News Mobilfunkausbau: Telekom, Telefónica und Vodafone kooperieren

SVΞN

Redakteur a.D.
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
22.654
  • Gefällt mir
Reaktionen: Aya_loves_Games, Sennox, Mcr-King und 3 weitere Personen
es geschehen tatsächlich noch wunder. :heilig:

in dem regen, der die letzten tage gefallen ist, muss irgend wo hirn drin gewesen sein..... :bussi:

mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ü Ei Fetischist, easty, haudegen84 und 65 weitere Personen
Ist es technisch eigentlich unmöglich, das eine Antenne alle Anbieter abdeckt? Denn meistens ist es ja so das 1 größere Sache in Summe günstiger ist als 3 kleine. (3x Antenne, 3x Bautrupp etc)
Bitte nicht prügeln, ich habe null Ahnung von dem technischen Hintergrund :)

zum Thema: jede Kooperation zum Thema Ausbau ist erstmal zu begrüßen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine, TecTurtle, aid0nex und 5 weitere Personen
Ich sehe schon wie sich Drillisch versucht in das Netz einzumieten :D.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine, Wesir, aid0nex und 9 weitere Personen
Erst vor kurzem hat auch die Bundesregierung neue Eckpunkte für die Mobilfunk-Strategie beschlossen und möchte ihrerseits den Mobilfunkausbau mit mehr Orten für Funkmasten und schnelleren Verfahren beschleunigen.

Sollte das tatsächlich alles gewesen sein, was nötig war, um die 3 (4?) Vernunft annehmen zu lassen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine, c[A]rm[A] und Mcr-King
Zitat von knoxxi:
Ist es technisch eigentlich unmöglich, das eine Antenne alle Anbieter abdeckt? Denn meistens ist es ja so das 1 größere Sache in Summe günstiger ist als 3 kleine. (3x Antenne, 3x Bautrupp etc)
Bitte nicht prügeln, ich habe null Ahnung von dem technischen Hintergrund :)

zum Thema: jede Kooperation zum Thema Ausbau ist erstmal zu begrüßen.

Selbst wenn technisch möglich, da streiten sich dann alle, wer Reparatur übernimmt und wer am Netzausfall schuld ist. Den Mast teilen ist schon eine gute Übereinkunft, so wird auch die Landschaft weniger auffällig "zerstört" :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TecTurtle, aid0nex, Sennox und eine weitere Person
Ob das am Ende so ne tolle Lösung ist halte ich für fraglich.
Zu viele Köche verderben den Brei.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: jeger
Und wieder kann man es nicht jedem Recht machen?
Es ist absolut zu begruessen, dass sich da mal Koalitionen bilden um endlich das Netz besser auszubauen. Wenn dadurch nur ein Bruchteil der weissen Flecken rentabler wird, ist es fuer uns alle ein Gewinn.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine, aid0nex, Stuxi und 12 weitere Personen
Meiner Meinung nach ist die Kooperation der drei Telekommunikationsanbieter das Beste was dem Netzausbau seit langem passiert ist. Es besteht zumindest die leise Hoffnung, dass sich mal was tut und Kilometer lange Autobahn- und Bahnstrecken ohne (oder bestenfalls EDGE-) Verbindung irgendwann mal der Vergangenheit angehören.

Aber wie es (offensichtlich gerade in Deutschland) so oft ist, kann man es nie jedem Recht machen.

Genörgelt wird immer! Ist ja ein Volkssport bei uns im Lande! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eldübel, haudegen84, Three of Nine und 41 weitere Personen
Wow das ich das noch erleben darf, übergreifende Kooperation der Mobilfunkkonzerne,
das rührt ein fasst zu Tränen 😭.

Es ist ja allgemein bekannt das Synergieeffekte ein Positiven einfluss auf das Geschäft haben können, sofern man sie zu nutzen versteht.
Freut mich zu sehen das sie, was den Mobilfunk angeht, gelernt haben zusammenzuarbeiten und zu teilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine und Vanoncam
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine, aid0nex und Eff*Hunt
😲😎

WOW, das ist mal eine sehr überraschende (und ausgesprochen positive) Meldung!
Nach dem ganzen Streit bei der 5G-Frequenzvergabe, wo sich alle drei mit Händen und Füßen dagegen gewehrt haben, zur Kooperation verpflichtet zu werden, hätte ich mit so viel Vernunft nicht mehr gerechnet. Und sogar die unliebsame neue Konkurrenz, 1&1 Drillisch, wird zur Kooperation eingeladen. Respekt. Es geschehen noch Wunder. Weiter so!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine und Rambo5018
Finde ich nicht gut. Ich bezahle nicht ein teures Netz welches die mit Abstand beste (LTE-)Abdeckung hat, damit andere Anbieter oder gar Discounter diese Qualität dann fürn Pups bekommen und mir die teuer bezahlte Bandbreite stehlen.

(Und nein, die Abdeckung wird kein Stück besser - da alle Netzbetreiber nach Wirtschaftlichkeit arbeiten...)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine
Ich tippe darauf, dass da u.a. auch irgendwie unsere Automobilbranche ihre Finger mit im Spiel hat. :king:

Auf jeden Fall aber ein sehr guter Schritt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine, Cruentatus und S4lv4t0r
Zitat von iGameKudan:
Finde ich nicht gut. Ich bezahle nicht ein teures Netz welches die mit Abstand beste (LTE-)Abdeckung hat, damit andere Anbieter oder gar Discounter diese Qualität dann fürn Pups bekommen und mir die teuer bezahlte Bandbreite stehlen.

Ist ja auch nicht so. Man muss genau lesen, was genau eigtl. geteilt werden soll:

der gemeinsame Aufbau zusätzlicher Funkmasten und -türme
Mobilfunk-Standorte errichten, die dann von jedem der drei Kooperationspartner nach Bedarf zu gleichen Bedingungen genutzt und mit eigenen Antennen und eigener Netztechnologie ausgerüstet werden können

Die Kooperation beschreibt, dass man gemeinsam Masten aufstellt, bzw. jeder übernimmt einen Teil der Masten und lässt die anderen dann auch da dran. Mit Mast ist wirklich nur der Mast gemeint, also den Turm/Stahlträger in den Boden zu rammen.
Die Sendeanlage und die Anbindung ans Internet muss jeder Anbieter weiterhin für sich da dran hängen. Es geht nicht um National Roaming oder so einen Kram.
Das bedeutet, dass beispielsweise Kapazitäten, welche die Telekom an den Masten installiert, nicht von o2-Kunden genutzt werden können und umgekehrt.
Es kann auch bedeuten, dass Masten aufgestellt werden, an denen nicht mal alle drei Betreiber überhaupt eine Sendeanlage installieren. Beispielsweise könnte jeder Anbieter die Aufstellung von 100 Masten übernehmen, insgesamt dann also 300, aber nur ein Anbieter baut an alle 300 auch wirklich eine Sendeanlage, während die anderen jeweils nur 150 Masten auch wirklich nutzen.
Auf diese Weise wird auch in Zukunft derjenige die Nase vorne haben, der am meisten investiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eldübel, Xmile, ColonelP4nic und 6 weitere Personen
Zurück
Top