News Intel bringt neue Low-Voltage-CPUs für Server

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Am vergangenen Montag erweiterte Intel heimlich, still und leise seine Produktpalette für Strom sparende Low-Voltage-Prozessoren der Xeon-Reihe, die hauptsächlich für den Einsatz in Server-Systemen konzipiert worden sind. Genauer handelt es sich dabei um die CPUs „Xeon 5128“ und „Xeon 5138“.

Zur News: Intel bringt neue Low-Voltage-CPUs für Server
 

Commander64

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.336
Schöne CPUs, kann ich mir aber nicht leisten (wofür denn auch?).
 

Hopa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
301
Gut das man in allen Bereichen auf Energieeffiziens Wert legt.
Das zeigt das man auf dem richtigen Weg ist.
 

MesserJack

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
99
Sind auch nicht für dich gedacht ;)
Würde mich freuen, wenn auch solche CPUs für den Desktop von Intel kommen würden
 
Zuletzt bearbeitet:

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Mit Öko könnte man sogut werben, Intel scheints scheinbar noch nicht nötig zu haben ;)
 

.t1mo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
332
super sowas macht echt mal, vor allem wenn man bedenkt, dass server ja meist 24/7 laufen und dann auch größtenteils unter last stehen. da ist es schön zu hören, dass endlich mal was kommt, was von der leistungsaufnahme her in tolleranten regionen liegt.

schön ist allerdings auch, dass es im desktop bereich in die selbe richtung geht - hier hat intel ganz klar den trend erkannt!
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.829
Schön, dass sich da jetzt so viel bewegt. Der C2D war ja der erste richtig gute Schritt in die Richtung maximale Energieeffizienz zu erreichen. Jetzt müssen das nur noch die Grafikkartenhersteller begreifen ... :rolleyes:

Sonst ist bald eine GPU höher getaktet als die CPU :freak: :lol:
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.374
Halt ideal für kleine Blade oder 1U Systeme.

Der Xeon Quad-Core mit 50 Watt TDP hat zwar "nur" 4x 1,6 GHz, reicht für entsprechende multi-threaded Anwendungen aber vollkommen aus und ist mit Sicherheit leistungsstärker als die mittelstarken Dual-Cores. :)

mfg Simon
 

katanaseiko

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.485
Hervorragender Weg, den die da eingehen... Ob die irgendwann wieder Prozessoren anbieten können, die ohne aktive Kühlung auskommen?
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
Bin mal auf die Straßenpreise gespannt. Die werden dann wohl 400 bzw. 600€ betragen. Die 65W-Versionen kostet 282 bzw. 344€ bei Alternate - schon ein großer Unterschied. Nur: Server kauft man, damit sie idr. 5 Jahre _ununterbrochen_ laufen. Also 43800 Stunden. Tja, und dann is vorbei mit den Spar-CPUs: der Unterschied hier unten ist bestenfalls 10W (wenn die Dinger genauso sparsam zu Werke gehen, wie die EE SFF von AMD), was dann selbst bei einem Strompreis von 25 Cent (als Durchschnitt für 2007-2012 mag der hinkommen) nur 109€ sind. Fazit: Aufpreis zu groß - schade.
 

raver-d

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
16
@3
in allen bereichen ???
da kann ich dir leider nicht zustimmen man schaue sich nur mal die neuen grafikchips von nvida den g80 der meiner meinung nach nicht wirklich strompsarend is.
Klar bei den cpu`s is die tendenz da in richtung stromspar sachen bei den ram und grafikkarten geht es jedoch genau in die andere richtung.
meiner meinung sollten die großen grafikherstellen (amd/ati und nvida) den trend der cpu´s zum stromparen vollgen und mal nicht nur immer an die leistung denken

mfg
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.374
Naja, stimmt aber schon, dass die Grafikkarten mittlerweile zum Hauptproblem beim Stromverbrauch geworden sind.

Eine Geforce 3 war auch mal das Top-Modell. Sowas ließ sich locker mit einem Mini-Lüfter oder einer kleinen Heatpipe-Lösung kühlen. H
Heute eine 8800GTX liegt im Stromverbrauch x4 bis x5 (mind.)
Zugegeben, die 8800GTX ist natürlich deutlich schneller, aber die Entwicklung geht atm schon relativ einseitig in Richtung Performance.

Auch die Mainstream-Karten ziehen deutlich mehr als noch vor 3-4 Jahren.

August 2001 hab ich folgenden PC zusammengestellt:

- Athlon Thunderbird 1400 MHz - ca. 70 Watt (Topmodell CPU)
- 512 MB RAM
- Geforce 3 classic - ca. 20 Watt (Topmodell Grafikkarte)

wenn ich heuer einen zusammenstelle:

- Intel Core 2 Extreme X6800 (Topmodell CPU, QX6700 mal ausgenommen) - ca. 65 Watt
- 4096 MB RAM
- Geforce 8800GTX (Topmodell Grafikkarte) - ca. 130 Watt ?

Schon ein kleiner Unterschied. Ok, wenn ich den QX6700 nehme, siehts ein klein wenig anders aus, aber trotzdem.

mfg Simon
 
Zuletzt bearbeitet:

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.528
schon klar, ist aber bei den cpus ähnlich
ein PIII-S verbraucht auch deutlich weniger

das leigt einfach an den größeren leistungssprüngen bei den gpus, dort sind in den letzten jahren größere sprünge gemacht worden
wie soll man denn den verbrauch senken?
entweder durch nen shrink oder weniger transistoren
die fertigung kann ati, nv nicht beeinflussen. ohne mehr transistoren wirds schwer mehr leistung zu bekommen

und eine 7600 oder 7900gt ist schon sehr effizient, da kann mir keiner was anderes erzählen

zumal ich das vor allem direkt auf dieses zitat bezogen habe
meiner meinung sollten die großen grafikherstellen (amd/ati und nvida) den trend der cpu´s zum stromparen vollgen und mal nicht nur immer an die leistung denken
mfg
stromsparen bei mässiger performance war so gut wie immer möglich und ist's immer noch
 

Thunderstone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
269
Ist ja nicht so das man Grafikkarten nicht mit diversen Tool's runter takten könnte. Wenn man Strom sparen will kann man auch selber etwas dafür tun ohne auf LV oder ULV Prozessoren oder eben solcher GPU's warten zu müssen. Also warum auf ATI und nVidia herum hacken? Kann man prima alles selbst bewerkstelligen. Außerdem machen sich im im Grafikkartensektor Leistungseinbußen viel stärker bemerkbar als bei den CPU's. So eine Grafikkarte würde sich kein richtiger Gamer kaufen. Warum also produzieren wenn man dadurch ein entsprechend schlechtes Geschäft machen würde? Wenn man unbedingt eine solche stromsparende Grafikkarte haben will soll man doch gleich ein Mainboard bzw. Motherboard mit on board Chip nehmen. Da sieht man dann eh gleich wie weit man in den Spielen noch kommt. Für vieles reicht der sicher noch aus. Aber aktuelle Titel die richtig viel Saft brauchen wird man damit nicht so toll in größter Grafikpracht spielen können. Die Grafikkartenhersteller könnten die eigenen Treiber aber sehr wohl so weit optimieren das die Grafikkarten wie bei den Notebook's bis auf ein Minimum bei nichtgebrauch und entsprechend für 2D oder 3D Umgebung herunter getaktet werden. Das wird eh auch schon gemacht. Nur da könnte man sicher noch mehr machen denke ich. Ich glaube aber auf keinen Fall das man jetzt speziell stromsparende Grafikkarten herstellen wird
 
Zuletzt bearbeitet:

sun-man

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.027
Bin mal auf die Straßenpreise gespannt. Die werden dann wohl 400 bzw. 600€ betragen. Die 65W-Versionen kostet 282 bzw. 344€ bei Alternate - schon ein großer Unterschied. Nur: Server kauft man, damit sie idr. 5 Jahre _ununterbrochen_ laufen. Also 43800 Stunden. Tja, und dann is vorbei mit den Spar-CPUs: der Unterschied hier unten ist bestenfalls 10W (wenn die Dinger genauso sparsam zu Werke gehen, wie die EE SFF von AMD), was dann selbst bei einem Strompreis von 25 Cent (als Durchschnitt für 2007-2012 mag der hinkommen) nur 109€ sind. Fazit: Aufpreis zu groß - schade.
Das mag sein, dennoch kauft keiner für seine Rechenzentren 500CPU's und baut die ein. Da werden eben Komplettrechner gekauft und der Mehrpreis nur zum Teil mitgegeben. Nur als kleines Beispiel. Ich hab unten im RZ (unter anderem ;) ) 8xSunFire 15K stehen, jeweils mit 72 Prozessoren....das wären alleine bei einer Maschien schon (bei 10W) 720W im Volllastbereich weniger (wobei die Server mit maximal 50% Last laufen, alles andere wäre gefährlich bei nem Ausfall). Bei 8 Maschinen sind das knappe 6KW weniger...pro Stunde. Bei Stromrechnungen im X0000 oer gar 100000€/Monat Bereich zählt sowas schon UND die Klimaanlagen müssen auch weniger abtransportieren.

Im Heimbereich ist es natürlich Pillepalle
 

Spock37

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
809
Intel macht seinen "Itanium" - als "Itanic" verspottet - mehr als überflüssig!

(Generell hat der Itanium m.E. nur noch eine Berechtigung, weil weder Flash, noch die meisten ActiveX-Controls, noch Viren darauf laufen).
 

riod

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.122
@ 18 : haha

der itanium kann sachen von denen haben die xeons noch nie was gehört ;) und ist wenn die software alle unterstützten features ausnutz auch um einiges schneller ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top