News Quartalszahlen: HP macht 17 Prozent mehr Umsatz mit dem Desktop-PC

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
HP straft die stetig wiederholte Behauptung des sterbenden PC-Marktes Lügen und konnte im letzten Quartal 2017 seinen Umsatz im Bereich Desktop-PC deutlich steigern. Auch der Gewinn wurde leicht ausgebaut. Dieser kommt vornehmlich aus der Sparte mit dem schwarzen Gold – Druckertinte und die dazugehörige Hardware.

Zur News: Quartalszahlen: HP macht 17 Prozent mehr Umsatz mit dem Desktop-PC
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.237
#2
Gibt ja fast keinen anderen Hersteller mehr für Business PCs. Bei FSC und Dell ist der Service den Bach runter und Lenovo kann man auch nicht nehmen.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.477
#4
Ob da die AMD Ryzen CPUs auch ihren Anteil dran haben? Immerhin verbaut gerade HP diese CPUs ja mit am häufigsten in seinen Geräten (im Gegensatz zu den Konkurrenten).
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.576
#5
Und Leo Apotheker wollte die ganze Sparte absägen.......
Apotheker wollte die PC-Sparte abstoßen, weil er gesehen hat, daß zukünftig das Geschäft und die Marge schrumpfen werden.
2008 machte die Sparte noch 42,3 Mrd.$ Umsatz und 2,4 Mrd.$ operativen Gewinn. 2017 waren es 33,3 Mrd.$ Umsatz und 1,2 Mrd.$ operativer Gewinn. Und 2017 war ein überraschend gutes PC-Jahr für HP Inc.
Als die alte HP später dann doch die PC-Sparte loswerden wollte, mußte man die sehr profitable Printer-Sparte abgeben, da die Aktionäre einer Teilung des Unternehmens in ein profitables (Enterprise & Printer) und ein unprofitables (PCs) nicht zugestimmt hätten. Einen Käufer für die PC-Sparte hätte man da schon nicht mehr finden können.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
216
#7
Also entweder bin ich zu doof den ersten Satz zu verstehen oder da ist ein Fehler drinnen. "HP straft die stetig wiederholte Behauptung des sterbenden PC-Marktes Lügen..."
 

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.825
#8
Der einzige Analyst, der den PC-Markt nicht tot sah, wurde gefeuert. :rolleyes:
Nun sollten die Analysten gefeuert werden, die alle falsch lagen.
Das passiert natürlich nicht, weil kollektives Versagen, keine Konsequenzen hat.
Nur, wenn einer die Wahrheit sagt, die keiner hören will, hat man einen zum Steinigen.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.576
#10

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.793
#11
Mit der teuren schwarzen Flüssigkeit, dem Zubehör für Drucker und den Druckern selbst verdiente HP deutlich mehr.
...
Der operative Gewinn liegt bei 807 Millionen US-Dollar, eine Marge von 15,8 Prozent – deutlich mehr als mit PCs verdient wird.
Ich hätte die Marge bei Druckertinte viel höher eingeschätzt :freak:
16% klingt ja fast human. Wo liegt apple mit ihren phones?
 
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
231
#13
Ob da die AMD Ryzen CPUs auch ihren Anteil dran haben? Immerhin verbaut gerade HP diese CPUs ja mit am häufigsten in seinen Geräten (im Gegensatz zu den Konkurrenten).
Bezogen auf Geräte (insb. Notebooks) magst Du recht haben - allerdings auch nur im Privatkundensegment.
Die wenigstens Geräte(-Serien) werden, weder bei HP, noch bei anderen Herstellern, mit AMD ausgestattet.

Gibt ja fast keinen anderen Hersteller mehr für Business PCs. Bei FSC und Dell ist der Service den Bach runter und Lenovo kann man auch nicht nehmen.
Wieso nicht Lenovo?
Das sind die Einzigen, die es den Systemhäusern (auch mit niedriger Partner-Zertifizierung) problemlos ermöglichen, die Geräte zu reparieren (Zugriff auch Maintenance Manuals und Bezug von Ersatzteilen).

@Computerbase: Der Link zum Quartalsbericht wäre nett gewesen. ;-)
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.237
#14
@Je_Tho
Preis/Leistung stimmt nicht, infrage kommenden ThinkSystem und ThinkStation sind einfach zu teuer, im Vergleich zu HP Workstations, EliteDesk und Co, wenigstens für uns.
 
Top