Ram defekt? Bluescreens unter Windows.

Sotek

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
37
Hallo zusammen,

ich habe seit 4 Tagen mit Blue Screens zu kämpfen und bekomme sie nicht wirklich weg bzw. kann es mir nicht ganz erklären.

Mein System:
CPU: I7 6700k
Mainboard: Maximus viii Hero Alpha
Ram: 32GB Corsair Vengeance DDR4-3000 DIMM CL15 ( 4x 8 GB )

Der PC lief jetzt knapp über ein 3/4 Jahre ohne Probleme mit folgenden Änderungen:

CPU: @4,5GHZ bei 1.29 Vcor, LLC 5
RAM: mit dem XMP Profil

Jetzt ist es so, dass ich unter Windows ständig Blue Screens bekomme, beim spielen jedoch nicht. Auch wenn ich mal 4 Std+ in einem Game bin, ist das kein Problem, unter Windows hält er keine 40min durch.

Jetzt habe ich mich auf die Fehlersuche begeben und vermute ganz stark das es am Ram liegt ?.

Habe alle OC Optionen deaktiviert und die Windows eigene " Windows-Speicherdiagnose " durchgeführt zusätzlich auch 2std Prime95 Blend Test, alles lief ohne Probleme durch.

Als nächstes habe ich das XMP Profil geladen und der Windows Ram-Test stieg nach 6min aus, Prim95 schaffte keine 2min ohne error auf allen Worker.

XMP wieder deaktiviert und alles manuell eingestellt, sprich 3000MhZ, 15/17/17/35, Spannung 1.35V "Asus Tweak auf "Auto" alternativ auf "1" getestet. Wieder schmierte jeder Test in ~5min ab.


Wie soll ich das jetzt interpretieren ? Liegt das am Ram oder evtl. am Board ?

bin für jeden Tipp oder Idee dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Annafestbesucher

Gast
Du ich hätte mit Amd selbe Probleme . Neuer Ram half . War irgend wie nicht kompatibel. Immer Abstürze mit Firefox. Hast du die Möglichkeit immer einen anderen entfernen und testen ?
 

Silver Server

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.952
Im Ordner C:Windows/Minidump
befinden sich die Informationen zum blue screen.
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.
Die Daten schaue ich mir dann an.
 

MOS1509

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.804
Stell mal alles auf Standardwerte ein. Wenn das nichts hilft, mal in der Windows Ereignisanzeige den Fehlercode auslesen. Auch Memtest86+ durchlaufen lassen wäre eine Option. Letztendlich kann auch das Windows defekt sein (hatte auch mal unerklärliche Bluescreens, nach einer kompletten Neuinstallation war wieder alles okay).

Ich habe noch nie einen späteren RAM-defekt gehabt, wenn Defekt, dann von Anfang an.
 

Sotek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
37
Habe jetzt nur die CPU übertaktet und die Finger vom Ram gelassen, alles läuft stabil durch.

Anbei die Zip-Datei, sind das die richtigen?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Silver Server

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.952
Das sind ganz unterschiedlich Fehler

Ich fange mal mit der File 100617-5906.01.dmp an
Hier ist die Absturzkursursache der Treiber Qcamain10x64.sys
Der gehört zu Qualcomm Atheros Extensible Wireless LAN device driver


Zum Nachweis Auszug aus der Dumpfile:

SYMBOL_NAME: Qcamain10x64+123430
FOLLOWUP_NAME: MachineOwner
MODULE_NAME: Qcamain10x64
IMAGE_NAME: Qcamain10x64.sys


Der Prozessor ist beim Absturz nicht übertaktet
sieh Auszug


CPU_COUNT: 8
CPU_MHZ: fa8 Achtung das ist Hexadezimal
CPU_VENDOR: GenuineIntel
CPU_FAMILY: 6
CPU_MODEL: 5e
CPU_STEPPING: 3
CPU_MICROCODE: 6,5e,3,0 (F,M,S,R) SIG: BA'00000000 (cache) BA'00000000 (init)
DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP: 5811aaef

Das Bios ist auf dem neusten Stand
siehe Auszug

BIOS_VENDOR: American Megatrends Inc.
BIOS_VERSION: 3504
BIOS_DATE: 06/30/2017

BASEBOARD_MANUFACTURER: ASUSTeK COMPUTER INC.
BASEBOARD_PRODUCT: MAXIMUS VIII HERO ALPHA
BASEBOARD_VERSION: Rev 1.xx

Fazit aus dieser Dumpfile der Fehler lag beim Wireless Lan. Da lostest Du ansetzen. Treiber neu und andere Installieren. Im Ernstfalls einen anderen WLAN Adapter verwenden.
Die anderen Stopp Fehler schaue ich mir nach und nach an. Melde mich dann wieder.
 

Sotek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
37
Vielen Dank für deine Mühe.

Ich kann mich auch entsinnen, dass bei zwei Bluescreens mein WLAN als gestört (gelbes Ausrufezeichen ) gekennzeichnet war. Das hatte ich schon öfters, jedoch noch nie in Kombination mit einem crash.

Das Bios hatte ich die Tage auch auf den neusten Stand gebracht, mit der Hoffnung das es Abhilfe schafft. Leider nein :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Silver Server

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.952
File 100717-5062-01.dmp
Bei diesem Stopp Fehler ist Steam abgestürzt.
Auszug aus der File

DEFAULT_BUCKET_ID: WIN8_DRIVER_FAULT
BUGCHECK_STR: 0x3B
PROCESS_NAME: Steam.exe
CURRENT_IRQL: 0
ANALYSIS_SESSION_HOST: DESKTOP-86JL115
ANALYSIS_SESSION_TIME: 10-08-2017 18:57:23.0441
---------------------------------------------------------

File 1001717-5718-01.dmp
Hier ist Dein Spiel abgestürzt

DEFAULT_BUCKET_ID: WIN8_DRIVER_FAULT
BUGCHECK_STR: 0x3B
PROCESS_NAME: Battle.net.exe
CURRENT_IRQL: 0
ANALYSIS_SESSION_HOST: DESKTOP-86JL115
ANALYSIS_SESSION_TIME: 10-08-2017 18:55:37.0373
--------------------------------------------------------------

File 100717-6078-01dmp

Hier ist Windows selbst abgestürzt in Forum der svchost.exe
Wichtiger aber hier ist der Verweis auf den Arbeitsspeicher
Auszug aus der File

DEFAULT_BUCKET_ID: WIN8_DRIVER_FAULT
PROCESS_NAME: svchost.exe
CURRENT_IRQL: 0
ERROR_CODE: (NTSTATUS) 0xc0000005 - Die Anweisung in 0x%p verwies auf Arbeitsspeicher bei 0x%p. Der Vorgang %s konnte im Arbeitsspeicher nicht durchgef hrt werden.
EXCEPTION_CODE_STR: c0000005
ANALYSIS_VERSION: 10.0.16365.1002 amd64
--------------------------------------------------------------

Bei alllen drei Stopp Fehler gibt es einen Fehlerhinweis auf einen Speicher (Memory).
Da mit kann zum Beispiel die Festplatte oder der Arbeitsspeicher gemeint sein.
Da es aber bereits einen Hinweis auf den Arbeitsspeicher gibt würde ich als erstes bei der Fehler suche beim Arbeitsspeicher anfangen.

Auszug aus der Dumpfile die bei allen drei Files gleich ist

MODULE_NAME: memory_corruption
IMAGE_NAME: memory_corruption
FOLLOWUP_NAME: memory_corruption
DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP: 0
MEMORY_CORRUPTOR: LARGE
STACK_COMMAND: .cxr 0xffffd201facd1800 ; kb
FAILURE_BUCKET_ID: X64_MEMORY_CORRUPTION_LARGE
BUCKET_ID: X64_MEMORY_CORRUPTION_LARGE
Followup: memory_corruption
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.333
Wenn Du das RAM in Verdacht hat, was bei Bluescreens mit immer wieder unterschiedlichen Ursachen durchaus berechtigt ist, dann mache den RAM Test mit Memtest86. Teste alle Riegel so wie sie eingebaut sind, ändere da nichts und lass auch die BIOS Einstellungen so wie sie unter Windows betrieben werden, genau so müssen sie ja auch fehlerfrei laufen. Wenn es keine Fehler gibt, warte 6 PASS ob es so bleibt und wenn es Fehler gibt, teste zuerst mit den Standardeinstellungen neu, sollte übertaktet worden sein und danach teste die Riegel einzeln um zu sehen ob einer defekt ist oder ggf. eine andere Ursache vorliegt warum die möglicherweise auch fehlerfreien Riegel nicht fehlerfrei zusammenarbeiten wollen.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.562

Sotek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
37
Danke nochmal bei allen für ihre Hilfe und den Tipps.

Der Stand der Dinge ist der, das mein System wie von Geisterhand wieder problemlos läuft :freak:.

Dabei habe ich paarweise meine vier Ram-Riegel im XMP Profil getestet mit prim95 Blend-test ( je 2std+ ) und dem hauseigenen Windows Tool. Dieses verlief vollständig ohne Fehler.. somit habe ich wieder alle vier Riegel eingesteckt und erneut getestet. Auch jetzt liefen alle Tests ohne Probleme vollständig durch, schlussendlich habe ich gestern Nacht noch Memtest86 V7 angeschmissen, auch der verlief ohne Errors.

Ich freue mich zwar das es jetzt wieder stabil läuft, dennoch hätte ich den Grund weshalb er ~5Tage rumgezickt hat gerne herausgefunden gehabt :confused_alt:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top