News Neue Low-Power-CPUs für Server im Anmarsch

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.544

The_Virus

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.579
Ein Server mit Atom-CPU? Bin ich der einzige der das sinnlos findet? :freak:
Grade bei Servern, selbst bei kleinen File-Servern ist die CPU-Leistung doch entscheident. Da ist ein Atom mit seiner fast 4 Jahre alten Architektur doch irgendwie fehl am Platz.
 
D

DunklerRabe

Gast
@The_Virus: Ja, bist du. Selbst ein Atom ist sogar noch zu groß dimensioniert. CPU Leistung bzw. das fehlen eben jener ist bei den meisten Serveranwendungen kein Problem.
 
K

klomax

Gast
Beeindruckende Verlustleistung! (im positiven Sinne)

@The_Virus

Schon die älteren Atom-Modelle haben sich sehr gut für den überschaubaren Server-Bereich angeboten. - Und gerade Atom Dualcores mit HT verrichten ihren Dienst vorbildlich bzw. ausgesprochen sparsam.:)
 

Gnasher

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
379

soyd

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
675
Ein Server mit Atom-CPU? Bin ich der einzige der das sinnlos findet?
Grade bei Servern, selbst bei kleinen File-Servern ist die CPU-Leistung doch entscheident. Da ist ein Atom mit seiner fast 4 Jahre alten Architektur doch irgendwie fehl am Platz.
Mein Fileserver + paar andere Dienste läuft auf nem Cortex-A8... ohne Probleme
der hat weniger Leistung als nen Atom, man lässt da ja kein Ressourcenfresser wie Windows drauf laufen ;)

Xeon E3-1265L v2 ist interessant, aber leider doch etwas teuer wenn die Preise von oben halbwegs hinhauen.
Dann doch lieber den Xeon E3-1230 v2 und Takt + Spannung runter.

gruß
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.387
...wobei sowas dann aber schon eher für Homeserver gilt..

Beispielsweise in 'nem betreuten Unternehmen, mit ~50 Mitarbeitern steht ein Debian-Fileserver mit Gigabit-LAN und dessen Core2Duo schafft es zu Spitzenzeiten, wo mal wirklich viele Daten von vielen Mitarbeitern genutzt werden, durchaus, dass seine beiden Cores auf 100% laufen...insofern würde beispielsweise ein Atom wohl arge Probleme haben bzw. die Datenrate für die einzelnen Mitarbeiter deutlich in den Keller gehen..

Gleiches dürfte für geschäftige Firewalls, Webserver, Mailserver, DB-Server, ... gelten.

Für Kleinsterunternehmen oder Homegeschichten sicher interessant, für den ernstzunehmenden Servermarkt sind Atom-Prozessoren wohl, wie The_Virus schon sagte, eher uninteressant und überflüssig.
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7.024
Ja, dafür ist der Atom auch nicht gedacht.
Der Atom ist nicht nur vom Verbrauch her deutlich genügsamer, sondern kostet auch deutlich weniger. Er ist in der tat gerade für Private Servergeschichten ideal. Zum Bsp. als TS-Server haben wir auch einen Atom. Der ganze Server brauch im mittel 23W und das ist absolut super für 24/7 als Pivatanwender.
 
D

DunklerRabe

Gast
Für Kleinsterunternehmen oder Homegeschichten sicher interessant, für den ernstzunehmenden Servermarkt sind Atom-Prozessoren wohl, wie The_Virus schon sagte, eher uninteressant und überflüssig.
Das siehst du, wie ich finde, sowas von 100% falsch! :)
Beim Atom konkret mag das aus anderen Gründen sogar noch stimmen, aber von der reinen Leistung her wären sogar CPUs mit noch weniger interessant.
Ich warte nur darauf, dass sich rund um ARM im Enterprisebereich mehr bewegt, d.h. tatsächliche Produkte angekündigt werden. Bis jetzt sind das ja alles nur Prototypen.
Bei der aktuellen Entwicklung gehe ich schwer davon aus, dass x86 CPUs im klassischen Servermarkt in einigen Jahren jede Menge Boden verlieren werden.
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.387
@DunklerRabe: Und das seh ich jetzt warum genau falsch?

Ich hab ja eben schon ein Beispiel gegeben, dass selbst bei Sachen wie nur Fileserver in 'nem ~50 Mann Betrieb ein Core2Duo --komplett//alle threads-- in den Spitzenzeiten zu 100% ausgelastet werden...

Wie soll das denn dann bitte, ohne starken Leistungseinbruch, ein Atom schaffen?

Mag ja sein, das im Enterprisebereich ARM interessanter als x86 WÄRE, aber aktuell ist es das noch lange nicht..

Windows/Domäne, Linux/Firewall, Linux/Fileserver, Linux/Mailserver, Linux/DB-Server, Linux/Webserver, ... alles kein ARM und alles braucht bei weitem mehr Leistung, als eine Atom-CPU bieten könnte, wenn man eben nicht gerade Kleinstbetrieben, ich sag jetzt einfach mal Pi-Mal-Daumen weniger als 10-Mitarbeiter oder Homegeschichten spricht..
 
D

DunklerRabe

Gast
Für den Fall deines Fileservers mit 50 Usern halte ich das auf den ersten Blick übrigens für Fehlplanung der Infrastruktur oder Fehlkonfiguration. Aber das ist nicht weiter relevant an dieser Stelle, zumal ich es nicht genau beurteilen kann ohne die Maschine gesehen zu haben.

Ich wills hier nicht ewig ausbreiten, weils etwas off topic ist, aber grundsätzlich ist der Cloud Gedanke zum Teil eine treibende Kraft dahinter. Bei höherem Leistungsbedarf kann man in die Breite skalieren.
Grundsätzlich kann man sich die Arbeit mit solchen System ein wenig wir Virtualisierung vorstellen. Auch die Platzeinsparungen sind dabei enorm. Die Energieeinsparungen sowieso auch.

Ich habe ja nie behauptet, dass man morgen alle x86 Server wegwerfen kann und die von mir beschriebene Lage schon eingetreten ist. Aber das wird kommen, das prophezeie ich.
 

oldmanhunting

Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.457
Den Xeon E3-1265L v2 stufe ich ja schon als Traum CPU für meinen Desktop ein. Tolles Teil mit iGPU und 45W TDP.
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.387
Ahjo, wenn in einem Unternehmen für Grafik & Mediendesign über 'ne Gigabit-Leitung teilweise zu Spitzenzeiten bis 100% Auslastung des LANs erreicht werden (also nicht nur mal eben so paar Worddokumente hin- und hergeschoben werden) und das ganze wegen Geschwindigkeit & Sicherheit auf 'nem RAID10-Array mit 8 Platten geschiet, dann ist das natürlich Fehlplanung des Systems und wäre natürlich mit 'nem Atom machbar, alles klar^^ :freaky:



Im übrigen würde ich für Clouddienste das auch nicht groß anders sehen...was ein Atom an Perfomance bietet ist im vergleich zu richtigen CPUs (logischerweise, denn dafür ist ein Atom ja nicht gemacht) lachhaft. Ein 45W TDP 4/8-Core Xeon ist mit Sicherheit bei Perfomance/Watt deutlich effizienter als Atom...zumindest wenn man eben perfomancehungrige Serveranwendungen am laufen hat..
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DunklerRabe

Gast
Infrastruktur != das einzelne System
Wie gesagt, ich wills jetzt auch nicht breittreten. Ich übertrag dir auch 400 MB/s übers Netz mit keiner relevanten CPU Last.

Der Kernpunkt waren aber die anderen Dinge, die ich oben schrieb. Wenn du das nicht glauben willst verurteile ich dich nicht dafür. Wieso sollte ich auch?
Aber ich glaube, dass das in Zukunft ein riesen Thema wird.

Und lös dich vom Atom, ich habe ARM CPUs im Kopf.
Zum Atom gilt nach wie vor das hier:
Beim Atom konkret mag das aus anderen Gründen sogar noch stimmen, aber von der reinen Leistung her wären sogar CPUs mit noch weniger interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.748
schön schön - da kann man ja auf einen 6-Kerner Ivy-E hoffen mit 95 Watt TDP!
 

Jintho

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
180
Was ihr alles in den Atom reininterpretiert. Dafür iist der angedacht: http://www.anandtech.com/show/3768/...-with-512-atom-cpus-and-low-power-consumption

Ideal als VM Server. Ihr denkt doch nicht wirklich jemand stellt sich einen eizelnen Atom als Server hin. Da werden schon mehrer zusammenarbeiten.
Genauso isses - und seit kurzem ist das die "Data Center Server Solutions"-Abteilung bei AMD. Siehe https://www.computerbase.de/2012-03/amd-kauft-micro-server-fertiger-seamicro/
 

Cibren

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
142
Interessant für Homeserver. Selbst im KMU Segment wird das keine große Verbreitung finden da die LowPower (oder auch Green IT - Running Gag quasi seit Jahren) Server nicht in den gleichen Stückzahlen auf Lager gelegt werden wie die normalen Modelle.

Und bevor diese Aussage mit Kommentaren wie "Yo aber mein Homeserver..." verdammt wird: Ich spreche hier von fertigen Servern von HP, Dell, IBM & Co. Mir ist bis auf 1-10 Mann Firmen kein Unternehmen bekannt das sich tatsächlich etwas selbst zusammen gebasteltes als Server zu bezeichnen wagt.
(Arbeite selbst seit 2,5 Jahren im Vertrieb für Server und das Verhältnis von verkauften Performance VS Green Server mag ich gar nicht erst erwähnen :freak: )

Klar ein Techniker mag das natürlich anders sehen, aber einem CIO ist das egal ob sein Server 150Watt oder ~450 Watt unter Last braucht. Und ein CIO entscheidet eben die Anschaffung ;)
 
Top