Passt hier alles bei diesem PC 2.0

Xion36

Newbie
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
4
Hallo zusammen,

nach 10 Jahren mit einem PC der schon damals beim Kauf zu Wünschen übrig gelassen hat, überlege ich mir nun endlich einen soliden ultraleisen PC mit folgenden Komponenten zu besorgen. (nur privat für Gaming):evillol:

Variante1:
Gehäuse: Bequiet! Dark Base 900 Pro rev. 2
CPU: Intel Core i7-8700K 6x 3.7GHZ
CPU-Lüfter: Arctic Freezer Xtreme Rev.2
Motherboard: Z370 AORUS Gaming 5 rev. 1.0
Grafikkarte: Palit Geforce GTX 1070 Ti JetStream 8GB
RAM: Kingston HyperX Fury 16GB DDR4 3200MHZ
SSD: Samsung 970 Evo 250GB
HDD: SATA IronWolf 2TB ST2000VN004
Netzteil: Bequiet! Dark Power Pro 11 550W
Soundkarte: ASUS Xonar DGX (notwendig?)
OS: Windows 10 Home 64 Bit

1) Passt hier alles? Fehlt etwas?

2) Sieht jemand irgendwo Einsparpotential ohne Leistungsminderung und ohne Schallpegelerhöhung?
z.B. beim RAM/SSD/Motherboad/Soundkarte

Variante2: wie Variante 1 nur mit Ryzen 7 2700x - welches Motherboard würde dafür passen?

3) Gibt es etwas Besonderes, worauf ich beim Einbau achten muss? (Es ist das erste Mal, dass ich einen kompletten PC zusammenbaue)

4) Nach erfolgreichem Zusammenbau und Installation von Windows: Welche Tests sollte ich zuerst durchführen, um zu prüfen, dass alles einwandfrei funktioniert?:confused_alt:
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.383
Willkommen.

Der Prozzi ist geil.

Was spielst Du in welchen Settings.

An die Wand fahren kannst Du Alles.

FHD - wieviel Zoll - oder Mehr?

Bis 24" FHD - 590er mMn.
 

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.133
2) Sieht jemand irgendwo Einsparpotential ohne Leistungsminderung und ohne Schallpegelerhöhung?
Als erstes würde bei mir die PCIe SSD gegen eine SATA SSD rausfliegen. Damit kannst du die Kapazität schonmal bei ähnlichem Preis verdoppeln. Ich denke der CPU Kühler könnte etwas schwachbrüstig sein um einen Kaliber wie den i7-8700k ruhig zu halten. Ebenfalls sollte eine HDD für einen "ultraleisen" PC raus.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.383
Darum geht es nicht mMn.

Die Frage ist - was will der TE haben?

Auf welchen Monitor/en in welcher Auflösung?

Und vergiss niemals was dein Auge wahrnehmen kann - abgesehen davon was die "Informationssendungen" sprich Werbespots Dir vorspiegeln wollen.
 

Sitzer

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
89
1) An der Konfig passt soweit alles
2) 970 Evo gegen 860 Evo austauschen
Bei Nutzung eines 2700X würde ich das Asus Prime X470-Pro vorschlagen
3) Dazu am Besten ein Build Tutorials auf YouTube ansehen
4) Prime95 und FurMark gleichzeitig eine Stunde lang laufen lassen. Solange du nicht übertaktest wird das aber nicht unbedingt nötig sein, spiel einfach und dann wirst du schon sehen ob Probleme auftreten. Viele Instabilitäten kann man mit synthetischen Tests wie Prime95 und FurMark oder FireStrike nicht zwingend provozieren
 

ahgeprof

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.528
CPU, könnte noch gegen eine 8600K getauscht werden.
Und ein 8600K ist für eine 1070ti definitiv ausreichend
 
Zuletzt bearbeitet:

Obvision

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
800
Ich würde die WD Red anstelle der IronWolf nehmen - ist leiser im Betrieb.
Netzteil wäre meine Wahl eher auf ein Straight Power 650W gefallen - die Dark Power Serie bietet keine nenneswerten Vorteile mehr seit dem Straight Power 11.
Bei dem Ryzen 2700X würde ich mich je nach Anwendungsfall für eins der 3 Mainboards entscheiden:

Prime X470-Pro: dezentes Board was alles kann, leider fehlen ein paar "Spielereien" wie Fehlercode-Anzeige. VRM-Kühlung eher schlecht, dafür per se gute VRMs verbaut. Gut geeignet für moderates bis höheres PBO.

X470 Gaming Pro Carbon: Super VRM-Kühlung, daher perfekt für Allcore OC. Kein Voltage offset möglich.

B450 Tomahawk: sehr gutes Board sofern kein großartiges OC betrieben wird und I/O ausreicht. Kein Voltage offset möglich.
 

xammu

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.797
HDD: SATA IronWolf 2TB ST2000VN004

2) Sieht jemand irgendwo Einsparpotential ohne Leistungsminderung und ohne Schallpegelerhöhung?
z.B. beim RAM/SSD/Motherboad/Soundkarte
Western Digital WD Blue oder Seagate Barracuda Compute

Oder gibt es einen Grund, warum du eine Festplatte einbauen willst, die eigentlich für ein NAS gedacht ist?
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.784
3) Gibt es etwas Besonderes, worauf ich beim Einbau achten muss? (Es ist das erste Mal, dass ich einen kompletten PC zusammenbaue)
Ganz ehrlich: Lass es lieber!
Ich hab schon zu viele Jungs ihre Hardware schrotten sehen, die das nicht zum ersten Mal gemacht haben. Da wäre es mir die paar Euro im Fachhandel wert, solch teure Komponenten nicht zu riskieren.

Wenn Du basteln willst, fang mit älterer "Schrott"-Hardware an und nimm dabei Jemanden mit Ahnung an Deine Seite.


Zum Kühler:
Der Freezer Xtreme sieht besser aus als er ist. Arctic hat andere, brauchbarere Kühler im Programm wie z.B. den Freezer 33 eSports Edition, der bei seiner Bauhöhe kaum Konkurrenz hat, schon gar nicht in seiner Preisklasse (je nach Farbe und aktuellem Kurs z.T. <35,-).
Da Du aber kein Platzproblem beim Gehäuse hast, kannst Du auch z.B. den Thermalright Macho 120 nehmen.
 

Firesign

Ensign
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
224
CPU, könnte noch gegen eine 8600K getauscht werden.
Und ein 8600K ist für eine 1070ti definitiv ausreichend
Was ist denn das für eine Aussage?

eine CPU bleibt in der Regel mehr als 2 Jahre im System und SMT hilft nicht nur in Multiplayer Titeln, sondern auch bei vielen Anwendungen. Einen Hexacore ohne SMT zu nehmen ist 2018 sträflich.
 

Xion36

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
4
Erstmal danke für die vielen nützlichen Tipps!:daumen:

Das ist jetzt meine "optimierte" Konfig, nach euren Hinweisen:

Variante1:
Gehäuse: Bequiet! Dark Base 900 Pro rev. 2 (bleibt)
CPU: Intel Core i7-8700K 6x 3.7GHZ (bleibt)
CPU-Lüfter: Arctic Freezer Xtreme Rev.2 (Klärung)
Motherboard: Asus Prime Z370-A (geändert, Kosten reduziert) - passt das zum Rest?
Grafikkarte: Palit Geforce GTX 1070 Ti JetStream 8GB (bleibt)
RAM: Kingston HyperX Fury 16GB DDR4 3200MHZ (bleibt-Klärung)
SSD1: Samsung 860 Evo 250GB (geändert, Kosten reduziert)
SSD2: Samsung 860 Evo 500GB (geändert, Schallemmission verringert)
Netzteil: Bequiet! Dark Power Pro 11 550W (bleibt-Klärung)
Soundkarte: entfällt - Klärung
OS: Windows 10 Home 64 Bit (bleibt)

Variante2: wie 1 nur mit Ryzen 7 2700x und Asus Prime X470-Pro

@ Moselbär: "Was spielst Du in welchen Settings."

Du meinst mit meinem aktuellen Schrott-Pc? Wenn ich die Frage richtig verstehe, möchtest du wissen, welche Spiele ich in welchen Settings spiele? Aus Neugier?
Interessant.. :freak: Na gut, trägt gerade zwar nicht wirklich zum Thema bei, aber na gut......tatsächlich Spiele ich seit eh und je immer die gleichen Spiele... in Rotation... Aus nostalgischen Gründen, aber natürlich auch notgedrungen durch meinen veralteten PC..... Dazu zählen: Age of Empires 3 Asian Dynasties, Counterstrike Source, Diablo2 LoD, Jagged Alliance 2, Thief2 Fan-Missions, TES 5 Skyrim...um mal ein paar Stammgäste aufzuzählen... Davon habe ich zuletzt mal wieder Skyrim angefangen, auf low settings, aber max Sichtweite. Ist ja auch egal.
Jedenfalls mit dem PC, welchen ich mir basteln möchte, sollen dann auch erstmal alle zukünftigen Spiele auf max settings zu spielen sein. Und möglichst leise soll das ganze werden. Deshalb habe ich leise Komponenten ausgewählt. (Bis auf die HDD, von welcher ich wieder abgewichen bin) Er soll, wie mein jetziger auch viele Jahre dienen...An die 10 komme ich dabei wohl nicht mehr ran. :freaky:
"Auf welchen Monitor/en in welcher Auflösung? " - Zur Zeit ist mein Monitor ein Asus PB278 27". Aber werde dann garantiert in naher Zukunft auf einen 4K umsteigen.;)

@ danfi88: "Als erstes würde bei mir die PCIe SSD gegen eine SATA SSD rausfliegen. [...] Ebenfalls sollte eine HDD für einen "ultraleisen" PC raus. "

Habe ich gemacht. :daumen:(siehe oben) Aus Kostengründen bei der 2. Festplatte erstmal nur 500GB. Habe ich dann überhaupt noch mehr Platz für eine 3. SATA SSD? Wieviele passen da insgesamt drauf? :confused_alt:(Asus Prime Z370-A)

"Ich denke der CPU Kühler könnte etwas schwachbrüstig sein um einen Kaliber wie den i7-8700k ruhig zu halten."

Die TDP ist beim i7 9700K mit 95 Watt angegeben. Die max. Kühlkapazität vom Arctic Freezer Xtreme Rev.2 ist vom Hersteller mit 160 Watt angegeben und empfohlen wird er für TDPs bis 150 Watt... Da lägen dann immer noch 55 Watt dazwischen.
Reicht das nicht dicke?
Hat hier jemand Erfahrungswerte? Ich hatte den CPU-Lüfter ausgewählt, weil er angeblich sehr leise sein soll. (0,5 Sone) Ich will so wenige und so schwache Schallquellen wie möglich haben.


@ Sitzer:

Danke, habe alle deine Tipps umgesetzt:daumen:

@ ahgeprof / Firesign:

Tatsächlich gibt es bei mir auch diese Variante, ahgeprof. Allerdings ist der Unterschied zum 8700K dann auch nur noch 100€, weshalb Variante 8600K wahrscheinlich nicht gewählt wird.:cool_alt:

@ Obvision: "Netzteil wäre meine Wahl eher auf ein Straight Power 650W gefallen - die Dark Power Serie bietet keine nenneswerten Vorteile mehr seit dem Straight Power 11. "

Bitte nicht vergessen, dass mir ein leiser Betrieb wichtig ist. Die Geräuschentwicklung wird beim Straight Power 650 W mit 17,5 dB angegeben. Das Dark Power Pro 11 550 W emmitiert aber nur 10,1 dB. Kostenunterschied 30€. Die sind es mir wert. Es sei denn die Angaben sind falsch.;)

Generell aber mal zum Netzteil ne Frage: Reichen die 550 W ? Müssten doch eigentlich, oder?

Wenn ich bei BeQuiet mit dem Netzteil Kalkulator ermitteln will, kommt ein maximaler Energiebedarf von 356 Watt raus.
Ist das korrekt?:confused_alt:
Ich habe die CPU, GPU, Anzahl SATA 3, Anzahl RAM 4, Anzahl Lüfter 4 angegeben.

@ xammu:

Hat sich schon erledigt. Kommt eine SATA SSD rein.:daumen:

@ Sound-Fuzzy: "Zum Kühler:
Der Freezer Xtreme sieht besser aus als er ist. Arctic hat andere, brauchbarere Kühler im Programm wie z.B. den Freezer 33 eSports Edition, der bei seiner Bauhöhe kaum Konkurrenz hat, schon gar nicht in seiner Preisklasse (je nach Farbe und aktuellem Kurs z.T. <35,-).
Da Du aber kein Platzproblem beim Gehäuse hast, kannst Du auch z.B. den Thermalright Macho 120 nehmen."

Werde ich mir morgen mal anschauen, danke. Ich hoffe die sind dann auch leise.
Was ist deine Meinung zur TDP? Sind die 55 W Differenz nicht groß genug?:confused_alt:

Einbauen werde ich das dann mit einem Kumpel, der sich da gut auskennt.;)

@ Denniss: "Das überzogene Dark Power gegen ein Pure Power 11 in 500W tauschen "

Gleiches Thema wie bei Obvision mit der Geräuschentwicklung.

"Kühler für AM4 kann man erst einmal den Boxed probieren oder Macho Rev B "

Interessanter Ansatz. Ich schaue mir morgen mal die Schallwerte an.:daumen:
______________________________________

Achja: Hat jemand Verbesserungsvorschläge beim RAM?

Soundkarte hab ich mal gestrichen, weil ich nicht weiss, ob die wirklich notwendig ist.
 

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.133
Habe ich dann überhaupt noch mehr Platz für eine 3. SATA SSD? Wieviele passen da insgesamt drauf? :confused_alt:(Asus Prime Z370-A)

Die TDP ist beim i7 9700K mit 95 Watt angegeben. Die max. Kühlkapazität vom Arctic Freezer Xtreme Rev.2 ist vom Hersteller mit 160 Watt angegeben und empfohlen wird er für TDPs bis 150 Watt... Da lägen dann immer noch 55 Watt dazwischen.
Reicht das nicht dicke?
Hat hier jemand Erfahrungswerte? Ich hatte den CPU-Lüfter ausgewählt, weil er angeblich sehr leise sein soll. (0,5 Sone) Ich will so wenige und so schwache Schallquellen wie möglich haben.
Das Board hat Anschlüsse für sechs reguläre SATA SSDs.
Des Weiteren hat die von Intel angegebene TDP nichts mit dem tatsächlichen Verbrauch zu tun. Der i7-9700k braucht unter Volllast mit einem Board welches das unterstützt gerne über 150 Watt. Außerdem, wenn du einen Kühler hast der mit 160 Watt angegeben ist, ist das auch nur bei voller Drehzahl des Lüfters der Fall. Je größer desto leiser, relativ einfach.

Auch Herstellerangaben zur Geräuschentwicklung von Komponenten kann man getrost ignorieren. Guck dir Tests an, ob das Dark Power Pro wirklich leiser ist, völlig unabhängig davon was versprochen wird. Das kann sein, muss es aber nicht.
 

Xion36

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
4
Das Board hat Anschlüsse für sechs reguläre SATA SSDs.
Des Weiteren hat die von Intel angegebene TDP nichts mit dem tatsächlichen Verbrauch zu tun. Der i7-9700k braucht unter Volllast mit einem Board welches das unterstützt gerne über 150 Watt. Außerdem, wenn du einen Kühler hast der mit 160 Watt angegeben ist, ist das auch nur bei voller Drehzahl des Lüfters der Fall. Je größer desto leiser, relativ einfach.

Auch Herstellerangaben zur Geräuschentwicklung von Komponenten kann man getrost ignorieren. Guck dir Tests an, ob das Dark Power Pro wirklich leiser ist, völlig unabhängig davon was versprochen wird. Das kann sein, muss es aber nicht.

Ich habe den Kühler gegen einen Freezer 33 Plus ausgetauscht.
_______________________________
Netzteil:

Das mit den dB schaue ich mir nochmal genauer an.

Generell aber mal zum Netzteil ne Frage: Reichen die 550 W ? Müssten doch eigentlich, oder?

Wenn ich bei BeQuiet mit dem Netzteil Kalkulator ermitteln will, kommt ein maximaler Energiebedarf von 356 Watt raus.
Ist das korrekt?:confused_alt:
Ich habe die CPU, GPU, Anzahl SATA 3, Anzahl RAM 4, Anzahl Lüfter 4 angegeben.
 

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.133
Das reicht locker. 450 Watt sollten ebenfalls ausreichend sein.
Was ich aber nicht verstehe ist, dass du so viel Geld in den Rechner stecken möchtest, sagst er soll "ultra" leise sein und dann so heftig an der CPU Kühlung sparst.
 

Xion36

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
4
Das reicht locker. 450 Watt sollten ebenfalls ausreichend sein.
Was ich aber nicht verstehe ist, dass du so viel Geld in den Rechner stecken möchtest, sagst er soll "ultra" leise sein und dann so heftig an der CPU Kühlung sparst.
Was wäre denn dein Vorschlag für die CPU Kühlung? Ich bin für alles offen, außer für Wasserkühlung.
 

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.133
Gibt genügend bessere Alternativen. Die besten Luftkühler findest du in der Regel bei Noctua, die sich ihre Qualität aber natürlich auch bezahlen lassen, günstigere und ähnlich potente Kühllösungen wie den Macho wurden weiter oben ja bereits genannt.
 
Top