PC Geht nach einschalten wieder aus , nach paar versuchen geht er aber wieder

jkid

Newbie
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4
hi,

ich hab seit 3-4 wochen das problem , wenn ich mein PC einschalt läuft er 1-3 sek und dann geht er wieder aus,
und lässt sich da nach auch ca. 10 - 30 sec nicht einschalten, nach 3-4 versuchen geht dann doch und er funktionert wieder ganz normal. An machen tagen lässt er sich auch aufs erste mal einschalten.

Ps. Hab das system in dem zustand schon seit 2 jahre ohne Hardware veränderung im einsatz.

Mein System:
Netzteil : Bequit 850W Darkpower bj.2009
Mainboard : Asus M4N72 AM2+
CPU: AMD Phenom 9950BE
Grafik: Geforce 9800gx2
RAM: 8GB OZC DDR2 1066Mhz
OS:Windows 7 Ultimate 64bit

Ich hoff jemand weis die lösung da zu, das zu beheben.

Mfg

Jkid
 
Zuletzt bearbeitet:

bu1137

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.249
Ich würde es als erstes mal mit einem anderen Netzteil probieren - aber es könnte gut auch am Mainboard liegen.
 

jkid

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4
ein netzteil tester hab ich leider nicht, ich hab mal ein andere netzteil hin gemacht und er lief auch aufs erste und als ich wie ans alte anschloss liefer damit auch wieder aufs erste , da dacht ich dann daran kann nciht legen aber wenn ihr sags kann schon sein , lohnt sich das netzteil ein zu schicken bei bequite ?
 

Sterntaste

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.982
falls der Rechner an einer schaltbaren Steckdose dran ist, schalte diese mal nicht aus und schaue, was am nächten Tag passiert. Manche Mainboards mögen die Saftlosigkeit nicht, das geht ne Weile gut, irgendwann aber nicht mehr. Ggfs. Abhilfe mit neuer Mainboardbatterie.
Ansonsten bliebe in der Tat noch das Netzteil.

NT einschicken? Hat das denn fünf Jahre Garantie? (wg. BJ 2009).
 

helionaut

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.301
Ein billiger Netzteiltester bringt nichts. Die messen nur die Leerlaufspannung ohne nennenswerte Last.
Lass mal ein anderes Netzteil eine weile dran.

Ansonsten würde mir nur noch ein CMOS-Reset einfallen. Aber ich tippe auf das Netzteil.

Die Garantie war damals IIRC 3 Jahre, dürfte also keine mehr haben.
 

jkid

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4
schade , hab grad geschaut man hat nur 3 jahre,auf das netzteil.

hab die batterie auch schon getauscht vor kurzem weil meine Einstellungen vom bios verworfen waren.

ja , ne steckdosen leiste hab ich , dann werd ich mal schauen obs besser ist wenn ich die anlass und der pc immer spannung hat.
 

Leon

Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
8.915
Auch wenn mich hier wieder einige steinigen werden.

1. ist es ein BQ Netzteil
2. ist es von 2009
3. ist es im Eimer.

Ja, es ist das NT aus dem Jahr 2009. die Baureihen haben durchweg Probleme gemacht.

Mein 850 Dark Power hat sich genau so verabschiedet, wie vorher das 750 Dark Power auch. Seit dem, egal wie gut sie heute sind, kommt kein BQ mehr in mein Haus.

Ich kann dir nur raten es auszutauschen, denn es liegt zu 100% am Netzteil! Die 12V Schiene verabschiedet sich gerade.
 

Matze051185

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.597
Mein 850 Dark Power hat sich genau so verabschiedet, wie vorher das 750 Dark Power auch. Seit dem, egal wie gut sie heute sind, kommt kein BQ mehr in mein Haus.
Nach deiner Logik darfste dann auch kein Microsoft Betribsystem benutzen weil alle hatten irgendwo fehler

bist du wahnsinnig dein jetziges netztei ist viel zu überdimensioniert und für dem preis minus 20 Euro hätste nen 80 plus gold 450 Watt(welches locker für dein system ausgereicht hätte) netzteil mit richtig leisen lüfter bekommen mit 5 jahren garantie wen interesiert dann noch die tatsache das es mal nen fehler bei älteren netzteilen gab?
 
Zuletzt bearbeitet:

Leon

Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
8.915
Was hat das mit einem OS zu tun? Ich kaufe keine Produkte von Herstellern mit denen ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. BQ könnte Marktfüher sein, ich würde mir keines mehr kaufen. Mein 750 Watt NT ging schnell kaputt und das von BQ im Austausch zugeschickte 850 Watt NT ging ein halbes Jahr später mit der vom TE beschriebenen Symptomatik kaputt. 200 EUR im Eimer...

So einfach ist das. Wäre mir das mit Enermax Netzteilem passiert, würde ich keine Enermax-Netzteile kaufen.

Fakt ist, das BQ mit den damaligen NT viele Probleme hatte, ein Grund warum 2 meiner Händler zum damaligen Zeitpunkt BQ aus dem Sortiment genommen haben, da wöchentlich BQ Netzteile zurückgekommen sind.

Natürlich ist das Netzteil überdimensioniert, aber ich brauchte auf die schnelle eins, das war bei meinem Händler vorrätig und hat die volle Haswell-Kompatibilität und dazu in Test noch sehr gut abgeschnitten. Das Netzteil hört man im übrigen nicht und es ist sogar leiser als die damaligen BQ. Und Silber reicht mir, diese Zertifikate sind eh Geldmacherei.
 

Derual

Ensign
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
141
Hast Du zufällig irgendetwas in deinem System übertaktet?

Hatte auch ähnliche Probleme, als ich den CPU-Tackt angehoben habe. Eine Vcore-Erhöhung schaffte Abhilfe.
 

Leon

Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
8.915
Kann er sich sparen.... Es ist Netzteil!
 

jkid

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4
so das mit der steckerleiste hab ich probiert hab es die ganze zeit an gelassen und hatte beim einschalten heut wieder die gleichen Probleme , ich werd mla jetzt ein neues netzteil bestellen und dann schauen obs das war, danke schon mal für die hilfe hier.
 
Top