News Patentstreit: Asetek unterliegt Cooler Master in der EU

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
7.850
#1
Dass sich die Rechtssprechung in den USA von europäischen Urteilen unterscheidet, musste der OEM-Fertiger Asetek erfahren: Der Versuch, den Patentstreit mit Cooler Master in Europa zu führen, wurde abgewiesen. Ein Gericht in Den Haag erklärte Teile des fraglichen Patents für ungültig – es fehle an „Erfindungsreichtum“.

Zur News: Patentstreit: Asetek unterliegt Cooler Master in der EU
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.207
#3
Ha Ha find ich gut, manchmal frägt man sich schon was alles patentiert wird.

Gut das es anscheinend noch Gerichte gibt mit Verstand, und Verständniss.
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
243
#5
113.000 € um festzustellen das das Patent nichts schützenswertes beschreibt. Richtig sinnfrei.
Ich denke das geld wäre in der Entwicklung sinnvoller aufgehoben gewesen.
Aber kann jede Firma selber entscheiden wie Sie ihr Geld verbrät.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
708
#6
Klar weil man die 130.000 ja auch einplant mit dem Ziel dass man verliert :rolleyes:

Schon klar dass die Gerichtskosten 0 gewesen wären wenn sie gewonnen hätten oder? Und dann hätte sich das schon eher gerechnet...
 

WoFNuLL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
266
#7
Das Problem bei Asetek ist das sie versuchen mit einem Patent seit Jahren Geld zu machen was defakto beschreibt das eine Pumpe in einem Gehäuse mit dem Kühlkörper ist ... ergo eigendlich nur den Aufbau, weder die Pumpe noch der Kühlkörper ist hier die Erfindung, nur das zusammengebombte Ergebnis ... das das wenig Einfallsreichtum bedeutet sollte jedem Klar sein.

Sowelche Patente gehören verboten, sie behindern innovation und entwicklung, weil man mit Ähnlichen Produkten Gefahr läuft Patente zu verletzen auch wenn sie Minimal anders Funktionieren ( Siehe BeQuiet Silent Loop )
 

Krafty

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.035
#8
113.000 € um festzustellen das das Patent nichts schützenswertes beschreibt. Richtig sinnfrei.
Ich denke das geld wäre in der Entwicklung sinnvoller aufgehoben gewesen.
Ich weiß ja nicht, was du für Vorstellungen hast, aber diese Summe entspricht nichtmal einem Gedanken eines Tropfen auf den heißen Stein.

Damit wird nichtmal die Idee zu bezahlen sein, ob die Kantine einen 2. Kaffeevollautomaten benötigt.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.339
#9
Asetek waren mit Abstand die ersten, die AiO WaKüs vertreiben. Von daher kann ich es absolut nachvollziehen, dass man seine Erfindungen schützen will. Was aber am Ende schützenswert ist, müssen in der Tat Experten entscheiden.:)

Meine Corsair (Asetek) Pumpe läuft jedenfalls seit 8 Jahren auf 5 unterschiedlichen Plattformen absolut störungsfrei.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.177
#10
Man kann von Asetek halten, was man will, aber ein "Patent-Troll" sind sie definitiv nicht. Sie haben schließlich echte Produkte, die auf den fraglichen Patenten basieren, um Portfolio, die auch tatsächlich hergestellt, verkauft und eingesetzt werden. Genau das alles macht ein Troll eben nicht.
 

rico007

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.692
#11
Es wird doch nur patentiert um andere klagen zu können.
Das geht schon so seit Jahrzehnten, in den letzten Jahren ist es aber ausgeartet. Zudem hat Asetek im eigentlichen Sinn nichts erfunden. Sie waren halt die ersten am Markt mit der Anordnung der Einzelteile für AiO. Die Komponenten gab es aber schon lange vor Asetek.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.815
#12
Klar weil man die 130.000 ja auch einplant mit dem Ziel dass man verliert :rolleyes:

Schon klar dass die Gerichtskosten 0 gewesen wären wenn sie gewonnen hätten oder? Und dann hätte sich das schon eher gerechnet...
Unter welchem Stein lebst du, dass du glaubst, ein Kläger trägt keine Gerichtskosten, nur, weil ihm Recht zugesprochen wird?

Cya, Mäxl
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
243
#13
Klar weil man die 130.000 ja auch einplant mit dem Ziel dass man verliert :rolleyes:

Schon klar dass die Gerichtskosten 0 gewesen wären wenn sie gewonnen hätten oder? Und dann hätte sich das schon eher gerechnet...
"Die Gerichtskosten in Höhe von 113.000 Euro gingen zu Lasten von Asetek."
steht im Artikel das sind die reinen Gerichtskosten.
was auch noch zu bedenken ist sind die eigenen Anwaltskosten um die Klage erst mal auszuarbeiten. Schon an dem Punkt hätten man sparen können.
OK die AIO Lösungen sind vielleicht ganz ok und auch Kostengünstig aber Asetek glaubt ja anscheinend die Wasserkühlung erfunden zu haben.
das einzige was die gemacht haben sind, selbst zusammen gebaute Kühllösungen die teuer und aufwendig von der Montage waren, auf ein Minimum zu schrumpfen und als Massenware zu verkaufen.
Wirtschaftlich mit Sicherheit eine gute Idee aber Patentrechtlich ziemlich wackelig wie man jetzt gemerkt hat.
 

LaZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.456
#14
Plötzlich taucht in #CHINA ein patent auf das vor datiert ist, was genau das beinhaltet was in dem anderen patent steht .... da fällt einem doch nichts ein, ausser .... , komisch das es diese technologie plötzlich auch in china gibt und dann haben sie es auch plötzlich noch erfunden ... lol, das dem gericht irgendso ein china wisch glaubwürdiger vorkommt als eins aus den usa .... come on

Wenn es das schon vor prozess beginn gegeben hätte wäre es doch nie zu nem prozess gekommen .... einfach nur lol
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
691
#15
Ich finde das es eine Menge Patente gibt, die Sachen schützen die seit Jahren als "Stand der Technik" ihr Patent verlohren haben sollten.

Ich finde, dass ein Patent nur die Kosten der Innovation und das Überleben der erbringenden Firma/Person sichern sollte.
Keineswegs sollte Innovation der breiten Masse durch Gewinnfokusierung vorenthalten werden.

Auch das Vorgehen bei vielen Medikamenten die plötzlich verschwinden und zeitgleich unter neuem Namen für zigfachen Preis relaunched werden gehört sofort unterbunden weil diese Raffgier der Allgemeinheit nur schadet.
 
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
224
#16
Werde dann wohl jetzt konsequent Asetek-basierte Produkte boykottieren.

Das ist ja eine Frechheit sowas als Waffe gegen Konkurrenten einzusetzen. Es ist überhaupt ein Skandal, dass sowas einer Firma tatsächlich als "Patent" anerkannt wird.
Ein Patent sollte es nur auf tatsächliche Erfindungen geben, also z.B. eine neuartige Pumpentechnologie, die es so vorher nicht gab, aber doch nicht auf die bloße oberflächliche Beschreibung eines Systems aus Teilen, die es immer gab, die mit einem Schlauch verbunden werden -.-

Erinnert mich an ein Paar Apple-Episoden...
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.241
#17
Deswegen wurde das Patent doch aufgehoben? Fehler war, dass es zugesprochen wurde. Aber das lässt sich beheben.

Plötzlich taucht in #CHINA ein patent auf das vor datiert ist, was genau das beinhaltet was in dem anderen patent steht .... da fällt einem doch nichts ein, ausser .... , komisch das es diese technologie plötzlich auch in china gibt und dann haben sie es auch plötzlich noch erfunden ... lol, das dem gericht irgendso ein china wisch glaubwürdiger vorkommt als eins aus den usa .... come on
Was willst du?
Wann das in China aufgetaucht ist interessiert keine Sau, wenn du es nicht in den anderen Ländern auch geschützt hast.


Ich finde, dass ein Patent nur die Kosten der Innovation und das Überleben der erbringenden Firma/Person sichern sollte.
Keineswegs sollte Innovation der breiten Masse durch Gewinnfokusierung vorenthalten werden.
Auch finanzieller Gewinn kann ein Anreiz zur Innovation sein. Darüber scheiden sich die Geister. Und "überleben" klingt nicht wirklich erstrebenswert. Da muss schon mehr bei rumkommen.


Zum Thema: lol pwnd.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.913
#18
Patentklagen im US-Stil... in der EU versuchen... finde den Fehler.
Es sollte sich doch über die letzten Jahre herum gesprochen haben das man in (Good Old) Europa zum Thema Patente anders tickt als in God's own country.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.605
#19
In Amerika kann man sich diese sog. Trivialpatente schützen lassen, genauso wie Geschmacksmuster die lediglich das Aussehen beschreiben oder auch Softwarepatente die bestimmte Softwarefunktionen schützen.
Das Ergebnis sind die sog. Patent-Trolle die Patente aufkaufen und dann alle möglichen Firmen wegen Patentverletzung verklagen um Kohle zu machen.

In Europa ist das glücklicherweise nicht möglich.
 

tek9

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5.629
#20
Ich finde das es eine Menge Patente gibt, die Sachen schützen die seit Jahren als "Stand der Technik" ihr Patent verlohren haben sollten.

Auch das Vorgehen bei vielen Medikamenten die plötzlich verschwinden und zeitgleich unter neuem Namen für zigfachen Preis relaunched werden gehört sofort unterbunden weil diese Raffgier der Allgemeinheit nur schadet.
Es sollte schon so sein das eine Firma ihre Entwicklung für einen gewissen Zeitraum schützen kann. Das Patent von Asetek ist allerdings zu simpel gestrickt, bzw die Idee dahinter. zu trivial.

Wenn du mit der Geschichte zu den Medikamenten den Engländer meinst, der sich die Rechte an einer lebenswichtigen Pille gesichert hat und diese nun zum zehnfachen Preis verkauft, bin ich auf jeden Fall bei dir.
 
Top