Telekomladen in unserer Stadt hat ein ungesichertes Netzwerk!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
869
#9
kann man die wlan sicherheit per tool testen.Da ich neu auf diesen gebiet bin bin ich da ein bisschen unsicher und nooblike.
 

<LORD>

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.366
#10
Also WEP brauch ich ca 3 Stunden zu knacken, der Laie schafft es nicht.
Von dem her wäre wenigstens das empfehlenswert.
Außerdem vll öfters mal das Systemprotokoll des Router durchgehen ob es nicht einige gescheiterte Verbindungsaufbauten gab->vll will einer an dein NW ran.

WPA hab ich bisher nichtmal was zum knacken, ich würde es also nicht schaffen, is zwar bestimmt nicht sicher aber weniger anfällig als WEP auf jeden Fall.

Bei uns in der Nachbarschafft gibt es auch jede Menge ungesicherte Netzwerke, mit Verstärkerantenne find ich ca 10 NWs, davon 6 ungesichert...gibt zu denken.

Ein zwingendes WEP wird wirklich (fast) nur auf Grund der Angst vor zu vielen Hotline Anrufen nicht zum Standard. Man traut dem 08/15 User eben nicht zu die (zum großen Teil) für den Laien unverständlichen handbücher zu verstehen. Aber genau da sollten sich die mal an der eigenen Nase packen, ein Handbuch mal in gutem Deutsch und schon gäbe es einige Probleme weniger..^^
 
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.857
#12
Wundert mich kein bisschen.
Nachdem wir auf der Arbeit die verschiedensten Sicherheitsmerkmale durchgearbeitet haben, sichere ich unser WLAN wie folgt

- MAC Filter
- WPA SK
- versteckte SSID

Das dürfte ja wohl ausreichen.
MFg
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
857
#13
Naja.. ich empfange hier inner Pampa nur unser eignes Wlan und das ist mit 128Bit + Mac Filter verschlüsselt - auch wenn die Chance, dass das hier jemmand abgreifen würde wohl sehr gering ist (hab zumindest noch keinen mit Notebook auf der Straße sitzen sehen *g* )

Aber naja... also für mich hätte das oberste Präorität wenn ich näher an der Zivilisation wohnen würde - schade, dass das viele nicht wissen oder einfach nicht realisieren :freaky:
 

a!i3n

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.672
#14
Ich habe auch keine Sicherung drin:p

Unser Grundstück ist groß genug...da kommt nix über die Grenze ;)
Da müsste schon einer aufen Hof fahren...das merken wa dann
aber auch!

Naja WPA2 hatte ich schon mal drin...nachdem letzten Reset aber zu
faul gewesen:freak:

Max
 

wayne_757

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
330
#15
wenn ein netzwerk unverschlüsselt ist heißt das ja noch lange nicht das es nicht gesichert ist. wenn auf dem wlan ein vpn server läuft wird das ja nicht angezeigt in den airsniffern
 
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
3.047
#16
@4
kommt drauf an was du machst ...
wenn die geraete die du eingetragen hast staendig an sind ist es sehr sicher. mir ist zumindest keine umgehung bekannt.
man kann jedoch eine andere mac vortaeuschen, nur setzt das nat. vorraus, dass dem angreifer diese bekannt ist.

ich sehe allerdings keinen grund nicht noch die wep-verschluesselung hinzuzunehmen ... dann sollte man schon recht ruhig schlafen koennen.

werden die geraete, zb 2 accesspoints, bridged mit wep und macfreigabe betrieben und jedwede accesspointfunktionalitaet abgeschaltet ist ein eindringen eigentlich nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

max2k3

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.815
#17
das grundstück groß genug? schon was von orinoco karten gehört? keine sorge mit entsprechender hardware braucht man nich direkt vor den hof zu fahren...

das mit vpn-server is meiner meinung nach auch die sinnvollste lösung. da is es völlig egal welche verschlüsselung und das wlan is somit kompatibel mit allen karten.. is halt nur etwas aufwendiger und stromfressender.. ansonsten: WPA/2. Aber WEP ist leider zu unsicher ( das FBI hat es in 10min vor publikum geknackt (128.bit) gibt auch ein vid wenn ich mich nich täusche
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
520
#18
Hier in USA ist es noch viel schlimmer. Ich wohne in einem 9-Parteien-Haus. Es funken bummelig 8 Netze, inklusive unserem. Davon sind 3 verschluesselt und nur unser mit WPA. Man hat sogar Zugriff auf die Router, da diese ebenfalls nicht geschuetzt sind oder das Standard-Passwort eingestellt ist. In Mainz war gerade mal 1 von 6 ungeschuetzt. Hier macht Wardriving richtig Laune, glaube ich ;).
 

flashas

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
41
#19
Wenn man jemandem ein Wlan mit WPA etc einrichtet, diesem die Wahl des Passworts überlässt und er sich nicht davon abbringen lässt den Vornamen seiner Tochter sowohl für WPA als auch den Router selbst zu wählen, ist das shcon sehr deprimierend ....
 

a!i3n

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.672
#20
Ja Grundstück ist schon groß:p

Hast mal ein Link zu solchen Karten? Wie weit kommen die?

Wenn du das Video vom FBI finden würdest, fände ich das geil!
THX

Max
 
Top