Notebook für Studium

Sero1989

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
967
Hallo zusammen,

ich suche ein Notebook fürs Studium.

Ich habe folgende Anforderungen:
- Min. 12,1 Zoll max. 14 Zoll
- lange Akkulaufzeit
- DVD Laufwerk (an meinem aktuellen Notebook gibt das nämlich so langsam den Geist auf und ich will keine 2 kaufen)
- Mattes Display
- genügend Leistung auch wenn es fast nur für office benötigt wird
- Preis: Max. 600€
- robustes, hochwertiges Gerät

Ich dachte an Lenovo oder Dell, lasse mich aber auch gerne von etwas anderem überzeugen wenn ihr entsprechende Informationen habt.

An Lenovo bzw. IBM gefällt mir besonders der Trackball, das wäre ein schönes Gimmick :-)


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

mfg
 

Twig

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
365
IOch glaub das X220 is bissi teuer. Es kommt aber bald das Lenovo Thinkpad X120e raus ... das sollteste dir mal ansehen
 
B

b3nn1

Gast
Es gibt ein X220 Modell für 690€ (bei Campuspoint, also für Studenten). Hat die minimale Ausstattung (i3, kein IPS Panel) und kein DVD Laufwerk. Jedoch gibt es für 20-30€ schon externe Laufwerke. Meiner Meinung nach würde ich ein wenig über das Budget gehen und du hast ein sehr gut verarbeitetes Gerät und gute Leistung (Sandy Bridge).
 

diRAM

Großinquisitor a.D.
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.756
Wenn das X220 zu teuer sein sollte und man auf das x120e nicht warten will, bleibt von LENOVO eigentl. nur noch das 11er Edge mit mattem Display übrig: klick!

Müsstest Du halt nen paar Abstriche in deinem Anforderungsprofil machen. (kein Laufwerk, nur 11", u.U. Leistung, wobei die für office alle mal reicht)
 

Farug

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
393
Das Lenovo Z360 hat zwar kein mattes Display ist aber ansonsten sehr gut.

Das Problem ist das matte Display, in der größe sind die Notebooks dann recht teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

TesterXP

Ensign
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
220
Hi,

warte mal aufs x120e oder guck dir das x220 an oder das t410. Kann dir auch nur Lenovo/IBM Thinkpad empfehlen... kostet zwar etwas mehr dafür haste aber echt was gutes. Alleine die Tastatur wäre es schon wert. Gerade für das Studium sehr wichtig!!!
 

Baumfaust

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
539
Zitat von b3nn1:
Es gibt ein X220 Modell für 690€ (bei Campuspoint, also für Studenten). Hat die minimale Ausstattung (i3, kein IPS Panel) und kein DVD Laufwerk. Jedoch gibt es für 20-30€ schon externe Laufwerke. Meiner Meinung nach würde ich ein wenig über das Budget gehen und du hast ein sehr gut verarbeitetes Gerät und gute Leistung (Sandy Bridge).

Könnt man das denn kaufen und da nen Core i5 nachträglich selbst einbauen und den Core i3 verkaufen?
 

soeschelz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.227
Nein, das geht nicht.
Bei der ThinkPad X-Serie sind die CPUs gelötet, erst ab 14-Zoll kann man die CPU tauschen.

Aber mal ganz ehrlich: Der i3 reicht für ein Subnotebook locker, was willst du denn damit machen (mit Blick auf die Bildschirmgröße), was so viel Leistung braucht. Der Sandy i3 ist so ziemlich allen mobilen C2D-CPUs überlegen und selbst den P8600 habe ich während meinem Studium nie hoch beansprucht.
Auf Grund der internen Grafik ist spielen eh schon grundsätzlich nur sehr eingeschränkt möglich, nur mal so am Rande.

Ich finde, das X220 für 690€ ist das beste Subnotebook-Angebot im Moment... wenn man mit 16:9-Displaydiagonale leben kann, ich kanns nicht, aber was anderes gibts ohnehin kaum noch.
 

Sero1989

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
967
Hi,

vielen Dank für die vielen schnellen Antworten.
Der X220 ist mir zwar eigentlich zu teuer klingt aber gut wenn man mal von dem fehlenden Laufwerk absieht.
Was ist das hier genannte IPS-Panel (ich frage hier werde aber nach Feierabend auch noch googeln falls keiner eine zusammenfassung für mich hat, ich lese so ungern längere Texte vom handy aus ;) )?

Hat sonst noch einer Tipps für mich?
 

Sliderraider

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
619
Zitat von soeschelz:
Ich finde, das X220 für 690€ ist das beste Subnotebook-Angebot im Moment... wenn man mit 16:9-Displaydiagonale leben kann, ich kanns nicht, aber was anderes gibts ohnehin kaum noch.

Ich frage mich jeden Tag, warum fast keiner mehr diese schönen großen 4:3 Displays herstellt? Da hat man wenigstens Platz im Gegensatz zu diesen hässlichen Schminkspiegeln...
Ich sitze gerade an solch einem hässlichen Ding von meiner Freundin...
:kotz:
 
Top