News Netgear Nighthawk AX8 (EAX80): Erster Nighthawk-Mesh-Extender funkt nach Wi-Fi 6

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.131
Mich nervt dieser übertriebene Mesh-Hype im Moment sehr.
Selbst in meiner Winzbude finde ich Mesh mit nur zwei APs ganz nett. Mein Handy wechselt fast nahtlos von AP zu AP wenn ich mit Handy via WLAN telefonierend durch die Wohnung renne. Ohne wurde das Gespräch unterbrochen, jetzt gibt es nur einen kurzen "Schluckauf".

Daher, schon allein wegen WLAN Roaming bin ich ein Fan von Mesh.

Bei größeren Häusern inkl. Garten braucht man mehr APs und dann wird die zentrale Verwaltung immer wichtiger.
 

rocketfoxx

Newbie
Dabei seit
März 2019
Beiträge
4
Mesh ist okay, aber es ist im Prinzip auch nur ein besseres Repeating. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich mehrere APs in die Wohnung oder das Haus stellen und diese mit einem Netzwerkkabel einzeln anbinden. Im besten Fall dann mit zentralem Controller, der sich um das Roaming kümmert.

Nach vielen Enttäuschungen meide ich Consumer-Wifi grundsätzlich. Das funktioniert meistens nie wirklich gut, im besten Fall funktioniert es „okay“.
Netgear ist unter Netzwerktechnikern auch sicher nicht ohne Grund eher ...“unbeliebt“.

Kommt sicherlich auch auf den Anspruch an.
 

Alphanerd

Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
2.521
Kommt auf die Endgeräte an. Ich habe nur noch 5 GHz am laufen.
Wir haben noch eine uralte (aber leider geile) Logitech Squeezebox hier, die auch noch Jahrzehnte genutzt werden wird.
Da muss 2,4 GHz laufen. Hat zwar einen Ethernet Port, aber geht ja auch mit in den Garten und so.

Man (zumindest wir) würde so ein gutes Gerät ja nicht side oder gar downgraden durch Neukauf. Bei dir echt kein "Relikt" zu Hause?

Edit: hmm, vorher noch 2 Leute gequotet und mehr zum Thema beigetragen, aber der Post ist weg? So wirkt der Post ot und verfehlt...
Edit2: lach, war zum Router, mein gemeinter Post... Bin wohl zu müde und nun weg
 
Zuletzt bearbeitet:

cbmik

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
262
Ich verbinde Netgear mit: Hardware specs klingen interessant aber Software ist nicht stabil.
Diese Erfahrungen habe ich leider immer wieder mit Netgear im Freundeskreis machen müssen.
Mal abwarten wie das Teil in Tests abschneidet.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.199
Das ist reine Panikmache ohne Hintergrundwissen.
Mein Abschnitt zu den Sicherheitslücken ist keinesfalls "Panikmache ohne Hintergrundwissen", sondern traurige Realität beim Hersteller Netgear. Meldungen gab es mehr als genug. Allein deshalb lasse ich Netgear (und D-Link, TP-Link, ....) im Regal liegen. Die c't spricht von einem Standard im "Larvenstadium" (Zitat). Es ist definitiv von "strittigen" Details die Rede. Ich würde mein Geld nicht darauf verwetten, dass sämtliche Änderungen zwischen Draft 3 und Draft 4 sowie zusätzlich alle 260 Punkte zwischen Draft 4 und Draft 5 (mal angenommen, der wird final) durch Software geregelt werden können. Selbst wenn es am Ende möglicherweise keinen Totalausfall gibt (und "nur" ein paar Inkompatibilitäten :D ), ist es gut möglich, dass die verfrühten Router nicht die volle Leistung bringen. Die c't berichtet vor allem bei mehreren Clients von Problemen. Wie man sieht, bringen seriöse Anbieter wie AVM auch keine verfrühten Geräte auf den Markt (warum wohl?). Mir kannst du ja alles mögliche unterstellen, aber unterstellst du das auch der c't?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hayda Ministral

Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2.909
Es ist ja kein Router, sondern ein Range-Extender, so wie es auch im Artikel zu lesen ist. Der Datendurchsatz erfolgt allein über die Funkstrecke, was eben im Besten Fall mit vielen verbundenen Clienten gleichzeitig bei 6 Gbit/s liegen kann.
Ok, hab ich verstanden und formuliere meine Frage um. Wenn die am Range Extender angeschlossenen Clients maximal mit 6 Gbit/s Daten austauschen, über welches Interface tauscht dann der Range Extender Daten mit seiner Gegenstelle, deren Range er extended, aus? Tut er das über SFP+ oder über 10GbE?
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
980
Dieser komplette Absatz hätte nicht besser formuliert werden können. Vielleicht wäre ein kleiner Hinweis von @POINTman-10 in der News angebracht, um auf die nicht abgeschlossene Spezifikation hinzuweisen
Bitte erst aufmerksam lesen und dann Vorschläge bringen. Denn mittlerweile bringe ich den Hinweis auf eine fehlende finale Spezifizierung in nahezu jeder zweiten News zum Thema Wi-Fi 6, genau wie auch jetzt in dieser. 😉 Ansonsten bin ich für Verbesserungen immer offen!
Ergänzung ()

Ok, hab ich verstanden und formuliere meine Frage um. Wenn die am Range Extender angeschlossenen Clients maximal mit 6 Gbit/s Daten austauschen, über welches Interface tauscht dann der Range Extender Daten mit seiner Gegenstelle, deren Range er extended, aus? Tut er das über SFP+ oder über 10GbE?
Das ist doch abhängig von der mit dem Netzwerk verbundenen Gegenstelle, also Router oder weiteren AP oder Extender. Kann natürlich auch ein angeschlossener Switch sein.
Ansonsten kann ich hier immer noch nicht folgen. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:

craxity

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.375
@HaZweiOh Den Satz zu den Sicherheitslücken bei Netgear habe ich nicht zitiert, weil dazu keine Erfahrungswerte habe. Kann mir aber vorstellen, dass es da einige gibt, die auch nicht geschlossen werden.

Die c't schreibt ja auch von strittigen "Details". Es sind zwar viele Punkte, aber nicht so gravierend. Man darf auch nicht vergessen, dass ohnehin nicht jedes "Wi-fi 6"-Gerät alle Features unterstützen wird. Der Begriff "Larvenstadium" ist auch stark übertrieben. Laut c't arbeitet man seit 2014 an dem Standard und er soll in sechs Monaten final sein. Abgesehen davon gibt es bereits einige lauffähige Geräte. Dad ist ja auch normal. Ich erinnere mich da an die vielen "Draft-N"-Router.

AVM hat übrigens schon Wi-Fi 6-Geräte angekündigt, die demnächst rauskommen sollen. Die scheinen nicht auf den finalen Standard zu warten, sondern sind einfach nur langsam. Die c't hat ja auch schon eine Anleitung gedruckt, wie man ein Notebook auf Wi-Fi 6 aufrüsten kann.

Spannend wird sein, on MU-MIMO richtig umgesetzt wird und ob die kürzlich aufgezeigten Lücken in WPA3 noch geschlossen werden können.
Ergänzung ()

@Hayda Ministral Der Range-Extender kommuniziert sowohl zum Router als auch zu den Clients per Funk.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.148
Top