Neues Mittelklasse-Businessnotebook oder gebrauchtes Topmodell

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.268
auf jeden Fall das neue, sofern das dein Budget hergibt. Der i5 ist doch um einiges schneller als der alte C2D. Die ProBooks sind auf jeden Fall gute Geräte. :)
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.163
Ich würde auch eher das Probook nehmen. Die Probook 6XXXer Reihe ist eigentlich recht gut verarbeitet und ich finde, dass die Konfiguration mit i5 und SSD (zu dem Preis) ziemlich gut gelungen ist.
 

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.630
Für den Preis bekommst du auch noch ein gebrauchtes TP T420. In den meisten Fällen hätte es sogar noch Garantie.

Das ProBook, dass du ausgewählt hats ist ja auch schon älter, und wäre von der Hardware auf einem ähnlichen Niveau wie ein T420, aber nicht ganz so gut verarbeitet. Bei einem Office Laptop würde ich unbedingt ein FullHD Panel empfehlen und lieber kleine Abstriche bei der Verarbeitung machen, da man auf den Panels nicht gut arbeiten kann.
 

NexusOne

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
331
D.h. man nimmt lieber ein Gerät mit aktuellerer HW aus der zweiten Businessklasse, als eines aus der ersten mit älterer HW? Könnt ihr mir ev. zeigen, wo es das T420 zu diesem Preis gibt? Ansonsten nehme ich das Probook. Ja, es ist schon etwas älter, allerdings ist es von der HW her sogar nahezu auf 6570b-Niveau. Einziger größerer Nachteil ist, dass USB 3.0 fehlt und die Auflösung nicht gar so hoch ist. Ansonsten sind 655 € für ein neues Gerät mit sogar 8 GB Ram nicht so viel.
 

NexusOne

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
331
Interessant, aber ich suche mindestens eines mit 15,4-Zoll, aber besser sogar mit 17,3-Zoll, wobei ich mich mit der Standardgröße schon zufrieden gebe ;-). Allerdings will ich nicht darunter gehen, weil mir das dann etwas zu wenig Diagonale wäre. Also die zwei Seiten merke ich mir bzgl. B-Ware. Hast du ev. noch weitere Infos?
Ist ein neuwertiges bzw. einmal eingeschaltenes 6560b den Aufpreis von 150 € wert im Vgl. zum 6560b, das sogar noch 4 GB Ram hat? Ich denke, dass es das vermutlich nicht ist oder? Dieses 6560b ist schon sehr fair für 650 €. Die gebrauchten sind zwar sozusagen eine Businessklasse höher, aber mit deutlich älterer HW. Ich denke, man darf nicht nur auf die Businessklasseneinstufung gehen. Was bringt ein 10 jahre altes Elitebook gegenüber einem aktuelleren Probook? Eben. Irgendwelche Kompromisse muss man wohl eingehen.
 

bemymonkey

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.499
Interessant, aber ich suche mindestens eines mit 15,4-Zoll, aber besser sogar mit 17,3-Zoll, wobei ich mich mit der Standardgröße schon zufrieden gebe ;-).
Was bringen Dir 15 oder 17", wenn Du darauf nur ne Auflösung von 1366x768 hast? Das ist ja Netbook-Auflösung... so hast Du nicht mehr Platz zum Arbeiten, sondern siehst nur alles größer - sind Deine Augen so schlecht, dass Du unbedingt Kinderbuch-Buchstabengröße brauchst?

Guck Dir mal das Gerät an:

http://thinkspot.de/thinkpad-t520-typ-4243-ej9/

Gleiche Innereien wie das Probook, deutlich besser verarbeitet, und mit 1600x900, also deutlich besserer Auflösung.
 

NexusOne

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
331
Durchaus interessant. Nur ich müsste eine SSD nachträglich einbauen. Da gehe ich lieber auf Nummer sicher und kaufe gleich eines mit SSD. Was haltet ihr eigentlich von Full-HD-Auflösung? Oder sind 1600x900 ein guter Kompromiss? Wie gesagt: Das Probook ist ja neu und für das Gebotene sicherlich ziemlich gut, wenn man mit den Angeboten im MM & Co. vergleicht. Nur Auflösung und USB 2.0 sind etwas nervig. Die HW an sich ist vollkommen ausreichend, selbst für ältere Games. Aber wenn du noch ein paar gute Seiten hast, bin ich ganz Ohr ;-). Ansonsten hole ich doch mal das Probook. Ich kenne die gewöhnliche Auflösung. So schlecht ist sie nun auch wieder nicht ;-). Unter 15.6-Zoll wollte ich einfach nicht gehen.
 
Top