News Musikstreaming: Spotify plant offenbar eigene smarte Lautsprecher

Cai-pirinha

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
260
#2
jaja, tolle sache dieses streaming. eigentlich. jetzt fangen sie an die kunden zu melken, einer nach dem anderen. ich persönlich hoffe, dass sie mit der masche allesamt ordentlich auf die schnauze fallen.
 

Klueze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.013
#3
Zum kotzen: Jeder Hersteller hat sein eigenes blödes System und man bindet sich mit dem Kauf von einem an jenigen, so dass der Umstieg maximal schwierig ist. Die Vorteile die man am PC haben könnte werden wieder durch die Gier der Konzerne unterbunden. Ätzend.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.434
#5
Da muss ich mich dem Cocktail-User anschließen, der Markt ist gesättigt und nun kommen noch die ganzen "Ich auch!"-Hersteller nach.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.141
#7
Es ist doch vollkommen normal das der größte Musik Streaming Anbieter sein Portfolie auf Wiedergabegeräte erweitert.

Das zu bemängeln ist genauso wie GoG oder co. zu bemängeln weil man lieber alles auf Steam hat...
 

Klueze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.013
#8
Gog macht aber Dinge anders und schlicht besser, nämlich offener. Oder hast du schon mal gesehen das du lizenzen von gog nach Steam überführen kannst? Bisher ist das nur andersherum.
 

sNiPe

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.826
#9
Problematisch sehe ich hier, wie Klueze schon erwähnt hat, dass jeder sein eigenes System herausbringt, dass dann evtl auch nur noch dort läuft. Alexa von Amazon hat bisher viel zuspruch, aber wenn es anfängt, das dort gewisse sachen nicht mehr laufen, dann ist es für den user nur noch nervig
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.168
#10
Und dann werden solche Systeme auch sterben. Nicht das ich irgendwas davon habe oder haben will aber wenn Alexa oder Siri "aus Gründen" nicht mit denen von mir genutzten Diensten umgehen kann fliegt das Zeug raus.
 
A

Alex Große

Gast
#11
Oh man jeder der etwas mit Musik zu tun hat muss jetzt seine eigenen Lautsprecher Entwickeln, so eine Wanze kommt mir nicht in die Bude, bin mit meinen Bose Boxen sehr zufrieden 😊
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.727
#12
jaja, tolle sache dieses streaming. eigentlich. jetzt fangen sie an die kunden zu melken, einer nach dem anderen. ich persönlich hoffe, dass sie mit der masche allesamt ordentlich auf die schnauze fallen.
Warum melken? Ich bezweifle, dass jeder Abonnent von Spotify gezwungen wird diesen Lautsprecher zu kaufen, um den Dienst weiterhin nutzen zu können.
 

reavon

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.732
#13
Solange ich weiterhin Spotify über meine SONOS nutzen kann, soll es mir recht sein... Drückt eventuell die Preise - da ein Konkurrent mehr da ist
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.434
#14
Es ist doch vollkommen normal das der größte Musik Streaming Anbieter sein Portfolie auf Wiedergabegeräte erweitert.
Wieso normal? Shell fängt doch auch nicht an Autos zu bauen, oder?

Spotify hat genau 0 Expertise was Hardware, Lautsprecher, Raumakustik, NLP oder KIs angeht.
Das einzige was sie haben ist ein Logo, dass sie auf das Endprodukt draufkleben können, sonst nichts.
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
756
#15

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
602
#16
Wieso normal? Shell fängt doch auch nicht an Autos zu bauen, oder?

Spotify hat genau 0 Expertise was Hardware, Lautsprecher, Raumakustik, NLP oder KIs angeht.
Das einzige was sie haben ist ein Logo, dass sie auf das Endprodukt draufkleben können, sonst nichts.
Gehe ich komplett mit! Nur weil Spotify im STREAMING der Marktführer ist und dort über entsprechende Expertise (Vermarktung, Künsterakquise, Serverstruktur, etc.) verfügt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch einen Lautsprecher bauen können.

Und selbst wenn sie einen bauen sollten, letztendlich wollen alle Anbieter ihre Kunden iwie binden. Wenn Hardware dazu beiträgt, dann ist das ein legitimes Mittel, aber noch lange nicht "selbstverständlich", oder "normal" wie es teilweise dargestellt wird.
 

#PITA

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
372
#17
Bleibt nur zu hoffen dass Spotify auch weiter auf den Echos von Amazon läuft und dort nicht aus dem Sortiment genommen wird. Für mich wäre mein Dot dann nur noch Elektroschrott :rolleyes:
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.457
#18
ja, glücklicherweise steht mir das frei, richtig ;)
ich würde es nicht erweitern nennen, sondern kanalisieren.
Solange sie dabei die Möglichkeit lassen, es auf bisherigen Geräten gewohnt zu nutzen ist es ja eigentlich nicht schlimm. Manche wollen so eine Buchse halt auch nur für Musik nutzen und wenn sie gleichzeitig weiß was du so hörst, um so praktischer ;)

Wenn sie genügend von denen losgeworden sind werden sie sicher auch Apps für andere Geräte bringen, einfach um alle Plattformen zu bedienen die sie können. Auf Amazons Echo gibt's ja auch schon die Spotify App.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.141
#20
Spotify hat genau 0 Expertise was Hardware, Lautsprecher, Raumakustik, NLP oder KIs angeht.
Das einzige was sie haben ist ein Logo, dass sie auf das Endprodukt draufkleben können, sonst nichts.
Interessant, ich wusste gar nicht das Menschen und Firmen mit diesem Wissen aus dem nichts entstehen.
Apple ist immerhin auch ein großer Hifi Produzent wie man weis.

Also könnte Spotify nicht einfach eine entsprechende Abteilung aufbauen oder eine Partnerschaft eingehen?

Stell dir vor, sie könnten den besten Smarten Lautsprecher überhaupt auf den Markt bringen oder mittels eines Partners aus der Lautsprecher oder auch Kopfhörer Branche eben entsprechende Produkte.
Mit den besten Lernalgorithmus was Empfehlungen angeht haben sie ja schon (woher nur?).



Das sieht mir mehr danach aus als ob man Angst davor hat das Spotify vielleicht nicht mehr einfach so auf jedem Gerät zur verfügung steht.
Das ist aber weder mein Problem, noch das von Spotify, die werden schon wissen womit sie am meisten Geld verdienen/Kunden gewinnen.
Wenn es dir nicht passt, alternativen gibt's genug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top