News Notebooks: HP ruft Notebook-Akkus wegen Brandgefahr zurück

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.456
Wegen Brandgefahr ruft HP die Akkus diverser Notebooks zurück, darunter Consumer- als auch Business-Modelle sowie mobile Workstations. Betroffen sind Akkus aus Produkten, die zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden. Ob der eigene Akku betroffen ist, können Besitzer per Dienstprogramm ermitteln.

Zur News: Notebooks: HP ruft Notebook-Akkus wegen Brandgefahr zurück
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
29.324
Yep.

Steht auch in den Zeitungen.

Hat HP wohl bös ins Klo gegriffen.
 

M.B.H.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.038
Ohh wieviele Akkus das wohl sind. Werden einige zigtauschend sein. Immerhin müssen nur die Akkus getauscht werden, also keine kompletten Notebooks auseinanderbauen oder gar verschrotten wie bei Samsung Note 7.
Wie kann man denn per Bios den Akku sicherer machen? Wird die Leistung oder die Kapazität gedrosselt, dass nur noch 70% oder so geladen werden?
 

<NeoN>

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
10.981
Ist schon sehr bedenklich, dass Hersteller mitlerweile im Halbjahres-Turnus neue Produkte auf den Markt schmeißen, die eher marginale Fortschritte zu ihren Vorgängern aufweisen, aber die Zahl unausgereifter/fehleranfälliger Produkte gefühlt (oder tatsächlich?) immer mehr zunimmt. Natürlich wird die Technik immer komplexer, aber man könnte den Aufwand und Blick, den man lieber schonmal in die nächste Generation steckt, vielleicht zunächst bei der aktuellen Generation und der Qualitätsicherung belassen und sich etwas mehr Zeit lassen. Aber leider bringt das kein Geld.
 

Sylar

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.519
Hat HP nicht schon 2016 das selbe Problem gehabt mit den Notebook Akkus? Da gab es ja auch einen Rückruf
 

Tammy

Commodore
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.009
Kann mein Schwiegervater mit seinem Probook 640 G1 also entspannen oder kommen da noch mehr Modelle hinzu?
 

UniqueSpirit

Ensign
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
210
Na toll. Gerade gestern kam mein neues HP Probook an und am gleichen Abend lese ich es in den Zeitungen. #Lifeishard
 

LATEX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
487
Da hatte ich mit meinem 640 G1 und immer noch Originalakku nochmal Glück gehabt.
Betrifft wirklich viele Baureihen - nicht billig für HP.
 

bridgR

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
49
hat wer vielleicht gerade den link parat zum hp-diagnose-tool, um festzustellen ob das eigene Gerät betroffen ist? ;)
 

Schwachkopp

Ensign
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
223
@bridgR
Ja, das HP Dienstprogramm (zeigt an ob der Akku betroffen ist) kannst du von hier herunterladen:
https://batteryprogram687.ext.hp.com/de-de/home/validation

Um das benutzen zu koennen muss der HP SoftPaq Download Manager installiert sein. Den gibt's hier (wurde bei mir nicht richtig angezeigt auf der HP-Seite):
https://ftp.hp.com/pub/caps-softpaq/HP_SDM_Setup.exe


@M.B.H.;20801099
Wie kann man denn per Bios den Akku sicherer machen? Wird die Leistung oder die Kapazität gedrosselt, dass nur noch 70% oder so geladen werden?
So wie ich das verstanden habe, ermoeglicht das Bios-Update lediglich den Betrieb ohne Akku.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TomPrankYou

Gast
Ohh wieviele Akkus das wohl sind. Werden einige zigtauschend sein. Immerhin müssen nur die Akkus getauscht werden, also keine kompletten Notebooks auseinanderbauen oder gar verschrotten wie bei Samsung Note 7.
Wie kann man denn per Bios den Akku sicherer machen? Wird die Leistung oder die Kapazität gedrosselt, dass nur noch 70% oder so geladen werden?
Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Es wird per Biosupdate ermöglicht das Notebook ohne Akku zu betreiben also direkt über das Netzteil ;)
 

c_baser

Ensign
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
133
Um das benutzen zu koennen muss der HP SoftPaq Download Manager installiert sein. Den gibt's hier (wurde bei mir nicht richtig angezeigt auf der HP-Seite): https://ftp.hp.com/pub/caps-softpaq/HP_SDM_Setup.exe
Danke für diesen Link! Nach der Installation von HP-SDM wurden bei mir die "HP-Mindestsystemanforderungen zur Akkuvalidierung" erfüllt und nach Start des HP Dienstprogramms ein neues HP-Hinweis-Fenster eingeblendet, dass mein Akku nicht betroffen ist ;- )
 
Zuletzt bearbeitet:

Van Cleef

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
635
Vielleicht liegt es ja auch daran, dass bei HP Notebooks die Geräte auch bei ausgeschaltetem Zustand Strom verbrauchen. Nach gut einer Woche ist der Akku leer gesaugt! Mein HP Spectre für 1599€ ist mit diesem Feature ausgestattet. Laut HP sei dies ganz normal^^
 

tree-snake

Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.926
Haha das wird lustig, in der Arbeit (großer OEM) hat quasi jeder Mitarbeiter eines dieser Geräte und sie werden mobil gebraucht.
 

demoness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.364
da war die Ladung Akkus im Einkauf bestimmt 0,0x cent pro Akku billiger als ein Konkurrenzprodukt mit dem das nicht passiert wäre. :rolleyes:
Typisches troll comment ohne Wissen dahinter. HP ist der einzige Hersteller der bei Notebooks auch auf den Akku von Haus aus 3 Jahre Garantie gibt. Warum machen die das? Sicher nicht weil sie die billigsten Akkus am Markt kaufen die sowieso alle nach 6 Monaten eingehen.
Wird wohl der Lieferant der Akkus für den Schaden aufkommen.
Haha das wird lustig, in der Arbeit (großer OEM) hat quasi jeder Mitarbeiter eines dieser Geräte und sie werden mobil gebraucht.
Die Akkus werden sowieso von vor Ort Technikern ausgetauscht. Die kommen auch ins Hotel Zimmer in Ort xy wenn man grad auf Reise ist. Hab selber ein ZBook Studio G3 hab den neuen Akku geordert (bin betroffen) und würde noch am Freitag angerufen - Termin am Montag im Büro. Techniker tauscht den Akku. Ich freu mich, mein 2 Jahre altes Studio bekommt gratis mit 2-3min Aufwand einen neuen Akku :-)
 
Top