News PlayStation 5 & Xbox Series X: 2K Games erhöht den Preis für NBA 2K21 um 10 Euro

Berry2k

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
54
Grundsätzlich begrüße ich sogar sowas. Qualitativ hochwertige Spiele sei das gegönnt ( manche Total War, Assassins Creed Teile oder Grim Dawn, um nur kurz zwei in den Sinn kommende zu nennen, sonst könnte ich hier auch eine längere Liste schreiben :D ). Immerhin bringen davon auch DLCs unter anderem einen guten Mehrwert. Leider gibt es zu viele schwarze Schafe und Spiele, bei denen das nicht so ist...
Auch für GTA 5 würde ich 10€ mehr bezahlen. Zumal sich das in einem Sale wieder relativiert :D
Nichtsdestotrotz ist gerade die NBA Reihe ein Beispiel, was es mal so gar nicht verdient in der Basis Version teurer zu werden....

Wenn alle Leute mal ein bisschen minimalistischer werden würde, und sich nur die guten oder einige ihrer Lieblingsspiele / Marken kaufen würden, wäre das auch kein Problem, und der Geldbeutel verkraftet dies. Ich schäme mich teilweise auch für meine unnötig große Steambibliothek, die ich in meinem Leben nicht mehr durchspielen werde ( man kennt ja die verlockenden Sales <.< ). Aber seit gut nem Jahr werden nur noch die für mich relevanten und wichtigsten Spiele gekauft, die ich dann auch anfange durchzuzocken. Mein Geldbeutel und Gewissen freut´s :)
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.023
Ich kanns eigentlich nicht so ganz nachvollziehen. Die meisten ziehen sich ihre Spiele doch nur noch. Auch auf der Konsole. Das heißt: Es werden kaum noch Datenträger benötigt. Also sind dies Kosten schon mal weg. Warum also mehr bezahlen?
 

Love Guru

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
848
1593901276374.png
@Mr. Rift
@Mcr-King

Euch beiden gefällt die Preiserhöhung? Habt ihr Geld zu verschenken? Bei Bedarf kann ich Euch gerne meine Kontodaten zukommen lassen - 10€ für nichts extra kann ich immer gebrauchen!
 

kwadkohr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
126
Ich hab früher z.B. für Star Fox auf dem SNES und Resident Evil 2 auf der PS1 auch 129,99 DM hingeblättert. Ich finde die Preise sind von der UVP her also nicht wirklich teurer geworden. Heutzutage gibt es viel mehr Schnäppchen als früher.
 

Tymerias

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
118
Preiserhöhung? EIn Grund mehr über VPN und/oder Keyseller zu kaufen. Aber der deutsche Michel wird die Preisanpasung dankend annehmen
 

Chismon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.254
Wenn's nach den Spielern ginge, könnte man die Sportspiele allesamt auf Games as a Service umstellen und einfach jährlich für 20€ ein Kaderupdate verkaufen.
Guter Punkt, ich gehöre zwar wie erwähnt nicht zu diesem Spielertypus mangels passender Vielfalt (wobei ich gespannt bin auf das angekuendigte Test Drive Revival) und mehr Fokus auf Einzelspieler-Titel, aber bei Sportspielen dürften sich die Abo-Angebote von EA Access und Microsoft das sicherlich am günstigsten abdecken (und ebenso den Kauf einer XBOX Konsole eher nahelegen) und sich somit lohnen.

Leider sind Abomodelle für mich der Anfang vom Ende des freien Computerspielens, zumal man durch gezielte Käufe in Sachen Spielentwicklung noch bewerten und mitbestimmen kann und weil man nachher dann nichts mehr besitzt und nur noch mietet.

Man gibt per Abo seine Verbraucher- und Eigentümerrechte komplett an die Publisher ab und die können dann (abgestimmt) an der Preisschraube drehen und nur das bieten, was sie wollen.

Daher ist es eine Entwicklung, die ich mit Sorge sehe (als nicht-Fan von Amazon Prime, Netflix, MaxDome, Apple TV, Disney+ Services, Spotify, etc., wobei einige von diesen dann wohl evt. auch noch quer einsteigen könnten), falls sich das etabliert mit Wegfall des konventionellen Kaufmodells.

Die Qualität der Spiele wird insgesamt vermutlich weiter sinken - weil nur noch für das Aboangebot beliebig produziert wird - und die (IT-)Grosskonzerne werden noch mehr ungezähmt dominieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Love Guru

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
848
Kann nicht erkennen, was du nicht verstehst. Aber evtl. hast du ja auch zuviel Geld übrig. Von jedem von Euch drei 10€ und ich hab 30€ mehr - Wollt Ihr monatlich zahlen, dann lohnt sich ein Dauerauftrag oder Lastschrift?!

Good n8!

P.S.: Ich wäre dafür, wenn die Preise bei gleichbleibender "Qualität" endlich mal günstiger würden. Aber für ein "zu wenig mehr" zahle ich bestimmt nicht 70 statt 60€ pro Titel.
 

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.679
Also soweit ich weiß wurde Spiele Entwicklung günstiger über die Jahre, nicht teurer, glaub die reden von ihren höchsten Ausgaben, dem Marketing und anderweitig eigentlich unwichtigem Personal.
Gut die Werbezombies sind nach wie vor der größte Teil der Käufer, wenn noch irgendne kaputt gehörte Musik im Hintergrund vom Trailer dudelt ist der Kauf bei Denen sowieso gesichert.

Stopf mein Geld lieber in meine Hardware und hab am Ende kein Spiel zum zocken, als mich mit den Spielen der heutigen Zeit zu ärgern die im größten Teil kaputt mit Day1 Patch erscheinen.
Wenn überhaupt darf sich so eine Preiserhöhung CDPR oder Rockstar erlauben, da kommt was bei raus, bei den Anderen hab ich mal ganz große Zweifel.

Viele dieser Spiele sind alles nur schlechter werdende Kopien, ich bin nach wie vor verwundert warum NBA, NFS und co überhaupt noch existiert.
Wenn ich mir ein Game kaufe heutzutage erwarte ich gewichtige Argumente und Innovation, den Rest will ich nicht mal kostenlos runterladen.

Es gibt noch extrem viele Spielkonzepte die nicht so verbraucht sind, aber da geht keiner ran weil man Angst hat, dass man 5 Microtransactions zu wenig absetzt und 2 Casuals sagen "ist nicht ihre Sorte von Spiel".
Warum bspw. kein neues und ordentlich kompetitiv orientiertes Command & Conquer von EA kommt ist mir ein Rätsel, genauso wie sie es nicht mehr hinbekommen mit Need for Speed einen ordentlichen Städte Arcade-Racer zu bauen oder dieses elendige World War 1-2 Setting aus Shootern rauslassen weil es wenig Inhalte bietet und extrem verbraucht ist.

Die Geheimformel Heute wie auch vor 20 Jahren lautet: ordentliches Gameplay mit Tiefgang und oben drauf aus der heutigen Zeit: schwer erreichbare Unlocks/Achievements, sowie ordentlicher Store für Langzeitsupport, als auch kompetitives Spieldesign um Spieler motivieren zu können sich zu verbessern, was auch heißt dass sie länger spielen.
Ich kanns nach wie vor nicht glauben, dass ich damals in Heute eher krückenhaften Spielen wie NFS Underground so viele hunderte Stunden für Rundenzeiten, das üben von Powerslides und co investiert habe, während ich Heute schon 95% der Spiele von der Liste streichen muss weil das Gameplay nicht mal an das Niveau von damals heranreicht.
Hauptsache wertvolle Ressourcen gingen dafür drauf, den Spielern ihr "Zum ersten Mal eingeloggt" Achievement aufs Auge zu drücken welches keiner möchte, anstatt erst mal ein gutes Gameplay zu entwickeln.

Bei den ganzen Triple A Titeln weiß man aber auch immer, das Spiel kommt raus und man hat noch X weitere sinnlose Entwicklerstudios an einem Nachfolger arbeiten, d.h. wenn das Spiel nichts taugt wartet man ein Jahr und wenn es was taugt ist es nach einem Jahr sowieso gestorben.
Battlefield und Call of Duty machens vor wie man sich selber kaputt entwickelt und man, obwohl es ging, Langzeitsupport von Anfang an zerstört. Die verschiedenen Studios konkurrieren untereinander, so selten dämlich, dass man praktisch selbst dafür sorgt, den maximal möglichen Erfolg und Profit zu behindern.

Battlefield 3 war so ein tolles Beispiel, gutes Grundkonzept, schöne Innovationen, tolle Karten und paar Baustellen im Netcode +- Esports Kompatibilität, dann kommt Battlefield 4, alle wechseln auf dieses kaputte Spiel, bemerken es taugt nichts aber es sind beide Spiele zeitgleich gestorben weil kaum Jemand zurück zu BF3 gegangen ist.
Das ist in meinen Augen pure Verschwendung von Entwicklungs.- und Personalkosten, die man besser darin angelegt hätte einen Titel richtig Groß zu machen und länger zu supporten.
Lieber ein richtig gutes Spiel und ein Nachfolger nach 6-7 Jahren, als alle 2 Jahre ein schlechtes und unfertiges Konkurrenzprodukt, welches alles nur schlechter oder bestenfalls identisch macht. Dann bekommt man nämlich auch die volle Ernte für die Entwicklung und muss sich nicht boykottierenden Spielern rumschlagen für das Versäumnis des anderen Studios.

Wenn mir ein Call of Duty oder Battlefield nicht gefällt, dann warte ich auf den nächsten Ableger, warum? Weil Jeder weiß, die werden daran nichts mehr ändern - also selbst Schuld wenn der Erfolg dann nicht groß oder größer ausfällt.
Battlefield 4 war nach den ganzen Patches und den Netcode Changes mal ein brauchbares Produkt, nur dumm dass man es mit Battlefield 1 überfahren hat, anstatt es weiter zu versorgen mit Inhalten von einem vollzähligen Entwicklerstudio, die paar Reste die man zum Support abstellt bekommen in 1-2 Jahren fast nichts geleistet.
 

Cratter13

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
256
Kein Problem. Dann warte ich eben länger bis ich zuschlage im Sale. Ich zahle auch keine 60€ für ein Game, dann erst recht keine 70€. Und mit ihrer DLC Politik vertreiben mich die Publisher erst recht, sodass ich erst bei einer Complete/GOTY Edirion zuschlage.
 

time-machine

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.402
Wenn die nächste Sony Konsole sowieso zweigleisig fährt und die digital Konsole sich besser verkaufen lässt als die disk version, ist man dem Ziel schon sehr nahe.
Dann kommt die pro halt als reine digitale version und spiele gibt es dann irgendwann nur noch im store.
Statt gebrauchtmarkt nur noch store verkauf mit Preisen wie 79,95€ für die standard version.

man weiß eigentlich wo die Reise hingeht,unterstützt diesen Mist aber auch noch und selbst spiele-Redakteure die die Branche kennen sollten befürworten diese Entwicklung indem Sie sagen, “meine nächste PlayStation kommt ohne Laufwerk”
Danke, aber nein da bleibe ich beim PC, hab zwar teilweise DRM, aber das letzte spiel was ich noch zum voll preis gekauft habe, war glaub ich Final Fantasy 13 auf der ps3 und starcraft 2 für 69,95€ Dies war aber die collectors edition mit aufwendiger pappverpackung, mousepad, Soundtrack CD,Artbook und making of DVD.

Das Drucker Konzept klappt auf den Konsolen nach wie vor. Günstige Konsole, dafür aber hochpreisige Spiele. Die Gewinne der UN schiessen in die höhe, es wird sich von zu teurer Entwicklung, Marketing beschwert, die Chefetagen haben gar kein Bezug mehr zu Games sondern sind knallharte Unternehmer, was zählt ist nur noch Gewinnmaximierung.
Unter diesen Umständen warte ich eben auf die GOTY Edition. Am PC kaufe ich regelmäßig spiele die zu dem Zeitpunkt auf der Konsole noch 55€ kosten.
Danke, Nein!
 

Mil_vanderMaas

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
98
Im Großen und Ganzen sind nicht die Preise das Problem sondern die Menschen, die diese zahlen. Ebenso die Geschichte um die Mikrotransaktionen, Pay2win etc. Leider sind es viele Teenager, die von ihren Eltern ausgiebig gehaushaltet werden und sich keine Sorgen um Finanzen machen müssen, die mit diesem Cashcow-Prinzip aufwachsen und es dadurch zementieren.

Wir können als erwachsene Konsumenten hier zumindest begrenzt Stellung beziehen, in dem wir diese Casinosimulatoren meiden. Ob 2k, EA oder Ubisoft. Die geben sich da alle nichts.

Ich für meinen Teil bestelle nie vor und bezahle seltenst den vollen Preis. Spiele, die Pay2win anwenden, werden gemieden. Es gibt schließlich mehr als genug Auswahl, um dieses Hobby zu betreiben.
Ergänzung ()

Ich erinnere mich noch an die NES-Games von vor 30 Jahren. Da kostete ein Game 120DM, also knapp 60€.
Und heute kosten die Games fast immer noch exakt das gleiche.
Also rein von der normalen Inflation her gesehen, sind die Games heutzutage einfach zu günstig, dass ist einfach Fakt.
Inflationsrechner

Anhang 939994 betrachten

Die Games müssten heute 100€ kosten.
Darum verstehe ich das gemeckere hier nicht.
Eigentlich müssten wir Gamer seit 30 Jahren froh sein, dass der Preis sich überhaupt nicht geändert hat.
Aber ich denke auch hier wird es wieder ein Thema sein, welches nicht mit Argumenten geführt werden kann.
Das ist einfach zu emotional hier aufgeladen, und gegen die Emotionen von Gamern haben Argumente keine Chance.
Du vergisst, dass die Zahl der Verkäufe um ein vielfaches gestiegen sind. Ebenso die Einnahmen durch Mikrotransaktionen. Allein dadurch hat man die vermeintlichen, inflationären Verluste mehr als wett gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaRealDeal

Banned
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.099
Ich verstehe das kindliche Mimimigejammer der vielen PC-Spieler hier nicht. Für euch ändert die in der News genannte Preiserhöhung doch nichts. Ihr werdet weiterhin eure Euros in ultrakrasse Hardware stecken, damit die Signatur als Schw'nzvergleich prominent geschmückt wird, die Spiele "bezieht" ihr weiterhin aus recht fragwüdigen Quellen (Shareonline, Keystores, etc.) für umsonst oder einen schmallen Euro und ihr füllt eure Pile of shame dank zahlreicher Sales- und Gratisaktionen. Zocken werdet ihr die Spiele ja sowieso nicht. Weil, keine Zeit.

Warum sollte die obige Preiserhöhung asugerechnet euch tangieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.762
Kann nicht erkennen, was du nicht verstehst.
Dir ist schon bewusst, dass den Leuten der Beitrag und nicht der Inhalt des Beitrags gefallen hat?
Wenn du es so nötig hast würde ich eher in der Innenstadt betteln gehen als hier. :rolleyes:

b2t.
Derartige Preise fände ich ausschließlich dann in Ordnung, wenn das Spiel auf alle weiteren monetaresierungs Optionen verzichtet. Insbesondere Microtransaktionen haben da dann einfach nichts mehr zu suchen.
Das für mich akzeptabelste Modell ist immer noch Kaufspiel zum moderaten Preis mit ausschließlich kosmetischen Ingame Käufen. Overwatch stellt dafür für mich das Musterbeispiel dar.
 

Shizzle

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.095
Mir ist tatsächlich erst heute aufgefallen, dass die Spiele in Amerika (also die AAA-Titel für Konsolen) für 59,99$ angeboten werden (also 53,35€) :o
Jein. Kommt auf den Bundesstaat an den man in seinen Account Daten hinterlegt. Gibt unterschiedliche Besteuerung von digitalen Produkten in den USA, siehe hier: https://quaderno.io/blog/sales-tax-digital-products-us/

Insgesamt ist eine Preissteigerung keine Überraschung. Die letzte gab es zur Einführung der 360/PS3. Kann auch nicht sagen, dass es nicht gerechtfertigt ist. Größere Teams, längere Entwicklungszeit, mehr Projekte die in den Sand gesetzt werden und eingestampft werden bevor sie überhaupt angekündigt werden. Das Big Publisher Modell ist heute schwerer finanzierbar als vor 20 Jahren.
Persönlich wären mir wahrscheinlich kürzere AAA Spiele lieber gewesen aber das passt ja auch niemanden.

Wem das nicht schmeckt, der hat genügend Alternativen. Warten, denn Sales kommen schneller als man Flop sagen kann, oder Indies die sich in einer niedrigeren Preisspanne bewegen.

Du vergisst, dass die Zahl der Verkäufe um ein vielfaches gestiegen sind.
Richtig deswegen ist der Preis von Lebensmitteln auch konstant geblieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Christi

Admiral
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
9.678
@DaRealDeal
die signatur als hardware aushängeschild zu gestalten hat lange tradition auf computerbase. hier gibt es viele unterforen, wo die angaben des system wichtig sind und man dadurch besser aufeinander eingehen kann.
das paar auch gerne zeigen was sie unter der haube haben versteht sich von selbst..;)

grüße und sorry für off-topic
 

PS828

Commodore
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
4.392
@time-machine da sagen die Umfragen großer Kanäle was anderes. Bei vielen hunderttausend Teilnehmern würden 85% die disk Version kaufen. Mit Grund. Dieser online wahn ist einfach Blödsinn. Wer monatliche abbos abschließt verliert schneller den Überblick über laufende Kosten und tritt viele Rechte ab für einen vermeintlich niedrigen Preis. Völlig falsche Richtung wie ich finde. Immerhin ist die Qualität nicht so viel schlechter wie man es vom Serien / filmstreaming kennt sondern identisch.

Wichtig ist eigentlich dass man sich ein bisschen Selbstbestimmung erhält und sich nicht vom hersteller ein abbo aufdrücken lässt dessen Inhalt und Leistungen er allein bestimmt. Weil dann bekommt man so viel wie nötig so wenig wie möglich.

Ich habe kein Problem damit für ein Spiel mehr zu bezahlen wenn es als disk Version erscheint, vom Release an vollständig ist und ohne bezahlinhalte kommt.
 
Top