Monitor bleibt beim ersten Hochfahren immer dunkel

RobinSword

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
699
Hallo zusammen,

seit ein paar Wochen habe ich ein ganz seltsames Verhalten meines PCs: Ich drücke den Power-Knopf, der Rechner bootet, aber der Bildschirm bleibt dunkel. Es kommt also offensichtlich kein Signal von der Grafikkarte an. Ich weiß, dass der Rechner startet weil ich nach ein paar Sekunden das Windows-Startsignal höre. Ich fahre ihn dann immer blind runter (Power-Knopf zwei Sekunden drücken). Danach starte ich ihn erneut durch Drücken des Power-Knopfs und bei diesem zweiten Versuch bekommt er dann immer das Signal und fährt normal hoch.

Irgendeine Idee, wo das Problem liegen könnte?

Es gibt übrigens immer einen hörbaren Unterschied zwischen dem 1.Start und dem 2.Start: Beim ersten heult der GraKa-Lüfter auf (normal), wird dann leiser (normal) aber dreht nicht wieder hoch, wie es normalerweise der Fall sein sollte.

Was ich schon gemacht habe: Hab die Grafikkarte und die Soundkarte mal ausgebaut, abgepustet und wieder eingebaut. Hat aber nichts am Problem geändert.

Schon mal vielen Dank für Ideen oder Tipps!

edit: Achso, vielleicht wären ein paar Angaben zum System noch hilfreich:
CPU: i7-3770K
GraKa: MSI GTX 670 Power Edition OC
Board: Asrock Z75 Pro3
RAM: Kingston HyperX Genesis 8 GB DDR3-1600
Netzteil: Enermax Revolution87+ 550W
 
Zuletzt bearbeitet: (+sysinfo)

bengel40

Captain
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3.388
es könnte das NT sein, das das NT ev. zuwenig Strom gibt beim Starten ansonsten wäre es möglich das die GK einen weg hat
 

RobinSword

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
699

can320

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.094
Siehe: ftp://europe.asrock.com/Manual/Z75 Pro3.pdf
Seite 53
Da wären die Optionen: "Primary Graphics Adapter" und "IGPU Multi-Moniter" und evtl noch andere

This allows you to enable or disable IGPU Multi-Moniter. The default value
is [Enabled]. If you wish to install a PCI Express card under Windows®
XP / VistaTM OS, please disable this option.
Boot your system. Press <F2> or <Del> to enter UEFI setup
Außerdem habe ich mein erstes Posting aktualisiert
 
Zuletzt bearbeitet:

RobinSword

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
699
Siehe: ftp://europe.asrock.com/Manual/Z75 Pro3.pdf
Seite 53
Da wären die Optionen: "Primary Graphics Adapter" und "IGPU Multi-Moniter" und evtl noch andere
Werde die Optionen mal überprüfen. Da fällt mir übrigens ein, dass ich das Mainboard vor ca. nem halben Jahr getauscht habe. (Das Problem mit dem Hochfahren hab ich aber erst seit ca. 3 Wochen.)
Das Doofe an dem Asrock Mainboard ist aber, dass man den IGP offensichtlich nicht ganz abschalten kann. Ich kann nur die Reihenfolge festlegen (primary/secondary), aber ganz Deaktivieren scheint nicht zu gehn. Führt auch dazu, dass im Windows beide Treiber installiert sind. Habe dort das Intel-Teil natürlich deaktiviert, aber es nervt trotzdem.

Trennst du den PC komplett vom Strom (Steckdosenleiste)? Ändert es etwas wenn der PC am Strom bleibt?
Ich trenne komplett vom Strom. Werd mal probieren, wie es sich verhält, wenn ich die Steckdosenleiste permanent anlasse.
Ergänzung ()

So, habe den Rechner jetzt mal über Nacht am Strom gelassen. Hat aber nix gebracht. Das ist es also nicht.

Hab auch die UEFI-Einstellungen gecheckt, weiß aber ehrlich gesagt nicht, was ich da ändern sollte. Der PCI-E Graphics Adapter ist als Primary gesetzt und so richtig Deaktivieren kann ich den IGP ja nicht.

Allerdings ist mir jetzt noch Folgendes aufgefallen: Wenn ich im Windows in den Geräte Manager schaue, dann war bisher unter den Grafikkarten immer sowohl die Nvidia GTX 670 als auch der Intel Graphics Adapter gelistet (letzterer als deaktiviert, weil ich diesen deaktiviert hatte). Jetzt ist es aber so, dass der Intel Graphics Adapter nicht mehr unter Grafikkarten gelistet wird, dafür gibt es aber ein "Unbekanntes Gerät" mit gelbem Ausrufezeichen. Strange - sollte das etwa der treiberlose IGP sein? Also bin ich mal ins Windows Update gegangen und habe unter den Optionalen Updates den WDDM Treiber für den Intel Graphics Adapter ausgewählt. Die Installation schlägt aber sofort fehlt!

Hmm... könnte es sein, dass der IGP verreckt ist und deshalb dieses Phänomen beim Hochfahren auftritt?
 
Zuletzt bearbeitet:

RobinSword

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
699
Der Verdacht erhärtet sich. Selbst der VGA-Treiber von der ASRock-Seite lässt sich nicht installieren. Kann ich irgendwie überprüfen, ob der IGP noch lebt oder verreckt ist? Ich könnte im UEFI ja mal den IGP auf Primary setzen... aber hab Angst, dass ich dann gar nix mehr seh (also auch kein UEFI) wenn der verreckt ist...
 

RobinSword

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
699

RobinSword

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
699
Auf jeden Fall scheint der IGP nicht zu funktionieren. Hab jetzt im UEFI mal "onboard" als Primary gesetzt, es gibt aber kein Signal auf den Monitor, wenn ich den VGA-Port des Mainboard mit meinem Monitor verbinde.

Die interne Grafik ist auch gar nicht im Geräte Manager gelistet:

dm.jpg

Sieht für mich alles danach aus, dass der IGP irgendwie "verreckt" oder zumindest nicht mehr ansprechbar ist.
Ergänzung ()

Lustig, jetzt wird im Windows Update auch gar nicht mehr der Intel Graphics WDDM-Treiber als Optionales Update angeboten. Und die Installation des offiziellen Grafiktreibers von der ASRock-Website schlägt fehl mit der Meldung "Dieses System erfüllt nicht die Mindestanforderungen für die Installation der Software".

Ich glaub das war's mit dem IGP ... naja, vielleicht verbraucht meine CPU jetzt dafür ein bisschen weniger Strom? ;)
Ergänzung ()

Jetzt wird's richtig lustig! Wundersame Wiederbelebung! Habe heute früh meinen Rechner eingeschaltet und mich plötzlich gewundert, dass ich ne 800x600er-Auflösung hatte. Ich guckte in den Geräte-Manager und traute meinen Augen nicht: Intel HD Graphics 4000 als Grafikkarte gelistet! Gut, ich hatte im UEFI es noch nicht wieder umgestellt, da stand Onboard also noch auf Primary. Aber wieso lebt der Chip jetzt plötzlich wieder? Das Intel Processor Diagnostics Tool erkannte den IGP jetzt auch einwandfrei!

Vermutung: Offensichtlich reicht für den Wechsel der Grafik nicht ein Neustart (wie es das UEFI veranlasst, wenn ich die Einstellung wechsle), sondern der Rechner muss komplett ausgeschaltet werden. Ich hab testweise nämlich wieder PCI-e-Grafik auf Primary gesetzt und nach einem Neustart startete er trotzdem mit der Onboard-Grafik hoch. Also Rechner komplett heruntergefahren und neu gestartet: Danach griff wieder die Nvidia-Grafikkarte! Was mich jetzt allerdings wundert ist, dass offensichtlich nur entweder-oder geht. Ich meine, dass früher im Geräte-Manager sowohl die Nvidia-Karte als auch die Intel-Grafik parallel aufgelistet waren. Jetzt hab ich nur noch einen Eintrag, je nachdem mit welcher Grafik gebootet wird.

Hypothese zum ursprünglichen Problem: Der Rechner startet und erkennt aus irgendeinem Grund die dedizierte Nvidia-Karte nicht sofort und startet deshalb mit der integrierten Grafik. Da ich aber den Intel-Treiber unter Windows deaktiviert hatte, bekam ich nur einen schwarzen Bildschirm zu sehen. Nach einem Neustart wurde aber die dedizierte GraKa wieder erkannt und mit dieser gestartet.
Ergänzung ()

Hypothese bestätigt: Rechner fährt beim ersten Mal mit IGP hoch (trotz im UEFI Nvidia-Karte als Primary gesetzt). Nach einem Reboot fährt er dann mit der Nvidia-Karte hoch.

Bleibt jetzt nur noch die Frage offen: Warum? Bekommt meine GTX 670 langsam Altersschwäche oder woran könnte es liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top