News Papier statt E-Ink-Display: Das Rimowa Electronic Tag steht vor dem Aus

smart-

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.670
Naja und wenns 20 Blatt Papier sind, der ganze "Elektronikschrott" ist doch viel gravierender!

Das meiste Papier lässt sich sehr sehr gut recyceln...
Naja, also mal rein theoretisch wenn sich das durchgesetzt hätte, dann wäre das System schon Umweltschonender. Schau dir mal den ganzen Papierkram an der da veranstaltet wird und das in der Größenordnung...
Wenn so ein Teil 10-20 Jahre im Einsatz wäre (bei hochwertigem Koffer nicht unrealistisch) dann würde man da einiges an Papier einsparen.
Problem sehe ich eher darin, dass die wenigsten sich überhaupt einen teuren Koffer leisten wollen. Ich selbst habe auch nur so ein günstiges Ding. Daran wird es am ehesten gescheitert sein. So etwas lässt sich dann halt nicht Flächendeckend einführen. Die Idee war für sich genommen gut, die Umsetzung schlecht. Klar machen dann nur wenige Airlines mit.
Mich erinnert das auch immer an unsere Behörden die auch noch fast alles mit Papier machen, irgendwann wird es schon eine Umstellung geben. Es wäre inzwischen zumindest umsetzbar...
 

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.003
Ich frage mich, wie viel Mehraufwand betrieben werden musste (und wie viele Mehrkosten fuer das Modul entstanden) um die letzten Prozent 'Sicherheit' zu schaffen.
Dumbed down wuerde sich das System auch durchsetzen, wodurch dich das dann auch fuer die Airlines lohnen wuerde.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.031
Ich habe so einen Rimowa mit E-Tag und das Ding kommt ausschließlich als besserer Kofferanhänger zum Einsatz. Differenz zu dem Modell ohne war damals 70€ oder so, da wars dann schon wurscht (und es war eh mein Geschenk zur Sponsion).

Schade, dass es eingestellt wird, wundert mich ob des sehr mageren Supports der Airlines aber nicht. Andererseits auch kein Wunder, wenn ausschließlich eine Firma das pusht und besagte Firma verkauft dir keinen Koffer unter ~400€ (und mein Topas war fast doppelt so teuer).

Die Koffer selbst sind aber top. Meiner war seit November 2016 sicher 20x im Flieger und ist fast jede Woche irgendwo und bis auf die Patina ist er unbeschädigt. Der billige Discountkoffer meiner Mutter war nach dem 3. Flug hin.
 

ScorpAeon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
487
Bei der guten Behandlung bei der Kofferverräumung würde ich mich nicht wundern wenn das e-Ink-Display bereits nach der ersten Ankunft am Zielort einen Bruch erleidet oder zerkratzt ist. Bei solch "unvorsichtigem" Umgang sind solche Technikspielereien wahrscheinlich eher ungünstig, da muss es schnell gehen und Rücksicht ist ein Fremdwort.
 

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.330
Ich habe meinen, puh... lass mich überlegen - denke 2009 oder 10 gekauft und da hab ich noch die Lifetime Warranty bekommen. Der Koffer war schon viel im Einsatz, ich hab das sperrige Ding sogar ein halbes Jahr durch Neuseeland geschliffen. Bis jetzt ist nur bei meiner Mutter ihrem ein Rad abgebrochen und es war kein Problem mit dem Ersatzrad. Und wenn ich auf die Rimowa Page schaue, die Räder sehen für mich immer noch identisch aus.

Bin eher gespannt darauf wie sich die Qualität entwickelt. Seit dem Belstaff, man möge es kaum glauben an einen englischen Chemiekonzern verkauft wurde gibt's dort einfach nur noch Mist (Die neuen Jacken sind ganz easy daran zu erkennen das sie keine Metallplakette mehr am linken Oberarm haben). Die alter Panther Jacket ist noch schön, klar. Das Leder ist allerdings um Welten nicht mehr das was es mal war. Wenn ich das Leder meiner alten in der Hand halte, das ist schon fast so robust wie Elefantenleder :D Kratzt man mit dem Schlüssel drüber, bissal Fett und man sieht es nicht mehr. Ich liebe das Teil. Regnet es in strömen, egal, da geht nichts durch. Bei den neuen heißt es nur noch mimimi, Achtung mein Kalbsleder! Bitte nicht anfassen, es könnte ja sofort reißen!

Naja und zu guter letzt, wo wir schon bei Hemden sind. Ich kann, es möge vlt. abgedroschen klingen, Hemden von Dsquared und Dolce & Gabbana einfach nur empfehlen. Sie haben immer schöne Muster und zum anderen passt mir die Gold Slim Line einfach perfekt. Und zum Thema Qualität, sie ist perfekt. Ich gebe die Hemden ausschließlich in die Reinigung. Selbst bei zum Teil 10 Jahre alten Hemden habe ich nur einen minimalen Farbverlust und bleichen nicht aus. Eine tolle Qualität der Stoffe, da kann man sagen was man will. Wer es bezweifelt. sich eins gönnen und in 10 Jahren nochmal hier vom Fazit berichten ;)
 

stevefrogs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
505
Ist schon schwer so ein Projekt aufzuziehen mit nur einem Hersteller und ein paar Airlines. Ob das nicht die falsche Herangehensweise war? Ich hätte eher versucht, ein Konsortium aus Airlines und großen Kofferherstellern zu bilden, dass dann den Standard entwickelt.

Zur Thematik Papiermüll vs Elektroschrott. Bei Vielfliegern und hochwertigen Koffern kann ich mir durchaus vorstellen, dass es nach einer gewissen Zeit umweltfreundlicher ist, das E-Ink-Display zu haben. Beim Durchschnitts-Urlaubsreisenden mit eher billigen Koffern die nur ein paar Flüge halten ist Papier wohl immer noch Trumpf.

Meine Mutter fliegt zweimal im Jahr und kauft ihre Koffer im 30€-Bereich vom Orient-Händler. Kaum einer der Koffer hält mehr als zwei Reisen durch und sie hatte auch schon welche, die nach dem ersten Flug schwerst beschädigt waren. Da noch Elektronik ranpappen (sofern es überhaupt von den Kosten derzeit möglich wäre), wäre eine noch größere Belastung für die Umwelt.

Da lob ich mir meinen Samsonite-Hartschalen-Koffer, die Dinger wollen nicht kaputt gehen, sind gebaut wie ein Panzer (mit allen Vor- und Nachteilen). Der wird seit Jahren für Reisen, Umzüge, etc mißhandelt und steckt das alles weg, da könnte sich ein E-Ink-Display über die gesamte Lebenszeit schon auszahlen.
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.460
Für Leute die nur einmal alle ein bis zwei Jahre fliegen macht ein so teurer Koffer in diesem Preisbereich einfach keinen Sinn. Der steht monatelang ungenutzt im Keller und bindet dann Geld welches anderswo sinnvoller investiert werden kann.

Aber ja, ich hoffe dass die Idee hinter dem E-Ink-Tag nicht stirbt sondern evtl durch ein größeres Konsortium verschiedener Kofferhersteller wiederbelebt wird. Erfolg wird das aber nur haben, wenn man größere Kundenschichten erreicht, dafür genügt es nicht, nur ein oder zwei hochpreisige Kofferhersteller an Bord zu haben, da muss man auch die mit ins Boot holen, die günstige Koffer für die breite Masse herstellen.
 

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.330
@stevefrogs nichts desto trotz hat der Koffer vom Orient Dandler mit Sicherheit eine schlechtere Umweltbilanz.
@Acrylium und der Hohe Anschaffungspreis lohnt sich dann eben doch, es muss ja nicht zwingend ein Rimowa sein. Ich sag immer - einmal in was Ordentliches investieren und das Teil hält was es verspricht. Das Drum hast ein Leben lang. Und davon gibt's nurnoch wenig Artikel... (Miele, Vorwerk usw.. ist auch nicht mehr das was es mal war)
Was spricht dagegen? Für ein einmal Kauf gleich mal min 700 EUR auf den Tisch zu legen, das reißt natürlich schon ne ordentliche Lücke ins Monatsbudget. Erst recht wenn man dabei bedenkt das es sich hierbei um einen Koffer handelt. Da kaufen sich die meisten dann doch lieber ein iPhone für 1200 EUR :hammer_alt:
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.460
Der essentielle Unterschied ist nur, dass ich mein iPhone jeden Tag nutze, während ich so einen Koffer vielleicht nur einmal in zwei Jahren nutzen würde.

Und ich glaube auch irgendwie nicht, dass so ein Koffer wirklich ein Leben lang hält. Der wird irgendwann kaputt gehen wie alle anderen Dinge auch. Und wenn er dann jahrelang 99% der Zeit ungenutzt im Keller stand und vielleicht 4 Mal in der Zeit genutzt wurde, ist das einfach völlig rausgeworfenes Geld.
 
I

improvise

Gast
Ich verreise vielleicht mal alle 3-4 Jahre, trotzdem habe ich mir für das Geld einen Rimowa Koffer gekauft.

Das Leben wäre ganz schön langweilig, wenn man nur das kaufen würde, was man wirklich braucht.

Ich habe schon mehrere Jahresgehälter für Dinge ausgegeben, deren tatsächlicher Nutzen fraglich ist.
Rausgeworfenes Geld ist das für mich dennoch nicht, schließlich habe ich meine Freude an den Produkten.
 

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.330
@Acrylium das war ja auch eher eine Metapher ;) Nichts desto trotz hat so ein Rimowa schon wirklich eine ordentliche Lebensdauer. Und erst recht die Alukoffer. Mein Vater hatte seinen ersten damals in den 70er gekauft und bis heute war noch absolut nichts kaputt. Das Teil ist zudem ordentlich im Gebrauch gewesen, damals gab`s auch vom qualitativen Aspekt aus gesehen kein Konkurrenzprodukt.
Die Modelle mit 4 Rollen waren damals nicht im Angebot, das ist natürlich eine Schwachstelle. Da kann sich gut und gerne mal was verkeilen
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.460
Das Leben wäre ganz schön langweilig, wenn man nur das kaufen würde, was man wirklich braucht.
Wem sagst Du das... ich hab mir vor nem Monat schon wieder nen neuen Mustang gekauft... :D

Trotzdem würde ich nie soviel Geld für nen Koffer ausgeben. Aber da hat jeder ja andere persönliche Präferenzen. Und dann gibt es da noch den großen Teil der einkommensschwachen Personen, für die solche Koffer sowieso überhaupt nicht in Frage kommen, die aber auch gern mal mit dem Flieger verreisen. Da müsste ein Konsortium eine Budget-Version dieses E-Ink-Tags anbieten um da breite Kundenschichten zu erreichen.
 

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.330
Wem sagst Du das... ich hab mir vor nem Monat schon wieder nen neuen Mustang gekauft... :D
Ein neuen Alten oder einen neuen Neuen :D
Naja eins muss man an den Rimowa Koffer aber wirklich kritisieren. 10 Jungs verreisen, klar hat jeder Depp sein Rimowa dabei und dann verteil die sperrigen Dinger mal auf 3 Kombis. Immer wieder herrlich... aber schlauer werden wir von Jahr zu Jahr nicht draus xD haha
 

Lavaground

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.141
@eRacoon Der Aufpreis mit eInk-Display beträgt bei egal welchem Modell 50€. Ob 500€ oder 550€ für nen Koffer von Rimowa, macht da den Braten nicht fett. Es wäre schön gewesen wenn das nicht unbedingt von einem Hersteller entwickelt wurde, so hätte es eine größere Akzeptanz gefunden.

Da ich zur Kategorie "Zeit ist knapp" aka "Ich bin spät dran" gehöre, freue ich mich wenn ich auch die 1-2 Minuten am Automaten sparen kann. Es wurde über extra Automaten für eTags nachgedacht, bisher habe ich keine außer den herkömmlichen entdeckt.

@FranzvonAssisi Es geht nicht nur ums Recycling, sondern auch, dass erst gar keine Bäume gefällt werden. ;) Aber das ist generell so eine "Huhn <-> Ei" Frage.

Zumal das Display nicht ausschließlich für Gepäcktags benutzt werden muss. Besitzer Infos lassen sich auch prima hinterlegen.
 
Top