News „Powered by Android“ Pflicht für Android-Startvorgang

Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.384
#2
nein, wie wichtig. als ob nicht beinah jeder nutzer wüsste, wie sein betriebssystem heisst. eitel eitel.
 

RageFace

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
305
#3
wenn die sonst keine anderen Sorgen haben... naja aber zumindest stört es nicht, da es nur beim Bootvorgang angezeigt wird hoffentlich :)
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.243
#4
So unnötig....
 

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.252
#5
Viele Ottonormalverbraucher wissen das eben nicht, denen ist oftmals einfach wichtig, bekannte Smartphone-Funktionen und allen voran Apps nutzen zu können. Ob das Android ist oder nicht, das beachten viele nicht. Denn wenn es heißt, Xperia 1, Galaxy 2 und One 3 können alle Apps ausführen, heißt das für den Laien nicht "haben das gleiche Betriebssystem".
 
D

DunklerRabe

Gast
#6
Smartphones startet man ja auch so oft neu...

Also wirklich, ist das die beste Idee, die Google da jetzt so gerade hatte?
Ich sehe ebenfalls den Bedarf, dass Google hier mal tätig wird und stellenweise etwas stärker auf den Tisch haut. Aber das ist jetzt so...Naja, danke für den Versuch!
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
46
#7
Da der Schriftzug keinerlei Nachteile für den Kunden hat, ist es völlig egal und es besteht absolut kein Grund hier irgendwelche negativen Kommentare abzusondern.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.226
#8

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.534
#9
Wichtiger wäre es Android Herstellerunabhängig updaten zu können, zumindestens evtl Sicherheitsrelevante Updates.
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
841
#10
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.260
#11
Schriftzug an sich ist egal, viel wichtiger ist die Botschaft dahinter.
Google präsentiert eigene Dominanz, es ist erst der Anfang, Google kann im Grunde alles durchdrücken was die wollen.
Ich finde man sollte da vorsichtig sein. Komischerweise setzt Google einige Sachen wie z.B. Zwangsupdates nicht durch, sondern nur das, was für die von Vorteil ist.
 

sHx.Shugo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
275
#12
Für weniger erfahrene Anwender ist Android deshalb auf einem Smartphone mit veränderter Oberfläche nicht unbedingt als gleiches Betriebssystem wie etwa auf einem Nexus-Telefon wiederzuerkennen.
Ernsthaft? Das soll einer der Gründe sein? Sowohl mein GNex als auch mein Nexus7 sind so stark personalisiert das man die Standard-Oberfläche nicht mehr wiedererkennt. Dank xda läuft auf beiden der "MAGIHome"-Launcher der wohl selbst unter den versierteren Android-Usern eher unbekannt ist.

Und ganz ehrlich, den Standard-User interessiert es nicht die Bohne was da auf seinem Gerät läuft solange das Gerät grade neu und "in" ist. Und die, die es interessiert haben entweder n Custom-ROM laufen oder das Gerät so stark personalisiert das es auch niemand mehr erkennt.
 
Zuletzt bearbeitet: (ergänzung)
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.860
#14
Komischerweise setzt Google einige Sachen wie z.B. Zwangsupdates nicht durch, sondern nur das, was für die von Vorteil ist.
Tat google immerschon. Die machen nur auf vorderer Front einen auf Open Source und Offenheit. Hintenrum sieht's genauso aus, wie Du schreibst -und das ist auch der Grund warum ich das OS mitlerweile meide wo's nur geht. Ein paar klassische Beispiele:
  • Android ist eine Kommunikationskrücke abseits von google-Diensten: CalDAV, CardDAV, PushMail (IMAP IDLE) gibt's nicht out of the box (3t-Anbieter Anwendungen hinterlassen das "es ist nicht wirklich Teil des OSes"-Gefühl)
  • Die Effizienz ist gelinde gesagt für'n Ar***. Die Konkurrenz kommt mit der halben Leistung besser klar
  • Die Privatsphäreneinstellungen kann man in die Tonne treten. iOS zeigt wie's geht... => root unter Android zwangsläufig nötig um dem Problem derzeit Herr zu werden.
  • Updatesystem ist wertlos. Statt zentraler Verwaltung des Kernbetriebssystem, forkt quasi jeder Hersteller...
  • Play Store ist ein schlechter Witz. Ausgerechnet "der" Android Store sollte doch wohl mit Apple's AppStore konkurieren können. Google hat es erst diesen Monat (wir schreiben März 2014) geschafft PrePaid-Cards in den österreichischen Handel zu bringen. Lächerlich.
Und das is nur die Spitze des Eisbergs. Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch die restliche Entwicklung von dem OS. Bluetooth Low Energy als Paradebeispiel... unterstützt ab Version 4.3. Multitasking auf Android existiert ja praktisch auch nicht. Siehe auch googles Lizenzbedinungen und dergleichen für Android...

Nix für ungut, aber ich bin mittlerweile fest der Überzeugung, dass Android mehr geschadet als genützt hat. Googles Preisdumping-OS drückt eventuell bessere Konkurrenz vom Markt, da diese schon auf Grund des Preises einfach nicht konkurrieren kann. Wer weiß wie sich zB Maemo entwickelt hätte, hätte es einen Markt dafür gegeben? Oder WebOS? Glücklicherweise hat Blackberry den Weg zurückgefunden und SailfishOS bringt neuen Wind in Markt, aber das ändert an der Gesamtsituation derzeit leider wenig.
Ich befürchte, dass jetzt am SmartWatch Markt das gleiche passiert. Google hat seine Gratis-Lösung präsentiert und das war's mit der Konkurrenz...
http://de.wikipedia.org/wiki/Dumping

MfG, Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

mu_fi

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.004
#15
Verstehe Google hier sehr gut, würde ich genau so machen, wenn nicht sogar noch weiter gehen.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.125
#16
hmm, hätte google zugetraut, dass die das alles ein bisschen "informeller" gestalten
also grobe Richtlinien vorschlagen.
Dann könnte man den android schriftzug schön in den bootscreen integrieren und im wechsel zu galaxy oder so zeigen.
Oder einen winkenden adroid Robo im Hintergrund.
Wer sich da gar nicht, oder nach google ansicht nicht genug dran hält, mit dem kann man ja immernoch verhandeln/drohen/verklagen, was auch immer.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
46
#17
Tat google immerschon. Die machen nur auf vorderer Front einen auf Open Source und Offenheit. Hintenrum sieht's genauso aus, wie Du schreibst -und das ist auch der Grund warum ich das OS mitlerweile meide wo's nur geht. Ein paar klassische Beispiele:
Die meisten deiner Punkte treffen - wenn überhaupt - nur auf Herstelleroberflächen wie Touchwitz zu. Die Nexusgeräte von Google erhalten schnell Updates und sind wahnsinnig Reaktionsschnell. In Deutschland kann man zB über die meisten Provider zahlen und wer heutzutage keine Kreditkarte hat, dem ist eh nicht zu helfen-

Klar, einige Dinge kommen erst spät, wie BT Low Energy. Aber sag einmal, wann gibt es bei Apple NFC?
 

modiple

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
959
#19
C

c137

Gast
#20
Bei mir steht beim Booten auch "Windows Phone" - und das ist gut so.

@topic: Tja, Google fürchtet wohl doch Konkurrenz. Samsung z.B. experimentierte (bislang wenig erfolgreich) mit Bada, jetzt Tizen. Und das läuft auch auf deren neuen Smartwatches, nicht Android Wear.
Herstellern wie Samsung, die auf ein eigenes UI setzen, ist herzlich egal, ob da nun Android läuft oder etwas anderes, solange es sich verkauft. Dafür müssen natürlich die großen bekannten Apps laufen (und man darf nicht runtergeschrieben werden wie WinPhone), aber sonst... ist das den allermeisten Kunden total egal.
 
Top