PC bootet nicht mehr - Bildschirm bleibt schwarz

Sebbl1990

Cadet 4th Year
Registriert
Okt. 2008
Beiträge
127
Hallo,

ich hab leider den Leitspruch "Never touch a running system" verletzt und weiß jetzt nicht mehr so richtig weiter.

Wollte eigentlich nur eine zweite Festplatte einbauen (diese wurde nicht angeschlossen), musste dafür aber das Datenkabel der Systemfestplatte abmachen, um die zweite in den Schacht zu schieben. Diskettenlaufwerk"kabel" (hehe) wurde auch kurz abgemacht.

Hinterher alles wieder angeschlossen wie vorher - PC versucht zu starten, seitdem tritt folgende Symptomatik auf:


PC versucht zu starten, Festplatte, CD-Laufwerk, Lüfter fangen auch fleißig das arbeiten an, aber nach gut 5 Sek. geht der PC wieder aus. 2 Sek. später startet er von alleine neu.

Bildschirm bleibt schwarz, keine Chance ins Bios zu kommen.

Habe dann mal Festplatte, CD-/Diskette abgestöpselt, Symptomatik blieb aber die gleiche.


Bei einem anderen Problem hat ein Techniker von Alternate mir mal gesagt ich solle die CMOS-Batterie entfernen und durch ein 10Cent-Stück ersetzen, dann wieder die Batterie einsetzen - in der Hoffnung dass das irgendeinen Reset herbeiführt, hab ich das auch gemacht. [muss man mit dem 10 Cent dann kurz starten, oder reicht das einlegen? War mir nicht mehr sicher... ich denke hier wissen einige, was sich hinter der Sache genaueres verbirgt]

Nun geht der PC nach 5 Sek. nicht mehr aus, sondern läuft weiter, Bildschirm bleibt allerdings dennoch schwarz...

... und spätestens jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. ;)

Das Entfernen der Batterie hat anscheinend irgendetwas bewirkt, nur nicht das, was es soll.

Genaue Daten zum System spar ich mir vorerst mal, ist halt ein Brot und Butter-PC, ca. 3 Jahre alt. Nie übertaktet worden oder sonstige Späße...

Vielleicht kann man ja aus dieser seltsamen Symptomatik schon auf Problem und Lösung schließen...

Danke im Voraus,
Sebastian
 
was für ein mainboard? blinkt da irgendeine LED?

wieviel ram-module hast du verbaut? würde mal nur einen in A oder B versuchen.
 
hast ne grafikkarte und ne igp ( onboard graka ) auf dem rechner ? mach mal einen jumper bios(cmos) reset , oder mach den strom ganz ab (kabel ziehen) , nimm dan die cmos batterie raus und drück dann den power knopf, batterie wieder rein strom wieder rein und andrehen ... hast du dich eh geerdet als du die komponenten angefasst hast ?

schau mal ob der pc booted ( zb sound anstecken laut drehn und auf windows boot sound achten :)
edit:
das mit dem ram ist auch ne gute idee
 
@buuge: 2x2GB DDR2 RAM, MSI P43-Neo-F, LEDs hat die glaube ich nicht. :D

RAM bei Slot2 rausgemacht - keine Änderung
RAM bei Slot2 wieder reingemacht - keine Änderung
RAM bei Slot1 rausgemacht - keine Änderung
RAM bei Slot1 wieder reingemacht - Fehlermeldung siehe Anhang

F2 gedrückt - Windows startet - alles normal, bis auf falsche Uhrzeit

Rechner neugestartet, nun wieder die Symptomatik mit alle 5-Sek.-Neustart.....


Lässt auf was schließen? RAM defekt? Mal Memtest laufen lassen?
 

Anhänge

  • IMG_1739.jpg
    IMG_1739.jpg
    540,3 KB · Aufrufe: 243
Genau gesagt, musst Du im Bios jetzt ein aktuelles Datum und ungefähre Uhrzeit einstellen. Sie wurden nach dem Bios-Reset auch zurückgesetzt und manche Mainboards wollen in diesem Zustand nicht mehr starten, bis das Datum eingestellt wird.
 
Sehr merkwürdig das ganze...

BIOS ist jetzt von der Zeit her korrekt eingestellt.

Heute morgen gestartet - da blieb er zwischen "Windows wird gestartet" und dem blauen Willkommensbildschirm hängen - hat sich wieder neugestartet und hing dann wieder in der "5-Sek-Schleife" ;) (auch nach vom Strom nehmen)

Jetzt eben nochmal probiert - einwandfrei gestartet und bisher seit 30-45 Min. keinerlei Probleme...

Ich starte jetzt nochmal neu, mich beschleicht so das Gefühl, dass es z.Zt. ne Lotterie ist, ob er starten will oder nicht...

Falsch gejumperte Festplatte fällt damit aber schon mal raus, oder?

Edit: Wie befürchtet - hänge nun wieder in der 5 Sek. Schleife.

Edit2: Im Bios stand "IDE Master" = CD-Laufwerk; "Sata1" = Festplatte - korrekt so, oder?

Edit3: Nochmal am RAM rumgefummelt, jetzt startet er wieder, ähnlicher Ablauf wie weiter oben schonmal beschrieben...

Was mir noch aufgefallen ist: Wenn er piept, startet er normal - wenn das Piepen ausbleibt dann kommt die 5Sek-Schleife. Vermutlich aber normal!?

Lasse jetzt mal Memtest86 laufen: Keine Fehler gefunden.

Momentan läuft er wieder ganz normal. Hmmm....
 
Zuletzt bearbeitet:
Alle Teile des PCs sind knapp 4 Jahre alt.

Netzteil ist ein Corsair VX450W.


Tja, auf einmal lief wieder alles wunderbar. Habe mich dann dran gewagt, die zweite Platte (worum's ja eigentlich ging...) dann endlich mal anzuschließen - danach wieder extreme Boot-Probleme gehabt. Nochmal CMOS-Reset gemacht, hat auch nicht geholfen. Er hat dann erst wieder gestartet, als ich das Diskettenlaufwerk abgeklemmt habe. Ob es auch daran lag, oder es nur Zufall war, dass er dann wieder gestartet hat - keine Ahnung... :confused_alt:

Er ist dann kurz nach dem Hochfahren auch wieder ausgestiegen, diesmal mit Bluescreen.
Danach nochmal gestartet - jetzt läuft er wieder.


Danke schonmal für die Hilfe bis hierhin.
 
Jap, wäre es. :D

Sind die bei jedem PC gleich? Falls ja, hätte ich noch eine hier von einem ausgemusterten PC...


Hier nochmal der Bluescreen, falls man da etwas draus schließen kann:
 

Anhänge

  • IMG_1741.jpg
    IMG_1741.jpg
    539,2 KB · Aufrufe: 157
Sebbl1990 schrieb:
Jap, wäre es. :D

Sind die bei jedem PC gleich?

Sind alle Baugleich, bis auf sehr,sehr seltene Ausnahmen. Dann sind die allerdings kleiner, vermute ich mal.

Der Bluescreen sagt, ATI Treiber Probleme
 
Nach dem Einschalten des PCs macht BIOS einen kurzen Hardware-Check. Wenn alles OK ist, dann gibt es ein einziges kurzes PIEP.

Das mit deinem Diskettenlaufwerk...Du hast da vielleicht zufällig noch eine Diskette drin (vergessen)? In diesem Fall wird nämlich der PC auch nicht booten, d.h. er versucht dann von der Diskette zu booten. Es sei denn, die Bootreihenfolge im BIOS ist anders als diese Standardeinstellung.

NOCH EIN NACHTRAG: Aus Deinem Bluescreen kann man schon ganz auf die schnelle schließen, wo das Problem liegt. Kannst Du überhaupt kein Englisch? Dein AMD/ATI Treiber, genau gesagt die "atikmpag.sys" macht Probleme. Welche Version des AMD-Treibers ist bei dir installiert? Schaue nach und aktualisiere ggf. den Treiber
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nein, Diskette ist keine drin. ;)

Das Disketten-Laufwerk taucht im BIOS auch irgendwie nirgends auf...

Bzgl. Bootreihenfolge:
Edit2: Im Bios stand "IDE Master" = CD-Laufwerk; "Sata1" = Festplatte - korrekt so, oder?
Inzwischen ist halt noch die zweite Platte als Sata2 dazugekommen.
Bei IDE-Slave steht nichts.


@Bluescreen: Den Fehler mit atikmpag.sys hatte ich vor 2 und vor 4 Jahren jeweils schon einmal, da war jeweils der Arbeitsspeicher defekt. Damals übrigens auch mit 5-Sek.Schleife.... hätte ja am ehesten wieder darauf getippt, aber zumindest Memtest sieht das anders.
Treiberaktualisierung ist trotzdem ein guter Vorschlag. Ist schon was älter die installierte Version. ;-)
 
Sebbl1990 schrieb:
@Bluescreen: Den Fehler mit atikmpag.sys hatte ich vor 2 und vor 4 Jahren jeweils schon einmal, da war jeweils der Arbeitsspeicher defekt.

Das heißt, dein PC nutzt wahrscheinlich Onboard-Grafik und keine echte Grafikkarte, was aber völlig "normal" ist und kein Problem darstellt. In diesem Fall wird nämlich ein kleiner Teil des Arbeitsspeichers als Grafikspeicher für die Onboard-Grafik genutzt.
 
Tja, ich bin etwas ratlos.

Habe eben nur die Kabel etwas zusammengebunden und das Gehäuse wieder zu gemacht - ging wieder nix.

Ich schließe daraus, man korrigiere mich bitte, falls das nicht stimmt:

Diskettenlaufwerk wars nicht.
CMOS-Batterie wars nicht.
Graka-Treiber wars nicht.
RAM wars nicht.
Festplatten/Bootreihenfolge wars nicht.
CD-Laufwerk wars nicht.
Sonstige per USB angeschlossene Geräte sinds nicht.


Irgendwelchen Software-seitigen Probleme schließe ich eigentlich aus, weil dahingehend wurde ja nix verändert.

Bleibt noch übrig?

Netzteil hat einen weg.
Graka hat einen weg.
Mainboard hat einen weg.
Oder irgendwo ein Wackelkontakt, wobei ich eigentlich alle Kabel geprüft habe...

:confused_alt::


Naja, gerade funktioniert's wieder, für o.g. Probleme könnte ich höchstens das Netzteil testweise durch ein anderes (schwächeres) ersetzen.
Zumal ich den PC eigentlich auch nicht komplett zerlegen will - dabei mach ich ja doch nur mehr kaputt als wieder ganz... :o
 
also du kommst ins bios und der pc bootet auch `? bzw ging es noch =?

schnapp dir ne neue(andere ) hdd hau windows rauf schau obs geht oder setz win einfach neu auf, daten musst ja ned zwingend löschen



ich bin mir ziehmlich sicher das es an einem verpfuschtem os liegt .

mach das was ich vorschlage dann hast im schlimsten fall was ausgeschlossen und im besten fall zeit und ärger gespart :D
 
Zurück
Oben