Personalisierte Werbung/Vorschläge - Es wird gruselig

taeddyyy

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
236
Walloftext incoming

Moin Zusammen,
Es geht um eine Amazon Serien Empfehlung auf der amazon.de Startseite
kurz zu meiner Zusammenstellung:
Ich nutze ein Xperia X (aktuellstes Stock Android) mit welchem ich fast nie im WLAN bin, immer nur mobile Daten.
Auf dem Gerät habe ich neben einigen Apps auch Threema. Ich nutze kein Facebook, instagram, Snapchat oder sowas. Einzige Facebook App ist Whatsapp.
Mit meinem Handy gehe ich per Firefox mit ublock ins Netz. Ab und zu bestelle ich per Handy was bei Amazon, meist aber mit dem PC.
Auf meinem PC nutze ich ebenfalls Firefox, ublock, Facebook Container usw. Im Netzwerk ist ein Pihole mit rund 2.000.000 Domains auf der Blocklist, hauptsächlich werbedomains und Trackerdingens.
Auf allen meinen Endgeräten, auf denen es mir möglich ist habe ich die personenbezogene Werbung abgeschaltet, alle Werbe IDs deaktiviert und generell alles auf möglichst starken Datenschutz getrimmt ohne dabei zu sehr die Usability einzuschränken.

Ich habe mir vor einigen Tagen einen FireTV Stick geholt, eingerichtet, alles was Datenschutz angeht angepasst. Der Firetv Stick hängt nicht im selben Netz wie mein restliches Netzwerk, sondern abgeschottet auf einem ganz anderen Router in einem anderen IP-Bereich.

Nun zum Fall:
Ich habe vor einigen Tagen mit Freunden in Threema über eine Serie X gesprochen, die schon ca 15 Jahre alt ist. Das waren so ca. 3 halbe IM sätze, wo der Name der Serie sogar jedes mal falsch geschrieben wurde.
Ich finde die Serie extrem scheiße (sorry, ist aber so), daher weiß ich, dass ich selbst nie danach gesucht habe oder darüber gesprochen habe. Weder auf amazon, google oder sonstwo. Mir ist die Serie aus dem TV bekannt, habe da ca 2 folgen gesehen und das wars. Daher kann ich ziemlich sicher sagen, dass ich digital bis vor wenigen Tagen nie mit dieser Serie in Kontakt war.

Nun gehe ich heute mit meinem PC auf meine Amazon Startseite, um etwas zu suchen und mir wird als Serienvorschlag exakt die Serie angezeigt, über die ich wenige Tage vorher das erste mal etwas auf meinem Handy mit Threema gechrieben habe.

Ich bin ziemlich erschrocken und weiß leider nicht, wie das sein kann. An einen Zufall glaube ich nicht, kann mir aber nicht erklären, wie die Verknüpfung aus Threema am Handy zu Amazon am Desktop gemacht wird.
Ich bin sehr vorsichtig mit meinen Daten, versuche nicht mehr als nötig preiszugeben und hatte daher gedacht, dass diese "komplexen" vorschläge und personalisierten Werbungen nicht so einfach vorkommen können.
MIr ist etwas ähnliches vor ca. 1 Jahr mit dem THema Wordpress ebenfalls passiert, allerdings als Werbung auf einem Techportal.

Würde mich über eine sachliche Diskussion freuen und wie man soetwas in Zukunft vermeiden kann. Tips zum Thema anonym im Netz sind immer willkommen, grundsatzdiskussionen zum Thema Datenschutz bitte in den Datenschutzthread. Ihr dürft mich gerne paranoid nennen, ein gesundes Misstrauen sollte im netz mMn. dazugehören.

LG
 

CrazyT

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.395
Auch wenn ich hier gleich den shitstorm des jahres bekommen werde: Anonym im Netz is unmöglich.

Hast du aufm Handy die Amazon App? Ich gehe mal stark von aus, das du am FireTV mit demselben Account schaust, wertet so ein portal deine gewohnheiten aus und schlägt dir werbung vor.

Bei mir kam es schon vor das ich mich nur über bestimmte sachen unterhalten habe und 2-3 tage später hatte ich entsprechende werbung. Gehe da zwar mehr von zufall aus, aber man kann nie wissen.
 

taeddyyy

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
236
Wieso shit storm des Jahres? Anonym im Netz ohne die usability komplett über den Haufen zu schmeißen ist für Otto Normalo natürlich nicht möglich. Finde es trotzdem bedenklich, dass ich trotz halbwegs guter Maßnahmen so extrem vernetzt bin. Ich mein threema ist ja eine der besseren Datenschutz messenger, dazu habe ich keine Amazon Apps auf dem Handy und der fire TV sieht ja nicht, was ich schreibe wenn mein Handy und der Stick nie im selben Netzwerk waren. Allein die Tatsache, dass etwas aus einem crypto messenger abgeflossen sein könnte finde ich sehr bedenklich.
Ps: ich finde man sollte über Thema datenSchutz auf nem vernünftigen Niveau reden können ohne direkt nen shit storm abzukriegen.
 

fellkater

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.145
Was ist daran nun so schlimm? Auf dich zugeschnittene Werbung. So hast du auch die Möglichkeit an Dinge zu kommen die du nur mal erwähnt hast;)
Anonym war gestern :) willkommen im www....:)
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
528
Moin,
ich würde einfach mal behaupten, dass es KEINE Möglichkeit das ganze so einzuschränken gibt, dass wir nicht gläsern sind.
Wir stellen was in den Datenschutzbestimmungen ein, gut, wer kontrolliert denn dann ob und was da wirklich gesendet wird?
Schau dir doch die Lebensmittelindustrie an. Es kommt ein Erlass/Gesetz/Whatever und schon findet man irgend einen Trick, sei es eine andere Zutat, eine andere Bezeichnung oder irgend etwas um das gerade verbotene, leicht modifiziert wieder nutzen zu können.
Natürlich geben wir unsere Daten preis, viel mehr als wir denken.
Ich glaube aber nicht, dass wir so gescannt werden, dass nur dreimal die Erwähnung der Serie bei Threema das einzige war. Da kann es dann vom Freund zum anderen Freund gehen, der keine oder kaum Datenschutz angeklickt hat und so ein Algorhytmus stellt dann die Verbindung zu dir her.
Ganz einfache Sache. Da sitzen VIELE Entwickler dran um möglichst einfach, möglichst viele Datensätze zu bekommen.
Illegal glaube ich nicht, aber so die Grenzen ausgedehnt, dass nichts passieren kann.

Gerade heute gehört, dass man den Youtubern und Influencern den "WERBUNG" Zwang wegnehmen will. Also die dürfen einen Content produzieren ohne das als Werbung zu kennzeichnen, wenn die das Produkt selber kaufen.

Also werden die Influencer nun das Produkt aus eigenem Geld bezahlen und den Warenwert irgendwie anders wieder rein bekommen. Ändern wird sich nur, dass Schleichwerbung wieder einfacher wird.

Gleiches Prinzip für unsere Daten. Das ist das teuerste Gut was wir den Großen unternehmen geben können. Daten über unseren Konsum, Geschmack, Interessen, Kaufverhalten und und und. Da werden die einen Teufel tun und mit einer Einstellung, die 1 Minute im Profil dauert alles nicht zu speichern.
Das nötigste werden sie nicht tracken, dann wird es aber irgendwie anders wieder aufgenommen und verarbeitet. Also über einen Weg, der per se erst einmal legal ist.

Auch da haben die Gro0en Juristen, die nur das prüfen, was können wir wie umsetzen, damit es legal bleibt.
Wenn wir es darauf anlegen wollten, haben wir nur eine Möglichkeit KEINE Daten abzugeben und dass ist das Offline sein, selbst dann kann man irgendwo Leute hinsetzen, die uns beobachten wie wir aus dem Haus gehen, wann wir immer einkaufen und beim Einkauf sogar in den Korb gucken. Ist doch nicht verboten.

Stell dir das Szenario vor. Du gehst einkaufen, ein 400€ Jobber rennt dir hinterher. Schreibt auf wann du in welches Geschäft gehst, was du in den EInkaufswagen packst, welche Mengen. Ob du spontan zugreifst oder mit Zettel einkaufen gehst. Ob du mit Karte oder Bar bezahlst und das macht der zwei Wochen und zack kann man dich prima analysieren.
Das wäre nur zu teuer, für jeden Menschen einen abzustellen, der 24h observiert.
Daher macht man das, so legal wie möglich, online.

Wer von Euch kennt die AGBs der genutzten Programme, Konten, Dienstleister etc. denn wirklich im Detail?
Wer hat sich mal ganz damit beschäftigt wo wir da zugestimmt haben? Egal ob Threema, Amazon oder nur der TV, der ein Konto benötigt.
Ich kenne kaum einen, der die AGBs vor Account Erstellung wirklich grundlegend prüft. Und erst recht keinen, der bspw. seinen Samsung TV zurück gibt, weil der einen Samsung Account bedarf und man die AGBs scheisse findet.
Kenne ich nicht wird es vllt. eine handvoll geben.

Nicht gläsern zu sein ist mittlerweile nur noch eine Wunschvorstellung. Selbst die User im Darknet werden schon ordentlich getracked und auch da kann einiges zugeordnet werden.
 

taeddyyy

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
236
Danke fellkater für deinen Beitrag. Leider ohne Inhalt. Ich würde gerne über das Thema konstruktiv diskutieren und nicht begründen ob ich es schlimm finde oder nicht. Das anonym nicht geht ist mir bewusst, die Privatsphäre mit Füßen treten lassen möchte ich aber nicht.
 

pseudopseudonym

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.980
Verknüpfung aus Threema am Handy zu Amazon am Desktop gemacht wird
Erster Denkfehler:
Amazon kann alle Geräte, auf denen du mal mit deinem Account warst, dir zuordnen. Auch nachdem du dich wieder ausgeloggt hast.
Das fängt schon mit deinem Fingerabdruck an:
https://amiunique.org/
(eine Testseite dafür)

Dass Amazon dein Soziales Netzwerk kennt (im analogen Sinne) ist auch mehr als wahrscheinlich. Und die sind sicher nicht so vorsichtig.
 

taeddyyy

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
236
Die Verknüpfung von Freund zu Freund finde ich garnicht mal unrealistisch, Facebook sei dank. Auch wenn ich es nicht nutze, wird ein Bild Algorithmus sicherlich mein Gesicht erkennen und mich zuordnen können. Was mich wundert ist, daß das gange bei threema stattfindet, ein messenger der ja jetzt nicht grade als Glashaus gilt.
Hat jemand mit threema ähnliche Erfahrung gemacht?
Ergänzung ()

Erster Denkfehler:
Amazon kann alle Geräte, auf denen du mal mit deinem Account warst, dir zuordnen. Auch nachdem du dich wieder ausgeloggt hast.
Das fängt schon mit deinem Fingerabdruck an:
https://amiunique.org/
(eine Testseite dafür)

Dass Amazon dein Soziales Netzwerk kennt (im analogen Sinne) ist auch mehr als wahrscheinlich. Und die sind sicher nicht so vorsichtig.
Sprich ich könnte mit einem neuen Handy, idealerweise Apple, da ich vorher noch nie mit Apple Kontakt hatte, ein Endgerät nutzbar machen, was von Amazon und Google nicht erkannt werden kann? Also wenn ich konsequent die Dienste dieser Unternehmen meide? Aws aus dem Weg zu gehen ist natürlich nicht möglich, aber die Verknüpfung zu meinen Accounts zu unterbinden wäre dadurch ja machbar, oder?
 

JBG

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
458
Mir kämen spontan noch zwei Gedankengänge:

1) Bei Amazon-Ring kommen ja regelmäßig "Skandale" hoch, zuletzt, dass Daten zu Facebook und Google abfließen, also ein reger Austausch zwischen diesen Firmen besteht.

Ich habe die Vermutung, Android ist, auch wenn man es soweit es als Endnutzer geht, "eingeschränkt" hat, eine Datenschleuder, schließlich sind Daten die zentrale Goldgrube Googles. Daher würde ich es nicht für "unmöglich" halten, dass Ergebnisse der Handy-Tastatur "versehentlich" verschickt werden, auch wenn es eigentlich deaktiviert sein sollte.

2) Durch das Blocken des Trackings hinterlässt man ebenfalls einen Fingerabdruck. Jedes Gerät hat in der Regel eine auch von baugleichen Modellen abweichende Leistungsfähigkeit von CPU und GPU, daher dürften die Großen indirekt anhand des Profils, was wie schnell geblockt oder angezeigt wird, rückschließen können, das Zugriffe x immer vom gleichen Nutzer y kommen.

Dingen wie das Tracken, wie schnell man welche Buchstabenfolge tippen kann, was von Mensch zu Mensch abweicht, kann man hier auch noch reinmischen (leider).
 

pseudopseudonym

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.980
@taeddyyy
Kurz: Nein
Du wirst irgendwann irgeneine Kleinigkeit übersehen, die alles zunichte macht. Und wenn's nur ist, dass deine Geräte auffällig oft den gleichen Internetstandort haben oder insgesamt dicht beieinander sind.
Ergänzung ()

Ich habe die Vermutung, Android ist, auch wenn man es soweit es als Endnutzer geht, "eingeschränkt" hat, eine Datenschleuder, schließlich sind Daten die zentrale Goldgrube Googles.
Wobei man hier nicht den Fehler machen sollte, Hersteller wie Apple besser einzustufen:
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Mitarbeiter-pruefen-E-Mails-bei-Verdacht-auf-Kindesmissbrauch-4660126.html

Über MS müssen wir allerspätestens seit Win10 gar nicht reden (nein, das ist kein Grund, an einem EOL-Win festzuhalten)...
 

Mr Tee

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
152
Wir reden hier über eine riesige umsatzträchtige Industrie, welche die Datenschnipsel, die jeder Nutzer direkt oder indirekt über Dritte hinterlässt, aufbereitet und entsprechend wertvoll macht.
Die harmlose Folge ist personalisierte Werbung zur Konsumsteuerung. Wesentlich bedenklicher ist die gezielte Meinungssteuerung über gefilterte Informationen im Netz.
Dem kann man heute nicht mehr entgehen, da selbst die Kartenzahlung an der Kasse auswertbare Spuren hinterlässt. Die Daten aus einem sicheren Messenger sind dafür gar nicht nicht nötig.
 

DaRealDeal

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
543
...da wird amazon prime einfach einen Serienvorschlag unterbreitet haben... und jemand mit leicht paranoiden Neigungen, siehe ausführliche Beschreibung seines faradayischen "IT-Kupferkäfigs" riecht gleiche eine globale Verschwörung.

Willkommen im Internet.

P.S.: von amazon prime und von netflix bekomme ich ebenfalls Serienvorschläge. Basierend auf meinen Sehgewohnheiten. Es sind sogar Vorschläge für Serien dabei über die ich mit Freunden weder online geschrieben noch offline gesprochen habe. It‘s magic, baby.
 
Zuletzt bearbeitet:

pseudopseudonym

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.980

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.111
Möglich, daß du eine von Skinners abergläubischen Tauben bist. ;) Daß Amazon Gesprächsinhalte aus Threema liest und auch noch auswertet, halte ich für ausgeschlossen.

Du kannst ja mal testen, ob du eine auf dich zugeschnittene Amazon-Startseite hast, indem du amazon.de einmal am PC aufrufst und anschließend aus einer VM mit einem frisch installierten Betreibssystem oder ein Live-Linux von USB gebootet. Wenn sich die Darstellungen unterscheiden, spricht es eher für deine Vermutung.

Ach ja, Cookies von Amazon läßt du hoffentlich nicht dauerhaft zu, sondern meldest dich für jede Bestellung an, oder?
 

DaRealDeal

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
543
Oh, da ist jemand nicht aufm Aluhut-Trip, den müssen wir gleich durch Diffamierungen mundtot machen.
Mensch, was ein Argument.
 

Schredderr

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
926
Teste das ganze doch einfach noch ein paar mal mit anderen Serien um einen Zufall auszuschließen, oder eben nicht.

Glaube nicht, dass Amazon deine Threema Kommunikation anhört.

Es gab auch auch mal diesen einen Youtuber, der testen wollte ob Google permanent sein Mikro abhört. In dem Test hat er dann einen Monolog über verschiedene Dinge mit denen er bis dato nichts zu tun hatte gehalten. Vor und nach dem Monolog diverse Nachrichten-Seiten aufgerufen. Nach dem Monolog erschien dann passende Werbung auf den Seiten und er war ganz komplex.
Die Lösung war einfach, dass er den Test Live über YouTube gestreamt hatte. Als er den Test ohne Stream wiederholt hat erschien keine Werbung passend zu seinen Monologen.

Was ich damit sagen möchte: Vielleicht hast du einen kleinen Punkt übersehen?
 

Mr Tee

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
152
Sicher gibt es Zufälle und das persönliche Erleben spielt hier auch eine Rolle, aber wer glaubt, dass die überall erhobenen Daten nicht verarbeitet werden, der liegt wirklich komplett daneben.
In diese Auswertung fließen enorme finanzielle Mittel und die Möglichkeiten werden mit leistungsstarken Rechenzentren (deep learning) immer umfangreicher. Das ist einer der wenigen verbliebenen Wachstumsmärkte.
Oder glaubt ihr, die forschen alle an künstlicher Intelligenz, um unser aller Leben zu verbessern?
 

JBG

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
458
Mit Paranoia hat das schon lange nichts mehr zu tun. Das, was Geld bringen kann und technisch möglich ist, wird gemacht.

https://arstechnica.com/tech-policy/2020/01/amazons-ring-app-shares-loads-of-your-personal-info-report-finds/

Durch die Verknüpfung aller großen Spieler finde ich den Fall der Ring-App mit am symbolträchtigsten in der jüngeren Vergangenheit, zuvor hätte ich gedacht, dass hier noch etwas mehr Konkurrenzdenken und Abschottung untereinander üblich wäre, da man sich ja bekanntlich selbst am nähesten ist.
 

cutterslade1234

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
299
Ich saß letztes Frühjahr auf meinem Balkon und hatte Wollsocken an und erzählte meiner Freundin, das mir eine Freundin von mir sie mir extra gestickt hat. ein Fire HD Tablett lag noch mit auf dem Tisch, Alexa Modus nicht eingerichtet und nächsten Tag war überall bei Amazon und Bannerwerbung/ Google von Wolle und Wollsocken. habe nie danach gesucht oder gegooglet. Aber zB. schon bei der Installation von Win 10 kannst du Personalisierter Werbung zustimmen , oder auch nicht...
 

Schredderr

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
926
Vielleicht hat deine Freundin nach Wollsocken geschaut, weil sie auch welche wollte?

Mir wurde noch nie Werbung oder Vorschläge für Dinge angezeigt über die hier nur geredet wurde. Und hier gibt es in fast jedem Zimmer einen Dot oder einen Echo.
 
Top