netzwerkproblem

pcbernd

Cadet 3rd Year
Registriert
Dez. 2007
Beiträge
34
Hallo zusammen,
Kabelmodem (Kabel Deutschl.) im Keller > Patchkabel auf Switch (TP-Link 16x) > 2 Cat5e-Kabel ins Erdgeschoß,
6 Cat6-Kabel über Patchfeld ins 1.Obergeschoß, über Netzwerkdose direkt an PC
im 1.OG Wlan-Router (Fritz-Box 7260) angeschlossen
Problem: Entweder laufen die Rechner direkt an der Netzwerkdose und der Router sucht (nicht identifiziertes Netzwerk)
oder umgekehrt, die die Rechner an der Netzwerkdose haben kein Internet und der Router funkt das DSL .
Habe den Router an verschiedene (funktionierende) Leitungen angeschlossen, ohne Erfolg.
Bin schon 1000mal in den Keller gelaufen um das Modem oder Switch oder beide zu reseten (stromlos)
Danach ist immer irgendwo der Wurm drin. (nicht identifiziertes Netzwerk)
Bin für jeden Tipp dankbar
 
Die "Reihenfolge" passt nicht. Die Fritzbox muss vor dem Switch sein, also direkt als erstes Gerät (Internetzugang über LAN1) mit dem Kabelmodem verbunden sein.
Du bekommst nur eine, vielleicht zwei WAN-IPs vom Provider zugewiesen & diese sollte idealerweise ein Router haben, der dann sein eigenes Netz aufmacht.
Wenn du den Router an das Kabelmodem anschließt, muss das Kabelmodem vom Strom genommen werden, damit das Lease vom Provider erneuert werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Kabelmodem muss an den WAN Port des Routers angeschlossen werden. Ansonsten klappt das nicht. Irgendwie muss ja a) das Routing übernommen werden und b) das Internet verteilt werden.

Du leitest also den Internetanschluss über das Patchfeld an den Router. Ohne Switch dazwischen. Dann sollte es gehen. Der Router muss auch als DHCP Server fungieren außer Du hast feste IPs überall verteilt.
 
Schön und gut. Du brauchst trotzdem einen Router der aus "einer WAN-IP viele LAN-IPs" machen kann, damit alle Endgeräte im Haushalt auch was vom Internet haben. So wie du es jetzt hast, geht es nicht.

Du brauchst einen Router zwischen Modem & Switch bzw. halt direkt am Modem.
 
Und genau das geht nicht. Wer soll denn dann das Routing übernehmen? Ich gehe mal davon aus, dass Dein Switch kein managed routable Switch ist...

Einfachste Lösung (wenn es zu viele Verbrauche im Netz sind): Einen günstigen Router kaufen und zwischen Modem und Kellerswitch hängen.
 
habe noch einen D-link Router wenn den zwischen K.-modem und Switch setze, lan1 zum Switch und Lan2 noch oben zumFritz-box???
 
Kommt auf den Router an. Wenn es kein DSL-Router ist (ohne integriertes Modem), dann wird der über die WAN/Internet-Buchse an das Kabelmodem angeschlossen. Nicht über eine LAN-Buchse. (Das kann man mit Fritzboxen machen um das DSL-Modem zu umgehen; sowas hat kein mWn kein D-Link-Router).

Nicht vergessen das Kabelmodem beim Wechsel vom Strom zu nehmen. Der D-Link sollte zunächst auch nicht an den Switch angeschlossen sein, erst wenn die Internetverbindung steht.

Der Switch wird an eine der LAN-Buchsen vom D-Link angeschlossen.

Der D-Link muss so konfiguriert werden, dass er automatisch eine Internet-IP per DHCP bezieht (normalerweise Werkseinstellung).

Beachte: Je nach gebuchter Bandbreite & je nach Leistung des D-Link-Routers kann es sein, dass nicht die gesamte Bandbreite zur Verfügung gestellt werden kann. NAT/Routing braucht etwas Leistung, aber es wird erst mal funktionieren.
 
Ja, das würd gehen, Den D-Link auf direktes I-Net stellen, ohne Zugangsdaten. Dann sollte es klappen.
 
werde ich morgen testen, brauche jedenfalls oben Wlan für Smartfon.
Vielen Dank erstmal
 
Zurück
Oben