Test Mercedes-Benz MBUX im Test: Das Smartphone unter den Autos

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.681
#1
tl;dr: Mercedes-Benz User Experience – MBUX – ist das von Grund auf neu entwickelte und erstmals in der neuen A-Klasse verbaute Infotainmentsystem mit Hardware von Nvidia und neuer Benutzeroberfläche von Mercedes-Benz. In diesen beiden Punkten überzeugt das System auch, es fehlen aber noch Dienste für Streaming und Messaging.

Zum Test: Mercedes-Benz MBUX im Test: Das Smartphone unter den Autos
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
2.230
#2
Empfinde solche Artikel als durchaus spannende Abwechslung zwischen den ganzen Computernews. Schön zu sehen, dass Mercedes sich auf der Zeitschiene endlich mal ein paar Jahre nach vorne bewegt :)
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.291
#3
Das MBUX [egal welcher Ausbaustufe] auf Basis von NTG 6 ist dermaßen träge und die Integration von Mercedes me connect und der Remote Dienste ist nicht weniger als eine völlige Katastrophe.

Und ja, ich weiß wovon ich spreche.

Mein Fahrzeug steht seit 24 Stunden verschlossen in der Garage, aber seht selbst ...



Keine der Statusmeldungen ist korrekt.

29AF38BA-1B2A-4C25-B20B-FE8E2F0FDADC.jpeg


Ein Trauerspiel.

@nlr dennoch toll, solche Themen hier auf CB zu finden.

Liebe Grüße
Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.959
#4
Zum Zeitpunkt des Erscheinens finde ich solche Systeme ja sehr interessant, vor allem wenn sie auch Features mitbringen, die ich ansonsten "nur" mit Carplay/Android Auto ins Auto bekomme. Letzteres genieße ich seit kurzem erst endlich selbst und bin davon schon schwer begeistert, obwohl ich ein extra Kabel anschließen muss. Und da geht's nur um Medien. Den Bedarf, mein Auto mit dem Smartphone zu ent- oder verriegeln, hatte ich bisher nicht. Im Sommer wäre es ganz praktisch, schon mal die Fenster öffnen zu können, wenn man gleich Feierabend hat. Aber das würde ich nur, wenn das Auto Sichtkontakt besteht und dann geht's ja auch mit klassischen Schlüsselfernbedienung (selbst da gucken manche Bekannte von mir erstaunt). Die größte Frage bei Systemen von Fahrzeugherstellern ist immer, wie lange wird das unterstützt? Klar, den typischen Firmenwagenbesitzer juckt das nicht, der bekommt alle paar Jahre ein neues Fahrzeug. Wer sich als Privatmann den Leasingrückläufer dann anschafft, kann vielleicht drauf hoffen, das System noch ein paar Jahre nutzen zu können. Wenn ich mir heute einen Stern mit MBUX kaufen würde, wäre das 2028 noch vollumfänglich nutzbar?
 

TimTaylorX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
404
#5
Hm also ich hab mir ein paar Test Videos dazu angeschaut, da läuft Mbux ziemlich flott 😳? Bin nämlich auch am überlegen mir die neue A-Klasse kaufen 🤔🙃
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
797
#6
Bin gespannt wann es die ersten DLCs für das System gibt. Zum Beispiel 10% mehr Leistung für 6000 Euro, direkt bezahlbar über die integrierte PayPal App. Oder ein neues Skin für Tacho und Drehzahlmesser für 300Euro...
Werbung könnte ich mir auch noch gut auf den großen Bildschirmen vorstellen. Audio während der Werbung natürlich über die Lautsprecher, nicht leiser dreh- oder abschaltbar.
Das Auto gibts dann für 3000 Euro weniger - wenn man ein Autoleben lang sich alle 5 Minuten mit Werbung zudröhnen lässt. ^^

Auch die Auto Versicherung könnte sich in das System einklinken. 10min am Tag Sport Modus sind frei. Danach steigt anteilig der Versicherungsbeitrag, je nach dem, wie lange man im Sport Modus fährt und wie schnell mal Gas gibt und beschleunigt. Der Aufpreis wird direkt im Retina Hochglanz Display dargestellt ^^
Auch zu dichtes Auffahren (erkennt der Abstandssensor) wird direkt an die Versicherung gemeldet. Der Always On Funktion sie dank!

Zusammen mit GPS und Verkehrzeichenerkennung können auch Geschwindigkeitsüberschreitungen direkt bei der Bußgeldstelle gemeldet werden. Spart der Stadt die ganzen Blitzer, wenn die Autofahrer sich die Technik nun schon mit eigenem Geld selbst kaufen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
598
#7
Hmm.. immer noch diese unnötig dicken Rahmen um die Screens herum. Die hätte man etwas schmaler machen können.

Ich finde auch dass man die Displays etwas besser ins Cockpit integrieren können hätte. Das sieht so aus als ob man die nachträglich dran geflanscht hätte.

Ansonsten sieht die Software ganz nett aus.
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
901
#9
Das Armaturenbrett sieht hier leider wirklich wie ein Brett aus. Voll hässlich! In der E- und S-Klasse ist das trotz großen LCD wunderschön integriert, wie "aus ein Guss".
 

ro///M3o

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
377
#10
Größtes Manko ist derzeit noch der Verzicht auf sämtliche Messenger und soziale Netzwerke.
Schilder mit "Tip, Tip, Tot" und Ähnlichem an den Straßen gibts genug und Verboten ist es auch am Smartphone rum zu spielen > beim Fahren soll man auf die Straße schauen < da es "ablenkt" und nicht nur den Fahrer sondern auch Andere gefährdet aber dann dieser Satz im Fazit...

Denke die überladenen "-INFO- tainment" Systeme lenken bereits genug ab. Da sind Facebook und co. gerade fehl am Platz! Vor allem nutzen Social Media Nutzer oft nicht nur eine Platform sondern gleich mehrere. Wenn dann alle drauf sind, ja toll wer soll dann noch fahren und auf die Straße schauen?
Gut, irgendwo müssen die Hersteller ja die teuren und "nötigen" "Sicherheitsfutures" ala Spurassistenz, Bremshelfer, Abstandshalter usw. rechtfertigen gell... Dann ergibt das alles auch einen Sinn so langsam.

Edit: Finde den Fehler...
"...Das Smartphone unter den Autos..."
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.291
#11
Wenn ich mir heute einen Stern mit MBUX kaufen würde, wäre das 2028 noch vollumfänglich nutzbar?
Nein, nicht mal im Ansatz.

Die Telematikdienste von Mercedes me connect gibt es bereits seit NTG 5*1, 5*2 und 5.5 und selbst in 150.000 Euro teuren S-Klassen von Ende 2017 laufen schon jetzt einige Telematikdienste nicht mehr.

Das Thema befindet sich in einer Pre-Alpha.

Wer mal richtig lachen [oder weinen] will, der sollte sich mal an die kostenlose Support-Hotline (00800 9 777 7777) von Mercedes me connect wenden.

Lasst euch dort mal etwas über NTG 6 oder die verbaute SoC erzählen.

Aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt. :D

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
151
#12
Ich verstehe nicht, wieso man immer noch diese altbackenen runden Tachoanzeigen darstellt.
Wäre eine einfache Zahl ohne rundne Kreis nicht einfacher und effizienter in der Lesbarkeit?

das ist so, als würde man beim Smartphone um die Lautstärke zu verstellen einen virtuellen Drehknopf drehen müssen...
 

Smulpa2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.278
#14
Bin ja schon ein Benz Fan, aber dieses Cockpit ist einfach nur abgrundtief hässlich.
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.914
#15
Das Interieur der neueren Mercedes-Modelle ist so potthässlich, mir fehlen jedes Mal die Worte, wenn ich das sehe.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.291
#18
Bin ja schon ein Benz Fan, aber dieses Cockpit ist einfach nur abgrundtief hässlich.
Die Zeiten in denen Mercedes-Benz Interieur durch hochwertige Rund-/Anzeigeinstrumente bestechen konnte, sind vorbei.

Zwei kostengünstige Displays mit viel zu geringer Auflösung und fertig ist der Salat.

Ich habe sowohl in der aktuellen E-Klasse (W213) als auch bei der Modellpflege S-Klasse (W222) schon Pixelfehler (tote Pixel) und extreme Lichthöfe gesehen.

Was man sich als Premiumhersteller dabei gedacht hat? Erschließt sich mir nicht im Geringsten.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.471
#19
Man kann von Daimler bzw. MB halten was man will, aber dieses futuristisch angehauchte Interieur macht mich grad aktuell dezent geil an.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkTaur

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
297
#20
Das Blöde an der Sache ist, dass man dies in Zukunft nicht mehr richtig nutzen kann. Nach dem Handyverbot am Steuer muss es ja in nächster Konsequenz auch ein Verbot dieser "Multimedia"-Systeme im Auto geben. Zumindest eine Bediensperre während sich das Fahrzeug bewegt. :)
 
Top