Neukauf CPU+Motherboard nach Grafikkarte Update sinnvoll?

SupaRai

Newbie
Registriert
Apr. 2022
Beiträge
3
Hallo zusammen,

da ich auf eine neue Grafikkarte (3060Ti) umgstiegen bin, frage ich mich, ob ich auch CPU und Motherboard sowie RAM und Netzeil upgraden soll.

Derzeit sind ein AMD Ryzen 5 2600 auf einem MSI B450 Tomahawk und als RAM 16 GB G.Skill Aegis DDR4 verbaut. Beim Netzteil handelt es sich um ein be quiet Pure Power 11 CM mit 500 Watt. Beim Zusammenstellen des Systems 2019 habe ich die Computerbase-Kaufberatung (Der Ideale Gaming-PC: Spiele-PC selbst zusammenstellen) genutzt.

Den PC nutze ich zum Spielen, Cyberpunk 2077 steht erneut an und Elden Ring ist bald geplant. Zielauflösung ist FullHD und 60 FPS - ein bisschen mehr, wenn geht - reichen aus.

Ist es sinnvoll, CPU + MB und RAM ebenfalls upzugraden?

Wenn ja, würde ich mich am Kaufberatungsleitfaden orientieren und mir einen AMD Ryzen 5 5600 und MSI B550-A Pro zulegen. Und ein neues Netzteil scheint dann auch nötig zu werden.

Freue mich über Meinungen von euch und sage schon mal danke vorab! :-)
 
SupaRai schrieb:
Ist es sinnvoll, CPU + MB und RAM ebenfalls upzugraden?
ist dir der 2600 denn irgendwo zu lahm?

warum sollte für nen 5600 und ein neues MB (warum?) ein neues NT nötig werden?

RAM (welcher genau?) läuft im dualchannel und mit vollem takt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pro_Bro
Wenn du auf 32GB aufrüsten willst würde ich das alte Kit nicht erweitern, ansonsten kann man dabei bleiben. Ein neues Board brauchst du nicht, alle Zen3 laufen auf deinem B450.
Für eine 3060ti und einen 5600(x) brauchst du auch kein neues Netzteil. Ich würde bei einem Upgrade halt gleich einen 5700X nehmen, aber auch das ist mit dem NT kein Problem.
 
Würde erstmal checken ob Dein Prozessor überhaupt zu lahm ist, vorher würde ich da nichts machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pro_Bro
Prinzipiell könnte sogar der 2600er noch reichen, gerade wenn es nur um FullHD 60fps geht und du keine besonders CPU lastigen Spiele im Sinn hast, je nach Spiel kann der 2600er aber limitieren, gerade bei den minFPS fallen die alten Ryzens deutlicher ab.

Wenn gerade Geld da ist, sehe ich keinen Grund nicht zu wechseln, bevor das Geld noch mehr an Wert verliert, da sollte sogar erstmal nur der 5600 ausreichen, je nach Preis und Angebot kann man auch zum 5600X greifen, also wenn der Unterschied 10€ sind, aber bei Mindfactory gibts gerade den 5600er für 180€, während der 5600X immer ~220€ kostet.

Dann den alten 2600er direkt noch verkaufen solange man noch was dafür bekommt und du hast durchaus Ruhe für die nächste Zeit.

RAM kann einfach auf 32GB erweitert werden, weiteres 16GB Kit dazu und fertig, ein 32GB Kit und dann mit dem 16GB Kit rumschlagen bzw versuchen zu verkaufen, solala.

Board ist eigentlich nicht nötig, außer du möchtest einen weiteren m.2 Anschluss, bessere Auststattung generell, da wäre das A Pro aber schon das "Minimum", da kein besserer Audiochip.

NT könnte auch bleiben, sollte es zu Problemen kommen kann man das immer noch wechseln, der Prozessor an sich verbraucht nicht mehr Strom, und die 3060ti ist jetzt auch keine überaus Stromhungrige Karte.

Sind durchaus alles Optionen im Bereich des möglichen

ODER

du kaufst direkt ein neues Board, RAM und CPU, um dann deine alte Kombi zu verkaufen, aber da zahlst du deutlicher drauf, es wäre aber ein entspannterer Wechsel.
 
Danke schon einmal für eure Antworten. Ich bin nicht der Crack bei der Leistungsbeurteilung meiner Hardware. Wennn Spiele ruckeln, dann schraub ich einfach an den Einstellungen, bis es wieder gut läuft. Ich habe jedoch den "Tip" bekommen, mit dem Grafikkarten-Update auch CPU und Motherboard zu verbessern. Konnte das allerdings nirgendwo verifizieren, vor allem weil auf das Motherboard praktisch ja ein anderer Prozessor passt

Deathangel008 schrieb:
RAM (welcher genau?) läuft im dualchannel und mit vollem takt?
Ich hoffe der RAM läuft im Dualchannel-Modus. Ich war mir "einfach" sicher und habe mit CPU-Z gecheckt - jetzt bin ich unsicher. Ist Dualchannel aktiviert? Ich habe Fotos angehängt.
Deathangel008 schrieb:
warum sollte für nen 5600 und ein neues MB (warum?) ein neues NT nötig werden?
Einfach nur, weil in dem Gaming-PC-Ratgeber ebenfalls ein Netzteil mit mehr Watt empfohlen wird. ;-)
 

Anhänge

  • CPU-Z.jpg
    CPU-Z.jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 121
  • CPU-Z_2.jpg
    CPU-Z_2.jpg
    98,4 KB · Aufrufe: 128
@SupaRai:
RAM läuft im dualchannel, aber nur mit 2133. bitte mal das XMP, heißt hier A-XMP, im BIOS bzw UEFI laden.

Einfach nur, weil in dem Gaming-PC-Ratgeber ebenfalls ein Netzteil mit mehr Watt empfohlen wird. ;-)
du hast aber auch gesehen was für grakas in der konfig mit 750W-NT stehen? 500W reichen locker für nen 2600 oder 5600(X) und ne 3060ti wenn es was zumindest halbwegs gescheites ist.

gerade Cyberpunk 2077 kann durchaus von mehr als 6K/12T profitieren.

es gibt kein pauschales "CPU x passt zu graka y". wenn leistung fehlt: nachschauen wo genau und entsprechend aufrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für den Hinweis.

Ich werde mich die Tage genauer mit Cyberpunk 2077 beschäftigen.

Danke für den Link.
 
Zurück
Oben