Mini-PC Zusammenstellung

Zanmatou

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
967
Servus CB-Gemeinde,

Ich würde gern für einen Kumpel eine Art-Shuttle-PC zusammenstellen. Das heißt, es geht hauptsächlich um den Formfaktor. Er sollte nicht größer als ein Shuttle PC sein.

Leider kenne ich mich wenig damit aus, ob denn Kühlung etc in einem so kleinen Gehäuse ein Problem darstellt, wenn potente Komponenten verbaut sind.

Zu Beginn sollten folgende Dinge drin sein:

- i7-870
- kleine ssd
- hdd
- dvd Brenner
- Mainboard mit Firewire
- Grafik erstmal uninteressant, später vielelicht dediziert (midrange/unteres Highend)
- Lautstärke minimal
- so günstig wie möglich (unter 900€)

Wenn ihr gute Seiten habt, wo beschrieben ist, wie man sich am besten das Gehäuse selbst bastelt, kein Problem --> gebastelt wird bei uns gern

Ist das überhaupt machbar, mit den Komponenten und der Preis- und Geräuschvorstellungen?


Grüße


Zanmatou
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.063

Vulpecula

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.141
Hier gibt es leider einige Diskrepanzen. Du willst einen i7 (Sockel-1156) haben - also wird es ein mITX Board mit H55 Chipsatz. Allerdings gibt es kein H55 mITX Board mit integrierter Grafikeinheit. Also wirst Du wohl oder übel auf eine Intel Clarkdale CPU umsteigen müssen (i3 oder i5-6xx), denn nur die haben die GPU mit auf dem Die der CPU und Du kannst die Grafikanschlüsse am Mainboard nutzen. Des weiteren gibt es soweit ich weiss kein H55 Board mit Firewire.
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.063
@Vulpecula:
Stimmt, das habe ich gar nicht bedacht, "Onboard" GPU geht nur mit dem Clarkdale. Aber es gibt auch H55 Boards mit 1156 Sockel im ITX Format, z.Bsp.: http://geizhals.at/deutschland/a537039.html

Dann müsste mal halt direkt zur dedizierten GPU greifen, dass sollte bei dem Budget eigentlich kein Problem sein.

Bleibt noch das Firewire Problem...
 

Vulpecula

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.141
Eventuell müsste man schauen, ob es irgendeine Lösung gibt alá USB=>FireWire. Wofür wird FireWire denn überhaupt benötigt? Video Capturing?
 
Zuletzt bearbeitet:

Zanmatou

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
967
Hey,

danke für die schnellen Antworten. Er würde sich die Option für externe Festplatten offenhalten wollen. Beziehungsweise nutzt er es meiner Meinung nach schon an seinem Mac.

Wie würde man denn da die Lüftung gestalten können?
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.063
Hat er denn schon externe Festplatten mit Firewire Anschluss? Wenn nicht, würde ich in die Richtung auch nicht mehr investieren. Firewire ist doch heute im Desktop Bereich eher unüblich, eine Platte mit USB 3.0 wäre doch viel universeller einsetzbar. Oder gibt es ein Todschlag Argument für Firewire (bestimmter Einsatzbereich, Situationen in denen es unabdingbar ist)?

Wenn es unbedingt Firewire sein muss, führt kein Weg an einem µATX-Board vorbei. Somit wäre das Gehäuse aber auch ein Stück größer: http://geizhals.at/deutschland/?cat=gehatx&xf=550_Cube%7E534_%B5ATX


Über die Belüftung müsste man sich dann Gedanken, wenn man einige Gehäuse in die engere Auswahl genommen hat. Dann kann man konkreter planen. Ein Bsp. von Lian Li, hier sind bereits 2 Lüfter vorinstalliert: http://geizhals.at/deutschland/a406640.html
 

Zanmatou

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
967
Zu Firewire:
Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber USB 3.0 sollte eine Alternative darstellen. Im Zuge dessen habe ich dieses Gigabyte mainboard gefunden, was sagt ihr dazu ? Klick mich

Zum Thema Gehäuse:
Es gilt, je kleiner und leiser, desto besser. Außerdem gefällt das Lian Li sehr gut. Schlicht ist sozusagen das "nec plus ultra".
Er bräuchte zu beginn erstmal nur eine schwache Grafikkarte, maximal eine die CAD geeignet ist (keine Spiele Graka) Er möchte sich aber die Möglichkeit offen halten später nach zu rüsten. Wird das möglich sein. Ich habe da Bedenken was Temperatur, Größe der karte und Platzangebot angeht.


Zanmatou
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.063
Ich fange mal bei Gehäuse an: um eine spätere Aufrüstbarkeit zu gewährleisten, würde ich statt dem Lian Li PC-Q07 (welches die Jungs bei den Links oben verwendet haben) das PC-Q11 (Dual Slot GPU möglich) verwenden. Das ist zudem etwas größer und es ist ein 140mm Lüfter in der Front verbaut. Ich benutze es selber und habe mit den Temperaturen absolut keine Probleme :)
Eng wird es in jedem Fall, aber das sollte die Funktion nicht beeinträchtigen. Hier ein paar Bilder: http://www.hartware.net/review_1157_4.html

Beim Thema GPU im Zusammenhang mit CAD bin ich leider überfragt. Ich weiß nicht was man da min. braucht bzw. was genau das Einsatzgebiet deines Kumpels ist.

Ich habe dennoch mal eine Liste zusammengestellt, um einen Überblick über Komponenten und Kosten zu geben: http://geizhals.at/deutschland/?cat=WL-118422
So bleiben etwa 200€ für eine GPU, die Frage ist nur welche? ;)
 

Zanmatou

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
967
Klasse @Held213 :-)

Kann man zu dem Netzteil noch nähere Infos bekommen. Ich hab es jetzt in der Liste der empfohlenen Netzteile hier auf CB nicht gefunden. Es sollte natürlich möglichst leise und einergieeffizient werden. Dann lieber etwas teurer.

Grüße


Zanmatou
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.063
CB hat die 400W getestet: https://www.computerbase.de/2010-07/test-cougar-a-serie-a400/

Ich habe für meinen Kleinen die 300W Variante genommen und bin zufrieden, schön leise und hinten kommt nur handwarme Luft heraus. Alternative wäre das beQuiet Pure Power mit 350W.
Falls du lieber Enermax oder ein Cougar aus den größeren Serien bevorzugst, muss du schon 400W nehmen.
 
Top