Reiselaptop für Bildbearbeitung

OA-Noir

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2016
Beiträge
260
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?

Da ich viel auf Reisen bin, möchte ich den Laptop nutzen, wenn ich unterwegs Bilder bearbeiten muss. Import/Export und Raw-Entwicklung in Capture One und leichte Bildretuschen etc. in Photoshop. Nichts zu Aufwändiges, aber anständiges Arbeiten sollte möglich sein.
Zusätzlich natürlich auch mal unterwegs Büroarbeiten, Surfen und Videos schauen.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

Rein mobil, stationär benutze ich meinen Desktop und alles, was wirklich Aufwändig ist und viel Rechenpower benötigt, kann warten bis ich Zuhause bin.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Keine

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Bildbearbeitung, professionell: Adobe Photoshop, Capture One Pro und Lightroom
eventuell auch leichte Videobearbeitung in Zukunft mit Adobe Premiere


2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
Touchscreen ist mir nicht wichtig, als Bonus wäre es in Ordnung, aber keine Voraussetzung.
Display 15", notfalls könnte ich mich vielleicht auch mit 13" anfreunden, aber nur im Notfall.
Ein gutes Display mit halbwegs akkuraten Farben ist mir wichtig, da der Bildschirm auch softwareseitig kalibriert werden soll.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Da habe ich leider keinen Anhaltspunkt, aber eine drei bis vier Stunden Zugfahrt sollte er schon überstehen :)

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows 10, kann ich aber notfalls selber besorgen.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Verarbeitung sollte top sein, so wenig Plastik wie möglich, modernes Design. Gerne etwas in Richtung Macbook, Razer Blade etc.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
SD-Kartenleser wäre gut, aber kein Muss. USB-C bzw. USB 3.1 Gen2 wäre ebenfalls gut, um schnelle externe Festplatten nutzen zu können.
Im Idealfall kann ich in Zukunft SSD und Arbeitsspeicher selber aufrüsten.

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

Idealfall unter 1700€, aber bin bereit da auch die Zähne zusammenzubeißen. Gebraucht käme theoretisch in Frage, lieber wäre mir neu oder wenigstens refurbished.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.254

OA-Noir

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
260
Hab ich alle auf dem Schirm, danke :) Wollte nur den Thread nicht wieder reaktivieren, da der damalige Grund eigentlich was Anderes war.

Den Ersten hatte ich mir angesehen und überzeugt mich bisher auch am meisten. Wie ist die Verarbeitung bei den XPS?
 

CB_Pro_User

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.153
Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen und würde zum XPS15 greifen.
Bei Dell bekommt man halt noch Qualität und Service.
mMn um Welten besser als der gesamt Plastik Mist von den meisten anderen Herstellern.
 

miko

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.297
Ist das
[...] Unsere Kalibrierung entfernt den leichten Farbstich, und auch die durchschnittliche Abweichung der Graustufen verringert sich, doch die massiven Farbabweichungen bleiben bestehen. Das ist durchaus eine negative Überraschung für solch einen Bildschirm. Der kleine sRGB-Farbraum wird beinahe vollständig abgedeckt, die AdobeRGB-Referenz aber nur zu etwa 71 %. Für die Bearbeitung von Fotos und Videos eignet sich das XPS 15 mit dem UHD-Panel also nur bedingt. [...]
Quelle: notebookcheck.com
nicht eher ein Ausschlusskriterium für ein professionell genutztes Gerät zur Bildbearbeitung?

Gruß
miko
 

OA-Noir

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
260
Ist das

Quelle: notebookcheck.com
nicht eher ein Ausschlusskriterium für ein professionell genutztes Gerät zur Bildbearbeitung?
Weiß was du meinst, aber nicht wirklich. Die meisten Desktop-Monitore haben nicht mal 100% sRGB Abdeckung, meine beiden Monitore Zuhause sind auch nur auf sRGB kalibriert. Reicht für meine Arbeiten also vollkommen :)

Rund 100% sRGB und 70% RGB sind für Laptop Displays schon sehr gute Werte. will man noch mehr reichen 1700€ bei weitem nicht.
Genau. Würde mir auch nicht mehr erwarten, kenn auch spontan nur ein paar Lenovo Thinkpads, die eine 99% adobeRGB Abdeckung vorweisen können.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.820
Ach so
Statt des XPS15 (ohne convertible) noch das Precision 5530 anschauen. Gleiches Gehäuse, aber frei konfigurierbar, aber auch teurer. Und bei Dell: immer ein Angebot machen lassen, wenn möglich vom B2B Verkauf. Nicht einfach die Webpreise bestellen.
 

OA-Noir

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
260
Ach so
Statt des XPS15 (ohne convertible) noch das Precision 5530 anschauen. Gleiches Gehäuse, aber frei konfigurierbar, aber auch teurer. Und bei Dell: immer ein Angebot machen lassen, wenn möglich vom B2B Verkauf. Nicht einfach die Webpreise bestellen.
Danke für den Tipp!

Ich würde lieber noch n bisschen was drauf legen und zu nem MacBook greifen...
Ach stimmt, das hatte ich ganz vergessen zu schreiben. Ich hab mir vor vier Wochen ein macbook pro 15" gekauft. Ist ein tolles Teil, sexy, schönes Betriebssystem. Aber hatte massive Kaufreue und habs innerhalb der Widerufsfrist wieder zurückgeschickt.
Ich möchte nicht mit zwei Systemen arbeiten, ich bin PC-Enthusiast, modifiziere und personalisiere gerne. Dafür war dann der Mac zu schade, zuhause am Schreibtisch mach ich ja trotzdem noch alles mit dem Rechner.

Lacht mich ruhig aus und ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich gebe lieber 1700€ für einen Windows-Laptop alle zwei Jahre aus statt 2500€ für ein mac alle vier Jahre. Ich weiß echt nicht woran es liegt, aber es hat sich einfach falsch angefühlt, das Ding zu behalten, darum jetzt lieber für unterwegs einen halbwegs brauchbaren Windows-Laptop und daheim bleibt der Desktop mein Schmuckstück.

Mich hat einfach gestört, dass alles nur mit Dongles funktioniert, Hubs überall, ich arbeite seit 18 Jahren mit Windows, müsste alles neu lernen. Und den Desktop damit ersetzen war keine Option, dafür läuft mein PC einfach zu gut und jeder Laptop wäre ein Downgrade.
 

OA-Noir

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
260

miko

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.297
Zitat von species_0001:
Rund 100% sRGB und 70% RGB sind für Laptop Displays schon sehr gute Werte. will man noch mehr reichen 1700€ bei weitem nicht.
Ich will ja auch nicht sagen, dass es schlecht ist, von einem professionellen Arbeitsgerät für einen Fotografen, wo der Fokus in erster Linie auf dem Display liegt, würde ich mir jedoch mehr erwarten.

Zitat von PleasantDisaste:
Weiß was du meinst, aber nicht wirklich. Die meisten Desktop-Monitore haben nicht mal 100% sRGB Abdeckung
Hm, ich lehne mich so weit aus dem Fenster zu behaupten, dass jeder halbwegs anständige Monitor sRGB zu 100% abdeckt (ein kurzer Blick in den Preisvergleich hier auf CB verrät, dass dort über 400 Monitore ab einem Einstiegspreis von unter 100€ gelistet sind, die dies tun).

Da Du schreibst, dass ggf. auch Refurbished-Geräte in Betracht kommen, stelle ich mal beispielhaft Geräte wie den P51s oder P52s in den Raum (den Anbieter kenne ich nicht, ist wie gesagt nur ein schnelles Beispiel, es wird sicherlich noch diverse andere geben). Soweit ich mich erinnern kann, lag das UHD-Display im 51er schon bei fast 90% AdobeRGB-Abdeckung; da will ich mal davon ausgehen, dass das 52er dem in nichts nachsteht. Natürlich bekommst Du da dann nicht die aktuelle CPU-Generation, ich würde aber annehmen, dass Du auf diese Mehrleistung verzichten kannst. Unterwegs wirst Du wohl weniger exzessiv und rechenintensiv in PS arbeiten, hier kommt es doch wahrscheinlich eher darauf an, die Bilder, die Du gemacht hast, auf einem größeren Bildschirm anzuschauen und ggf. vorzuselektieren. Da kann die Qualität des Displays in meinen Augen doch nicht gut genug sein, oder?

Zitat von PleasantDisaste:
meine beiden Monitore Zuhause sind auch nur auf sRGB kalibriert. Reicht für meine Arbeiten also vollkommen
Will Dir da nichts einreden/aufschwatzen, wenn Du mit ca. 100% sRGB auskommst, ist ja alles super - und die genannten Geräte von Dell sind auch zweifelsohne absolut empfehlenswert.

Gruß
miko
 

OA-Noir

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
260
Da Du schreibst, dass ggf. auch Refurbished-Geräte in Betracht kommen, stelle ich mal beispielhaft Geräte wie den P51s oder P52s in den Raum (den Anbieter kenne ich nicht, ist wie gesagt nur ein schnelles Beispiel, es wird sicherlich noch diverse andere geben). Soweit ich mich erinnern kann, lag das UHD-Display im 51er schon bei fast 90% AdobeRGB-Abdeckung; da will ich mal davon ausgehen, dass das 52er dem in nichts nachsteht. Natürlich bekommst Du da dann nicht die aktuelle CPU-Generation, ich würde aber annehmen, dass Du auf diese Mehrleistung verzichten kannst. Unterwegs wirst Du wohl weniger exzessiv und rechenintensiv in PS arbeiten, hier kommt es doch wahrscheinlich eher darauf an, die Bilder, die Du gemacht hast, auf einem größeren Bildschirm anzuschauen und ggf. vorzuselektieren. Da kann die Qualität des Displays in meinen Augen doch nicht gut genug sein, oder?
Du hast natürlich vollkommen Recht, aber hier ist es dann auch letzten Endes eine Frage des Budgets. Ich möchte im Idealfall ein Gerät, das mich auf Reisen so lang über Wasser hält, bis ich wieder Zuhause am Rechner bin.
Da kommen dann nämlich nächstes Jahr auch zwei benq sw2700pt hin als Ersatz für meine jetzigen :) Die haben nämlich 99% AdobeRGB.

Das Display sollte nicht komplett banane sein und halbwegs brauchbare Ergebnisse für Web abliefern, was eine sRGB Abdeckung ja tut. Wenns farbkritisch ist für einen Job (hab letztens z.B. eine Shirt-Kollektion geshootet, wo die Farbwiedergabe für den Druck essentiell war und mir dafür auch einen eizo geliehen) kommt's sowieso nochmal ins Proof an den großen Monitor.
Wie geasgt, du hast vollkommen Recht, aber da das Budget begrenzt ist, muss ich da leider Kompromisse eingehen
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.820
Kontrolliertes Risikomanagement :)
Klingt als ob du weißt was du tust und damit zu deinen gewünschten Ergebnissen kommst.

Der Vollständigkeitheit halber seien noch das Asus Zenbook Pro UX550 und UX580 erwähnt. Die sind dem XPS15 von der Konzeption recht ähnlich und haben auch ziemlich gute Displays.

Wobei hier Dell mit dem Precision 5530 natürlich mit der Konfigurierbarkeit und vielen Service Optionen punktet.

Und man könnte noch nach Restposten vom 2017er XPS 15 9560 mit ebenfalls sehr gutem 4K Display schauen. Das hätte auch den Vorteil eines großen SD KArtenslots, während das neue nur noch einen Micro SD Kartenslot hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top