PC nachbessern

joeda99

Newbie
Registriert
Feb. 2014
Beiträge
3
Hallo,
ich möchte meinen PC "aufrüsten", d.h. CPU, RAM und Festplatte. Hauptverwendungszweck ist MS-Office und Internetsurfen, gelegentlich größere Dokumente mit Grafiken, aber auch in Zukunft ein 3D-Programm "Sketchup".

Das Tool CPU-Z habe ich mir auf Tipp eines Kumpels runtergeladen. Folgende Daten:
- AMD Athlon 64 X2 4200+
- Mainboard: MSI MS-7369
- DDR2 2 GB
- NVIDIA GeForce 8500 GT
- Samsung HD250 HJ

Zur Zeit läuft WinXP und ich will auf Win7 umstellen, falls das Sinn macht.



Ich wollte maximal 200 € ausgeben, also nicht das Bestmögliche sondern eher Richtung vertretbare Preis-Leistung. Die Fragen die sich mir stellen ist v.a. welche CPUs auf das Board passen und welche Sinn machen, wenn ich auf insgesamt 4 GB DDR aufrüste (zweimal 4 GB waren schon etwas teuer).

Ich bedanke mich schonmal im Voraus.

Ach ja: wenn ihr noch Daten zum Rechner braicht, dann müsst ihr mir auch schreiben, wie ich die bekomme - so für Doofe halt :-)
 
netzteil wäre noch wichtig. im normalfall stehen hersteller und daten auf dem netzteil ;)

für deine ansprüche reicht ein A4-6300 für ca. 41€ plus passendes board(ca. 40-50€) und 4GB DDR3 speicher ab 33€.
ein gutes netzteil gibt es ab ca. 35€.
da wären wir bei ca. 160€. wenn dein netzteil ausreichend ist macht eine 120GB Crucial M500 für ca. 60€ noch sinn.

du kannst ja mal die daten für dein netzteil posten und dann kann man dir genaueres sagen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Guten Abend,

zuerst einmal gibts hier im Forum natürlich die FAQ zum Thema... --> https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#post-3300405

Jedoch habe ich auch aus diesem Grund mal eine günstige Alternative gesucht und ich finde für gelegentliches Spielen reicht die APU durchaus. geizhals.de/?cat=WL-340712
(nicht benötigte Teile auslassen und sparen :p )

Für weitere Hilfreiche Tips von der Community wäre vielleicht noch dein Anwendungsgebiet usw. interessant.

MFG
 
wow, 319€ bei einem budget von 200€. darauf muss man erstmal kommen. oder hast du hier die falsche zusammenstellung gepostet :D
 
Also die Kiste ist zwar nicht mehr taufrisch aber für den Verwendungszweck völlig ausreichend. Ich würde auf 4-8GB RAM aufrüsten(4x2GB mit jeweils 800er Dualchannel =Optimal) und noch eine SSD reintun. Die SSD wird Office Beschleunigen und RAM wird bei Bildbearbeitungen & sämtlichen Anwendungen die Leistung steigern wobei du schauen musst ob der 4400er oft ans Limit kommt beim Rendern oder du eben noch mehr Power brauchst falls ja musst du eben im Gebrauchtmarkt schauen und einen 6000+ einsetzen womit die Platform maxed out wäre + hitziger. Sketchup benötigt ansonsten nicht sehr viel Leistung.
Nachteil ist eben das der 6000er 125Watt unter Vollast schluckt, die SSD von SATA2 ausgebremst wird und fast alle Aufrüst Teile nur Gebraucht zu guten Preisen zu bekommen sind es jedoch günstig ist wenn man sich mit 4GB RAM & guter SSD zufrieden gibt denn für Office reicht das Teil auf jeden Fall noch aus.
Würde an deiner Stelle erstmal ein 800er 4GB DDR2 Dualchannel Kit besorgen + 840Evo 128GB SSD, dort Win 7 x86 draufknallen und testen. X86 deswegen weil 64Bit bei 4GB im Idle mehr Ram frisst als das dir die 256MB was nützen ;)

@imbapwnzer

Ich gebe auch immer > 60€ + 23€ für ein gehäsue + Kühler aus wenn ich wenig Geld habe :D
 
Schonmal vielen Dank. Mal auf doof: ich habe nur ein Kabel ausm Rechner raus - das Netzteil ist dann drin? Kann ich das auchn spezifizieren ohne den PC aufzuschzrauben? Der ist nämlich dezent im Schrank eingbaut/verkabelt...
 
Das ist leider nicht möglich von außen ein neues Netzteil einzubauen.
 
Wenn nichts irgendwo neben dem Kabel steht (was wahrscheinlich der Fall ist), musst du den Rechner mal öffnen.
 
Und was ist mit:
- SSD z.B.die vorgeschlagene 120GB Crucial M500 (Alternativen? Preislich okay)
- 2 GB RAM drauf (dann 4 GB)
- Win7 auf SSD
und schauen, wie es läuft? Oder ist es absehbar, dass das Mainboard/CPU der Bremser wird.

Netzteil schau ich morgen nach. Ist halt ein Atelco-komplett-Rechner von vor ca. 5/6 Jahren.
 
So guten abend nochmal,

meine WL von gestern Abend war natürlich zu teuer... Sie sollte aber als anhaltspunkt dienen, damit ihr ihm auch vielleicht mit einer APU weiterhelfen könnt.
Mit dieser sieht es ganz anders aus... ( http://geizhals.de/?cat=WL-399033 )
Alternativ mal in der Bucht schauen, dort gibts auch viel gebrauchte Teile ( Intel Sandy Bridge z.b. mit i-GPU oder )
Da wir immer noch nicht wissen ob es für deine Anwendungszwecke ausreicht, geh ich mal von Low Level Gaming und Office aus....

Beste Grüße
 
So kann man das machen. Netzteil muss man nicht tauschen aber es ist eine überlegung Wert, da es älter ist und womöglich laut & ineffizient. Vorallem bei System Builder Netzteilen muss man vorsichtig sein daher wäre bei 5-6Jahren meine Empfehlung das No-Name Teil rauszunehmen und ein gutes neues einzusetzen.
Was ich dir empfehlen würde ist eben auch mal das ganze Teil zu säubern sowie die WLP von der CPU zu tauschen, so das es wieder aussieht wie sogut wie neu. Ist zwar etwas Arbeit aber nach 5-6 Jahren mal nötig alle Kühlrippen etc vom Staub zu befreien.
Mit der CPU musst du schauen ob es dir schnell genug ist, denn diese wird höchstens beim Rendern mal Vollast kriegen, sollte allerdings mit Office,Sketchup & Flash @ 1080p keine Probleme haben so zumindestens meine Erfahrung. Mein Vater betreibt ein ähnliches System was jedoch selbst zusammengebaut wurde und im Sommer letzten Jahres general überholt wurde. Nach meinem empfinden läuft das System sehr flüssig und der X2 kommt sehr sehr selten mal an sein Limit und rein äußerlich ohne nachzuschauen würde man jetzt davon nicht denken das die Hardware darin schon älter ist. Ich denke bis dem mal die Puste für Office & Multimedia ausgeht dürfte es noch dauern.
Deine alte HDD solltest du am besten auch mal testen sowie RAM.

@imbapwnzer

Deine WL ist nicht erreichbar ;)
Ansonsten ist zwar gut das du lieber was neues empfiehlst aber ich denke für Office sollte der Athlon noch locker reichen, ich meine das gesparte Geld kann man dann lieber in teile investieren die man nachher so oder so nochmal verwenden kann.
Lieber in SSD, evtl. neue HDD, Gehäuse & NT sowie evtl. neuen Kühler investieren als jetzt auf biegen und brechen ein neues System zu zaubern was dann so oder so nur extrem low budget ist zumal der Athlon für den Anwendungsbereich genügend Kraft haben dürfte. Mobo, CPU & Ram kann man hinterher immer noch komplett wechseln wenn man wieder flüssiger ist, dann kan man gleich auch was besseres nehmen als nur das billigste und kann die neu gekauften Teile sehr gut weiterverwenden außer eben den DDR2 Ram . ;)
 
Zurück
Oben