Netzteil riecht verschmort

fireblade_xx

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.765
Hallo,

ich habe gestern meinen uralten PC wieder in Betrieb genommen, dass mein Bruder ein altes RPG spielen konnte. Der PC war ca. 3h im Dauerbetrieb aber alle Lüfter liefen klasse und davor habe ich das Gehäuse noch gereinigt. Irgendwann fror der PC ein und ich dachte nichts dabei schaltete ganz normal aus und als ich später wieder kam riechte es verschmort. Nach Gehäuseöffnung war klar: Das Netzteil ist es. Der PC bootet nun nicht mehr. Er gibt kein Lebenszeichen von sich. Das Netzteil zu öffnen gestaltet sich als schwierig da die Kabel fest verlötet sind. An was könnte das nun liegen? Wie kann ich Abhilfe schaffen?

Danke
 

soulpain

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
16.045
Persönlich ein Netzteil zu öffnen und Fehler auszubessern ist keine gute Idee, wenn man nicht das nötige Wissen hat bzw. Gerätschaften, um einzelne Fehler zu lokalisieren. Nicht immer ist ein kaputtes Bauteil sichtbar. Woher weißt Du, dass es definitiv das Netzteil ist?
Da offensichtlich keine Garantie mehr darauf ist bei hohem Alter, sollte etwas neues her. Das muss ja nichts teures oder besonderes sein, eben dem PC entsprechend etwas kaufen.
 

fireblade_xx

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.765
Ich selbst habe genügend PCs. Es geht nur um den alten. Mich ärgert das jetzt wenn ich einen "guten,alten" Fujitsu Siemens rausschmeißen muss und die Komponenten wie RAM usw nirgends verwenden kann da es nichtmal DDR2 ist. Eigentlich sollte er raus. Das mit dem Wissen ist kein Problem nur die Gerätschaften.
 

Rasemann

Banned
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.760
Nimm halt ein anderes Netzteil...wird doch wohl eins herumliegen.
 

0815burner

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.077
Das Netzteil zu öffnen gestaltet sich als schwierig da die Kabel fest verlötet sind
Erstens ist löten eine durchaus lösbare Verbindung und zweitens macht man Netzteile mit nem Schraubenzieher auf. Wenn du das fachwissen hast, hast du 100% auch nen Lötkolben und nen Messgerät. Damit kannst du ja schon mal Trafo, Kondensatoren,kabel und derglichen prüfen. Aber was hast du vor? In nen Uraltnetzteil neue Teile einlöten? Hol dir einfach en neues oder gebrauchtes!

Und falls du das fachwissen nicht hast, Finger weg! Auch ein vom Strom getrenntes Netzteil kann noch gefährlich sein!!
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
13.603
würde am nt. nichts "rumflicken" ....bei erneuter inbetriebnahme ist vielleicht
dein kompl. pc defekt ....würde einfach ein anderes nehmen bzw. ein neues kaufen.
denke mal für die config muss es ja nicht gleich ein 350+ watt netzteil sein.
 

coFFeiN2801

Ensign
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
191
ich hab hie rnoch nen älteres 350 watt netzteil rumfliegen, nix besonderes aber wird wohl ausreichend sein... wenn dus gebrauchen kannst sag bescheid.
 

fireblade_xx

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.765
@ burner: Schon klar das es aufgeschraubt wird. Nur die Kabel sind so kurz das ich es kaum herausbugsieren kann. Ist egal. Wenn ich mal zufällig an ein Netzteil komme bau ich es ein, obwohl es sich nicht ganz lohnt bei der restlichen Hardware.
 

0815burner

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.077
Das da mag verstehen wer will. Du willst das Netzteil ausbauen ohne die kabel abzumachen? Die sind auf dem Mainboard zu 100% nur gesteckt. Das habe ich noch nie anders gesehen und ich hatte schon bei verschiedenen Praktika Fujitsus auf dem Tisch. Wenn die wirklich glötet sind, will ich ein Foto sehen!
 

alfbaer

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.169
Wenn das Teil bei ausgeschaltetem PC geschmort hat, dann dürfte das im Primärkreis sein. Und da sind über 300V= auf den Elkos. Das ist gefährlich. Würd ich die ersten paar Tage die Finger weg lassen. Es sei denn du weisst wie man die entladen kann.
 
Top