News Razer Huntsman Mini: 60 % mit optischen Schaltern, PBT-Kappen und USB-Type-C

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
708

n0ti

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
542
sieht ganz schick aus, habe mal eine 60% Tastatur gehabt, ich komme damit überhaupt nicht klar, aber ich finde den preis ein wenig zu hoch.
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
708
130 Euro entsprechen ziemlich genau dem Preis einer Ducky One 2 Mini RGB, die in diesem Segment bisher mehr oder minder als Platzhirsch gilt. Pauschal "teuer" ist das also meiner Meinung nach wirklich nicht, vor allem angesichts des Alu-Gehäuses und der PBT-Kappen.
 

Häschen

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.955
Wenn ich von meiner Tastatur das numpad absäge ist die dann auch doppelt so teuer?
 

Trimipramin

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.290
Auch wenn Razer nicht so meins ist (wobei deren Tastaturen nicht soo schlecht sien sollen?): Hut ab, coole Sache. Gerade PBT ist immer wieder schön zu lesen. Und das die unterste Reihe "normal" ist, ist sicher auch nicht zu verachten.
 

Bierliebhaber

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
435
Das ist schon ein guter Preis. Kann man nicht meckern.

Die One 2 Mini hat zwar anscheinend ordentlich flex (wenn man drauf rumdrückt wie ein bekloppter), aber es gibt auch ohne großen Aufpreis die One 2 SF, die imho ein nochmal besseres Layout (kaum größer, aber nützliche Tasten extra) und ein wertigeres Gehäuse hat, bei dem ich Alu nicht vermisse. Ist kein Panzer wie die früheren Shines, aber trotzdem ein schönes Teil. Würde ich auch dank der Auswahl bei den Switches der hier vorziehen, und es gibt sie in weiß. Die Kombi One 2 SF RGB in weiß und Model O- in mattweiß ist sowohl technisch als auch optisch das beste an Eingabegeräten, was ich je hatte und die sehen aus, als würden sie zusammengehören. :D

Letztendlich ist es Geschmackssache. Und das man auch bei Nischentastaturen zwei vernünftige Modelle zur Auswahl ist doch was feines.
 

ShaleX

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.246
Sieht für einmal gut aus... Aber ich glaube ich komm von Topre nicht mehr weg
 

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
633
erstaunlicherweise gefällt mir die sogar, obwohl ich sonst schon ne krise bekomme wenn der numblock fehlt. so als reisetastatur, oder für zocker. nur der preis ... oberhalb meiner schmerzgrenze. da bleib ich bei meiner sharkoon skiller pro und bekomme ne ssd als differenz raus O.o
 

7hyrael

Captain
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
3.468
Zuletzt bearbeitet:

Trimipramin

Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.290
Zumal TKL (oder wie hier 60er Format) halt nunmal ne kleine Zielgruppe wie Fullformat hat. Aber gut, muss ja jeder für sich wissen. Meine Tastatur kam mich 175 (wenn ich mich recht entsinne) und nochmal um die 60 für die Cherry Dyesub Kappen. Nicht einen Cent davon bereue ich.
 

Häschen

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.955
Ach, deine Tastatur ist aus Alu, hat PBT-Kappen, RGB beleuchtung und nur 65€ gekostet? das würde ich ja zu gern sehen. Bin jetzt kein Razer Fan, aber für gute TKL/60er ist das nen nicht unüblicher Preis...
Habe eine HyperX Alloy Blue Switches ohne RGB mit numpad und hat tatsächlich 58€ gekostet
Sogar aus stahl und nicht aus Aluminium welches sich oft verformt wie Kaugummi( ähnliches Gefühl wie bei Plastik Tastaturen ) weil die Hersteller bei der dicke geizen.

Ist aber auch egal, es gibt viele gute mechanische Tastaturen unter <70€ daher ist der preis ist definitiv zu hoch bei Tastaturen ohne Numpad, man hat schließlich 17 Tasten, 17 Schalter weniger und insgesamt weniger Material.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.438
130 Euro entsprechen ziemlich genau dem Preis einer Ducky One 2 Mini RGB, die in diesem Segment bisher mehr oder minder als Platzhirsch gilt. Pauschal "teuer" ist das also meiner Meinung nach wirklich nicht, vor allem angesichts des Alu-Gehäuses und der PBT-Kappen.
Da würde ich eher auf die Ducky zugreifen als auf Razer. Hab selbst eine Ducky Shine 7 Tastatur und will auch nicht mehr wechseln.
 

Bierliebhaber

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
435
Habe eine HyperX Alloy Blue Switches ohne RGB mit numpad und hat tatsächlich 58€ gekostet
Sogar aus stahl und nicht aus Aluminium welches sich oft verformt wie Kaugummi( ähnliches Gefühl wie bei Plastik Tastaturen ) weil die Hersteller bei der dicke geizen.

Ist aber auch egal, es gibt viele gute mechanische Tastaturen unter <70€ daher ist der preis ist definitiv zu hoch bei Tastaturen ohne Numpad, man hat schließlich 17 Tasten, 17 Schalter weniger und insgesamt weniger Material.

Jedes mal die selbe Diskussion... natürlich gibts viele günstigere, aber auch vor allem billigere Tastaturen. Man kann es nur zum x-ten mal wiederholen, es gibt so gut wie keine Konkurrenz, wenn man ISO will und nicht importieren, und die Zielgruppe ist klein. Zumal sowohl die hier als auch die Duckys günstiger sind als die TKL- oder 100%-Varianten. Natürlich gibts günstigere gute (aber schlechtere als die genannten) Tastaturen, aber eben keine günstigere One oder Huntsman. Wo ist also das Problem? Bei meiner ersten TKL habe ich noch draufgezahlt, DAMIT ich weniger Tasten und weniger Material habe. Weil es im Alltag wesentlich angenehmer ist, die Arme näher zusammen und mehr Platz auf dem Schreibtisch haben zu können als ein Numpad zu haben, was für viele sowieso völlig unnütz ist und nie benutzt wird. Deshalb auch hier zum x-ten mal: bei der Form und damit dem Materialersparnis handelt es sich um ein FEATURE. Wer unbedingt ein Numpad braucht kauft eben die große Huntsman oder One, zahlt dafür aber auch mehr. Alles gut.

Und ob es sich verformt liegt ja wohl nicht am Gehäuse, sondern an der Platte unter dem PCB. Meine alte Ducky Shine, ich glaube es war eine 3, war trotz Plastikgehäuse ein absoluter Panzer, wo sich nichts gerührt, geschweige denn verformt hat, wegen der stabilen Stahlplatte im Inneren. Auch bei der One 2 Mini, bei der sich das Gehäuse bei Druck relativ stark verformt, verwindet sich beim Tippen absolut gar nichts. Plastik, Alu, Stahl, beim Gehäuse ist das alles gar nicht so wichtig und eher optisch relevant, würde ich nach meinen Erfahrungen sagen. Wichtiger ist das Innere.

Da die neueren Razer-Tastaturen auch bei den Enthusiasten gut ankommen nehme ich an, dass man hier ein ähnliches Niveau wie bei Ducky bekommt. Also: der Preis ist, gemessen am Markt, genau richtig. Günstiger wäre ein Schnäppchen und so nicht zu erwarten, aber dass ein großer g4m1ng-Hersteller aus dem Massenmarkt so ein Produkt zum Preis einer Ducky rausbringt ist schon nicht schlecht. Ist man aus der Vergangenheit anders gewohnt.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Damit programmieren wird sicher Spaß machen. Verstehe nicht den Sinn von solchen Mini-Tastaturen. Ich habe wahrlich nicht den größten Schreibtisch, aber für ne normale Tastatur reichts noch.
Ist weder schön noch praktisch noch günstig, also warum existiert es überhaupt?
Nunja, wenns keine Abnehmer findet, verschwindet es genau so schnell wieder wie es gekommen ist. Zeigt ja schon dass es scheinbar nicht mal ein deutsches Layout gibt? Damit wird die es hierzulande eh schwer haben, aber dann rechnen die auch nicht mit großen Absätzen.
Vielleicht findet sich ja der eine, der aus welchen Gründen auch immer genau sowas haben will, dann hat es noch seinen Zweck erfüllt.

Pfft. Corsair oder Logitech. Aber Ducky?
 

dermatu

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.936
Ich lieb das Layout mit den "freistehenden Tasten". Das macht es soviel einfach die Tastatur zu reinigen.
 
Top