RX Vega 56 mit diesem System sinnvoll?

AllEyez0nMe

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
27
Hallo Leute!
Habe vor, nach jetzt ungefähr 5 Jahren meinen PC mit einer neuen Grafikkarte aufzurüsten. Folgendes System verwende ich derzeit:

Mainboard: Asrock B85M Pro4, Sockel 1150
Prozessor: Intel i5-4570 mit BeQuiet BK008 Lüfter
RAM: 8GB DDR3, Crucial Ballistix 1600, CL9
Festplatte: Seagate SSHD 1TB
Grafikkarte: Gigabyte Radeon R9 270X 2GB
Netzteil: be quiet! PURE POWER L8 400W

Gehäuse: Cooler Master Force 500 Midi-Tower
Monitor
: LG34UC79G, 34" - 2560 x 1080 - 144Hz und Freesync (Range: 50Hz bis 144Hz)

Zum Arbeiten reicht das System völlig aus, aber die Spieleleistung, insb. in neueren Spielen wie Assassins Creed Odyssey, Battlefield 5 ist absolut nicht mehr ausreichend. Selbst auf niedrigsten Einstellungen kommt meine Grafikkarte nicht hinterher.

Deswegen möchte ich jetzt ein Upgrade vornehmen. Für mich kommt jedoch nur eine AMD Grafikkarte in Betracht, da ich Freesync nutzen möchte. Aktuelle Spiele sollten auf hoch (Ultra muss nicht unbedingt sein) bevorzugt mit min. 80FPS in 2560 x 1080 laufen. Je mehr umso besser natürlich.

Mir ist Bewusst, dass der i5-4570 nicht mehr der Neueste ist und in einigen Spielen limitieren wird. Ich habe deswegen vor, nächstes Jahr Mainboard+Prozessor+RAM+Netzteil auszutauschen (also im Grunde genommen das ganze System), eventuell eine SSD nachzurüsten. Möchte da noch abwarten, was AMD nächstes Jahr neues ankündigt bzw. rausbringt.

Deswegen möchte ich gerne vorerst dieses System nutzen und nur die Grafikkarte upgraden.

Was problematisch sein kann, ist das Netzteil. Dieses hat ja nur 400W und ich habe mich schon ziemlich ausführlich im Internet erkundigt, dass man bei einer Vega 56 min. 500W haben sollte. Deswegen würde ich die RX Vega 56 undervolten, damit sie weniger Strom verbraucht bzw. den Stromsparmodus aktivieren bis ich dann nächstes Jahr ein Upgrade mache. Dann sollten meine 400W ausreichen?

Habe auch noch diese zwei Netzteil Rechner verwendet und komme auf unter 400W: https://at.msi.com/power-supply-calculator sowie
https://www.bequiet.com/de/psucalculator

Sind meine Überlegungen sinnvoll?

Danke euch schon mal im Vorhinein für eure Antworten!

LG
AllEyez0nMe
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.295
in ACOD und BFV wird der alte i5 ordentlich zu kämpfen haben. 8GB RAM sind da auch nicht gerade üppig. 80fps auf mindestens hohen settings mit mindestens 80fps halte ich da für wunschdenken.

an das L8 würde ich keine Vega hängen. auch wenn es die 630W-version wäre. das teil ist einfach alt und technisch ziemlich angestaubt.

SSD ist immer gut, bringt aber keine fps.
 

iXoDeZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.409
Also der i5 sollte für die Vega 56 locker ausreichen, vielleicht dann obenrum Richtung 144 FPS ein wenig schwächeln. (Als Vergleich: Ich betreibe derzeit einen Xeon E3-1230 mit einer RTX 2080 und habe zumindest im Bereich 60FPS auf 4k keinerlei Probleme mit der CPU.)

Dein Netzteil ist arg alt, allein schon deswegen würde ich mir da was neues holen. Auch dein Undervolting-Vorhaben halte ich für nicht so sinnvoll, auch da könnte die Vega mit 400W Probleme bekommen. Netzteil sollte also unbedingt ein neues her.

Wenn du noch keine SSD hast, unbedingt sofort nachrüsten. Wird dir zwar beim Zocken nicht helfen, aber der Geschwindigkeitszuwachs vom System ist dadurch einfach enorm, darauf sollte eigentlich niemand verzichten.
 

aNi_11

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
336
Meine Frau hat eine ähnliche Kombination gehabt. Aufegrüstet habe ich auf 16GB DDR3-1600, von Powercolor R9 270X zu RX 570 8GB.

In allen gängigen und aktuellen Spielen limitiert die CPU

Am Wochenende haben wir Anthem Alpha gespielt. Mittel bis Hoch, 1080p, 80 FPS.

Bei dir läuft aber der 4570 stat 3470, da hast du also etwas mehr Luft.
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.708
hab n ähnliches system, i5 / Vega 56

Wenn du gaming Leistung brauchs, kannst die GPU + NT verbauen.
ABER der i5 wird gut die Handbremse ziehen, mein i5 mit OC find ich schon grenzwertig.
aber als erstes upgrade kanns es machen

Dein gehäuse hat lt. Datenblatt platz für max. 320mm , da solltest nochmal genau nachmessen. Und ne Vega macht richtig Dampf. gut gehäusebelüftung ist wichtig.
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.295
Eigentlich müsstest Du an einigen Schrauben drehen: ich würde zusätzlich zur Vega56 noch 8GB RAM und ein neues Netzteil einplanen. DAS NT kannst Du ja später weiter verwenden. Aber 8GB RAM sind inzwsichen grenzwertig bei aktuellen Spielen, erst recht in Kombi mit ner HD.
 

Ash1983

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
333
Von euch hat offenbar noch niemand BF5 mit nur vier CPU-Threads gestartet?!
 

DeadEternity

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.742
Also der i5 sollte für die Vega 56 locker ausreichen, vielleicht dann obenrum Richtung 144 FPS ein wenig schwächeln. (Als Vergleich: Ich betreibe derzeit einen Xeon E3-1230 mit einer RTX 2080 und habe zumindest im Bereich 60FPS auf 4k keinerlei Probleme mit der CPU.)
Gewagte These, in 4K trifft das vielleicht zu (da man hier eher im GPU Limit hängt als alles andere), aber bei 1440p und vor allem darunter wage ich zu bezweifeln, dass der alte i5 "locker ausreicht". Er wird dann eher total im Limit hängen, während letztlich die Vega 56 bei 70-80% Auslastung rumdümpelt.
Gerade Spiele mit Frostbite Engine und da gehört BF:V dazu, wollen gerne viele Kerne und Threads auslasten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.295

AllEyez0nMe

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
27
Danke für die vielen Antworten!!

Was ich vorher nicht erwähnt hatte: ich habe letztes Monat für ein paar Tage eine Sapphire RX 580 8GB Nitro+ in meinem System gehabt (allerdings noch mit meinem 60Hz 24" Monitor ohne Freesync). Da hat alles einwandfrei funktioniert - wobei es auf lange Sicht gesehen vielleicht nicht gut gewesen wäre mit dem jetzigen Netzteil.

- bzgl. Prozessor und RAM: 8GB DDR3 RAM bei diesem System nachzurüsten möchte ich nicht mehr, sondern gleich 16GB DDR4 beim Upgrade kaufen. Dass der i5 limitieren wird, ist mir bewusst.

- bzgl. SSD: werde ich in naher Zukunft kaufen, ich warte hier auf ein gutes Angebot für 1TB unter €100. Wobei wie gesagt, die SSHD welche derzeit drinnen ist, auch nicht so langsam ist (siedelt sich von der Geschwindigkeit irgendwo zwischen SSD und HDD an).

- bzgl. Netzteil: Ok, werde ein neues kaufen. Ich habe auch vor, wenn ich das Upgrade nächstes Jahr mache, einen übertaktbaren Prozessor zu kaufen. Außerdem möchte ich die Vega 56 dann übertakten, wenn ich mehr Performance brauche. Ich nehme einmal an, dass ich dann zu einem guten 650W Netzteil statt zu einem 550W greifen sollte?
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.708
Außerdem möchte ich die Vega 56 dann übertakten
wie weit? 550W haben mir noch nicht einmal für +50% PT gereicht.
Mit V64 Bios (was nochmal leistung bringt), schaffst meine Karte ~400W, je nach OC darf es auch ein 750W NT sein (wenn CPU auch gut OC bekommen soll)

mit 650W gehst in die richtige richtung, da ist auch OC drin (je nach CPU). also mit OC min. 650W
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.897
Es gibt für Netzteile nicht nur das Problem, die gpu im Schnitt zu versorgen.
Undervolted zieht meine vega64 so 200-270W. Da klingen 400W erstmal ausreichend.
Aber leider ist das nur der Schnitt....GPUs haben innerhalb eines arbeitstaktes sehr unterschiedliche verbräuche...das ist dann eher 50w,400W,100W,600W. .....und im Mittel kommen dann da 250W raus.
Ältere Netzteile verkraften aber nicht immer diese Lastspitzen.
Ich hatte mit der Vega auf Stock von Zeit zu Zeit Probleme mit einen neuen 550W Netzteil(mit undervolting geht es).
Ich habe auf 850W aufgerüstet um auch Mal oc machen zu können.

Mein Fazit....du kannst es ja versuchen....Kauf die Grafikkarte deiner Wahl und probier es aus.....hast du Abstürze und geht dir ab und zu plötzlich der PC aus...musst du das Netzteil aufrüsten....das wird eh wichtig fürs nächste Jahr, wenn du die CPU Aufrüstest....denn auch da stellen neue CPUs höhere Ansprüche an die Netzteile.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.295
@ TE:
ne Vega 56 ist auch nochmal ein anderes kaliber als ne 580. bei deinem NT gibt es gleich mehrere probleme: die dimensionierung, das alter, die angestaubte technik (gruppenreguliert) und die suboptimale (man könnte auch sagen dämliche) aufteilung der 12V-rails (eine für die CPU, eine für alles andere).

650W wären hier nicht übertrieben. gute optionen wären u.a. das Straight Power 11, Formula Gold oder Focus Plus Gold/Platinum. es kann nicht schaden jeweils beide PCIe-kabelstränge für die graka zu verwenden.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.725
Das be quiet! Pure Power L8 400 Watt ist für eine RX VEGA 56 nicht ausreichend.

Ohne UV habe ich es problemlos geschafft mein be quiet! Straight Power 11 550 Watt hier und da mal zum abschalten zu bringen, auch wenn meine Sapphire Nitro+ RX VEGA 56 sich mit 180 bis 220 Watt begnügt.

Die Lastspitzen und vor allem die Lastwechsel sind hier das Problem.

Ich würde eine VEGA 56 niemals einem 400 Watt Netzteil aus 2013 anvertrauen.

Liebe Grüße
Sven
 

los3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
274
Also mein 1230v3 konnte meine GTX1080 in Bf5 bei Wqhd nicht auslasten. Der Wechsel auf einen 2600x war absolut spürbar. Daher wird der i5 sicher limitieren. Allerdings war Bf5 das einzige Spiel bei dem es mir aufgefallen ist.
 

Edelhamster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
927
Mein Xeon E3-1230v3 (@3,7) hat schon in BF1 limitiert. BF V fordert nochmal etwas mehr – mit dem i5 des TE wird es also voraussichtlich FrameDrops geben. Wie stark die sind ist schwer zu sagen, denke aber dass es teils in den 40-50ér Bereich runtergehen könnte. Die Nutzung von DX12 gegenüber DX11 könnte bei deiner CPU einen Vorteil bringen.

Grundsätzlich zum Thema Aufrüstung finde ich ansonsten den Ansatz auf die 7nm Generation in 2019 zu warten richtig. Wenn du da investierst hast du wohl für lange Zeit wieder Ruhe.

Zur Leistungsaufnahme der Vega würde ich mich an den angegebenen 210W (gesamte Karte) von AMD orientieren.
Der i5-4570 liegt ohne OC bei 84W.
Da du ansonsten keine hohen Verbraucher im System hast könnte es knapp passen. OC würde ich aber tunlichst vermeiden. Im Zweifelsfall schaltet sich das System ab.

Denke wenn du die Vega 56 anstatt im balanced-mode (GPU&HBM=165W) im power-save-mode (GPU&HBM=150W) fährst, passt es auf jeden Fall.
Mit manuellem Undervolting sind ohne Leistungseinbußen auch gut 25-30 Watt einzusparen.
Für den power-save-mode genügt entsprechend das einfache runterstellen des Schiebereglers im WattMan.

etwas OT, aber ich warte so extrem auf die Radeon Software Adrenalin 2019 Edition.
Letztes Jahr kam das big-annual update am 12.^^
Bin auf den OC/Undervolting-Scanner gespannt :love:
 

AllEyez0nMe

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
27
wie weit? 550W haben mir noch nicht einmal für +50% PT gereicht.
Mit V64 Bios (was nochmal leistung bringt), schaffst meine Karte ~400W, je nach OC darf es auch ein 750W NT sein (wenn CPU auch gut OC bekommen soll)

mit 650W gehst in die richtige richtung, da ist auch OC drin (je nach CPU). also mit OC min. 650W
Wie weit.. hmm, das ist eine gute Frage. Gibt es irgendwo eine Möglichkeit nachzusehen was mit "normalem Overclocking" an Performance Gain rauszuholen ist und im Vergleich dazu wie viel mit V64 Bios? In Anbetracht jeweils wie viel mehr Watt benötigt wird? Im Grunde genommen ist entscheidend wie sich Kosten und Nutzen verhalten.
Ich meine auch gelesen zu haben, dass das Bios-Update nicht für aktuelle RX Vega 56 Grafikkarten geht, sondern nur für frühere Modelle - ist das richtig?

@ TE:
ne Vega 56 ist auch nochmal ein anderes kaliber als ne 580. bei deinem NT gibt es gleich mehrere probleme: die dimensionierung, das alter, die angestaubte technik (gruppenreguliert) und die suboptimale (man könnte auch sagen dämliche) aufteilung der 12V-rails (eine für die CPU, eine für alles andere).

650W wären hier nicht übertrieben. gute optionen wären u.a. das Straight Power 11, Formula Gold oder Focus Plus Gold/Platinum. es kann nicht schaden jeweils beide PCIe-kabelstränge für die graka zu verwenden.
Verstehe, das war mir so nicht bewusst. Ich habe rein auf die Wattzahlen geachtet und dachte, dass das schon funktionieren wird. Werde das Netzteil definitiv mit der Grafikkarte aufrüsten, danke für die Empfehlungen!

Danke auch an die anderen für die Kommentare!

Auch, wenn das jetzt etwas in eine allgemeine Kaufberatung ausartet, niemand eine Glaskugel hat und man dann Leistung kaufen sollte wenn man diese benötigt, erlaube ich mir trotzdem die Frage und hoffe damit nicht irgendwelche Regeln zu brechen: haltet ihr den Ansatz, mit dem MB+Prozessor+RAM Upgrade noch etwas zu warten bis klar ist, was AMD (Intel kommt glaub ich aus Preis/Leistungstechnischer Sicht eher nicht in Frage) nächstes Jahr rausbringt für sinnvoll? Grundsätzlich habe ich nämlich vor, dafür ungefähr €400 auszugeben.

und noch eine etwas allgemeinere Frage: Inwiefern lässt sich eigentlich sagen, ob Overclocking aus Preis/Leistungstechnischer Sicht (sowohl für Grakas als auch für Prozessoren) sinnvoll ist?

--
Wollte diesen Post gerade senden, da ist das Kommentar von @Edelhamster reingekommen:

Denke wenn du die Vega 56 anstatt im balanced-mode (GPU&HBM=165W) im power-save-mode (GPU&HBM=150W) fährst, passt es auf jeden Fall.
Mit manuellem Undervolting sind ohne Leistungseinbußen auch gut 25-30 Watt einzusparen.
Für den power-save-mode genügt entsprechend das einfache runterstellen des Schiebereglers im WattMan.
Genau so hätte ich es temporär auch vorgehabt, bis ich dann das restl. System nächstes Jahr upgrade. Da ich dieses aber so wie so machen werde, kann ich auch jetzt schon das Netzteil kaufen und dann mit dem neueren System weiter verwenden. Ich denke, so fahr ich am sichersten und vom Preisverlauf her wird sich da ja wahrscheinlich auch nicht viel tun, dass ich viel Geld dabei sparen könnte wenn ich mit dem Netzteil-Kauf noch warte, denke ich mal?
 

der Unzensierte

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.096
Oc macht bei Vega nicht viel Sinn. Undervolten und PT hoch setzen bringt da mehr. Neues NT würde ich dingend empfehlen, 550W minimum, wegen der Lastwechsel eher Richtung 650W.
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.708
Möglichkeit nachzusehen was mit "normalem Overclocking" an Performance Gain rauszuholen ist und im Vergleich dazu wie viel mit V64 Bios?
https://www.computerbase.de/forum/threads/amd-benchmark-rangliste-nach-modellen.1833235/
da kannst sehen was so rauszuholen ist.
Meine Daily Settings bringen ca. 7750 Punkte in Timespry, aber da sieht man was so aus einer Vega 56 rauszuholen ist. mit OC / Bios braucht sich eine V56 nicht unbedingt hinter einer Stock V64 verstecken.
ordendliche LuKü/WakÜ ist mindesvorrausetzung. Aber da sieht man was möglich ist...

Ich meine auch gelesen zu haben, dass das Bios-Update nicht für aktuelle RX Vega 56 Grafikkarten geht, sondern nur für frühere Modelle - ist das richtig?
das kommt auf die Karte HBM drauf an, da würd ich mich vorher schlau machen, auf meiner Ref. V56, hab ich die Ref.V64 Bios sowie das V64 LiquidCooling (läuft im moment als daily) Bios zum laufen bekommen.
musst halt nur vorab die Bios versionen (im Detail) vergleichen, wenn es passt steht eig. nicht viel im wege.

Ob mit UV / EnergieSave modus hin oder her, die Peaks sind da (wie schon erwähnt), ihr redet vom durchschnitverbrauch (Chip). ABER was ist davor, die Spawa sind da sehr schnell, so schnell das es nur mit messinstrumenten messen kannst.
Neues NT fertig, ich hatte schon bei einem RM550x Probleme mit meiner Vega56, da brauchst das BeQuiet nicht anschließen.
 
Top