News Nvidia reicht Gegenklage gegen Intel ein

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Vertragsstreitigkeiten scheinen derzeit in der Chipbranche in Mode zu sein. Nachdem AMD und Intel sich bereits diesbezüglich streiten, hat nun Nvidia am Court of Chancery in Delaware Gegenklage gegen Intel wegen Vertragsbruchs eingereicht. Die Klage hat auch die Aufhebung der Intel-Lizenz für Nvidias Patentportfolio zum Ziel.

Zur News: Nvidia reicht Gegenklage gegen Intel ein
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.298
Ich persönlich sehe die Schuld auch eher auf Intel's Seite..
Die versuchen in den letzten Wochen schon ziemlich "um sich zu treten"... obwohl sie ja schon ziemlich gut darstehen (wirtschaftlich).
 

Killermuecke

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.265
Bisher hat Intel wohl aus Angst vor dem Kartellamt die Konkurrenten nicht plattgemacht. In Zeiten der Wirtschaftskrise ist das Monopol plötzlich das kleiner Übel, also wird rumgeklagt.
 

volcem

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
995
Man kennt zwar die Verträge nicht, doch wenn ein Vertrag geschlossen wurde, der klar stellt das Nvidia Chipsätze für die Cpu´s der Intel Familie Herzustellen schließt das auch die neuen I7 mit ein!

Den es müsste wenn ich mich nicht irre im Vertrag stehen das bestimmt CPU´s ausgeschlossen werden müssen ( oder Sockel ).
Finde diese klagen total fürn anus, wenn man nicht mehr weiter weiss einfach mal klagen ;)

Hoffe Intel bekommt mal nen Dämpfer, den was Sie derzeit abziehen find ich persönlich nicht so klasse :p
 

Jurij

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.231
Intel errinnert mich an South Park. Da gabs eine Folge, wo jeder jeden Verklagt hat, und das auch nur wegen Kleinigkeiten.
Ich versteh Intel echt nicht, Marktführer bei CPU´s und bei onboard Grafikkarten, also was wollen die eigentlich?
 

the witcher

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.312
Ich versteh Intel echt nicht, Marktführer bei CPU´s und bei onboard Grafikkarten, also was wollen die eigentlich?
Aber auch nur wenn du die stückzahl bei den onbord grafikkarten betrachtest, den leistungs und effizients mäßig liegen sie weit hinter Nvidia und ati :)

back to topic
Würd mich freuen, wenn sie mal richtig auf den sack kriegen würden. Selbst jeden wegen kleinigkeiten verklagen wollen, aber selbst sind sie doch die größte vertragsbrecher bzw. die firma mit am meisten dreck am stecken.

mfg
 

Romsky

Banned
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
5.741
Nachdem NV so gegen Intel gemeckert hat... CPUs braucht keiner mehr usw. Und nun rumheulen... ich dachte CPUs braucht keiner mehr (NVs AUssage)

Ich finde es gut das NV nicht für Nahalems produzieren darf... die NV Chipsätzze taugen seit dem NV 4 nichts mehr... und sind nicht mehr Konkurrenzfähig.

Ich hoffe weiterhin das NV irgendwann die Pforten schließt, diese Firma ist mir inzwischen sehr unsympatisch. Nach der mGPU geschichte, umlabeln/umbenennen, fiepende Kondensatoren.

ICh denken es wirde mit NV bald so laufen wie mit 3DFX damals. Und 3DFX war wirklich gut!
 

Janniator

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.691
:D jeder der hier bis jetzt gepostet hat hat ein amd prozzi drin und jeder bewertet intel negativ...irgendwie lustig:D
naja aber ich muss auch ehrlich sagen dass das im mom etwas komisch ist intel is im mom sehr agressiv
ps: mal sehn was andere intel nutzer dazu sagen bin gespannt:D
 

FrAGgi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.142
Man muss halt bedenken, dass es da um Geldsummen geht, die wir uns nur schwer vorstellen können. Und solnage Intel´s Klagen auf Fakten beruhen, mit denen sie vor Gericht durchkommen könnten, ist es ihnen eigentlich nicht zu verübeln, dass sie versuchen ihre Machtposition zu halten. Ist halt Buisness, der stärkste überlebt.

P.S. Das sage ich nicht nur, weil ich einen Inetl-Prozzi habe, würde das gleiche auch bei AMD behaupten! :-P
 

ebird

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
410
Ich finde es sehr wunderlich, dass Intel die vergleichsweise kleine Konkurrenz verklagt. Gerade als der Phenom II so stark ist, viele Intensive Berechnungen von der GPU durchgeführt werden können, die Ion-2 Plattform mit VIA entsteht und die Kunden gezeigt haben, dass Sie keine Hochleistungsrechner mit Apothekerpreisen benötigen.
 

wendigo2k

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
119
Nvidia müsste aus Trotz mit Amd einen Vertrag eingehen und nur noch Grafikkarten für AMDsysteme herstellen, dann würde für Intel nur noch seine eigenen, nicht gerade tollen Grafikchipsätze haben und bis Intel welche baut die mit den heutigen gleichziehen kauft kaum noch einer Intelsysteme weil man darauf nicht mehr spielen kann ^_- *träum*
 

fin000

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
174
Wenn die die Klagen durchziehen, könnte es im Extremfall ja dazu kommen, dass man sich in (ferner) Zukunft entscheiden muss: System (Prozessor, Chipsatz, GraKa) komplett von Intel ODER AMD ODER nVidia.

AMD hat schon alles, Intel plant GraKas, und nVidia plant x86-CPUs.

Vorteil wäre wohl bessere Kompatibilität (?), Nachteile aber vermutlich höhere Preise und längere Entwicklungszeiten.
 

DVD_

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
588
Der Kunde verliert immer, wenn der Markt von nur einen Hersteller dominiert wird.
Und somit ist das Verhalten seitens Intels nicht kundenfreundlich.
Und allgemein auch unfair, denn wenn einer keine Konkurrenz fürchten muss, dann Intel.

Aber, ... Kapitalismus hat nichts mit fairness zutun, in Amerika schon zweimal nicht.
Und das ist der Punkt.

Wenn NV's Anwälte beim Vertragsrecht gepennt haben und der Vertrag wirklich begrenzt ist auf einen Zeitraum oder eine Plattform,
dann sollte sich NV bessere Anwälte zulegen.
 

Twin_Four

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.482
Da wir die Verträge nicht kennen, können Aussenstehende die Sachlage doch gar nicht einschätzen, somit ist bisher jeglicher Kommentar für den Anus, jeder wünscht sich irgendwas, ob nun Gutes oder Schlechtes für/gegen Intel/NV, letztendlich entscheiden die Anwälte oder beide Firmen einigen sich... ob gut oder schlecht für den Kunden wird auch keiner beurteilen können solange die Sache nicht ausgeräumt ist.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.093
Man kennt zwar die Verträge nicht, doch wenn ein Vertrag geschlossen wurde, der klar stellt das Nvidia Chipsätze für die Cpu´s der Intel Familie Herzustellen schließt das auch die neuen I7 mit ein!
Tja, bei solchen Verträgen, wird das Busprotokoll an den Chipsatzhersteller lizenziert und das beinhaltet nur AGTL+ bzw. den FSB der bisherigen Intel CPUs. Für QPI müsste Nvidia eine extra Lizenz erwerben, die Intel offensichtlich nicht rausrücken will.

Edit:
auf heise.de wird das Ganze etwas genauer beleuchtet: http://www.heise.de/newsticker/Nvidia-will-Intel-Patent-Lizenzen-entziehen--/meldung/135311
 
Zuletzt bearbeitet:

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.729
Ich besitze sogar mehrere Rechner mit Intel C2D CPUs, aber trotzdem kann ich nichts Gutes daran finden was Intel da verzapft.
Für mich klingt das nach ner Abschottung, sie musste sich ne Zeit lang dazu hinreißen lassen anderen Herstellern freizügige Lizenzen zu geben um ihre nicht so tollen Pentium 4 CPUs überhaupt zu verkaufen. Nun da sie wieder die Besten CPUs haben wollen sie sich von den Altlasten trennen und den gesamten Gewinn alleine einstreichen. Wobei ich nicht weiß wo das hinführen soll, denn i5 oder i7 Plattformen sind ja jetzt schon verhältnismäßig (über)teuer(t).

Aber wenn es bisher eigentlich keinen Grund gab wieder auf AMD umzusatteln, so liefert Intel gerade ein paar gute Argumente.

Langsam kann man nur hoffen das sich alle anderen Hersteller zusammenschließen und zumindest gegen Intel eine Front bilden, denn sonst könnte es demnächst nur noch einen x86 Chiphersteller geben und was passiert, wenn Intel sich als Alleinherscher fühlt, will ich mir gar nicht ausmalen.
 

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
16.685
Naja so langsam muss mans ich doch fragen mit wem Intel eigentlich noch nicht in gerichtlichen Auseinandersetzungen liegt, in allen möglichen Wirtschaftsräumen gibt es Verfahren gegen Intel, mit AMD streitet man eh dauernd und nun auch mit Nvidia...

Da ist doch recht offensichtlich wer hier der Verursacher ist.

Die legen es ganz klar darauf an den rechtlichen rahmen zu dehnen und zu überschreiten wie es ihnen passt, die Folgen kann man dann schon so weit begrenzen dass die wirtschaftlichen vorteile überwiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PunGNU

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
768
Jetzt wird mir einiges Klar. Ich habe mich schon immer gewundert wieso Nvidia keine alternative zu den Überteuerten X58 Chipsätzen baut!

Ein fall, der das Kartellamt mal prüfen sollte.... Nicht nur das Intel NV wohl ziemlich verarcht zu haben scheint, sie gaben ihnen jede Menge GPU Lizencen und Intel sagt nen halbes Jahr später, nee für unsere neuen CPUs gelten die Erworbenen Rechte nicht mehr.
Auch nutzt Intel massiv seine Marktstellung aus. Seit der Speicherkontroller in der CPU ist, müsste das Produzieren von Chipsätzen so günstig wie noch nie sein. Intel versucht aber bei I7 ein maximum an Gewinn zu fahren, indem sie den Chipsatz besonders teuer verkaufen. Konkurrenz auf dem Chipsatzmarkt könnte hier einiges bewirken.
 
C

captain carot

Gast
Find als C2Q Besitzer Intels aktuelle Klagewelle auch schon abartig. Sollte Intel seine Lizenzklagen gewinnen, haben wir bald wohl ein CPU-Monopol. In dem Fall sollte Intel direkt in zwei getrennte Unternehmen zerschlagen werden.

Edit: Die Core i7 Preise sind sowieso ein schlechter Witz.
 
Top