News Mobilfunkpakt NRW: Über 99 Prozent der Haushalte empfangen LTE

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.675
Ein halbes Jahr vor dem Auslaufen des Mobilfunkpaktes zwischen dem Bundesland Nordrhein-Westfalen und den drei großen Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica gibt die Landesregierung die Schließung vieler Funklöcher bekannt. Die Telekom sieht indes noch Verbesserungspotenzial bei der Freigabe für neue Standorte.

Zur News: Mobilfunkpakt NRW: Über 99 Prozent der Haushalte empfangen LTE
 

teufelernie

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.224
Hm, also mal im Schnitt gerechnet:

Für ein so BevölkerungsDICHTES Land wie NRW halte ich die ca 0,5% Nicht-Abdeckung der Haushalte für einen Witz. Das sprechen wir immer noch von ca. 100.000 Haushalten ohne LTE.
Zur Erinnerung: 3G ist/wird abgeschaltet!

In einem dicht besiedelten Bundesland. 100.000.
Wie armselig!

Wie ist es dann in weniger dichtbesiedelten Bundesländern erst?!
 

ShadowDragon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
261
Bin ja Mal gespannt ob nach Corona die täglichen Wege endlich flächendeckend eine Mobilfunkanbindung besitzen. Anfang letzten Jahres ( :O, wie schnell die Zeit vergeht), hatte man da teils für mehrere km kein Empfang.
 

SI Sun

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
200
Wer kennt sie nicht? Die 0,5% die am lautesten und häufigsten schreien.
Die Chihuahuas unter den Menschen?

Nicht falsch verstehen, aber mich würde interessieren wie es zu dem Anteil der Menschen in Funklöchern kommt.
  • frisch in einen Wald umgezogen?
  • irgendwo fern der Menschheit ein Haus gebaut?
  • wissentlich in ein Funkloch umgezogen?
  • Weigerung teils über Jahrzehnte sich als Dorf zusammenzuschließen und den Ausbau selbst zu finanzieren?
  • neue Gebäude (Hochhäuser, Firmen, etc.) die plötzlich einige Bürger vom Netz abschneiden?
  • Rentner und Öko-Leute die den Ausbau verweigerten oder aktiv blockiert haben, weil es sonst den Ausblick verunstaltet?
  • Verschwörungstheoretiker die auf Facebook mit ihrem Android Smartphone posten, dass 4G / 5G zur Überwachung dienen könnte?
 
Zuletzt bearbeitet:

faulLENZN

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
22
Wer kennt sie nicht? Die 0,5% die am lautesten und häufigsten schreien.
Die Chihuahuas unter den Menschen?

Nicht falsch verstehen, aber mich würde interessieren wie es zu dem Anteil der Menschen in Funklöchern kommt.
  • frisch in einen Wald umgezogen?
  • irgendwo fern der Menschheit ein Haus gebaut?
  • wissentlich in ein Funkloch umgezogen?
  • Weigerung teils über Jahrzehnte sich als Dorf zusammenzuschließen und den Ausbau selbst zu finanzieren?
Wenn die Politik dafür sorgen will, dass das Land nicht ausblutet sondern zumindestens gleichgestellt mit den Städten ist, muss sie nunmal investieren. Zudem können einige überschuldete Gemeinden gar keine zusätzlichen Mittel mehr aufbringen.
Bei uns ist es mittlerweile einigermaßen gut ausgebaut, aber fahre ich einen Landkreis weiter in die Wesermarsch (sehr sehr dünn besiedelt, größtenteils Agrarflächen) ist EDGE der Standard. Wie man in solchen Regionen ohne Auto vom Fleck kommen will ist noch mal schlimmer.
 

Pana

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.361
Die Abdeckung von "Haushalten" ist natürlich ein WItz, denn erstens brauche ich kein Mobilfunk im "Haushalt", zweitens definieren die Carrier selbst, was ein "Haushalt" ist. In Flächenländern wie z.B. MeckPomm gibt es tausende Haushalte, die einfach nicht gezählt werden.

Das Problem ist, dass der Empfang weg ist, wenn man nicht mehr in Sichtweite eines "Haushalts" ist. Auch hier sind die Fkächenländer stark betroffen. Bei uns leuchtet die Telekom z.B. metergenau ins Grundstück, aber zielsicher an der Garage vorbei.

Der größte Skandal ist aber, dass viele Sendeanlagen in den Flächen mit Prio 0 eingestuft sind. Diese Masten sind idR. überbucht und die Endgeräte sind gedrosselt. Das bedeutet, dass man besten LTE-Empfang hat, aber nur 0,5 - 5 MBit/s erreichen kann. Das zählt aber als vollständig LTE erschlossen.

Eine ehrliche Netzkarte würde völlig anders aussehen! Im übrigen gibt es in meinem Dorf mit über 300 Einwohnern kein Internet, wir sind auf das gedrosselte LTE angewiesen.
 

t3chn0

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
5.880
Also ich liege gerade im Bett und habe einfach mal getestet.

Oberbergischer Kreis, Vodafone mit 4G und 3/4 Balken Empfang.

iPhone 12 Mini.
 

Anhänge

  • A674A5FB-AF74-466F-94E7-2FCC1188ECE2.png
    A674A5FB-AF74-466F-94E7-2FCC1188ECE2.png
    677,8 KB · Aufrufe: 437

Exar_Kun

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.381
@Pana
Da stimme ich dir voll und ganz zu. Das Kriterium der versorgten Haushalte ist eine Wischiwaschi-Angabe, um die eigenen Versäumnisse zu verschleiern. Würde man die ausgebaute Fläche als Kriterium hernehmen, wäre das Debakel sofort offensichtlich. Deswegen sind diese Zahlen gut versteckt.
 

masterpsp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
371
In Deutschland wird einfach schlecht ausgebaut, wenn juckt es wenn alle Haushalte LTE haben. Ich brauche LTE auch auf Landstraßen oder in der Natur, Zuhause hab ich WLAN .....
 

SI Sun

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
200
@faulLENZN
Das Argument mit der Überschuldung ist das die häufigste vorgeschobene Ausrede überhaupt.
Unsere kleine Stadt ist ebenfalls überschuldet und es war angeblich kein Geld für den Ausbau für 4G (damals) vorhanden. Im selben Jahr wurde aber ein 110.000 Euro sinnloses und hässliches "Kunstwerk" gebaut.
Zwei - drei Jahre später, als man einen Turm aufstellen wollte, haben sich Viele über potentielle Strahlen beschwert und den Ausbau verhindert. In Masse waren das 50+ Bürger, für die "dieses Internet und diese Smartphones" Neuland sind.

Ich denke mir diese Sachen nicht aus. Das habe ich direkt vor Ort miterleben müssen.
Und der Witz dabei ist, dass die selben Leute sich darüber beschweren, dass man in bestimmten Teilen der Ortschaft Funklöcher hat.

Um das Ganze in einem Bild zu beschreiben:
123.jpg
 

chartmix

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.035
Zur Erinnerung: 3G ist/wird abgeschaltet!
Dafür mehr Kapazität durch LTE auf derselben Frequenz.
Eigentlich brauche ich Mobilfunk gerade nicht im Haushalt, sondern wenn ich nicht zu Hause bin.
denn erstens brauche ich kein Mobilfunk im "Haushalt",
Also ich würde auch gerne zu Hause mobil erreichbar sein. Und der Besuch auch.
 

Vexz

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
218
Hm, also mal im Schnitt gerechnet:

Für ein so BevölkerungsDICHTES Land wie NRW halte ich die ca 0,5% Nicht-Abdeckung der Haushalte für einen Witz. Das sprechen wir immer noch von ca. 100.000 Haushalten ohne LTE.
Zur Erinnerung: 3G ist/wird abgeschaltet!

In einem dicht besiedelten Bundesland. 100.000.
Wie armselig!

Wie ist es dann in weniger dichtbesiedelten Bundesländern erst?!
Genau mein Gedanke. Man lässt es so toll klingen, aber so toll ist es doch nicht, wie es im ersten Moment scheint.
 

LeWhopper

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
112
Keine Ahnung was für Probleme die Leute hier haben. Ich habe seit locker einem Jahr nicht mehr ein anderes Verbindungssymbol als LTE gesehen und ich komme berufsbedingt einiges in NRW rum.
Egal ob mein altes Wiko U Feel oder mein jetziges Motorola G7 Power ich hab, außer in Tunneln, immer LTE Empfang
(Anbieter Aldi Talk).
 
Top