News Motorola: Keine monatlichen Android-Sicherheitspatches

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.490
Jeden Monat erscheinen Sicherheitspatches für Android. Abseits der Nexus-Smartphones von Google liegt es am Hersteller, ob und wie zügig ein Modell diese erhält. Wie die Lenovo-Tochter Motorola bekannt gegeben hat, werden die eigenen Smartphones Patches erhalten, aber nicht auf einer monatlichen Basis.

Zur News: Motorola: Keine monatlichen Android-Sicherheitspatches
 

MrWaYne

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.393
schön, umso leichter meine nächste Smartphone Entscheidung.

(hi, nexus)
 

Sheltem

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
114
Also alles wie gehabt. Entweder Nexus oder Iphone. Alles andere von Seiten Sicherheit für die Tonne.
 

TheWilli

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
52
Mein Moto X Style dümpelt auch noch mit dem Patch vom Februar rum... Hoffe mal, dass dann wenigstens Android N zeitnah kommt.
 

TheUnfaked

Ensign
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
250
Wie schnell sich das Bild eines Unternehmens nach einer Übernahme wandeln kann.

Kurz nachdem Motorals Smartphonesparte von Google aufgekauft wurde, hatte sich die ohnehin schon durchaus interessante Handy-Marke zu einem echten Knüller entwickelt. Mit den Moto E, G und X gab es eine überschaubare Produktpalette für jedes Segment, E für Einsteiger, G für Mittelklasse und X für die Oberklasse, zusätzlich gab es nur noch das Droid als Sonderreihe für Verizon. Besonders bemerkenswert war, dass das Moto X der 2. Generation sogar vor dem Nexus das Update auf Android 5.0 bekam. Das Nexus 6 war sicherlich nicht perfekt und die Moto-Geräte litten durchweg bis zur Übernahme durch Lenovo unter einer vergleichsweise miesen Kamera.

Aber was nun aus der Marke Moto wurde, ist mehr als traurig. Aufgesplittet auf unzählige Produkte, allein das Moto G4 gibt es in vier verschiedenen Ausführungen (2GB RAM mit 16 GB Speicher ohne Fingerabdrucksensor, 2GB RAM mit 32 GB Speicher ohne Fingerabdrucksensor, 2GB RAM mit 32 GB Speicher mit Fingerabdrucksensor, 4 GB RAM mit 64 GB Speicher mit Fingerabdrucksensor) und eine fragwürdige Update-Politik. Für das Moto X Play erschien erst Monate nach der Veröffentlichung von Android 6.0 in UK, Brasilien, USA, etc. selbiges für den deutschen Markt, sodass ich zwischenzeitig auf ein Custom Rom umgestiegen bin.

Vielen Dank, Lenovo. Ich war zwar lange Zeit ein Fan des Moto-Designs, aber so habt ihr mir meine zukünftige Smartphone-Wahl wirklich erleichtert.
 

devebero

Commodore
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
4.982
Der Trend sollte eher in die Richtung monatliche Sicherheitsupdates gehen und nicht dagegen.

Bei Sicherheitsupdates bleibt einem wohl tatsächlich nur die Nexus Geräte oder ein iphone. Eigentlich traurig.
 

Elmers

Banned
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.374
Ich verstehe eh nicht was das mit den Monatlichen Sicherheitsupdates soll und warum alle so geil drauf sind , hab noch nie nen Virus aufm Handy gehabt.


Ausserdem, baut google extra Sicherheitslücken in ihr system ein, damit sie monatlich welche schliessen können ?

Mir reicht es wenn ein Hersteller Sicherheitsupdates herausbringt wenn Probleme bestehen.
 

Probmel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
126
ich bin ja für ein verkaufsverbot für geräte die beim verkauf nicht auf einer aktuelle version gepatcht werden können und updateverpflichtung des herstellers für 2-4 jahre sonst rücknahme des gerätes ....

es ist unfassbar mit wieviel sicherheitslücken hier rumgelaufen wird
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.646

dartnder

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
21
Ich verstehe eh nicht was das mit den Monatlichen Sicherheitsupdates soll und warum alle so geil drauf sind , hab noch nie nen Virus aufm Handy gehabt.


Ausserdem, baut google extra Sicherheitslücken in ihr system ein, damit sie monatlich welche schliessen können ?

Mir reicht es wenn ein Hersteller Sicherheitsupdates herausbringt wenn Probleme bestehen.

Ich gehe mal davon aus, da du Seiten wie cb nutzt, dass du ein erfahrener und aufgeklärter Nutzer bist und nicht auf jeden Link klickst der dir über E-Mail/Whatsapp zugeschickt wird. Es gibt ja viele naive Nutzer die ohne jeden Argwohn auf Links drücken. So ala "gehe auf den Link um den neuesten Smiley zu erhalten"....
 

sini

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
601
Ist schon ein Armutszeugnis, dass Google diese Büchse nicht mal langsam schließt. Gibt Hersteller die schaffen es ihre Produkte zu patchen OHNE die Partner damit in die Selbstverpflichtung zu ziehen. Und das seit über einem Jahrzehnt.

Eigentlich können die es sich fast schenken überhaupt irgendwelche Patches zu entwickeln, wenn die Distribution dieser vorne und hinten nicht stimmt. Der letzte Meter fehlt einfach.

Kurzum ich schließe mich meinem Vorredner an. Wenn man (auch eine Kostenfreie) Software bereitstellt, sollte ab einem gewissen Verbreitungsgrad die Bereitstellung von sicherheitsrelevanten Updates gesetzlich verpflichtet werden. Ansonsten droht ein Verkaufsverbot. Ohne scheint das ja nicht zu funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stunrise

Captain
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
3.293
Das liegt nicht an Google, das liegt an den faulen Herstellern. Samsung ist hier der einzige lobenswerte Partner, der tatsächlich jeden Monat ein Sicherheitspatch für seine Galaxy S-Modelle rausbringt, selbst das S5 wird noch gepatcht. Lustig ist, dass LG und HTC sich angeblich ja im Premiumgeschäft mit Samsung anlegen wollen, die Produkte sind aber halbgar und der Softwaresupport mau, nur bei den Preisen orientieren sie sich...

Aktueller Patchlevel meines S7: Juli 2016
 

sini

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
601
Das ist aber ein reines Google Problem. Die müssten Android in den zukünftigen Versionen mal so umstricken dass der User die Patches ala Windows Updates selbst installieren kann, unabhängig vom Gerätehersteller.
So sieht es aus, MS macht das seit über einem Jahrzehnt vor wie man Hersteller übergreifend Updates auf unzähligen Konfigurationen verteilt. Ich verstehe nicht, wie das direkt beim Design von Android versaut wurde, bzw. wieso selbst JAHRE danach die es einfach nicht gebacken bekommen.

Auf der anderen Seite maulen die aber selbst über die "Zersplitterung" der Versionen. Android kränkelt an genau den gleichen Symptomen wie dessen Codespender Linux und dessen abermillionen Distributionen.
Ergänzung ()

... Das liegt nicht an Google, das liegt an den faulen Herstellern. ...
Nein, das hat Google direkt beim Design von Android und dessen Distributionssystem versaut. Man hätte das GANZE "Partnersystem" wesentlich einfacher und effizienter gestalten können ;)
Bzw. man könnte es quasi mit jeder Major Version ändern, ist aber aus Grund von geplanter Obsoleszenz natürlich nicht erwünscht.

Aber wie schon mal zu Android und diesem Thema gesagt: "Und jährlich grüßt das Murmeltier"
 
Zuletzt bearbeitet:

devebero

Commodore
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
4.982
@Elmers

Das würde ja bedeuten, dass du auch keine monatlichen Windows Updates willst. Reicht ja wenn MS die Sicherheitslöcken im nächsten OS schließt. ;)

Ich möchte die Updates dagegen haben sobald ein Sicherheitsloch entdeckt wurde.

@kai84

Noch so ein Unding. Anstatt für alle Geräte eines Models die Sicherheitsupdates rauszuhauen gibt es mal welche für Frankreich etc. Und oft warten die User der brandingfreien Geräte extra lange.
 
Zuletzt bearbeitet:

DiePesto

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
529
Ich muss sagen, mich nervt es eher, dass das Handy jedes Mal, wenn es am Strom ist irgendwelche Updates aus dem Playstore zieht. Ich verstehe auch nicht, warum man immer das neuste Android Update haben möchte. Was mir das Update auf 6.0.1 gebracht hat, war der Verlust meiner Kontaktdaten und irgendwo in den 4.xern fand es google plötzlich notwendig, den super praktischen Kalender unter Synchro-Zwang zu stellen. Ich halte es deshalb eher wie mit meinem Windows. Neu ist nicht immer besser und ich denke, dass mein Nutzungsverhalten es auch nicht notwendig macht, immer auf dem neusten Stand zu sein.
 
Top