Netzteile mit Anlaufstrombegrenzer?!

Pash0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.518
Hallo Leute,

ich habe ein Cougar S700 Netzteil. Ich bin damit auch wirklich mehr als zufrieden.
Allerdings habe ich mir jetzt eine Stromsparsteckdose Ansmann AES 3 zugelegt.

-> In 70 Prozent der fällt haut mir die Sicherung hier im Kasten raus.

An der Steckdose ist eine Brennstuhl Mehrfachsteckdose angeschlossen, an dem der PC, Monitor, Boxen und der Drucker hängen. Also sollte das kein Problem darstellen...

Es scheint also am Anlaufstrom des Netzteils zu liegen.
Zu diesem Zweck bin ich z.B. über Einschaltstrombegrenzer gesolpert -> http://www.amazon.de/Unitec-41748-uniTEC-Einschaltstrombegrenzer/dp/B003BIEQIU/ref=pd_cp_diy_0

Nun bin ich am Überlegen das Netzteil zu wechseln, da mir die Lösung mit der Ansmann AES3 doch sehr gut gefällt, weil ich so auch meine Aktivboxen ein und ausschalten kann usw.

Bei meinen Recherchen bin ich über die BeQuiet DarkPower Serie gestolpert...
Vorhin habe ich zufällig gelesen das eine Bewertung bei Alternate folgendes sagt:
"Ein High-End Netzteil mit eingebautem anlaufstrombegrenzter (soft starter) damit die Sicherung beim einschalten nicht auslöst, wie das bei H Sicherungen bekannt ist aber auch bei anderen ungünstigen bedingungen im leitungsnetz der fall sein kann."
-> http://www.alternate.de/be_quiet!/be_quiet!+Dark_Power_Pro_10_550W,_Netzteil/html/product/1012052/?

Gibt es noch mehr Netzteile mit diesem Feature?! Ich kann dazu nämlich rein gar nichts finden?!

Beste Grüße,
Pash
 

castlestabler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
303
Hast schon mal probiert, ohne dem Netzteil einzuschalten?
Auch die anderen Dinge, die du aufzählst, können dazu führen, dass die Sicherung fällt.
Würde mal schauen ob es wirklich nur das Netzteil ist, sondern einfach alle Geräte zusammen das Problem ergeben.
 

Pash0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.518
Jo in Moment hängt alles aufgezählte an der Ansmann dran und der PC wieder separat... Dann fliegt die Sicherung nicht raus.
Es liegt definitiv am Netzteil...

Übrings wird von dem Feature auch bei PC-Experience berichtet: "wichtig: das bequiet Netzteil (wie alle Netzteile der Dark Power Serie) verfügt über eine Relaischaltung, die beim Einschalten des Rechners und auch beim Aufwachen aus dem Standby-Modus wirksam wird. Dieses typische Klacken ist kein Mangel, sondern eine Schutzeinrichtung. Sie soll verhindern, dass in System mit vielen Festplatten und dementsprechend hohen Einschaltströmen die Sicherung eures Stromnetzes ausgelöst wird !"
 
Zuletzt bearbeitet:

hansdampf84

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
512
Wär es vielleicht möglich 2x eine Ansmann AES 3 zu benutzen?
1x nur PC, 1x Rest
Dann kannst du beides nacheinander einschalten und die Sicherung sollte nicht fliegen.
Sollte auch billiger als ein neues Netzteil sein.
 

Pash0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.518
Wär es vielleicht möglich 2x eine Ansmann AES 3 zu benutzen?
1x nur PC, 1x Rest
Dann kannst du beides nacheinander einschalten und die Sicherung sollte nicht fliegen.
Sollte auch billiger als ein neues Netzteil sein.
Vielen Dank für deinen Lösungsvorschlag. Aber das bringt mir effektiv auch nichts... Unpraktikabel und unschön :) Ich mag einfach vernünftige Lösungen :) Das Cougar S700 lässt sich sicherlich noch sehr gut verkaufen. Es läuft ja perfekt und ist nicht defekt o.ä. ... Wenn ich auf ein Netzteil wechseln kann was so einen Begrenzer direkt verbaut hat, würde ich das sofort machen... Nur ich habe davon noch nie etwas gelesen und auch die Hersteller geben nichts dazu an. Daher finde ich die Thematik sehr interessant und wollte die Profis hier mal fragen...

Besten Dank. Das habe ich auch schon gelesen, hilft mir aber leider nicht weiter...

Es soll hier auch eher um Netzteile mit dem Feature gehen ;-) Also Back to Topic :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
-> In 70 Prozent der fällt haut mir die Sicherung hier im Kasten raus.
Definiere Sicherung:

B6
B10
B16

L6
L10
L16

H6
H10
H16

Aber, da ich hier gerad 'ne Glaskugel hab, würd ich 'nen H-16 Automaten vermuten wollen: Mit viel Glück sogar schon 'nen L16...

Dagegen hilft aber nur eins: Zum Telefon greifen, den Installateur deines geringsten Misstrauens anrufen und ihm sagen: 'ey, kumm ma rum, tu mal 'nen Kasten Automaten bei mich einbauen' (oder so in der Art)...
 

Pash0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.518
Hehe ne leider nicht. Es handelt sich um B16 Sicherungen
 

Pash0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.518
Weiß niemand welche Netzteile einen solchen "Einschaltstrombegrenzer" besitzen? Ich finde dazu leider nichts ;(
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Natürlich. Ums kurz zu machen: ALLE

Geht nicht ohne...
Aber wenns mit der einen Leiste geht und der anderen nicht, würd ich mir mal Gedanken über die Leiste machen...
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.754
Anderer Gedankengang: Jetzt schaltest du PC und Rest seperat an, willst aber mit einem Knopfdruck alles Einschalten, richtig? Mal überlegt, das durch dieses gemeinsame Einschalten von allem die Sicherung auslösen lässt? Das ganze erinnert mich an LAN's mit Freunden, wo nach einem Stromausfall auch jeder im Abstand von 1 Minute den Rechner einschalten musste, weil bei allen zusammen auch die Sicherung flog.....Dieses Verhalten bekomst du nur mit einer zwischengeschaltetet Spannungsquelle hin, die den Einschaltstrom von Hausnetz trennt, wie z.B. eine UPS/USV.
 

Zhalom

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.093
Jedes NT Begrenzet den Strom. ATX Netzteile bis höchstens 50A. Manche mehr manche weniger.

Dein Link auf das be-quiet Netzteil ist witzig, denn das Netzteil hat im Vergleich einen sehr hohen Einschaltstrom. Siehe http://www.tomshardware.de/Gaming-Netzteile-80PLUS-Gold-Effizient,testberichte-241350-8.html

Und Sicherungen haben einen Auslösebereich, manche sind empfindlicher als andere. 50A liegt im Grenzbereich von B16 Automaten. (48-80 A) Und B10 sind noch empfindlicher.
 

Pash0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.518
Hallo Leute,

ich war ein paar Tage unterwegs, sry...

Also ich denke mittlerweile wirklich es hängt daran, dass einfach zuviel an dem Stromkreis/ Leitungsschutzschalter hängt.

In Moment trenne ich das Netzteil (PC/Tower) nicht mehr vom Strom und schalte nur die restlichen Komponenten (Aktivlautsprecher, Drucker, Monitor usw.) über die Ansmann AES3... Dann fliegt auch nix raus. Und das Netzteil verbraucht unter 0,5W im StandBy, somit also zu vernachlässigen...-> In eine USV zu investieren halte selbst ich daher für ein wenig übertrieben :D

Trotzdem kommt die Tage nochmal ein Elektriker vorbei, um zu prüfen ob man den Stromkreis auf 2 Leitungsschutzschalter auf- bzw. verteilen kann.
 

Pash0r

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.518
Heute war der Elektriker da. Eine Überbelastung oder ähnliches liegt nicht vor. Wenn alle Verbraucher des Stromkreises an sind werden zirka 2A verbraucht...

Jetzt weiß ich auch nicht mehr woran es liegt... Vielleicht doch das Netzteil kaputt?
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.754
Das Problem ist auch nicht die Dauerlast, sondern die Einschaltspitze des Stroms in den ersten Millisekunden. Die kannst du aber nur messen mit teuerem Equipment, und auch nur, wenn die Komponenten, die geschaltet werden, vorher entladen wurden.
 
Top