Ram will bei keinem Takt außer Default-Geschwindigkeit starten

ando99

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.068
Hallo Leute,

Ich hab ein ziemliches RAM Problem (obwohl eigentlich keines existieren sollte)
Ich habe mir diesen PC zusammen gebaut:
https://geizhals.at/?cat=WL-1104012

Der PC bootet mit einer Ramgeschwindigkeit von 2400MHz
Ich habe bereits das Bios auf v1.2 upgedatet

Sobald ich eine Ramgeschwindigkeit anders als Standard wählte (auch kein XMP profil) startet der PC nicht. (bis wieder der Standardtakt läuft)
Hat irgendjemand eine Idee woran es liegen kann?

Danke
LG
Ando
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.268
Und warum nicht auf 2400 MHz lassen? Ich lese zumindest erstmal kein Problem heraus.
 

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756
Warum ers auf 2400 belassen sollte ? Weil der Ram von haus aus 3200 schafft und 2400 einfach lahm ist....Ryzen sollte das das auch locker mit machen, also muss irgendwo der Wurm drinne sein.

Hm, so wie ich sehe macht dein Mobo auch bis 3466 mit.... Hast mal versucht Ram und Timings manuell einzustellen ?

Btw, Ryzen hatt D.O.C.P Profile.
 

Pizza!

Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.892
Du hast dir schon seinen PC angesehen? Er hat 3200er RAM und fragt zurecht warum es nicht geht.
Sofern alles auf AUTO steht, sollte es zuminest funktionieren wenn du manuell 3200 MHz und DRAM Voltage 1,35V wählst
 

Flossenheimer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.586
Lad dir mal das aktuellste BIOS runter..
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.984
Spontan:
  • CMOS-Reset
  • andere Arbeitsspeicher-Slots ausprobieren
  • Arbeitsspeicher einzeln testen
@Flossenheimer
Version 1.2 ist die aktuellste Version für das B450M MORTAR:

Version 7B89v12
Release Date 2018-11-06
Description
  • Update AGESA Code 1.0.0.6
  • Improve compatibility with Raven CPU
  • Support SATA hotplug function.
 

ando99

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.068
Ich hab die Ram Spannung auch manuell auf 1,35 gesetzt (und das funktioniert) , mit sonst Standard lässt er sich bei 2400 starten. Es gib auch eine Funktion namens "Try it", wo man voreingestellt Standardwerte der Ramtaktung verwenden kann. Bis runter auf 2400Mhz kein Boot möglich.

Ansonsten hab ich nur die 2 XMP Profile verwendet , 1x 2933 und 1x 3200 bei cl14 (mittels Try it lässt sich schnell cl16 usw auswählen)

Ich habe auch die einzelnen Parameter extra versucht, kein Erfolg. Sobald ich im Overclocking irgendetwas beim Ram rauf stelle - Bootschleife
 

Flossenheimer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.586
Wie gesagt, schau mal auf welchem Stand dein BIOS ist. Es gibt immermal wieder ein Agesa Update im BIOS, welches die Probleme mit dem RAM beseitigen kann.
 

ando99

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.068
Spontan:
  • CMOS-Reset
  • andere Arbeitsspeicher-Slots ausprobieren
  • Arbeitsspeicher einzeln testen
Andere Slots hab ich noch nicht probiert (Grund: Handdbuch sagt: immer mit A2 starten, deshalb kommt das 2. Modul in B2), allerdings hab ich die RAM Reihenfolge getauscht. Auch nur ein Modul hab ich noch nicht getestet.
Ergänzung ()

Wie gesagt, schau mal auf welchem Stand dein BIOS ist. Es gibt immermal wieder ein Agesa Update im BIOS, welches die Probleme mit dem RAM beseitigen kann.
v1.2 ist schon das aktuellste
 
L

Luzifer71

Gast
Normalerweise sollte es zumindest mit 2933MHz laufen.

RAM-Voltage mal auf max. 1,4V setzen und die SOC-Voltage von 0,9 auf max 1.1V. würde da erstmal mit 1.0V testen.
 

sloven

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.554
?
Du hast den Ram manuell auf 1.35 Volt gesetzt (richtig!) und das funktioniert dann mit..... aeh.... wieder den 2400 MHZ und nicht mit mehr Takt?

Soweit ich das weiss, sind auf den Chips die berühmten "B-Sides" von Samsung verbaut?
Wenn der Speicher mit nicht mit mehr als 2400 MHZ mit 1.35 V läuft, würde ich einen CMOS-Reset durchführen, was gerade nach Bios-Updates in manchen Fällen solche Probleme löst.
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.199
@ando99 Bei 1,35V geht es? Das ist normal, wenn du das XMP-Profil einstellst sollte dies den RAM automatisch auf 1,35V setzen. Des weiter ist die auch wichtig damit die richtigen Timings eingestellt werden.
Dafür musst du im BIOS bei OC XMP auf enabled stellen dann sollten alle RAM Parameter richtig geladen werden.

Einfach nur die Takt auf 3200 stellen klapp nicht da Timings etc verändert werden müssen.
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.199

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.837
Also wenn gerade die teuren FlareX nicht auf 3200MHz laufen, liegts mit hoher Wahrscheinlichkeit am Mainboard.
Bei mATX sollte man darauf achten eines zu nehmen, das Kühler auf den VRM's hat.

Da wären das ASUS TUF B450M-Pro Gaming oder ASRock B450M Pro4 besser geeignet für.
Wobei ich auch nicht verstehe, warum mATX in einem ATX Gehäuse sein muss.
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.262
Du hast sehr guten RAM mit Samsung ICs. Eignen sich sehr gut für RAM OC, sprich, du könntest da noch einiges rausholen.

Normal funktionieren diese Kits mit XMP Profil ganz ohne Probleme. Und ja, da liegen dann 1,35V am RAM Kit, was völlig normal ist (MSI zeigt da sogar 1, 36V an)

Das Mortar sollte zumindest das XMP Profil ohne Probleme einstellen können.
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.199
@Bard Das MSI B450M hat doch Kühlkörper zumindest für die CPU, beim SoC wird wohl kaum so viel Strom umgewandelt das es hier einer Kühlung bedarf. Mein Asus TUF B350M hat da auch keine Kühlung und der RAM läuft, seitdem ich die Probleme mit meiner m.2 SSD behoben habe, auf 3200MHz und das ohne B-Dies.

Mein "billig" RAM https://geizhals.de/patriot-viper-4-dimm-kit-16gb-pv416g320c6k-a1494230.html
 

ando99

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.068
Top