Memtest86+ friert ein/ stürzt ab findet aber keine Fehler

BelaC

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.564
Hallo zusammen,

seit ca. einer Woche startet mein PC hin und wieder von alleine neu. Er fährt dabei nicht herunter, sondern geht einfach aus und startet dann sofort wieder durch. Temperaturprobleme sind nicht vorhanden. CPU wird unter Volllast (Prime95) nicht heißer als 60°C und die Grafikkarte überschreitet nicht die 70°C-Marke. Es ist dabei egal was gemacht wird. Manchmal passiert es beim einfachen surfen, manchmal auch unter Volllast (z. B. Heaven-Benchmark).

Ich habe nun schon einige Dinge unternommen, um das Problem zu behheben. Unter anderem habe ich den PC in absoluter Minimalkonfiguation (Mainboard, CPU, Grafikkarte, Ram, USB-Stick, Gehäuse- und CPU-Lüfter, Netzteil) mit Memtest86+ (aktuellste Version) getestet. Mit dem Ergebnis, dass Memtest86+ innerhalb von 30-120 min einfriert oder der PC wie unter Windows einfach ausgeht. Fehler werden aber keine gefunden und wenn der Test lang genug läuft, wird er auch ohne Fehler beendet. Dabei habe ich auch die Grafikkarte und das Netzteil getauscht. Ohne Erfolg.

Die einzige Konfiguration, mir der Memtest86+ sogar über 5 Stunden durchgelaufen ist, war mit einem Ramriegel. Mit beidem bzw. dem anderen hat das nie so lange funktioniert. Ich nutze jeweils das XMP-Profil des Speichers. Alle anderen Einstellungen im Bios sind auf Standard.

Nun zur eigentlichen Frage: Kann es sein, dass der eine Ramriegel kaputt ist, obwohl Memtest86+ keine Fehler findet?

Relevante Systeminfo (wenn mehr benötigt wird, bitte sagen):
Intel Xeon E3-1245 V2 @ Noctua NH-U12
Asrock Z77 Extreme 6 (Bios Version 2.6)
2* GeIL Dragon DIMM 8GB PC3-12800U CL11-11-11-28
Zotac Geforce GTX580 Amp² 3GB @ Prolimatech MK26 + 2*120mm Lüfter / ATi Radeon X1050 256MB
Seasonic x560 / BeQuiet Straight Power E9 580w

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

Zockerwolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
404
Hey,

ich hatte mal das gleiche Problem. Wahrscheinlich sind deine RAM-Slots auf dem MB fehlerhaft. Sollte dein PC jeweils mit den beiden RAM Modulen im Einzelmodus stabil laufen, würde ich das MB zurückschicken. LG

Vllt könnte aber auch ein RAM Modul und ein RAM Slot defekt sein. (Sry, habe schlechte Erfahrungen mit G.E.I.L )
 

Patrickstolz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
425
Als kleinen Tip: bau mal sämtliche RAM-Module raus, nimm ein Fusselfreies Tuch (ich nehm immer Küchenrolle) und sprüh ein wenig Elektro-Entfetter, gibts von der Firma KONTAKT für um die 9€, und reinige damit mal die goldenen Kontakte unten! Einfach vorsichtig! mit dem Tuch drüber. Dann steckst du die RAM-Module wieder rein, achtest drauf, dass sie nicht verkanten und dann wackelst du ein bisschen nach links und rechts an den Modulen. So gewährleistest du, dass alle Kontakte aufliegen. Es kommt häufiger vor, dass die Module nicht 100%ig kontakt zu den Kontakten haben...es gibt mal Chargen wo sie zBs. die Modulplatinen dünner gemacht haben und die RAMs deswegen kontakt verloren haben!

Wenn das nicht hilft lass Memtest+ nochmals durchlaufen und dann wackelst du vorsichtig an jedem einzelnen Modul. Friert Memtest direkt ein wenn du wackelst, weißte dass es das Modul oder dieser Slot ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Theo Rehtisch

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
562
Da du ja schreibst:

Die einzige Konfiguration, mir der Memtest86+ sogar über 5 Stunden durchgelaufen ist, war mit einem Ramriegel. Mit beidem bzw. dem anderen hat das nie so lange funktioniert.
=> gehe ich mit 99,99% Wahrscheinlichkeit von einem Defekt aus. Nämlich an dem einzelnen Modul, mit dem der Einzel-Test ebenfalls nicht funktioniert hat.

Im Zweifelsfall kann es natürlich auch sein, daß eine gewisse Inkompatibilität besteht (wobei eines der beiden Module auf Grund gewisser Fertigungs- bzw. Fehlertoleranzen eben noch läuft, hingegen das andere nicht), aber das halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

PS: Ich gehe davon aus, daß du die beiden Module jeweils in ein und demselben Slot getestet hast => womit die sicherlich gut gemeinten Posts meiner Vorgänger eigentlich hinfällig wären...
 
Zuletzt bearbeitet:

BelaC

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.564
Vielen Dank für eure Hinweise! Ja, es war ein und der selbe Slot, in dem ich getestet habe. Ich persönlich gehe auch davon aus, dass der eine Ramriegel einen Fehler aufweist, aber was mich eben stutzig macht ist, dass Memtest86+ keine Fehler findet, sondern abstürzt. Eigentlich ist doch ein solches Programm dazu da, defekte Ramriegel aufzuspüren. Aber kenn mich mit dem Programm und seinem Verhalten nicht wirklich aus, da ich es im Moment zum ersten mal verwende.

Werde aber auch die Ramslots mal säubern, sollte er wieder abstürzen.
 

BelaC

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.564
Kleines Update: PC läuft nun seit Tagen mit dem einen Ramriegel ohne Absturz. Werde den Ram in den nächsten Tagen einschicken und mir in der zwischenzeit neuen besorgen. Eine Frage dazu: wie wichtig ist es, dass der Speicher offiziell vom Hersteller unterstützt wird? Habe bisher darauf nie geachtet, aber da ich jetzt Probleme habe, überlege ich mir das zu ändern.
 

pushook

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
56
naja alle Rams können die ja nicht durchtesten. Kommen ja ständig neue nach. Würd welche aussuchen und dann im jeweiligen Forum nachfragen obs Probleme damit gibt.

gruss
 
Top