neue CPU und Grafikkarte für Musik-PC (600-700€)

Corpus Delicti

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.099
der 11700k hat 100MHz mehr Turbo-3.0-Boost auf 1-2 Kernen, wenn der denn mal vorkommt, also 5Ghz gegen 4.9GHz.

K-Modelle kann man übertakten. Dafür der Aufpreis. Macht nur Sinn wenn man übertakten will, was bei heutigen CPUs ein wenig mehr Leistung für exorbitant höheren Stromverbrauch liefert. (wenn es denn stabil läuft, also nichts für Produktiv-Systeme)

Dazu braucht man dann auch ein entsprechend teures Mainboard, dessen Stromversorgung das auch dauerhaft liefern kann, und es muss auf alle Fälle ein Z590-Board sein.

Ein MSI B560 + eine übertaktbare CPU (mit entsprechend Aufpreis) macht mMn keinen Sinn.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

ghecko

Digital Caveman
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
22.307
Zitat von Antonin Dvorak:
Was ist der unterschied zwischen den beiden?
Das der i7 ohne K auf 65W limitiert ist. Wenn man also sicher gehen will, dass er dieselbe Performance wie der K aufs Parkett legt, muss man sich mit den Power Limits im Bios auseinandersetzen. Wie schon erklärt, braucht man dazu etwas mehr Hintergrundwissen. Deshalb empfehle ich es dir nicht.
Ich hab den i7 K spezifisch als definitive Alternative zum 5800X empfohlen. Beim i7 mit 65W weiß man ootb nicht woran man ist, da einige Mainboards die Limits aufheben und andere nicht. Und wenn er innerhalb seiner Spezifikationen läuft, hat man schon einen deutlichen Unterschied zum 5800X.

Wer also Lust hat sich im Bios mit den Powerlimits zu beschäftigen, der kann die 30€ sparen. Wer aus dem Stand was vergleichbares zum 5800X will, bleibt besser beim K. Ob B560 oder Z590 ist dabei irrelevant und eine reine Preisfrage. Es gibt auch B560 Boards mit guter Spannungsversorgung, so eins habe ich dir empfohlen. Mit dem offenen Multi der K-Prozessoren kann man ohnehin nichts mehr anfangen, es geht quasi nur noch um das Powerlimit.
Zitat von Corpus Delicti:
Zitat von Corpus Delicti:
Ein MSI B560 + eine übertaktbare CPU (mit entsprechend Aufpreis) macht mMn keinen Sinn.
Zitat von Corpus Delicti:
und es muss auf alle Fälle ein Z590-Board sein.
Ganz so einfach ist es bei LGA1200 dann doch nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

Antonin Dvorak

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
56
Ich habs ja eh schon bestellt :) bleibe auch dabei. Preislich bin ich ja gut dabei weggekommen!

Trotzdem danke, @Corpus Delicti!
Ergänzung ()

Moment, ich habe doch jetzt das B560 bestellt... und das ist jetzt ein Disaster? :D
Ergänzung ()

Oder nur mit der anderen CPU?
Ergänzung ()

Zitat von Corpus Delicti:
Ein MSI B560 + eine übertaktbare CPU (mit entsprechend Aufpreis) macht mMn keinen Sinn
@Corpus Delicti sagst du, das Mainboard was ich jetzt bestellt habe, bringt nicht genug Power für die CPU wenn die dann Übertakten soll (was ja für mich wichtig wäre)?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Corpus Delicti

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.661
Alles gut. Das passt schon und die Leistung ist hoch genug.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

ghecko

Digital Caveman
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
22.307
Zitat von Antonin Dvorak:
Nein, es geht um den Kontext im Video. Nicht alle B560 Boards sind ein Desaster, sondern es ist ein Desaster wie sie die Spezifikationen umsetzen.
Wie schon beschrieben, wenn man keinen K-Prozessor auf ein B560 Board schnallt, weiß man am Ende nicht was dabei an Performance rauskommt. Mit 65W TDP sind die Prozessoren stark eingeschränkt und zu AMD kaum eine Konkurrenz, deshalb heben manche Boards bei den Non-K die Spezifikationen auf und betreiben sie mit denselben Limits wie einen K oder irgendwas dazwischen.
Das kann man umgehen, indem man direkt einen K verbaut. Dann hat man die Performance, die man auch in den Benchmarks überall zu Gesicht bekommt und keine Wundertüte.
Zitat von Antonin Dvorak:
das Mainboard was ich jetzt bestellt habe, bringt nicht genug Power für die CPU wenn die dann Übertakten soll (was ja für mich wichtig wäre)?
Nein, das Mainboard ist mehr als ausreichend. Corpus Delicti steckt noch in der Vergangenheit, wo sich Leute K-Prozessoren ohne Z Chipsatz gekauft haben und sich dann gewundert haben, warum sie nicht übertakten konnten.
Auf der aktuellen Plattform steht dahinter eine gänzlich andere Motivation, die wir hier abgewogen haben und darauf basiert die Konfiguration. Passt alles, lass dich nicht verunsichern. Wir würfeln hier nicht. Zumindest ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

Antonin Dvorak

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
56
Alles klar :)
Ergänzung ()

Hab auch das Gefühl, dass ich hier in guten Händen bin! Ist ja auch alles schon bestellt jetzt :)

Danke nochmal und gute Nacht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Corpus Delicti

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.099
Zitat von ghecko:
Wer also Lust hat sich im Bios mit den Powerlimits zu beschäftigen, der kann die 30€ sparen. Wer aus dem Stand was vergleichbares zum 5800X will, bleibt besser beim K.

Bin bei Selbstbauern von Grundkentnissen ausgegangen, statt es möglichst einfach zu halten.

Nachdem Zusammenbau ist eh eine Ersteinrichtung im Bios fällig (vllt. sogar erst einmal ein Bios-Update), wie XMP-Profil laden, Lüfterkurven anpassen (und wenn eine der Voreinge stellten ausgewählt wird), Boot-Laufwerk festlegen, CSM oder UEFI, ...

Da machen die drei zusätzlichen Werte für PL1, PL2, Tau (die nach eigenen Bedürfnissen angepasst, und später auch geändert werden können) den Kohl auch nicht mehr fett.

Zitat von Antonin Dvorak:
Ich habs ja eh schon bestellt :) bleibe auch dabei.

Das System ist auch gut so.

Es wird halt häufig vergessen, das auch auch non-K Modelle der CPUs gibt. Sieht man schon bei den ganzen Tests zu Rocket Lake. Es sind immer die Produkte mit Aufpreis die Intel zur Verfügung stellt.

PS: Und dann wundern sich die Leute, was die 11900k mit adaptive Boost und AVX512 für ein Schluckspecht (Stromspitzenlast) ist, und machen die komplette Produktlinie schlecht. Aber das ist eine ganz andere Baustelle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

ghecko

Digital Caveman
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
22.307
Zitat von Corpus Delicti:
Da machen die drei zusätzlichen Werte für PL1, PL2, Tau (die nach eigenen Bedürfnissen angepasst, und später auch geändert werden können) den Kohl auch nicht mehr fett.
Nun, ich bin der Meinung man sollte die Dinge nicht komplizierter machen als sie ohnehin schon sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

Corpus Delicti

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.099
Zitat von ghecko:
Nun, ich bin der Meinung man sollte die Dinge nicht komplizierter machen als sie ohnehin schon sind.

Habe nur bei vergleichbarer Leistung noch etwas sparpotential gesehen, habe gar nicht mit einer Diskussion gerechnet. ;)

Sehe nur, dass die non-K Prozessoren zu schlecht weg kommen bei den Käufern, und denke K-Modelle sind durchaus verzichtbar. Da hat Intel ohne Aufwand einen Mehrverdienst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

HerrRossi

Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
9.710
Ich finde den Artikel bei Steinberg etwas irrefuehrend. Der Takt ist doch wurscht, sonst könnte man ja auch eine FX-9xxx CPU mit 5GHz nehmen, gemeint ist wohl die Singlethread-Performance und da sind die Ryzen 5xxx mittlerweile auch besser als die Intel Pendants. Wenn man dann noch die Möglichkeit, später bis auf 16 Kerne aufzurüsten in Betracht zieht, wäre ein AMD System mit einer GT 1030 imho die bessere Wahl gewesen.
Aber auch mit dem Intelsystem wird der TE gut arbeiten können, das soll jetzt keine Miesmacherei sein, nur eine Anmerkung.
 

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.661
Zitat von HerrRossi:
gemeint ist wohl die Singlethread-Performance
Das wissen wir hier....Und die Künstler, für die Cubase nur ein Werkzeug ist, kennen den Unterschied nicht. Auch heute noch wird häufig nur der Takt zwischen Intel und AMD verglichen und falsche Schlussfolgerungen gezogen. Du weißt was ich meine :)
 

Antonin Dvorak

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
56
Hey Freunde @ghecko @coasterblog ich schreibe euch gerade vom neuen PC!

Scheint alles geklappt zu haben :) Herzlichen Dank nochmal! Wirklich großartig, bin sehr zufrieden!!

Ich hab nochmal zwei Fragen:

1.) Das ganze ging schon fast zu einfach, ich hab die Komponenten eingebaut und dann beim hochfahren kam kurz das BIOS wo man f1 oder f2 drücken sollte um ggf. Einstellungen zu ändern, aber bevor ich was machen konnte, hat der PC neugestartet, dann kam "Windows wird aktualisiert" und danach ist er ganz normal hochgefahren und scheint komplett funktionsfähig zu sein. Im Taskmanager werden 4,6 GHZ CPU und 31GB RAM angezeigt - scheint also alles da zu sein... Meine Frage: Muss/sollte ich jetzt noch irgendwas machen? Das BIOS oder Windows updaten?

2.) Zu der CPU Stromversorgung: Da gab es auf dem Mainboard einen PWR1 mit 8 pins und einen PWR2 mit 4 Pins. Überall im Internet habe ich gelesen, dass der 8 Pin Anschluss wohl dicke reicht, auch bei Overclocking - könnt Ihr das bestätigen? Ich habe zwar erstmal nur diesen angeschlossen und es läuft ja, aber bei dem Netzteil ist ein weiteres Kabel dabei (2x4pins) und das könnte ich noch an den 4 pin CPU PWR2 anschließen... Brächte das irgendeinen Mehrwert? Bzw könnte das sogar schaden?

Vielen Dank!
 

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.661
Zitat von Antonin Dvorak:
Überall im Internet habe ich gelesen, dass der 8 Pin Anschluss wohl dicke reicht, auch bei Overclocking
Dem ist auch so.

Zitat von Antonin Dvorak:
Macht es von allein oder wenn du eh grad Zeit hast kannst du es manuell anstoßen. Dann hast du auch besser die Kontrolle bzgl. Neustart oder so.

Wenn dein System erstmal stabil läuft mache keine weiteren BIOS Updates. Im BIOS ist es nur wichtig den RAM Takt per XMP Profil anzupassen, sonst verliert man Leistung. Du kannst in Ruhe ja mal die BIOS Optionen durchgehen und schauen ob da etwas offensichtliches für dich noch angepasst werden kann. Alles was dir sofort fremd erscheint: Finger weg oder einlesen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

ghecko

Digital Caveman
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
22.307
Zitat von Antonin Dvorak:
Muss/sollte ich jetzt noch irgendwas machen?
Ins Bios gehen und das XMP/DOCP Profil aktivieren. Sonst läuft der RAM ggf mit angezogener Handbremse. Und wenn es dir zu laut werden sollte, kannst du über das Bios die Lüfterkurven optimieren.
Zitat von Antonin Dvorak:
Ja, der 8-Pin reicht.
Zitat von Antonin Dvorak:
Mehr Kabelquerschnitt bei gleicher Leistung: weniger Leitungsverluste. Ist aber auf der Länge zu vernachlässigen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.661
Es wird wohl keinen Unterschied machen. Also, man kann - muss aber nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

ghecko

Digital Caveman
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
22.307
Zitat von Antonin Dvorak:
Da ich das Kabel ja eh da habe, sollte ichs dann anschließen? Wenns nicht schadet und eventuell einen marginalen Mehrwert bringt, wäre das ja sinnvoll oder?
Kommt drauf an, ich hab jetzt nicht im Kopf was dein Netzteil an Kabeln bietet. Es gibt sehr gerne Verwechlsungen zwischen CPU und PCIe Spannungsversorgung, insbesondere bei Modularen. Man kann also auch viel falsch machen. Das müsste ich tatsächlich erst selbst ansehen bevor ich dafür mein Ok gebe.

//wenn es genau dasselbe 4+4 Kabel ist, welches jetzt schon im 8-Pin steckt, kann man es verbauen.
Screenshot 2021-06-12 at 16-32-15 FOCUS GX.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.661
@Antonin Dvorak
ich wollte noch schnell fragen wie dir der Zusammenbau gelungen ist. Probleme gehabt oder lief alles wie "mit Lego spielen"? :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Antonin Dvorak
Top