Probleme mit Screenshots bei hp / Dell Kombi

hoqpus

Cadet 3rd Year
Registriert
März 2010
Beiträge
35
Hallo!

ich hoffe ich poste in der richtigen Kategorie.

Ich betreibe eine Dell D6000 dockingstation an meinem hp zbook 14u G6.

An der Dockingstation hängen per DP 2 Dell qHD Monitore.

Wenn ich nun einen Screenshot erstellen möchte habe ich schwarze Rahmen um das Bild und vor allem wird der eigentliche Bereich total unscharf.

Beispiel ist im Anhang...

Gibt es etwas was ich dagegen tun kann? Danke.
 

Anhänge

  • screenshot.jpg
    screenshot.jpg
    383,9 KB · Aufrufe: 178
Treiber sind alle aktuell?
https://www.dell.com/support/home/de-de/product-support/product/dell-universal-dock-d6000/drivers
ggf. nochmal Treiber runter schmeißen und neu installieren.
Dell Support schon mit dem Problem kontaktiert?

Davon abgesehen ist es das falsche Dock für den Laptop. Der Laptop hat TB3, da gehört auch ein TB3 Dock (z.b. Dell WD19TB oder HP Thunderbolt Dock G2) dran und nicht so ein murksiges Displaylink Ding. falls sich das noch umtauschen lässt --> umtauschen.
 
Hi,

Die Treiber sind aktuell.

Die D6000 habe ich extra gewählt, da sie mit dem Firmennotebook und dem privaten 2016er Notebook (ohne USB Type C) kompatibel ist. Funktioniert sogar lustigerweise (habe nicht glauben können, wie aus einem USB Anschluss 2 display ports, 1 hdmi, eth, und diverse USBs + Sound werden können)

Ich hätte die passende Docking Station aber wollte wie gesagt eine für beide Systeme.

du gehst also davon aus, dass es an der Dockingstation liegt...

Um das zu verifizieren habe ich mal mein privates NB angeschlossen... damit gibt es keine Probleme.

Allerdings hat das private selbst auch qHD, während das FirmenNB nur FHD hat. Der schwarze Bereich auf den Screenshots entspricht genau der Differenz FHD -> qHD.
 
hoqpus schrieb:
habe nicht glauben können, wie aus einem USB Anschluss, 2 display ports, 1 hdmi, eth, und diverse USBs + Sound werden können
Das liegt einfach daran, dass so ein Displaylink Portreplikator im Prinzip ein externes SoC ist. Oder anders ausgedrückt, es ist eine USB-Netzwerkkarte, eine USB-Soundkarte, ein USB-Hub, eine USB-Grafikkarte in ein Gehäuse bzw. einen Chip gequetscht.
Alle Signale für alles was daran angeschlossen ist wird in dem Gerät erzeugt. Der Laptop hat damit nur noch bedingt was mit zu tun.
Bzw. es wird eben von der Treibersuite von dem Ding gesteuert. Daher ist grundsätzlich das Problem im Treiber dafür zu suchen. Ob es eine Lösung für dieses konktrete Problem gibt, weiß ich leider nicht. Daher bemüh mal den Dell Support, vielleicht hast du Glück. ;)

Ja, Stiuation verstanden ;) Aber die eine passende Dockingstation für die 2 Geräte gibts halt nicht. weil es technisch gesehen 2 völlig verschiedene Welten sind. Deswegen ist es das richtige Gerät für deinen alten Laptop, der eigentlich nicht dockingfähig ist, aber es ist das falsche Gerät für das Elitebook, weil es Dockingfähig ist und am TB3 Anschluss alle Signale "in echt" vom Laptop anliegen.

bzw. wenn dein englisch gut ist, ruhig auch mal hier
https://support.displaylink.com/
https://www.displaylink.org/forum/
schauen.
wobei ich auf die Schnelle noch nicht die sich aufdrängende Lösung gefunden habe. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
"Deswegen ist es das richtige Gerät für deinen alten Laptop, der eigentlich nicht dockingfähig ist, aber es ist das falsche Gerät für das Elitebook, weil es Dockingfähig ist und am TB3 Anschluss alle Signale "in echt" vom Laptop anliegen."

das ist leider sehr passend.

Auch Treiber-Neuinstallation hat leider nicht geholfen.

vom HP support erwarte ich ähnlich viel wie von der Windows "Troubleshoot" Funktion. wenn du verstehst was ich meine. Aber ich werde es mal im displaylink Forum versuchen.
 
Zurück
Oben