OCZ Z-Drive R4 C 300GB

laudin82

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
96
Hallo!

Ich habe oben genannte PCI-Express SSD (http://geizhals.de/ocz-z-drive-r4-c-series-cm84-300gb-zd4cm84-hh-300g-a669456.html) kürzlich relativ günstig (?) in der Bucht erstanden (um 240€). Sie ist neu und in der original Verpackung.

Ich wollte eigentlich nur meine 128GB Kingston SSD durch etwas größeres ersetzen und konnte dann nicht widerstehen ;) .

Ich schwanke jetzt dazwischen, sie zu behalten oder weiterzuverkaufen um mir davon evtl. sogar ein komplett neues System zusammenzustellen (Neupreis 1868€). Das hängt natürlich mit dem Erlös ab, der zu erwarten wäre.

Meine Frage ist also: Was schätzt ihr bekomme ich für das Teil und wo biete ich sowas am Besten an? Die Bucht scheint ja nicht die beste Adresse dafür zu sein...

Vielen Dank und LG
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Das Problem bei solcher professioneller Hardware (naja, bei der SSD sei es mal dahingestellt) ist, dass man sie nicht verkauft bekommt. Dort, wo sie gebraucht wird, kauft man keine Einzelstücke von privat und vice versa.

eBay mit Option zum weltweiten Versand wäre vielleicht noch eine Möglichkeit.
Abgesehen davon zeigt dir Geizhals aber nur den Preis an, nicht den Wert. :)
 

laudin82

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
96
Danke für die schnelle Antwort. Das das Teil total überteuert ist, ist mit klar. Das kaufen sich neu wohl nur Firmen, denen der Preis nicht viel ausmacht, bzw. bei denen der Nutzen den Preis finanziell rechtfertigt.

Das ich mich mit dem Angebot eher an private Enthusiasten richten muss hab ich mir auch schon gedacht. Nur habe ich keine Ahnung was ich da als Festpreis setzen soll!? 700? 800? 900? Oder noch mehr?

Muss ich bei weltweitem Versand etwas besonderes beachten, oder einfach nur die Option aktivieren? Sofort-Kaufen ist besser als Auktion, denk ich mir mal!?


Danke nochmal.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.238
Es werde sich wohl nur wenige Enthusiasten finden, die noch eine OCZ SSD haben wollen, zumal eine mit Sandforce Controllern und dann nur 300GB. Das ist ja keine native PCIe SSDs, sondern eine mit einem RAID Controller drauf. Dazu kommt dann die Treiberfrage und ob man davon booten kann, was bei SSD für Enterprise Anwendungen i.d.R. nicht relevant ist, da diese nur für Daten gedacht sind. Keine Ahnung wie das mit der SSD aussieht, aber das sollte man halt prüfen.

Interessanter sind native PCIe SSDs wie die Intel DC P3000er Reihe, die auch schon NVMe unterstützt. Außerdem erreicht die SSD ihre beworbenen Werte nicht nur mit extrem komprimierbaren Daten.

PS: Wenn es die CM84 ist, dann hat die nicht einmal Stützkondensatoren und auch nur die Consumer Version des Sandforce und nicht die Enterprise Variante. Damit ist die für ernsthafte Enterprise Anwendungen sowieso nur eingeschränkt geeignet, weshalb sie wohl so günstig zu haben war.
 
Zuletzt bearbeitet:

laudin82

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
96
Danke für deine ausführliche Antwort.

Bootfähig sollte sie zumindest sein, wird auf jeden Fall so beworben. Gibt es denn ein grundsätzliches Problem mit OCZ SSD's, das sie niemand haben will?

Naja werde es dann wohl mal mit 500-700 probieren oder ist das schon zuviel? Ansonsten werde ich sie selbst nutzen.

Achja: Ist leider die CM84
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.238
OCZ hatte lange bei hohe Ausfallraten und daher keinen guten Ruf und der Sandforce Controller war auch lange sehr problematisch, da hat es viele FW Updates gebraucht, bevor der stabil funktionierte. Was Du dafür bekommen kannst, kann ich nicht sagen und da Du die SSD ja selbst in der Bucht für 240€ bekommen hast, dürfte die Nachfrage nicht so hoch gewesen sein. Vielleicht findet sich ja jemand, der mehr bezahlt, selbst wenn er sehr wahrscheinlich keine Garantie hat, was den Wert gerade bei einer SSDs von OCZ ein Nachteil ist, eben wegen der hohen Ausfallrate und des damit verbundenen, schlechten Image. Einmal hat bei vielen SSD Herstellern, wie auch bei OCZ, nur der Erstkäufer Garantie und dann ist das eine Enterprise SSD, da sind die Garantieregeln i.d.R. noch einmal anders, oft gehen die nur als OEM an Systemintegratoren.

Vergiss nicht, die Sandforce Controller komprimieren die Daten und die beworbenen Transferrate werden mit ATTO mit extrem komprimierbaren Daten (nur Nullen) gemessen. Reale Daten sind weit weniger komprimierbar und damit die Werte teils sehr viel schlechter. Wenn Du sie selbst nutzt, benche sie mal mit dem AS-SSD Benchmark und poste den Screenshot davon.
 
Zuletzt bearbeitet:

laudin82

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
96
Danke dir,hast mir mit deinen beiden Posts sehr geholfen.

Werde nen Screenshot einstellen falls ich sie behalte. Wird aber noch etwas dauern, werde erstmal versuchen sie gewinnbringend an den Mann zu bringen.
 
Anzeige
Top