PC spinnt beim Einschalten, MB, NT?!

Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
134
#1
Hi, seit zwei Tagen zickt mein PC beim Einschalten ein wenig rum.
Ich drücke den Powerbutton und er läuft an, geht aus... dann an und bootet - oder er geht nicht von allein an und ich muss das ganze mehrmals machen (2-3x).
Ich hatte schon das 12 Jahre alte Mesh-gehäuse in Verdacht und habe eben die Front abgenommen um zu schauen, ob vllt. zu viel Staub dahinter steckt (Knopf?!), dem war nicht so - dann trotzdem alles mit einem Pinsel gereinigt und den Mesheinsatz ebenso gesäubert.

Möglicherweise ist es auch das Netzteil, da damals mein Be Quiet 600W nach drei Jahren die Grätsche machte und ich nirgends den Kaufbeleg fand, habe ich mir beim Laden um die Ecke schnell Ersatz in Form eines Intertech 750 W Combat Power geholt - mit Sicherheit billig - aber es tut/tat (?) seinen Dienst - nun seit 5 Jahren.

Zum Rest:
i5 3570k @4,2 Ghz
AsRock Z77 Pro4 m Bios 1.8
Kingston Hyperx Beast 16 GB @ 2133 MHz
Powercolor 7870
Seagate HDD 1TB
Samsung 860 evo 500GB

Sobald der Rechner an ist, macht er auch keine Zicken, keine Instabilitäten, keine Ruckler.
Dachte zuerst, dass es nur im kalten Zustand so ist, doch auch als der Rechner heute nach mehreren Runden COH2 aus und wieder angestellt wurde trat der Fehler auf.

Beim normalem Neustart unter Windows tritt kein Fehler auf - zig mal probiert.

Was mir noch einfällt, die HDD hat vor dem Wechsel zur SSD rumgespackt, weswegen ich sie dann letztlich auch nicht mehr als Systemplatte nutze, sie ist noch drinnen und hält als Archiv her.

Ich werde gleich den Rechner nochmal aus und an stellen, dieses mal jedoch dann "die Töne" aufnehmen. Vllt. ist das ja aussagekräftiger.
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.117
#2
Probier mal ein CMOS Reset, hat schon bei den verrücktesten Dingen geholfen.
 

MatrixOne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
392
#3
Auch mal die HDD abklemmen und sehen, was passiert.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
20.516
#4
Reduziere mal im BIOS den PCI Express BUS der Grafikkarte von AUTO/GEN3 auf GEN2 das ist PCIe 2.0.

Wenns danach immernoch auftritt, entweder Netzteil oder Mainboard wollen bald nicht mehr.
 

Cpt.Willard

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
134
#5
So, das war erstmal ein Akt mit der Audiodatei, da diese ja nicht hochladbar sind.
Nun habe ich diese als Rar gespeichert und hochgeladen.
Vllt. ist der "Ätsch-Ton" ja schon aussagekräftig genug.

Nachtrag - Probiere das mal mit dem PCI E Bus aus.
BG
 

Anhänge

Cpt.Willard

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
134
#10
Temps sind io - ist geköpft mit LM. max 65° bei Prime wenn die Bude 26° hat.

Im laufenden Betrieb gibts ja auch null Gespinne und Lastwechsel macht er ohne Probleme mit.
Hier noch die Bioseinstellungen.
Vorher - bis vor 4 Wochen hatte ich 8GB Corsair XMS3 1600er drinnen, die mit 2000Mhz liefen - null Probleme.

Rechner mach ich gleich noch einmal auf und schaue ob da irgendwas an den Elkos ist.

Sorry, die ersten zwei Bilder erstelle ich nochmal neu.
 

Anhänge

Dabei seit
März 2009
Beiträge
20.516
#11
72°C Maximum , BOXED Kühler verbaut ? Dann bitte ein Foto vom eingebauten Intel-Kühler hier im Forum hochladen.
 

Cpt.Willard

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
134
#12
Dabei seit
März 2009
Beiträge
20.516
#13
Vielleicht bei "Gelegenheit" mal die WLP wechseln.

Bleiben folgende Möglichkeiten:

Netzteil/Mainboard/RAM.
 

Cpt.Willard

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
134
#14
@emeraldmine - ich glaube für einen Ivy bei 4200 Mhz sind die Temperaturen voll i.O. - zumal beim Spielen eh nur 58-60° anliegen.

Ich hab erst vor 2 Monaten thermal grizzly Conductonaut zwischen DIE und IHS , vor einem Monat als ich von Thermalright (Danke nochmal an den Support) die Leitschutzfolie erhielt, alles nochmal raus und frisch Coolermaster Maker zwischen Macho und Headspreader.

Die Elkos, sehen frisch wie am ersten Tag aus, gerade nochmal gecheckt.

Ich klemme jetzt mal die HDD ab. Und starte Rechner 20x mal und schaue ob sich das reproduzieren lässt.
Beim NT, hmm... gut, es ist nicht dolle, doch es lief mit der 8800 Ultra, der HD4870 und mit der 7870 - hat somit natürlich schon seine Tage weg und der Wechsel steht eh an.

So, nach 10 Startvorgängen, die ohne Probleme liefen, denke ich, dass die HDD Schuld war, verstehe nur nicht, wenn diese nicht zum Booten benötigt wird, warum der Rechner rumzickt.
 

Cpt.Willard

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
134
#18
Hatte die HDD wieder ausgebaut kplt. dann wieder rein ... und wieder der Fehler.
Habs aber gemacht für die Werte, die mir allerdings nichts sagen ;)
Ah, jetzt die Rohwerte als Dezimalstellen.
 

Anhänge

Dabei seit
März 2009
Beiträge
20.516
#19
Also von der Theorie her, SATA Datenkabel austauschen, danach sollten die Werte aber nirgens mehr VIEL höher werden.

Mir ist es NULL erklärlich wie sowas kommen kann. Wenn ein anderes Datenkabel nichts ändert, tja das wars dann mit der Platte.

Nachtrag: Bei Möglichkeit auch mal den SATA-Port am Mainboard wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top