Probleme mit Überhitzung

Kreml

Cadet 1st Year
Registriert
Aug. 2007
Beiträge
11
Hallo,

Rechner:
Gehäuse: Chieftec miditower + hinten 1x80mm (1600Um/s), Seitenwand hat kein Fenster, älteres Gehäuse

Board: GA-DS4 P965
CPU: E6600
Kühler: Zalman CNPS7700-CU (1200 Um/s)
Graka: x1600Pro Passiv

Temperaturen bei Raumtemp 27:

Leerlauf:
CPU: 43-45
Mainboard: 43-46
HDD: 45

Last: Prime95 2 Threads
CPU: 69-73
Mainboard: 50
HDD: 48

Spiele:
CPU: 60-65
Mainboard: 50
HDD: 48

Da bei mir im BIOS die CPU-Warnung auf 70°C eingestellt ist, merke ich von hohen Temperaturen z.B. bei Spielen gar nichts, nur bei synthetischen Tests wie bei Prime95.


Ich kämpfe jetzt schon seit paar Tagen, die Ursache für dieses Verhalten herauszufinden.

Was ich noch bemerkt habe, der Kühler lässt sich ein bisschen drehen, obwohl alle Schrauben sehr fest sind. ICh habe den Eindruck, der kann nicht fest sitzen, bereits zwei mal neuaufgesetzt. Sonst kann ich mir nicht die sehr hohen Unterschiede (28°C) zwischen Last und Leerlauf erklären.

Was meint ihr dazu?
Gibt's jemanden hier mit gleichem Kühler?
 
AW: Pribleme mit Überhitzung

Hi, Wärmeleitpaste genug und richtig verteilt? Sonst kanns denk ich mal zu solchen Staus kommen und die Hitze so stark ansteigen

Ansonsten schaust mal beim CPU Kühler unten die Platte die auf der CPU sitzt ob die komplett Voll mit Paste ist nachdem du das teil installiert hast.. kann sein das es nicht richtig sitzt und du nur die äuseren enden mit paste voll hast und in der mitte staut sich alles (gabs alles schon) ^^
 
AW: Pribleme mit Überhitzung

lieber zu wenig WLP als zu viel !

bau den Lüfter ab und schau mal ob die IHS (oberfläche) gerade ist!

dann nur so wenig wie möglich WLP (wäremleitpaste) drauf machen!

vorher alles 100%fettfrei und kühler gleichmäßig drauf und so fest wie möglich festmachen
 
AW: Pribleme mit Überhitzung

Ja, gestern noch mal alles neugemacht, die WLP bedekt die ganze CPU-Oberfläche.
Dann setze ich den Kühler und drehe ihn leicht rechts und links mit Druck auf ihn.
Anschliessend wird er festgeschraubt, solange es geht.
Eigentlich richtig.

CPU Vcore im BIOS steht auf AUTO, keine Übertaktung.
Mit Everest sieht man im Leerlauf 1,14V und unter Last 1,20V, auch Ok.

Der Rechner ist etwa 6 Monate alt, bisher hatte ich darauf gar nicht geachtet, bis ich Prime95 ausprobiert habe.
 
AW: Pribleme mit Überhitzung

Der Zalman CNPS7700-CU ist nunmal auch kein Hochleistungskühler mehr. Von der Leistung ist er mit dem Boxed-Kühler von Intel vergleichbar.

Da der Zalman bei Dir nur mit 1200 Umdrehungen läuft, sind die Ergebnisse wohl einigermaßen stimmig.
Bei Last muss der Boxed-Kühler auch massiv aufdrehen (über 2000 Umdrehungen), um die CPU unter 60°C zu halten.

Läuft denn der Zalman auch bei Last nur auf 1200 Umdrehungen? Laut homepage kann der Lüfter aber auch mit über 2000 Umdrehungen laufen. Versuche doch mal die Drehzahl zu erhöhen.

MfG Tuem
 
vllt. liegts aber auch an der gehäusekühlung... wenn der lüfter schneller dreht, bleibt die warme luft aber immer noch im gehäuse....
 
was dein Gehäuse zusätzlich aufheizt ist die passive X1600,die warme Luft der Graka steigt nämlich zu deiner CPU und die "kühlt" dann mit der warmen Luft. Hast da mal auf die temps geschaut? da wäre ein Kühler von Vorteil, der die warme Luft der Graka rausbläst aus dem Gehäuse..
 
@ Kreml

Die Temps. der Cpu sind bei dem Kühler und der Umdrehung, bei 27° Raumtemp. zu erwarten. Mit der Fan Mate lässt sich Umdrehung steigern.
Bedenklicher erscheint mir allerdings die Temps. der Festplatten. Offenbar herrscht in deinem Gehäuse kein ausreichender Luftstrom und ein 80mm hinten, ist alleine womöglich überfordert. Du kannst ja mal die
Werte mit geöffnetem Seitenteil ermitteln.

Edit: dass sich der Kühler etwas bewegen lässt ist normal, da er auf der WLP etwas rutscht und auf der CPU "nur" 2x verschraubt ist
 
Zuletzt bearbeitet:
oh man, 7 antworten und nur einer macht auf die (den) lüfter aufmerksam^^ :D

bei einem 80mm hinten im case solltest du mit deinen temps noch zufrieden sein :p

kauf dir schleunigst ein par lüfter! was hast du denn noch für möglichkeiten, um lüfter anzubringen?
 
Mit offenem Seitenteil hatte ich mal gehabt, aber leider die Werte nicht mehr im Kopf, teste heute abends wieder.

Ja, die Festplatte ist wirklich heiß, um die mache ich mir auch Sorgen.

Ich kann im Gehäuse vorne 2x80 und hinten 2x80 einbauen, wenn mit offenem Gehäuse wirklich gut läuft, würde ich wahrscheinlich vorne einen Lüfter vor der Platte einbauen.

Hinten habe ich den Lüfter im unteren Fach eingebaut. Das ist über der Graka, aber bissel unter der CPU.

@Tuem
Ich habe vor dem Kauf des Zalman keine Tests gelesen, bezog mich auf die Erfahrung bei Sockel A und S939, da waren die sehr gut.

Der Lüfter ist fest auf 1200 eingestellt, wird nicht schneller bei steigender Temp.
 
@göschle:

Besser du machst pro Platte einen 80mm Lüfter der etwas langsamer dreht davor. Dann ist das nicht so laut und es kommt immer noch jedem Menge kühler Luft in Gehäuse rein. Der oben, hinten eingebaute Lüfter sollte die Wäre dann auch rausschaufeln.
 
ok, jetzt sind wir am punkt angekommen: KAUF DIR XILENCE LÜFTER :D

nein, jetzt mal ehrlich: dur brauchst 4 80mm-lüfter und die 80mm von xilence sind selbst auf 12V nicht zu hören! (die 92mm und 120mm leider schon :( )
und egal, was jetzt alle sagen: hol dir die teile, oder teste wenigstens einen, die kosten nur knapp 3€ das stück :)
 
@Göschle

Doch, damit steuere ich die Drehzahl des CPU-Lüfters.

Den Rechner habe ich im Winter zusammengebaut, damals herrschten 20-22°C Raumtemp.
Und ich fand damals 1200 recht angenehm. Die Lamellen am Kühler werden nicht sonderlich heiß. Der Kern wird heiß, aber genau darauf bläst der Lüfter nicht optimal, finde ich.
 
@ Kreml

Dein Zalman dürfte auch mit 1600-1800 noch recht leise rotieren. Der Cpu zu liebe würde ich das auf
alle Fälle mal austesten.
Zusätzliche Gehäuselüfter wären bestimmt sinnvoll.
 
Eine Seitenwand mit den löchern kann Wunder bewirken.

Bei mir: Geschlossenes Gehäuse CPU 65-70°C
neus Gehäuse gekauft mit löchern in der Seitenwand und so ein Rohr bis zum CPU-Lüfter : CPU 40°-50°C
 
Hallo, hatte mal die gleichen Probs mit einem Chieftec Gehäuse. Habe dann vorne zwei 80er, hinten und im Seitenteil je einen 80er Enermax Warp Lüfter mit Steuerung eingebaut. Danach waren die Temps im grünen Bereich.
Gruß
sidnrw
 
So bin jetzt zuhause und habe bereits einiges getestet.

Raumtemp. 25°C und offenes Gehäuse

Leerlauf:
HDD: 37
CPU: 33
Board: 41

Last und Zalman 1200 Um/s
HDD: 38
CPU: 57
Board: 42

Last und Zalman maximal 1780Um/s
HDD: 38
CPU: 55-57
Board: 42

Last und Zalman minimum 960 Um/s
HDD: 40
CPU: 60
Board: 43


Folgendes Bild kristallisiert sich bzgl. der Kühlung. Wenn ich mir diese Werte anschaue, so komme ich zum Schluss, dass der Zalman Lüfter FAST keine Rolle bei der Kühlung spielt. Die marginale Temp. Differenz von 3°C für fast rund 1000Um/s Differenz ist katastrophal. D.h. der Kühler nimmt nur mit seiner Masse. Wie ich schon in oberen Posts sagte, die Lamellen sind gar nicht warm, aber der Lüfter nur die effizient belüften kann, der Kern bleibt unbelüftet.

Das mit zusätzlichen Lüftern fürs Gehäuse ist klar, werde ich nachbessern. Aber wie kann das sein, dass der Kühler so schlechte Leistung zeigt?
Der Unterschied zwischen Idle und Load rund 25°C deutet auf schlechte Wärmeabführung.

Hat jemand in die Richtung Info?
 
my.php


So sieht das Innere aus :)
 
Wäre mir alles echt zu warm, mein E6300 wird selbst nach OC ( 3,5 GHz) nicht so warm, beim Orthos Test geht die CPU Temp max auf 59°C und beim Zocken so auf 54°C. Hohl Dir, wie schon gesagt, ein paar 80er für vorne die Frischluft ansaugen und hinten die absaugen und kauf Dir einen vernünftigen CPU Kühler. Lieber jetzt 30 - 40 Euro investieren.
Sidnrw
 
Zurück
Oben