RAID-System...

GrassHüpfer

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
16
Hallo und Moin moin…

Ich wollte hier mal zwei Sachen Fragen.
Ich bin grade dabei, mich etwas mit RAID-Systemen auseinander zu setzen.

1.) Ich habe gelesen, das die Daten in Blöcken von der Größe von 128 kByte gespeichert werden. Wieso 128 KByte!? Geht das von den Festplatten Blöcken her nicht anders oder wieso!?

2.) Ich habe gelesen, das bei einem RAID 5 (geht bei anderen bestimmt auch…) bei 5 Platzen man 80% Nutzdaten hat. Und bei nur 3 Platten sind es 66%.
Nun ist meine Frage, wie kommt man auf die %-Zahlen bzw. wie berechnet man die.
Ich weis, dass man die Formel zur Gesamtkapazität:
(Anzahl der Festplatten – 1) * Kapazität der Kleinsten Festplatte z.b. 3 Festplatten je 80GB wären ja Gesamt 240GB wenn man die Einfach zusammen zieht.
Wenn man die Formel nimmt dann wäre es ja dann…
(3-1) * 80Gb = 160GB oder man kann auch sagen (2) * 80 GB = 160 GB oder

Bei verschiedenen Größen der Festplatten nimmt man es so die (Anzahl der Laufwerke - 1) / Anzahl der Laufwerke, das wären also (3-1)/3 = 2/3 von insgesamt 200 GB (80GB + 80GB+40Gb –Festplatten)
 
A

abacus-pc

Gast
weil eine Platte im raid 5 zur Sicherung genutzt wird dh. bei 3 Platten bleiben nur 2 für
Nutzerdaten verfügbar.
Diese Formel ist aber auch abhängig vom eingesetzten OS und vom Controller. also nur
ein Näherungswert.

Die Nutzung verschiedener Festplatten ist unsinnig

Für Raid immer geeignete HDD ( RAID ) in gleicher Größe und des selben Typs verwenden.

Die Blockgröße ist abhängig vom Einsatzzweck von Controller und der Kompatibilität
zu eingesetzten OS. Diese ist nicht zwingend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
23.482
@abacus-pc
Ist natürlich falsch. Im Raid 5 wird nicht eine Platte zur Paritätsdatensicherung eingesetzt sondern die Paritätsdaten werden über alle Festplatten verteilt.

Auch ist die Formel ist keine Näherung und Abhängig von Controller oder OS sondern exakt und allgemeingültig.

Raid 5 = Anzahl der Festplatten-1*Festplattenkapazität der kleinsten Platte

@GrassHüpfer
Die Blockgröße ist bei sogut wie jedem Raid einstellbar und nicht auf 128k beschränkt und hat mit den Festplatten und deren Sektoren nix am Hut.

Die Blockgröße gibt an wie klein die kleinste Datei sein kann ohne über mehrere Festplatten verteilt zu werden.

Also du hast im Raid 512k eingestellt und 2 Dateien mit jeweils ner Größe von 418k und 768k. Die kleinere liegt komplett auf einer Festplatte und die andere auf mehreren (2)
 

Joe Dalton

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
599
MoinMoin,

weil eine Platte im raid 5 zur Sicherung genutzt wird dh. bei 3 Platten bleiben nur 2 für
Nutzerdaten verfügbar.
Diese Formel ist aber auch abhängig vom eingesetzten OS und vom Controller. also nur
ein Näherungswert.
Es wird keine *Platte* deidziert zur Sicherung genutzt - zumindest nicht bei RAID5. Das ganze ist auch nicht abhängig von OS oder RAID-Controller. Die Paritätsinformationen sind über alle Laufwerke verteilt.

Die Kapazität berechnet sich mit (n-1) * (kleinste gemeinsame Kapazität). Fertig. Damit kann sich jeder ausrechnen, wieviel Platz er dadurch verschenkt, wenn er statt auf JBOD/RAID0 auf ein RAID5 setzt. Die Prozentangaben sind letztlich auch ziemlich egal: Mit zunehmender Plattenzahl bekomme ich zwar ein besseres Verhältnis, aber gleichzeitig steigt das Risiko zwei Laufwerke zeitnah zu verlieren. Dann werden wieder RAID-Typen wie RAID5EE und RAID6 interessant.


Die Nutzung verschiedener Festplatten ist unsinnig
Für Raid immer geeignete HDD ( RAID ) in gleicher Größe und des selben Typs verwenden.
Das halte ich mal für ein Gerücht. Solange wir hier nicht von NAS/SAN sprechen und uns im kleinen Kreis bewegen, sind die Consumer-RAID-HDDs das Geld kaum wert.

Die Nutzung unterschiedliche HDD-Typen kann sinnvoll sein. Das hängt von der eigenen Paranoia und dem Vertrauen zu einem Hersteller ab.

Die Blockgröße ist abhängig vom Einsatzzweck von Controller und der Kompatibilität
zu eingesetzten OS. Diese ist nicht zwingend.
Inwiefern sollte/muss ein OS kompatibel sein? Abgesehen von der Treiberunterstützung für den RAID-Controller bekommt das Betriebssystem vom RAID nicht mal unbedingt was mit.

Ansonsten mal bei Tom's Hardware schauen: Die hatten 2007/2008 ein paar umfangreichere Artikel zum Thema RAID - inkl. Tests zu den Einflüssen der Blockgrößen.

Cu,
Chris
 

GrassHüpfer

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
16
Danke Leute...

Und wie ist das mit den %-Zahlen!? Wie errechne ich die!?

z.b. wir haben ein RAID 5 mit 3 Platten dann sind es 66% Nutzdaten! Und bei einem mit 5Platten sind es 80% Nutzdaten!

Wie errechnet man die 66% und 80% !? Habt ihr da mal eien Rechung oder so!?

3 Platten vom 5 (max. mögliche Anzahl der Platten)!? oder wie wird das Berechnet!?
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
wenn n die Anzahl der RAID5-Platten ist, so sind
n-1 für die Daten und
1 für Redundanz zur Ausfallsicherheit
also bei 3 Platten 2/3 für Daten = 66,6% nutzbar
bei 5 Platten 4/5 für Daten = 80%
und beim Sonderfall von 2 Platten(was man RAID1 nennt :D ) 1/2 = 50%
 
A

abacus-pc

Gast
Ok sie haben recht.
Ich wollte es so einfach wie möglich erklären. Das die Sicherung nicht auf eine HDD dediziert
erfolgt ist doch logisch.
Es ging um die Berechnung (n-1) um sonst nichts.

Es gibt alledings RAID Controller die alle Paritätsinformationen auf eine oder mehrere Daten
träger im RAID5 ablegen ( bei mehr als 3HDD konfigurierbar)

Alle Hersteller von Raid Controllern bieten umfangreiche Hilfe und Informationen zum Thema
Raid in Theorie und Praxis. ( z.B. 3-Ware)

Die Blockgröße ist nicht für jedes OS gleich geeignet (kompatibel).
http://winfwiki.wi-fom.de/index.php/Untersuchung_zur_Anwendung_von_Raid-Systemen
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
@abacus-pc
nicht böse sein, aber nach einem neugierigen Blick in Deinen Link (nur zum Thema RAID5, danach war mein Schmerzpegel überschritten) ist der bloss zur allgemeinen Weltverblödung geeignet. Da hat jemand aus undurchsichtigen Quellen einfach sinnloses Geschwätz angehäuft.
Wikipedia ist zu diesem Thema zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, strotzt aber nicht derart von blühendem Unsinn.

Bei RAID's wird zwecks Vermeidung der Begriffsverwirrung nicht von "blocks", sondern von "stripes" gesprochen, deren Größe man beim Anlegen wählen kann. Die ist nur dafür verantwortlich, wie die Daten auf die einzelnen Memberplatten umverteilt werden, und hat nichts mit dem OS zu tun.
Es hat bloss im Zusammenhang mit dem Zugriffsverhalten zB des Filesystemes einen Einfluss auf das Performanceverhalten.

wenn ich schon beim Erbsenzählen bin :D
Auch ist die Formel ist keine Näherung und Abhängig von Controller oder OS sondern exakt und allgemeingültig.
Die Größe eines RAID5-Arrays entspricht nicht exakt der Formel (n-1)*k
- weil je nach Controller unterschiedlich große Bereiche für die Metadaten (ein paar MB) abgezogen werden
- die Arraygröße aus technischen Gründen ein Vielfaches der Stripesetgröße ist und an einer 2**x MB-Boundary endet.
Somit wird die Arraygröße eine Winzigkeit kleiner als nach der Formel sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

GrassHüpfer

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
16
Moin moin,…

Also damit ich es richtig Verstanden habe…

Die Normalform ist der Gesamtkapazität ist:

(Festplattenanzahl -1) * (kleinste Festplattegröße) = Nutzdatenkapazität.
z.b. (3 Festplatten -1) * (80GB) = 160GB Nutzdatenkapazität. Und eben die letzten 80GB Parität

oder man kann es auch sagen…

(Festplattenanzahl -1) / Festplattenanzahl * Gesamtkapazität = Nutzdatenkapazität.
z.b. (3-1) / 3 * Gesamtkapazität = 2/3 * Gesamtkapazität = Nutzdatenkapazität
z.b. (3-1) / 3 * 240GB (3x 80GB) = 2/3 * 240GB (3x 80GB) = 160GB wie bei der Normalform auch oder!? Bloß diese Formel wird bei unterschiedlichen Festplattengrößen verwendet.

Ist das so richtig!? Oder habe ich die Beiden bzw. die Eine Formel falsch verstanden!?

Und die %-Zahlen wie habt ihr die jetzt ausgerechnet!?
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Mathe scheint nicht Dein Freund zu sein
(Nutzdaten/Gesamtkapazität) * 100 = Nutzungsfaktor in %

Bei unterschiedlichen Plattengrößen wird nur mit der kleinsten Größe gerechnet
1x40GB / 1x60GB / 1x80GB Minimum=40GB
Nutzkapazität daher (3-1)*40=80GB
Nutzfaktor ist 100* 80/(40+60+80) = 44,4%
 
Top